archive-de.com » DE » A » ATEMSCHUTZUNFAELLE.DE

Total: 354

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • 10. März 2016 - Gebäudebrand - Plötzliche Brandausbreitung
    Fachwerkhaus Nach der Brandbekämpfung wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt Bei diesen Arbeiten kam es im 1 OG plötzlich zu einer massiven Durchzündung über mehrere Räume Dabei fielen große Teile der Deckenverkleidung herunter und beschädigten die eingesetzte C Leitung hierdurch hatte der eingesetzte Trupp nicht mehr die notwendige Wassermenge am Strahlrohr um die Lage in den Griff zu bekommen Da der Angriffsweg über den Treppenraum durch die massive Flammeneinwirkung versperrt war machte sich

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/beinaheunfaelle/2016/b20160310-eppstein.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • 31. März 2016 - Hindernisparcours - Kollaps - 1 getöteter FA
    Gesetze und Normen Gesundheit Ausrüstung Schutzkleidung Service Newsletter Webshop Beratung Pressespiegel Referenzen Umfragen Download Sonstiges Werbung Impressum Unfälle in der Ausbildung 31 März 2016 Hindernisparcours Kollaps 1 getöteter FA as Houston USA Bei einem Durchgang durch das so genannte Survival House der Feuerwehr in Houston kollabierte ein FA kurz vor Beendigung des Parcours Obwohl weitere FA sofort Erste Hilfe leisteten und ihn schnell dem bereitstehenden Rettungsdienst übergeben konnten konnte das

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/ausbildungsunfaelle/2016/a20160331-houston.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Kooperation: Atemschutzunfaelle.eu & TEXPORT® ACTION DAYS®
    Gesundheit Ausrüstung Schutzkleidung Service Newsletter Webshop Beratung Pressespiegel Referenzen Umfragen Download Sonstiges Werbung Impressum Pressespiegel Kooperation Atemschutzunfaelle eu TEXPORT ACTION DAYS Seit einigen Jahren vermitteln die TEXPORT ACTION DAYS Wissenswertes über Einsatzbekleidung und Nützliches zur effektiven und vor allem sicheren Tätigkeit im Einsatz Nach einem theoretischen Block dem Fachsymposium wird großer Wert auf die Praxis gelegt Die Teilnehmer bekommen Gelegenheiten die Bekleidung und Einsatzmittel an verschiedenen Stationen unter realen Bedingungen

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/pressespiegel/texport-2016.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Modulare Ausbildung zum Sicherheitsassistenten
    2010 wurde das Konzept für deutsche Verhältnisse von Dr Ing Adrian Ridder Atemschutzunfaelle eu an der Bergischen Universität Wuppertal angepasst Dr Ridder ist auch der Dozent für die hier beschriebenen Module Aufgaben des Sicherheitsassistenten Achtet auf sicheres Arbeiten an der Einsatzstelle Ein weiteres Paar Augen und Ohren des Einsatzleiters Schlägt Einsatzleiter Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit vor z B eine REHAB Zone Besitzt Recht zum Führungsdurchgriff bei Gefahr in Verzug Mit dem Ziel die Sicherheit an Einsatzstellen weiter zu verbessern bildete Atemschutzunfaelle eu bereits mehrere Hundert Sicherheitsassistenten aus Die Ausbildung richtet sich an Werk Berufs und Freiwillige Feuerwehren aus dem deutschsprachigen Raum Profitieren auch Sie von der einzigartigen Kompetenz unseres Referenten als Urheber dieses Konzeptes Die Schulung gliedert sich in zwei Module die im weiteren vorgestellt werden Gerne bieten wir Ihnen Inhouse Schulungen an welche sich ab 10 Teilnehmern rechnen Für einzelne Interessenten bieten wir gelegentlich offene Seminare an Informationen über unsere Seminare der vergangenen Jahre und aktuelle Termine finden Sie hier Weitere Fragen können Sie uns gerne per eMail stellen Modul I Sicherheitsassistent Grundlagen 1 Tag Fortbildung von Führungskräften zum Sicherheitsassistenten Das Modul I führt die Teilnehmer in das Konzept des Sicherheitsassistenten ein und erläutert Hintergründe zum Entstehen von Unfällen sowie zu deren Prävention im Einsatz und Übungsdienst der Feuerwehr Die Teilnehmer werden befähigt als Sicherheitsassistent an Einsatzstellen eingesetzt zu werden Voraussetzung Abgeschlossene Führungsausbildung mind Gruppenführer Umfang Ein Tag 7 h Themen aus dem Stundenplan Stellung des SiAss Grundlagen des Sicherheitsrechts Gefährdungen im Einsatz Grundlagen der Arbeitssicherheit Risikomanagement Fallstudien Lessons learned Grundlagen der Arbeitspsychologie Methoden Vorträge Gruppenarbeiten und Ergebnispräsentationen unterstützt durch viele Fotos und Videos aus Übungen und realen Einsätzen Wichtige Inhalte dieses Moduls sind in dem über 100 Seiten fassenden Wuppertaler Bericht zusammengefasst welches als Buch vom VdS Verlag vertrieben wird Info zum Buch und link zum VdS

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/ausbildung/sicherheitsassistent.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Translation
    neighboring European countries too Our accident database has been international right from the start and we have several articles describing e g training in other countries which show that we aim to initiate a global dialog Starting with our mission statement we seek to make available as much of our content as possible to a much broader and international audience The mission statement is meant to give us presence in other languages in the search engines so we can get into contact worldwide For this reason we seek volunteers that help us translate our mission statement or more into their languages If you would like to help us please proceed as follows Translate our mission statement using the english version to your language Please do not change the text but of course you may and should change the wording to sound right in your language Please do not forget to translate the headline too You do not need to translate the navigation bar Also translate the text translation in your language This will serve as description for links to those translations To get an example just hover the mouse over the flags shown on top of this page If you

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/i18n.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Trainer-Team
    als VCF Datei Thomas Keck Job im A Team Vorträge und Trainings vor Ort A Team seit Oktober 2010 Beruf seit 1999 BF Braunschweig Atemschutz u Gasmessgerätewart Ausbilder für Atemschutz Sicherheitstrupp Wärmebildkamera u RDA Geburtstag 05 11 1971 Freiwillige Feuerwehr seit 1982 Ausbilder AGT Stadtausbildungsleiter FF Bad Harzburg Email keck atemschutzunfaelle eu Kontaktdaten als VCF Datei Volker Schmidt Job im A Team Vorträge und Trainings vor Ort A Team seit Oktober 2010 Beruf Dipl Ing und Geschäftsführer Geburtstag 15 11 1969 Freiwillige Feuerwehr seit 1987 FF Illingen Ausbilder TM TF u RDA Verbandsführer Email volker schmidt atemschutzunfaelle eu Kontaktdaten als VCF Datei Lars Seeger Job im A Team Vorträge und Trainings vor Ort A Team seit Oktober 2010 Beruf Hauptbrandmeister Qualifikationen u a Ausbilder für Atemschutzgeräteträger Atemschutzgerätewart Ausbilder für feststoffbefeuerte Brandübungsanlagen Freiwillige Feuerwehr seit 1996 u a Kreisausbilder Atemschutz bis 2009 Email lars seeger atemschutzunfaelle eu Kontaktdaten als VCF Datei Thomas Weege Job im A Team Vorträge und Trainings vor Ort A Team seit Oktober 2010 Beruf Techn Betriebsführer für Offshore Windparks Geburtstag 17 04 1981 Freiwillige Feuerwehr seit 1997 FF Norden Email thomas weege atemschutzunfaelle eu Kontaktdaten als VCF Datei Matthias Heeg Job im A Team Vorträge und Trainings vor Ort A Team seit Oktober 2010 Beruf Feuerwehrmann Email matthias heeg atemschutzunfaelle eu Kontaktdaten als VCF Datei Severin Frank Job im A Team Vorträge und Trainings vor Ort A Team seit Oktober 2010 Beruf Brandmeister FW Esslingen am Neckar Geburtstag 21 10 1986 Freiwillige Feuerwehr seit 2004 Hauptamtliche Wache seit 2010 Email severin frank atemschutzunfaelle eu Kontaktdaten als VCF Datei Björn Liedtke Job im A Team Vorträge und Trainings vor Ort z B zum Halligan Tool A Team seit Oktober 2010 Beruf Oberbrandmeister BF Bielefeld Geburtstag 19 10 1976 Berufsfeuerwehr seit 1998 Sonstiges Fachbuchautor Rotes Heft Halligan Tool Email

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/wirueberuns/trainer.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Unfälle in Deutschland
    verletzter FA 1992 10 verletzte FA 1993 4 verletzte FA 1995 3 getötete und mindestens 16 verletzte FA 1996 Ein getöteter und 5 verletzte FA 1997 8 verletzte FA 1998 Mindestens 2 getötete und 6 verletzte FA 1999 5 verletzte FA 2000 5 verletzte FA 2001 Ein getöteter und 7 verletzte FA 2002 23 verletzte FA 2003 2 getötete und 27 verletzte FA 2004 26 verletzte FA 2005 3 getötete

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/de/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Ausbildung in Schweden
    einzelnen Feuerwehren In Schweden hat jede größere Gemeinde mind drei Berufsfeuerwehrleute rund um die Uhr im Dienst Werktags werden 10h am Tag geleistet 14h in der Nacht Am Wochenende werden die Wachen im 24h Dienst besetzt Unterstützt werden die Hauptamtlichen von Freiwilligen Die Ausbildung der Freiwilligen findet an den gleichen Schulen statt Allerdings dauert die Ausbildung nur 10 Wochen zum Teil werden sie durch e learning geschult Die Freiwilligen Feuerwehrleute arbeiten nach der Ausbildung als Teilzeitkräfte in den Feuerwehren Sie leisten alle vier Wochen für eine Woche Bereitschaftsdienst aus der Freizeit bzw aus dem Beruf heraus Dafür erhalten Sie mehrere tausend im Jahr Die Schule in Skövde n Schweden werden vier Schulen betrieben Im Folgenden finden Sie Bilder der Schule in Skövde In Skövde werden täglich 200 Auszubildende und Seminarteilnehmer unterrichtet Die Schule teilt sich auf zwei Standorte auf Zum einen die Unterkunft angemietete Wohnblocks große Schulungsräume sowie Fachbibliothek und Internet Café Die praktische Ausbildung findet mehrere Kilometer entfernt auf einem großflächigen Übungsgelände statt Der Transfer wird mit schuleigenen Fahrzeugen durchgeführt Zu den sehr realistischen Ausbildungsmöglichkeiten gehören umfangreiche Einrichtungen für die Brandbekämpfung Für die Technische Hilfe gehört ein großer Schrottplatz ebenso wie ein Bus und ein Passagierflugzeug Für Wasser und

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/ausbildung/schweden/index.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •