archive-de.com » DE » A » ATEMSCHUTZUNFAELLE.DE

Total: 354

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Ablaufplan "Auffinden eines verunfallten AGT"
    nicht möglich sein wird der verunfallten ohne weitere Kräfte an einen sicheren Ort zu verbringen wird hier eine Möglichkeit dargestellt mit wenig technischem Aufwand effektiv zu handeln Schritt 1 Auffinden Ist der Verunfallte aufgefunden ist als erstes zu prüfen ob ein Lebensbedrohlicher Zustand besteht Ohnmacht oder die Verhältnisse am Ereignisort z B Flammeneinwirkung sind klare Anzeichen für eine crash Rettung also so schnell wie möglich handeln Ist eine crash Rettung bzw das in Sicherheit bringen z B Schließen der Tür zum Brandraum etc unmöglich oder nicht nötig wird zu Schritt 2 gewechselt Schritt 2 Kontrolle des Atemluftvorrats Hier trifft der Sicherheitstrupp die Entscheidung ob ggf Maßnahmen zur Sicherstellung der Atemluftversorgung durchgeführt werden müssen oder ob der Luftvorrat des Verunnfallten vorerst ausreicht Schritt 3 Sicherstellung der Atemluftversorgung Dies kann durch Wechseln des Lungenautomaten Umstecken der Mitteldruckleitung oder unter Umständen auch durch Wechseln des Atemanschlusses durchgeführt werden Spätestens hier wird klar dass der Sicherheitstrupp entweder einen zusätzlichen PA oder einen Langzeit PA mit zweiter Mitteldruckleitung und Rettungslungenautomaten benötigt Vorsicht Finger weg von Eigenkonstruktionen Nur zugelassene Geräte und Gerätekombinationen verwenden Im Zweifel immer beim Hersteller und oder der BG Exam nachfragen Schritt 4 Prüfen der Transportfähigkeit Hier ist jetzt klar weshalb zuerst die

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/ausbildung/ablaufplan_rettung.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • (drohende) Luftnot im Atemschutzeinsatz
    an den Atemanschluss des Opfers Das rechte Bild zeigt das Opfer mit dem angeschlossenen neuen PA Zweite Möglichkeit Einsatz eines RIT PAK Eine gute Alternative zur ersten Möglichkeit ist der Einsatz eines RIT PAK Es besteht aus einer Tasche mit Flasche Druckminderer Manometer und Lungenautomat In den USA ist eine solche Tasche von der Fa Scott erhältlich Die Handhabung eines RIT PAK wird sicherlich praktischer sein als die eines kompletten PA Mit einem kompletten PA kann man durchaus mit der Bebänderung etc hängen bleiben Vor Eigenbauten eines RIT PAK Rettungsset etc möchte ich an dieser Stelle warnen Solche Geräte unterliegen einer verpflichtenden EG Baumusterprüfung die von einer zugelassenen Prüfstelle durchgeführt werden muss Dritte Möglichkeit Langzeit PA mit Y Stück Hier rüstet sich der Rettungstrupp mit Langzeit PA 2 x 6 8l CFK Flaschen Y Stück am Druckminderer aus Der verunfallte Geräteträger wird über eine verlängerte Mitteldruckleitung mit Lungenautomaten versorgt Siehe auch Zweitanschluss Vierte Möglichkeit Tausch des PA umkuppeln Ähnlich der ersten Möglichkeit Der Lungenautomat des Verunfallten bleibt angeschlossen Lediglich der PA wird getauscht Hierzu muss die Mitteldruckleitung unter Druck gelöst werden linkes Bild Anschließend wird umgehend der volle PA angekuppelt Diese Möglichkeit ist allerdings eine relativ schlechte Alternative Es erfordert meiner Meinung nach mehr Training als die anderen Möglichkeiten Ich habe folgenden Fall während einer an sich ruhigen Übung erlebt Der Retter kuppelt den Lungenautomaten des vollen PA ab danach löst er den Lungenautomaten des Opfers Anschließend führt er den nicht angeschlossenen Lungenautomaten mit dem PA des Opfers zusammen Der Lungenautomat des verunfallten Kameraden bleibt unangekuppelt Das Opfer bekommt keine frische Luft und würde im Ernstfall ersticken Die Anschlüsse der Mitteldruckleitung wurden also vertauscht rechtes Bild Dieses Beispiel zeigt die ungeheure Wichtigkeit ein Notfalltraining regelmäßig durchzuführen Fünfte Möglichkeit Wechselatmung Bei der Wechselatmung teilen sich Opfer und Retter einen Lungenautomaten Alternativ

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/ausbildung/luftnot.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Vorgehen in verqualmten Räumen
    Ausrüstung Schutzkleidung Service Newsletter Webshop Beratung Pressespiegel Referenzen Umfragen Download Sonstiges Werbung Impressum Wissenswertes Vorgehen in verqualmten Räumen Generell sollte man sich Rechtshand oder Linkshand orientieren in Absprache mit dem Gruppenführer Der Schwerpunkt sollte nach hinten verlagert werden Bein nach vorne ausstrecken und den vorderen Bereich absuchen Bei starker Verrauchung wenn die Füße nicht mehr zu erkennen sind ist eine bodennahe kriechende Position einzunehmen vgl Seitenkriechgang Als verlängerter Arm kann

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/ausbildung/verqualmte_raeume.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Verbesserte Fortbewegung "Seitenkriechgang"
    Ausbildung mit uns Wissenswertes Fachliches Gesetze und Normen Gesundheit Ausrüstung Schutzkleidung Service Newsletter Webshop Beratung Pressespiegel Referenzen Umfragen Download Sonstiges Werbung Impressum Wissenswertes Verbesserte Fortbewegung Seitenkriechgang Für das Vorgehen im Brandraum empfiehlt sich der Seitenkriechgang entwicklet von der New Yorker Feuerwehr Dabei geht der Trupp in die Hocke streckt ein Bein nach vorne aus und verlagert sein Gewicht damit nach hinten Dies hat mehrere Vorteile Der Trupp kann die Rauchschicht

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/ausbildung/seitenkriechgang.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Türcheck - Öffnen einer "heißen" Tür
    dahinter durchzuführen zuerst betastet man mit dem Handrücken das obere Türblatt dann die Türklinke Erwärmte oder sehr heiße Türen zeigen an dass man am Ziel ist und ab jetzt ein Vorgehen nur noch mit Wasser am Rohr möglich ist Öffnen einer heißen Tür Türen sind generell aus der Deckung zu Öffnen Allgemein gilt Ein FA bleibt am Boden und öffnet vorsichtig und langsam die Tür der andere hält in kurzer Entfernung das Strahlrohr bereit Wenn die Tür ca 5 cm geöffnet worden ist muss man den austretenden Rauch beobachten Verwendung der Bandschlinge Bei Türen die nach innen öffnen in den Brandraum sollte man die Bandschlinge an der Türklinke befestigen um diese im Notfall wieder schließen zu können Bildquelle Mit freundlicher Genehmigung von rescue tec Wie erkenne ich die Gefahr einer Rauchgasdurchzündung Rauchgasexplosion Quillt der Rauch beim Öffnen der Tür massiv unter Druck stehend und stoßweise aus dem Raum so kann man schon mit der Rauchkühlung beginnen Wird Luft in den Raum gesogen Tür wieder verschließen da die Gefahr einer Rauchexplosion besteht sofort Einsatzleiter verständigen Bei Türen die nach innen öffnen sollte man die Bandschlinge an der Türklinke befestigen um diese im Notfall wieder schließen zu können Temperaturcheck Direkt nach dem

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/ausbildung/tuercheck.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Rauchgasdurchzündung / Rauchgasexplosion
    drohende Rauchexplosion Die Gefahr kann erst dann ausgeschlossen werden wenn der Brand vollständig gelöscht und alle Räume belüftet worden sind Folgende vier Anzeichen deuten auf eine bevorstehende Rauchexplosion hin Diese können einzeln kombiniert oder auch alle vorher zu beobachten sein jedoch kann hieraus keine Gesetzmäßigkeit abgeleitet werden Branddauer Über lange Zeit unentdecktes oder ungestörtes Brandgeschehen Z B abgelegene oder verlassende Gebäude Feuerwehr findet durch Brandrauch den eigentlichen und abgeschlossenen Brandherd nicht Anmerkung Ähnliche Bedingungen gab es bei dem beschriebenen Beinaheunfall in Braunschweig Temperatur Heiße Türklinken bzw blätter und oder heiße Fensterscheiben Brandrauch Mit Brandrauch beschlagene Fensterscheiben oder Brandrauch quillt stoßweise aus Tür und Fensterspalten Luftzug Luft wird nach dem Öffnen einer Tür in den Brandraum gesaugt In den meisten Fällen ist die Gefährdung unmittelbar nach dem Öffnen eines Brandraumes am Größten Gefahr einer Rauchexplosion Wird eine Rauchexplosion befürchtet so ist der Brandraum zu schließen und ein Außenangriff einzuleiten Bei einer ca 30 cm geöffneten Tür ist die Rauchschicht zu kühlen Auf jeden Fall muss der Einsatzleiter informiert werden Quelle BA J Südmersen BF Osnabrück Einsatzpraxis Atemschutz ecomed Verlag Brandrauchkühlung js Rauch ist mehr als nur eine Sichtbehinderung Sobald er brennbare Gase in einer zündfähigen Konzentration enthält wird er zur Gefahr Das Ziel der Brandrauchkühlung ist die Sicherung des Angriffsweges und die Vermeidung einer Durchzündung Dafür muss der Löschstrahl Tröpfchengröße 0 3 mm impulsweise in die Rauchschicht abgegeben werden Die beim Durchqueren der Rauchschicht verdampfenden Tröpfchen erzielen folgende Effekte Abkühlung und damit Kontraktion der Pyrolysegase Entstehung von Wasserdampf und Veränderung der Konzentration zu Ungunsten der Zündfähigkeit Abkühlung der Rauchschicht zur Verhinderung der Wärmekonvektion Wärmemitführung und damit der Pyrolysegase in andere Gebäudeteile Quelle BA J Südmersen BF Osnabrück Einsatzpraxis Atemschutz ecomed Verlag Tröpfchengröße js Die Tröpfchengröße ist einer der wesentlichen Faktoren für die Wirkung des Löschmittels Wasser Nur die Oberfläche des Wassertropfens

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/ausbildung/rauchgas.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • ANT-Ausbildungsempfehlung von Atemschutzunfaelle.eu und Feuerwehren
    durchzuführen so steht es in der FwDV 7 Leider fehlen bisher jedoch nachvollziehbare und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemachte Handreichungen zur Umsetzung dieser Forderung Die nun veröffentlichte Ausbildungsempfehlung Atemschutz Notfalltraining soll diese Lücke schließen und interessierten Feuerwehrangehörigen und Ausbildern eine Hilfe sein ein realitätsnahes forderndes Notfalltraining für die Atemschutzgeräteträger umzusetzen Eine gute Ausbildung besonders in dem hochkritischen Bereich Umgang mit Notfällen und Überleben in gefährlichen Situationen stellt die Grundlage für

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/ausbildung/ANT.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Anleiterbereitschaft
    Anleiterbereitschaft Stellen Sie eigentlich eine Anleiterbereitschaft her um in notgeratenen Kollegen schnell aus Notsituationen zu befreien Positive Beispiele finden Sie hier Durchzündung mit anschließender Selbstrettung über DLK in Düsseldorf über tragbare Leiter in Baltimore mit Foto und Luftnot mit anschließender Selbstrettung über DLK in Korntal Münchingen mit Foto Anleiterbereitschaft A stairway to safety Anleiterbereitschaft ist eine wichtige Komponente der Kameraden und Selbstrettung im Atemschutzeinsatz Leider wird diese unverzichtbare einsatztaktische Maßnahme nur zu selten in einen Einsatz integriert Doch sollte nicht jeder Einheitsführer seinen ihm anvertrauten Atemschutzgeräteträgern die größtmögliche Rückzugssicherheit gewährleisten Die Teams von drehleiter info atemschutzunfaelle eu und atemschutz org haben ein gemeinsames Projekt gestartet um Feuerwehreinsatzkräfte für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren und um Vorschläge zur Verbesserung der derzeitigen Einsatz und Ausbildungssituation zu erarbeiten Nach einer etwa einjährigen Planungsphase ist daraus das Gemeinschaftsprojekt Anleiterbereitschaft A stairway to safety entstanden Wir bieten eine Einführung in die Thematik zeigen anhand realer Einsatzbeispiele die Möglichkeiten der ALB auf und stellen Beinaheunfälle und Unfälle vor bei denen eine Anleiterbereitschaft möglicherweise zu einem anderen Einsatzverlauf hätte beitragen können Das Team von Atemschutzunfaelle eu steuerte neben Beiträgen zur Taktik und allgemeinem Vorgehen vor allem die diversen Beispiele für Erfolge und Gelegenheiten für ALB dar Darüber

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/ausbildung/anleiterbereitschaft.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •