archive-de.com » DE » A » ATEMSCHUTZUNFAELLE.DE

Total: 354

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Unfälle in Europa im Jahr 2010
    Truppkollegen konnten ihn schnell befreien und leisteten Erste Hilfe Lesen Sie hier den Erfahrungsbericht des verletzten Feuerwehrmann Quelle Feuerwehr Göppingen Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 23 Juni 2010 Zimmerbrand zwei verletzte Kollegen bl München Bayern Am Nachmittag wurde die Feuerwehr München zu einem Zimmerbrand in einem vierstöckigen Wohnhaus gerufen Bereits auf der Anfahrt war eine Rauchsäule weithin sichtbar worauf der Einsatzleiter die Alarmstufe erhöhen ließ und weitere Kräfte alarmiert wurden Beim Eintreffen am Einsatzort waren bereits offene Flammen aus einer Wohnung im zweiten Obergeschoss sichtbar Sofort gingen Einatzkräfte unter schwerem Atemschutz und einem C Rohr in die Brandwohnung vor und löschten den Brand Dabei entdeckten sie eine schwerbrandverletzte Person brachten diese sofort aus der Wohnung und übergaben sie dem Notarztteam Nord zur medizinischen Versorgung Die schwerverletzte Person wurde unverzüglich in eine Münchner Klinik transportiert Des weiteren wurden noch zwei weitere Personen vorsorglich zur Untersuchung in Münchner Kliniken transportiert Alle Wohnungen des Wohnhauses wurden von Trupps unter schwerem Atemschutz kontrolliert Dabei wurden keine weiteren Verrauchungen oder verletzte Personen entdeckt Insgesamt war die Feuerwehr München mit 18 Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften vor Ort Bei den Löscharbeiten kam es zu einem Schlauchplatzer in dessen Folge beide Kollegen des Angriffstrupp leichte Verbrühungen erlitten Quelle Branddirektion München Pressestelle Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 13 Juli 2010 Gebäudebrand Atemschutzgeräteträger mit Kreislaufproblemen ll Lüneburg Nds Am 13 07 2010 wurde die Feuerwehr Lüneburg zu einem Feuer in die historische Altstadt gerufen Der Löschangriff stellte sich bei Außentemperaturen um ca 35 C als sehr anspruchsvoll heraus Während des Einsatzes musste ein Atemschutzgeräteträger mit Kreislaufproblemen rettungsdienstlich erstversorgt werden Dabei handelte es sich um einen gesunden und leistungsfähigen jüngeren Kameraden Die Kreislaufprobleme traten nach dem Einsatz in der Erholungsphase abgegebener PA Überjacke Getränk im Bereich der Atemschutzsammelstelle auf Durch Flüssigkeitsgabe und einer Infusionstherapie konnte der Kreislauf stabilisiert werden Als Ursache wird die extreme körperliche Belastung Brandbekämpfung bei sommerlichen Spitzentemperaturen in Verbindung mit der nicht ausreichenden Flüssigkeitsaufnahme vor dem Einsatz gesehen Als Konsequenz wurden alle Atemschutzgeräteträger und Führungskräfte erneut für die Themen Elektrolythaushalt Flüssigkeitsaufnahme und Brandbekämpfung bei extremen Witterungsbedingungen Erholungsphase sowie Wärmestau durch Einsatzkleidung sensibilisiert Quelle Markus Björn Preisker Öffentlichkeitsarbeit Feuerwehr Lüneburg Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 17 Juli 2010 Feuer in Sportschuhgeschäft ein verletzter Kollege reb Düsseldorf NRW Gegen 21 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Feuer in einem Sportschuhgeschäft gerufen Bei Eintreffen stand das erste Obergeschoss bereits fast vollständig in Flammen Über 5 verschiedene Angriffswege wurde das Feuer mit insgesamt 10 C Rohren bekämpft Bei den Löscharbeiten zog sich ein Feuerwehrmann leichte Verbrühungen im Bereich der Schultern und des Kopfes zu Er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht konnte dieses aber schon während des Einsatzes wieder verlassen Insgesamt waren 3 Löschzuge der Berufsfeuerwehr sowie mehrere Sonderfahrzeuge im Einsatz Es wurden mehr als 40 PA verbraucht Quelle Pressemitteilung der Feuerwehr Düsseldorf Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 6 August 2010 Kellerbrand Einsturz ein Kollege wurde getötet zwei weitere verletzt bl Palma de Mallorca Spanien Kellerbrand in einem achtstöckigen Gebäude Während der Löscharbeiten im

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/eu/2010/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • Unfälle in Europa im Jahr 2011
    BMA Auslösung durch Wasserdampf ein verletzter Feuerwehrmann gz Wolfsberg Österreich Um die Mittagszeit wurde die FF Wolfsberg zu einem BMA ins Stadionbad alarmiert Aus dem Heizraum des Bades trat Wasserdampf aus weshalb war vorerst unklar Erst ging man wegen der Rauchentwicklung von einem Brand aus Das Bad wurde aus Sicherheitsgründen sofort geschlossen und der Strom abgedreht so Stadtwerke Chef Dieter Rabensteiner 90 Grad heißes Wasser 35 Zentimeter tief stand der Heizraum unter Wasser das 90 Grad hatte Mit schwerem Atemschutz drangen ein Trupp der Feuerwehr Wolfsberg in den Raum vor Allen voran Atemschutztruppführer BM Reinhold Zarfl der sich aufgrund des heißen Wassers das in den Stiefel gelang Verbrühungen 1 und 2 am Fußgelenk zuzog und im LKH ambulant behandelt werden musste Eineinhalb Stunden dauerte die Kühlung des Wassers ehe es in die Kanalisation abgepumpt wurde Die Dichtung beim Wärmetauscher bei der Wärmeübergabestation der Fernwärmeanlage ist gebrochen Dadurch trat heißes Wasser aus so Rabensteiner Quelle Brandrat Wolfgang Weißhaupt von der Feuerwehr Wolfsberg bzw Kleine Zeitung Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 2 Juni 2011 Gebäudebrand Kreislaufprobleme nach Innenangriff tw Marienhafe Niedersachsen Am Donnerstag 02 Juni 2011 Christi Himmelfahrt wurde gegen 22 55 Uhr in Marienhafe Kreis Aurich ein Gebäudebrand gemeldet Bei dem Gebäude handelte es sich um ein älteres Landhaus im Ortsteil Tjüche Bei Eintreffen der ersten Kräfte war das gesamte Gebäude in dichten Rauch gehüllt Anfangs war nicht sicher ob sich noch Personen im Gebäude befinden Nach Angaben der Nachbarn konnte dies nicht ausgeschlossen werden Durch die Eingangstür gingen mehrere Trupps unter Atemschutz in das Gebäude vor Im Inneren herrschten sehr hohe Temperaturen Im hinteren Gebäudebereich wurde offenes Feuer entdeckt und abgelöscht Die Flammen hatten sich bereits durch das Dach gefressen Von außen wurden die Dachziegel aufgenommen und ebenfalls eine Brandbekämpfung eingeleitet Die Kräfte im Gebäude öffneten diverse Fenster um für Rauch und Wärmeabzug zu sorgen Die Suche nach Personen verlief erfolglos Im Laufe des Einsatzes stellte sich heraus dass die Bewohner nicht zu Hause waren Die Suche konnte darauf eingestellt werden Einer der ersten Trupps im Innenangriff beendete seinen Einsatz nachdem das Feuer unter Kontrolle war und ging ins Freie Dort wurde einem der Truppmitglieder schwindelig An einem Löschgruppenfahrzeug LF legte der Trupp seine Atemschutzausrüstung ab und zog seine Überjacken Modell Niedersachsen aus Beide Atemschutzgeräteträger AGT trugen vollständig die vorgeschriebene Schutzkleidung Überjacke Überhose Flammschutzhaube und entsprechende Handschuhe Der AGT mit dem Schwindelgefühl war vollständig durchgeschwitzt Er trug noch eine dicke Jacke keine Feuerwehrjacke unter der Überjacke Dies hat im Zusammenhang mit den hohen Temperaturen im Gebäude vermutlich zu einer starken thermischen Belastung des AGT Jg 1981 geführt Hinzu kam dass dies sein erster heißer Einsatz als AGT war Da sich sein Wohlbefinden nicht verbesserte wurde über die Leitstelle der Rettungsdienst angefordert Dieser war zuvor an der Einsatzstelle rückte jedoch ab nachdem bekannt wurde dass sich keine Personen mehr im Gebäude befinden Der Erkrankte bekam Mineralwasser gereicht und legte sich auf eine Sitzbank in dem LF Kameraden betreuten ihn bis zum Eintreffen des Notarztes Sein Zustand hatte sich bis dahin wieder etwas verbessert Der Arzt übernahm die medizinische Betreuung und entschied sich den Patienten zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus einzuliefern Dieses konnte er noch in der Nacht wieder verlassen Als Ursache für den Zwischenfall spielen mehrere Faktoren eine Rolle Große Hitze im Gebäudeinneren Hitzestau durch dicke zusätzliche Jacke unter der Überjacke Stress durch die Vermutung das Menschenleben in Gefahr sind Stress durch erstmaligen Einsatz als Atemschutzgeräteträger Bericht mit Bildern von der Einsatzstelle pdf Quelle Thomas Weege Team Atemschutzunfaelle eu Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 4 Juni 2011 Großbrand in Sägewerk vier verletzte Feuerwehrmänner bl Wehrendorf Niedersachsen In einem Sägewerk brannte eine Trocknungskammer In einer derartigen Kammer wird mit Wärme das Holz behandelt Es entsteht Thermoholz dass ähnliche Eigenschaften wie Tropenholz besitzt Die Polizei konnte ermitteln dass ein Mitarbeiter durch einen Bedienungsfehler das Tor der Kammer öffnete Dadurch trat Sauerstoff hinzu In der Folge begannen die Bretter zu brennen Die heißen Brandgase entzündeten sich so dass es zu einer schlagartigen Verbrennung kam Zu Beginn des Einsatzes erlitt ein Feuerwehrmann leichte Verbrennungen im Gesicht und musste im Krankenhaus behandelt werden Ein Kamerad verletzte sich am Ohr Zwei weitere Feuerwehrmänner erlitten leichte Rauchvergiftungen weil ein rauchfreier Bereich urplötzlich mit Rauch gefüllt war und die Fahrzeuge nicht schnell genug umgesetzt werden konnten Weitere Informationen finden Sie im Einsatzbericht Quelle Jürgen Wilms stellv Gemeindebrandmeister Bad Essen Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 6 Juni 2011 Gebäudebrand Absturz ein verletzter Feuerwehrmann bl Landau Rheinland Pfalz Am frühen Morgen um 3 45 Uhr wurde ein Wohnungsbrand gemeldet Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand in dem Mehrfamilienhaus auf zwei Etagen der Eingangsbereich und der Treppenraum in Vollbrand Mehrere Personen machten sich an Fenstern im 1 und 2 Obergeschoß bemerkbar Die Einsatzkräfte konnten parallel eine Person im 1 OG über eine Leiter aus dem verrauchten Bereich befreien und ein Sprungpolster aufbauen Über dieses Sprungpolster rettete die Feuerwehr vier Personen nahezu unbeschadet Da der Zugang zu den oberen Etagen durch den fortgeschittenen Abbrand der Treppe unmöglich war wurden umgehend mehrere Trupps über tragbare Leitern zur Personensuche eingesetzt Im 1 OG konnte ein Trupp eine Person in einem zurückliegenden Zimmer nur noch leblos auffinden Parallel wurden mehrere Löschangriffe eingeleitet Durch die alte und verwinkelte Bausubstanz musste das Feuer in Zwischendecken und wänden bekämpft werden In manchen Bereichen mussten die Badfliesen und der Estrich aufgestemmt werden um an die glimmenden Holzbalken zu gelangen Bis zu den Nachlöscharbeiten waren insgesamt 50 Atemschutzgeräteträger im Einsatz Ein Feuerwehrmann fiel mit seinem Atemschutzgerät durch eine morsche Decke in die darunterliegende Etage Unmittelbar nach dem Maydayruf wurde der Sicherheitstrupp eingesetzt Dieser musste zum Glück nicht mehr eingreifen da der Verunfallte in einen rauchfreien Bereich stürzte Er konnte von Feuerwehrmännern ohne Atemschutz aus dem Haus begleitet werden Im Krankenhaus wurde ein verstauchtes Knie diagnostiziert Weitere Informationen finden Sie im Einsatzbericht der Feuerwehr Landau Quelle Feuerwehr Landau Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 15 Juni 2011 Brandeinsatz Verbrühung durch Wasserdampf bl Rhede Nordrhein Westfalen Der Löschzug Rhede wurde um 10 20 Uhr zu

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/eu/2011/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Unfälle in Europa im Jahr 2012
    die Flaschen gezielt vom Angriffstrupp gekühlt und aus dem Gefahrenbereich gebracht Während des Innenangriffes kam es zu einem Kurzschluss der Stromzuleitung direkt am Wohnhaus Ein unter Atemschutz arbeitender Kamerad stand bei der Entstehung des Kurzschlusses in unmittelbarer Nähe Er wurde vorsorglich in das Kreiskrankenhaus gefahren wo er über Nacht zur Beobachtung blieb und am nächsten Tag wieder entlassen werden konnte Die Eingesetzten Trupps trugen wie es für die FF schotten üblich ist vollständig angelegt PSA Einen ausführlichen Bericht und Bilder zum Einsatz der Feuerwehr Schotten finden sich hier Quelle Feuerwehr Schotten Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 28 Mai 2012 Großbrand drei verletzte FA gz Neustadtl an der Donau Amstetten Österreich Brand eines Wirtschaftsgebäude eines Bauernhofes Aus bisher unbekannter Ursache brach der Brand im Dachgeschoß des Gebäudes aus Beim Eintreffen der ersten Feuerwehren schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Dachstuhl Unverzüglich wurden 14 Feuerwehren des Bezirk Amstetten zur Brandbekämpfung alarmiert Unter Einsatz von schwerem Atemschutz konnte durch einen gezielten Innenangriff das Wohngebäude geschützt werden Über Steig1 Amstetten konnte zusätzlich von außen der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden Das Wirtschaftsgebäude konnte trotz den Bemühungen der Feuerwehren im Gegensatz zum Wohnhaus nicht gehalten werden Bei den Löscharbeiten wurden 3 Feuerwehrmitglieder leicht verletzt Zwei von ihnen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins LKM Amstetten eingelieferte Quelle Pressedienst Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten wax at Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 29 Mai 2012 Dachstuhlbrand zwei verletzte FA cl In dem Haus von 1912 brannte das Dachgeschoss In einer ersten Phase wurde das Feuer über einen Innenangriff bekämpft Nachdem das Dachgebälk zusammenzustürzen drohte wurde der Innenangriff abgebrochen und auf Außenangriff umgestellt Da das Feuer so aber nicht vollständig gelöscht werden konnte wurde der Innenangriff nach 2 Stunden und eingehender Prüfung der Sicherheit wieder aufgenommen Zwei Trupps wurden zu Nachlöscharbeiten in das Treppenhaus geschickt Der wassergebende Trupp war mit Atemschutz Überdruck mit F1 Helm Maske Kombination ausgestattet arbeitete aber aufgrund der klaren Verhältnisse und der natürlichen Belüftung durch das durchgebrannte Dach mit abgesetzter Maske Der zweite Trupp welcher Schlauch nachgab arbeitete ohne Atemschutz Die Treppe vom 2 Stock zum Dachgeschoss war ab dem Treppenabsatz durchgebrannt Von einer Steckleiter aus die an dem Treppenabsatz angeleitert war löschte ein Truppmitglied das Feuer Das zweite Truppmitglied sicherte die Leiter Plötzlich brach der Treppenabsatz in sich zusammen Die herabfallenden Teile warfen den untenstehenden Truppenmann mit dem Gesicht nach vorne auf den Boden Brandglut fiel trotz Nackenschutz und geschlossenem Kragen aber ohne Brandschutzhaube in den Nacken des Feuerwehrmanns und verursachte dort Verbrennungen zweiten Grades Die herabfallenden Teile schlugen teilweise oben auf die Atemschutzflasche auf und führten zu Prellungen im Hüftbereich 6 Tage krankgeschrieben Der verschüttete Feuerwehrmann wurde von seinem zweiten Truppmitglied befreit Des Weiteren erlitten zwei Kollegen wahrscheinlich mangels Fitness und Erfahrung einen Schwächeanfall einer unter Atemschutz im Korb der Drehleiter und einer ohne Atemschutz im Außenbereich Die Beteiligten waren sich der Gefahren bewusst und würden heute abgesehen von der fehlenden Atemschutzhaube wieder genauso vorgehen Quellen Persönliche Mitteilungen des Kommandanten und des verletzten Feuerwehrmanns Fotos L essentiel Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 30 Mai 2012 Wohnungsbrand ein verletzter Feuerwehrbeamter tk Braunschweig Niedersachsen Ausgedehnter Wohnungsbrand in der Braunschweiger Weststadt Ein verletzter Feuerwehrbeamter Gegen 20 20 Uhr gingen zeitgleich mehrere Anrufe in der IRLS Braunschweig Peine Wolfenbüttel ein die einen Wohnungsbrand in einem 5 stöckigen Gebäude in der Braunschweiger Weststadt meldeten Unklar war anfangs ob sich auch Personen in der Wohnung befanden Deshalb alarmierte die IRLS mit dem Stichwort Feuer Menschenleben in Gefahr den Löschzug der Südwache und den Direktionsdienst der Hauptwache und weitere Rettungsdienstfahrzeuge Nachdem weitere Anrufe eingingen die von einem Feuer über mehrere Etagen sprachen wurde zusätzlich der Löschzug der Hauptwache drei Rettungswagen ein Notarzt und der organisatorische Leiter Rettungsdienst zur Einsatzstelle entsandt Beim Eintreffen der ersten Kräfte schlugen Flammen aus der Wohnungstür und einem Fenster im vierten Obergeschoss Der erste vorgehende Angriffstrupp musste zunächst einen Vollbrand im Eingangsbereich bekämpfen um in die Wohnung einzudringen und um dann zum Brandherd in die Küche zu gelangen Hierbei wurden sie von einem zweiten Atemschutztrupp unterstützt Durch die starke Brandausbreitung und die davon ausgehende Hitzestrahlung schmolzen die Lötstellen der im Eingangsbereich verlegten Wasser und Heizungsleitungen auch die Eingangstür aus Aluminium schmolz nahezu komplett Dieses führte dazu dass aus den Wasserleitungen ein Sprühnebel entwich der teilweise sofort verdampfte Auch ein Schlauchplatzer der Angriffsleitung im Flur verursacht durch die scharfen Kanten der geschmolzenen Eingangstür sorgte für zusätzlichen Wasserdampf Die Einsatzkleidung des erstvorgehenden Trupps wurde dadurch nass was sich im weiteren Verlauf der Brandbekämpfung für einen Beamten als Nachteil herausstellte Um eine weitere Brandausbreitung über die Fassade ins Obergeschoss zu vermeiden wurde über die DL ein Rohr im Außenangriff vorgenommen Das mit dem Hinweis dass das Strahlrohr nicht in das Wohnungsinnere gerichtet wird Nach Beendigung der Arbeiten des ersten Angriffstruppes wurde am linken Oberarm eines Kollegen eine Verletzung in Form von Brandblasen festgestellt Er wurde nach der Sichtung durch den Rettungsdienst in Krankenhaus zu Behandlung gebracht Dort wurden Verbrühungen zweiten Grades diagnostiziert Er konnte das Krankenhaus nach der Behandlung wieder verlassen Der Wohnungsinhaber der sich vor Eintreffen der Feuerwehr selber retten konnte musste mit einer Rauchgasverletzung ins Krankenhaus gebracht werden Zur Brandursache und zur Schadenshöhe können zurzeit noch keine Aussagen getroffen werden Quelle Feuerwehr Braunschweig Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 18 Juni 2012 Dachstuhlbrand ein verletzter FA bl Bramsche Niedersachsen Dachstuhlbrand nach Blitzeinschlag in einem Wohnhaus Während ein Angriffstrupp im Innenangriff mit einem Einreißhaken Brandherde freilegte nahm ein zweiter Trupp ein C Schlauchpaket vor Zwei Atemschutzgeräteträger wurden während der Arbeiten von herabfallendem Brandschutt leicht getroffen Einer der Feuerwehrmänner wurde von einem Stück Glut im Nacken verletzt Leider hatte sich während der Arbeiten das Helmtuch vom Helm gelöst Die darunter getragene Feuerschutzhaube ältere Bauart mit kurzem Latz war nach oben gerutscht Die unzureichende Schutzausrüstung sorgte folglich für eine freie Hautstelle im Nacken Der Feuerwehrmann erlitt eine Verbrennung zweiten Grades und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden Pressebericht der Feuerwehr inkl link zu TV Bericht Quelle Feuerwehr Bramsche Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 24 Juni 2012 Großbrand in einem leerstehenden Werkstattgebäude

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/eu/2012/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Unfälle in Europa im Jahr 2013
    ergab dass die Fenster der Wohnung bereits zerstört waren Ebenso war die Wohnungstür bereits durchgebrannt so dass eine Brandausweitung in den Flur begann Der Angriffstrupp konnte das Feuer jedoch schnell unter Kontrolle bringen Parallel zu den Löscharbeiten wurden weitere Bewohner mit Fluchthauben aus dem Gebäude gebracht Dabei zogen sich 2 von ihnen eine leichte Rauchgasvergiftung Ein Feuerwehrmann erlitt dadurch dass er sich gegen eine stark erhitzte Türzarge gelehnt hatte eine Brandblase an der Schulter wobei die von ihm getragene Feuerwehrschutzkleidung nicht beschädigt wurde Er wurde ambulant in einem Rettungswagen behandelt und konnte anschließend den Einsatz fortsetzen Quelle Feuerwehr Langenhagen Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 31 Mai 2013 Wirtschaftsgebäudebrand 2 verletzte Kameraden gz Absam Österreich Beim Eintreffen der FF Absam stand eine Tenne in Vollbrand Bei der Brandbekämpfung zogen sich zwei Atmeschutzgeräteträger leichte Verletzungen zu Ein Kamerad zog sich eine 1 gradige Verbrennung am Hals zu da er keine Flammschutzhaube verwendete Ein zweiter Atemschutzgeräteträger stürzte durch ein so genanntes Futterloch im Tennenboden in den darunter liegenden leeren Stall ab Er zog sich glücklicher Weise nur ein Schulterprellung zu Beide Kameraden wurden vor Ort vom Roten Kreuz versorgt und nach Kontrolle im Krankenhaus in häusliche Pflege entlassen Quelle FF Absam Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 15 Juni 2013 Großbrand ein FA mit Kreislaufstillstand ein FA mit Rauchvergiftung bl Zeitlofs Bayern Großbrand in einem Reifenservicebetrieb ehem Scheune Bei den Löscharbeiten hatte ein 64 jähriger Feuerwehrmann einen Herzstillstand erlitten konnte jedoch reanimiert werden Er war gerade dabei einen Schlauch an einem Unterflurhydranten anzuschließen Ein weiterer 31 jähriger Feuerwehrmann der Sohn des 64 jährigen hatte eine Rauchgasvergiftung erlitten Quelle Polizei Bayern Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 23 Juni 2013 Großbrand in Fleischverarbeitungsbetrieb 1 verletzter FA gz Gars am Kamp Österreich Am Sonntag den 23 06 2013 wurde die FF Gars am Kamp gegen 2 00 Uhr Früh zu einem Brandeinsatz alarmiert Die Atemschutztrupps der alarmierten Feuerwehr starteten umgehend einen Innenangriff Sie nahmen nicht nur in der Produktionshalle sondern auch in einem Müllraum starke Rauchentwicklung wahr Daraufhin wurde der Innenangriff abgebrochen Gegen 4 00 Uhr kam es zur Durchzündung womit das Objekt in Vollbrand stand Insgesamt wurden 28 Feuerwehren zur Brandbekämpfung eingesetzt Im Zuge der Löscharbeiten erlitt ein Kamerad eine Rauchgasvergiftung Quelle BR Thomas Nichtawitz FF Gars am Kamp Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 11 Juli 2013 Brand einer Lagerhalle drei Verletzte tk Bad Harzburg Nds Im Bad Harzburger Ortsteil Harlingerode brannte in der Nacht vom 11 07 2013 auf den 12 07 2013 eine ca 20m x 30m großen Industriehalle in der Litium Ionen Batterien lagerten Schon in der Anfangsphase kam es zu einer massiven Rauchentwicklung und kurze Zeit später zum Vollbrand im Inneren der Halle Die Einsatzleitung veranlasste daraufhin frühzeitig dass sich die Einsatzkräfte soweit wie möglich zurückzogen Auch alle im Freien eingesetzten Einsatzkräfte mussten sich mit Filtergeräten oder schweren Atemschutzgeräten ausrüsten Selbst die Abschnittsleiter Zug und Gruppenführer trugen teilweise sogar schweren Atemschutz Trotz dieser Maßnahmen klagten aber trotzdem einige Einsatzkräfte über Kopfschmerzen und Atemwegsreizungen Zwei von ihnen wurden ärztlich behandelt Im weiteren Verlauf des Einsatzes stürzte eine Einsatzkraft bei den Löscharbeiten unter Atemschutz und zog sich eine Bänderdehnung zu Bericht und Bilder zum Einsatz FF Bad Harzburg Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 13 Juli 2013 Feuerwehrmann bei Brand in Friseurladen getötet jw Manchester Vereinigtes Königreich Der Feuerwehrmann war zusammen mit einem Kameraden dabei den Brand im Inneren des weitläufigen Gebäudes zu bekämpfen als der Trupp in Schwierigkeiten geriet Der Feuerwehrmann wurde getötet sein Kamerad kam mit schweren aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus Genaueres über den Unfallhergang ist noch nicht bekannt und wird derzeit untersucht Quelle Feuerwehr Manchester Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 27 Juli 2013 Dachstuhlbrand von Dachziegel getroffen ein Verletzter bl Barsinghausen Niedersachsen Die Ortsfeuerwehr Barsinghausen wurde am Samstag den 27 07 2013 um 04 10 Uhr zu einem brennenden Schuppen alarmiert Um 04 17 Uhr traf das erste Löschfahrzeug TLF 16 25 Besatzung 1 5 sechs AGT an der Einsatzstelle ein der Fahrzeugführer korrigierte die Lage sofort auf einen Dachstuhlbrand Beim Eintreffen des Einsatzleiters mit ELW 1 um 04 18 Uhr erhöhte dieser die Alarmstufe und ließ die Ortsfeuerwehr Barsinghausen erneut per digitalem Meldeempfänger sowie per Sirene alarmieren Bei dem Brandobjekt handelte es sich um ein Einfamilienhaus Erdgeschoss erste Obergeschoss sowie einem ausgebauten und als Lager genutzten Dachraum in Holzbauweise außen Befand sich ein direkt ans Haus angebauter Holzschuppen sowie ein Carport Die vierköpfige Familie hatte das Haus bereits verlassen und ein Auto sowie einen Motorroller unter dem Carport weggefahren sie wurde durch den anwesenden Rettungsdienst betreut Im ersten Einsatz wurden zwei Trupps unter schwerem Atemschutz im Außenangriff mit zwei C Rohren eingesetzt Über die DLA K Besatzung 1 2 zwei AGT Eintreffzeit 04 21 Uhr wurde das Öffnen des Dachs sowie ein C Rohr zum gezielten Ablöschen des Feuers von oben vorbereitet Vom zweiten Löschfahrzeug LF 16 12 Besatzung 1 8 sieben AGT Eintreffzeit 04 22 Uhr wurde der Sicherheitstrupp gestellt und ein weiterer Trupp mit einem C Rohr zur Innenbrandbekämpfung eingesetzt Im laufenden Einsatz wurde der Trupp im Innenangriff mehrmals ausgetauscht zur Sicherstellung weiterer Atemschutzreserven wurde um 4 35 Uhr die Ortsfeuerwehr Hohenbostel TLF 16 25 und LF 8 sowie der Gerätewagen Atemschutz der Region Hannover nachgefordert Um 5 12 Uhr kam es zu einem Unfall im Innenangriff Durch die DLA K wurde das Dach weiter geöffnet Dachziegel stürzten herunter und trafen einen Feuerwehrangehörigen am Helm Schulter und Nackenbereich sowie am Atemschutzgerät Schutzkleidung Helm Bullard H3000 inkl Hollandtuch und zusätzlicher Flammschutzhaube Überjacke und Überhose S Gard Typ Advance Atemschutzgerät Dräger Typ PA 94 D Der Trupp wurde hiernach aus dem Einsatz gelöst der verunfallte Feuerwehrangehörige durch den anwesenden Rettungsdienst betreut Ein zweiter RTW wurde zur Einsatzstelle bestellt und brachte den Verunfallten zur Kontrolle in ein Krankenhaus Die Diagnose ergab eine Prellung der Schulter der Feuerwehrangehörige brauchte nicht krank geschrieben werden Eine weitere Untersuchung am darauf folgenden Montag beim Hausarzt verlief positiv und ohne weiteren Befund Das Atemschutzgerät wurde nach einer Inspektion an der FTZ Ronnenberg mit

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/eu/2013/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Unfälle in Europa im Jahr 2014
    Niedersachsen Zu einem Gebäudebrand wurde zunächst die zuständige Freiwillige Feuerwehr Bramsche alarmiert Der Angriffstrupp fand in der Brandwohnung 3 Obergeschoss eine Person mit schwerster Atemnot und begann die sofortige Rettung aus dem Gefahrenbereich An der Rauchgrenze wurde die Person von Feuerwehrangehörigen ohne Atemschutz übernommen Während der Rettung setzte die Atmung des Patienten aus Die sofort eingeleitete Reanimation war erfolgreich der Patient konnte vom Rettungsdienst stabilisiert und auf die Bramscher Intensivstation eingeliefert werden Für die weitere Brandbekämpfung und Wohnungskontrollen wurden mehrere Angriffstrupps eingesetzt Der dritte Angriffstrupp brach seinen Innenangriff ab Eine Feuerwehrfrau erlitt in der Brandwohnung starke Verbrennungsschmerzen Während des Rückzugs stürzte ein Deckenteil ab Beinaheunfall Die verletzte Feuerwehrfrau konnte sich selber in Sicherheit bringen und zog sich umgehend die Jacke aus Offensichtlich setzte sich herabtropfendes Metall von einem schmelzenden Dachfenster zwischen Schutzkleidung und Atemschutzgerät Die Atemschutzgeräteträgerin erlitt eine Verbrennung 1 Grades Sowohl die Bebänderung als auch die Schutzjacke wurden stark beschädigt und mussten ausgemustert werden Quelle Feuerwehr Bramsche Fotograf Karl Heinz Krams Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 3 Juli 2014 Gefahrgutunfall Kreislaufprobleme bl Bad Kreuznach Rheinland Pfalz Aus einem leckgeschlagenen 1 000 l Gebinde traten etwa 500 l Terracine in einer Lagerhalle aus Der Stoff verteilte sich in der Halle bis zur Laderampe Eine Person klagte über Atembeschwerden Die angerückten Kräfte evakuierten die umliegenden Wohn und Gewerberäume und das gesamte Verwaltungsgebäude Unter schwerem Atemschutz wurde der Stoff mit Bindemittel aufgenommen Messungen und Lüftungsmaßnahmen wurden eingeleitet Ein unter schwerem Atemschutz arbeitender Feuerwehrmann wurde mit Kreislaufproblemen in einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht Quelle Kreuznach112 Thorsten Gerhardt Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 19 Juli 2014 Brand Erschöpfung ein verletzter FA bl Langenau NRW In einer Produktionshalle für Fahrzeugteile entwickelte sich ein Brand In den Filterbehältern einer Absauganlage glühte Metallspäne Die Einsatzkräfte stellte in der Halle eine leichte Verrauchung fest Es wurden Kohlendioxidlöscher eingesetzt und ein C Rohr vorbereitet Von den sechs eingesetzten Atemschutzgeräteträgern musste ein Feuerwehrmann mit Kreislaufproblemen ins Krankenhaus gebracht werden Quelle Feuerwehr Kreuztal Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 27 Juli 2014 Wohnungsbrand ein verletzter FA tk Salzgitter Niedersachsen Am 27 07 2014 ist es in Salzgitter Lebenstedt zu einem Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr Brand 3 gekommen hierbei wurde der Bewohner schwer verletzt Zur Brandbekämpfung sowie zur Ausbreitungsverhinderung wurde von Seiten der Berufsfeuerwehr Wache 1 und 2 sowie von der Freiwilligen Feuerwehr mehrere Trupps im Innen und im Aussenangriff über 2 Drehleitern eingesetzt Während der Nachlöscharbeiten in der Wohnung klagte ein Kamerad plötzlich über Übelkeit Unwohlsein und Luftnot Daraufhin setzte der Trupp ein Mayday Meldung ab die aber nicht beantwortet wurde Erst die zweite Mayday Meldung wurde vom bereitstehenden Sicherheitstrupp aufgenommen der den zuständigen Abschnittsleiter informierte Dieser setzte den Sicherheitstrupp zusammen mit einen weiteren Trupp ein Der betroffene Trupp konnte weitestgehend selber das Gebäude verlassen Außerhalb des Gebäudes wurde sein Preßluftatmer und Atemanschluss abgelegt dabei kollabierte der Kamerad kurzzeitig Er wurde dann nach der notärztlichen Versorgung ins Krankenhaus verbracht welches er aber am Morgen wieder verlassen konnte Die Atemschutztechnik wurde unverändert sichergestellt und am nächsten

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/eu/2014/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Unfälle in Europa im Jahr 2015
    aus dem Krankenhaus entlassen wurden und den Umständen entsprechend wohl auf seien Zweien ging es gut genug um den Dienst unmittelbar nach der Entlassung fortzusetzen aber zwei sind weiterhin arbeitsunfähig Sie vermuten aber dass sie ihren nächsten Dienst in drei Tagen wieder antreten können Die Feuerwehr Kopenhagen erklärt dass die Einsatzkräfte durch einen Nachbarn vor den Propangasflaschen in der brennenden Wohnung gewarnt wurden Man entschloss sich jedoch trotzdem wegen der Person in der Wohnung zum Einsatz der Atemschutztrupps Die Bewohnerin ließ bei dem Brand ihr Leben Quelle BEREDSKABSINFO Herzlichen Dank an Matthias Krüger für die Übersetzung Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 3 Juni 2015 Großbrand Einsturz vier verletzte FA bl kd Wolvertem Belgien Großbrand in einer Waffelfabrik Nachdem der Brand an einem Kühlhaus ausbrach breitete sich das Feuer unbemerkt durch die Isolierung aus Nachdem eine Wand einstürzte entwickelte sich der Brand weiter Durch den Einsturz wurden zwei Feuerwehrmänner schwer verletzt zwei weitere erlitten leichte Verletzungen Weitere Infos und Videos DE REDACTIE Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 21 Juni 2015 Kellerbrand Durchzündung ein verletzter FA bl Neuss NRW Aus dem Polizeibericht Nach ersten Ermittlungen befand sich der 53 jährige Hauseigentümer im Keller als es aus noch unbekannten Gründen zu einer Verpuffung kam Der Mann konnte noch selbständig das Haus verlassen Er wurde mit schweren Verbrennungen in eine Spezialklinik geflogen Die Feuerwehr konnte den Brand zunächst schnell löschen Dann kam es bei der Belüftung zu einer Durchzündung bei der ein Feuerwehrmann leicht verletzt wurde Quellen Kreispolizeibehörde Neuss Emergency Report de Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 3 Juli 2015 Dachstuhlbrand Erschöpfung drei verletzte FA bl Meppen Niedersachsen Um 3 44 Uhr wurde ein Dachstuhlbrand im Innenangriff bekämpft Da auf dem Dachstuhl kaum Brandlasten gelagert waren konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden Aufgrund des schwülwarmen Wetters mussten drei Feuerwehreinsatzkräfte 2 FM mit Funktion AGT 1 FM mit Funktion Maschinist im Laufe des Einsatzes mit Kreislaufproblemen vom Rettungsdienst behandelt werden Ein Feuerwehrmann wurde vorsorglich ambulant im Krankenhaus behandelt Quelle Feuerwehr Meppen Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 4 Juli 2015 Wohnungsbrand Erschöpfung zwei verletzte FA bl Grossheubach Bayern Bei dem Brand einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses sind am Samstagabend zwei Feuerwehrmänner während des Löscheinsatzes leicht verletzt worden Glücklicherweise konnten sich alle Bewohner des Hauses rechtzeitig in Sicherheit bringen Einsatzkräfte der Feuerwehr haben noch einen Hund ins Freie bringen können der sich in einer Wohnung unterhalb des Dachgeschosses aufgehalten hatte Die Flammen waren zwar rasch gelöscht jedoch dauert die Bekämpfung von Glutnestern in der Dachisolierung mehrere Stunden Während des Löscheinsatzes erlitten zwei Floriansjünger leichte Verletzungen Mit Kreislaufzusammenbrüchen die offensichtlich auch durch die heiße Witterung begünstigt waren mussten sie medizinisch betreut werden Quelle Bayerische Polizei Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 4 Juli 2015 PKW Brand ein verletzter FA gz Pöchlarn Österreich Bei der Brandbekämpfung eines im Vollbrand stehenden Kleinbus auf der Autobahn A1 wurde ein Hochdruck Impulslöschgerät IFEX eingesetzt Dabei kam es vermutlich zu einer Explosion von Airbag Bauteilen durch welche der Feuerwehrmann von brennenden Trümmer getroffen wurde Er erlitt trotz vollständiger PSA Verbrennungen an den Fingern beider Hände sowie am linken Unterschenkel Die Brandbekämpfung wurde in weiterer Folge mit einem Hochdruck Schnellangriffsrohr fortgesetzt Medienbericht ORF Quelle FF Pöchlarn Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 7 Juli 2015 Großbrand Erschöpfung ein verletzter FA bl Dorsten NRW Großbrand einer Lagerhalle Noch während des Eintreffens der ersten Einsatzkräfte kam es zu einer Durchzündung eines Teilbereiches des 180 x 60 m großen Komplexes Da Menschen weder gefährdet noch verletzt wurden konnten sich die eingesetzten Kräfte umgehend um den Schutz der übrigen Gebäudeteile und der angrenzenden Gebäude kümmern Mit einem massiven Wassereinsatz über zwei Drehleitern mit Wenderohren und der Vornahme einiger C Rohre konnte ein Übergriff der Flammen erfolgreich verhindert werden Da die physische Belastung der vorgehenden Frauen und Männer aufgrund der hohen Außentemperaturen extrem hoch war wurde ein sehr hoher Kräfteansatz notwendig Eine Einsatzkraft kollabierte während des Einsatzes sie konnte allerdings nach einer Begutachtung durch einen Notarzt wieder am Einsatzgeschehen teilnehmen Quelle Feuerwehr Dorsten Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 7 Juli 2015 Dachstuhlbrand Sturz Überdruckmaske verrutscht Rauchgasintox bl Recklinghausen NRW Vor Ort drangen aus dem Dachstuhl eines leerstehenden Gebäudes Rauch und Flammen Bei der Brandbekämpfung verunglückte ein Feuerwehrbeamter Der verunglückte Feuerwehrbeamte ging zur Brandbekämpfung in das Dachgeschoss Spitzboden vor Beim Besteigen einer Holzleiter in den Spitzboden durchbrach diese infolge der Brandeinwirkungen und der Feuerwehrbeamte stürzte ca 1 Meter tief herunter Infolge des Sturzes verrutschte die Atemschutzmaske Überdruck Hierdurch atmete der Geräteträger kurzzeitig Brandrauch ein Nach einer ersten Versorgung vor Ort wurde er zur Beobachtung für 24 Stunden in das Prosper Hospital eingeliefert Dort verblieb er einen Tag zur Beobachtung Quelle Feuerwehr Recklinghausen Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 10 Juli 2015 Wohnungsbrand ein verletzter FA tk Velpke Niedersachsen Beim Eintreffen der Velpker Feuerwehr brannte es sichtbar aus dem Rollladenkasten des Küchenfensters Auslöser war offenbar eine Mikrowelle die in Brand geraten war Personen waren nicht im Gebäude Die Einsatzkräfte nahmen die Löscharbeiten durch das Küchenfenster und von der Terrassenseite im Innenangriff vor Die Sicht im Gebäude betrug zu diesem Zeitpunkt keine 10 cm Die sichtbaren Flammen konnten nach kurzer Zeit gelöscht werden Durch die Fertigbauweise des Gebäudes mit Holz hatte sich das Feuer über die Hohlwände bis in den Dachbereich ausgebreitet Es mussten im Dachbereich die Dachziegel entfernt werden um an die Glutnester zu gelangen Mit Wärmebildkameras wurde das gesamte Gebäude nach Glutnestern abgesucht und diese abgelöscht Ein Atemschutzträger verletzte sich im Innenangriff leicht Er knickte um und wurde im Krankenhaus behandelt Gegen 18 Uhr war das Feuer unter Kontrolle Insgesamt waren 95 Einsatzkräfte der Ortswehren Velpke Wahrstedt Meinkot Danndorf Grafhorst Groß Twülpstedt Bahrdorf die Kreisfeuerwehr mit dem Atemschutzcontainer und die BF Wolfsburg mit der Drehleiter vor Ort Da die Suche nach den Glutnestern sehr aufwendig war wurden aus den Nachbarorten Atemschutzgeräteträger nachgefordert Quelle Rainer Marx Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Velpke Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 22 Juli 2015 Dachstuhlbrand Sturz aus DL Korb ein verletzter FA bl Zapfendorf Bayern Dachstuhlbrand in einem Einfamilienhaus Von

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/eu/2015/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Unfälle in Europa im Jahr 2016
    Sicherheitstrupp erfolgreich zwei verletzte FA 27 Februar 2016 Wohnhausbrand Durchzündung 1 verletzter FA 4 April 2016 PKW Brand in Tiefgarage Stromschlag 3 verletzte FA 1 Januar 2016 Feuer in Tiefgarage Sicherheitstrupp erfolgreich zwei verletzte FA reb Köln NRW In einer Tiefgarage brannten 2 PKW die von einem 3 Mann Angriffstrupp mit einem C Rohr unter Kontrolle gebracht wurde Als sich dieser Trupp auf den Rückweg begab kam es zu einem Ereignis das zu einer schlagartigen Verrauchung führte und außerhalb der Garage als Knall wahrgenommen wurde Dabei verlor der Trupp die Orientierung und setzte ein Mayday ab Ein bereitstehender Sicherheitstrupp wurde eingesetzt und konnte die Männer nach wenigen Minuten in der Garage auffinden Bei einem FA war der Atemanschluss stark verrutscht was zu einer schweren Rauchgasintoxikation führte Ein weiterer FA des Trupps erlitt eine leichte Rauchgasintoxikation Beide wurden für mehrere Tage im Krankenhaus behandelt konnten aber mittlerweile wieder entlassen werden Die genauen Abläufe sollen durch genauere Untersuchungen rekonstruiert werden Die eingesetzten Atemschutzgeräte wurden sichergestellt Quelle Pressemitteilung der Stadt Köln Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 27 Februar 2016 Wohnhausbrand Durchzündung 1 verletzter FA reb Oberried BW Gegen 3 05 Uhr wurde ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus gemeldet Beim Versuch der

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/eu/2016/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Unfälle in Amerika im Jahr 1985
    Berichten erwähnten übersteigt 27 August 1985 Explosion bei Silobrand 3 getötete und 1 verletzter FA 27 August 1985 Explosion bei Silobrand 3 getötete und 1 verletzter FA reb Ohio USA Bei der Bekämpfung eines Brandes in einem Silo kam es zu einer Explosion Dabei wurden 3 FA getötet die vom Dach des Silos aus das Feuer bekämpften Ein weiterer FA am Boden wurde durch herunterfallende Trümmer am Bein verletzt Das

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/amerika/1985/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •