archive-de.com » DE » A » ATEMSCHUTZUNFAELLE.DE

Total: 354

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Unfälle in Europa im Jahr 1993
    FA Hinweis in der Statistik sind auch Unfälle enthalten die bisher nicht veröffentlicht wurden Daher kann es vorkommen dass die Gesamtzahl der betroffenen FA die Summe der in den Berichten erwähnten übersteigt 8 März 1993 Wohnungsbrand mit Durchzündung drei verletzte FA 19 Mai 1993 Großbrand ein verletzter FA 8 März 1993 Wohnungsbrand mit Durchzündung drei verletzte FA Bad Wurzach Baden Württemberg Die FF Bad Wurzach wurde zu einer Feuermeldung nach Rohrbach gerufen Bei einer Personensuche im Obergeschoss des Hauses erfolgte eine Durchzündung drei FA werden verletzt Ein Kamerad trägt Verbrennungen 1 bis 3 Grades davon Zwei weitere Kameraden erleiden leichte Verbrennungen im Gesicht Kopf Ohr und Hals Der schwerverbrannte Kamerad hat sein Leid in dem Buch Verbrannte Seele niedergeschrieben Quelle Feuerwehr Magazin 10 94 Seiten 56 59 Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 19 Mai 1993 Großbrand ein verletzter FA Bovenden Nds Über 150 Feuerwehrleute aus ganz Südniedersachsen waren im Einsatz als am Mittwochnachmittag im Industriegebiet von Bovenden eine Halle bis auf die Grundmauern niederbrannte Vier Geschäfte wurden Opfer der Flammen Ein Feuerwehrmann wurde mit leichten Verbrennungen an der Schulter ins Klinikum gebracht weitere erlitten leichte Rauchvergiftungen Die Leiter der Berufsfeuerwehr wurde beim Einsturz einer Wand beschädigt und war

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/eu/1993/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • Unfälle in Europa im Jahr 1995
    haben die Kollegen in Verbindung mit Nomex Überjacken nur leichte Verletzungen 2 5 Tage Dienstunfähigkeit davongetragen Quelle Webseite der Berliner Feuerwehr Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen März 1995 Brand einer Boutique mit Durchzündung ein getöteter und ein verletzter FA Lüdinghausen NRW Brand einer Boutique Der erste Angriffstrupp wird von einem flashover überrascht Ein Feuerwehrmann 27 Jahre stirbt ein zweiter 23 Jahre überlebt schwerstbrandverletzt Einsatzverlauf Erster Angriffstrupp geht unter PA vor Objekt stark verqualmt flashover ein Toter ein Verletzter Quelle Feuerwehr Magazin Nachrichtenteil Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 6 April 1995 Kesselzugexplosion zwei getötete und vier verletzte FA Elsterwerda Bei einer Kesselzugexplosion in Elsterwerda sterben zwei Einsatzkräfte der FF vier weitere werden verletzt Frakturen schwere Verbrennungen Quelle 112 4 98 Unkenstein Zinke Seiten 198 205 Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 28 April 1995 Großbrand mit Durchzündung vier verletzte FA Marburg Hessen Brand eines Squash Center Zwei Trupps werden im 1 OG vom flashover überrascht ein OLM und ein OFM werden schwerstbrandverletzt ein BM und ein OFM erleiden leichte Verletzungen Einsatzverlauf Großfeuer vier Trupps unter PA im 1 OG Teile der abgehängten Decke stürzen ein Rückzug versperrt alternativ über Steckleiter zwei der vier Trupps werden kurz vor dem Fenster vom flashover überrollt Rettung über DLK vier Verletzte s o In Hessen wird schon seit 1980 über Schutzkleidungen diskutiert 1991 wurden die Marbuger zum Teil mit Anzügen aus Schurwolle ausgestattet ohne Zuschuss Im August 1995 werden 12 Millionen Deutsche Mark für 16000 neue Garnituren bewilligt Heute ist die Uniform abgeschafft und alle erhalten die neuen Anzüge aus einer Aramidfaser Quelle Feuerwehr Magazin 11 95 Seiten 32 37 Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 30 April 1995 Großbrand zwei verletzte FA Berlin Während eines Brandes der St Canisius Kirche in Berlin Charlottenburg erlitten zwei Kollegen Brandverletzungen Der

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/eu/1995/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Unfälle in Europa im Jahr 1996
    Der Einsatzort war ein Reihenhaus bestehend aus Erdgeschoss und erstem Obergeschoss Die Küche in der sich laut späteren Untersuchungen Kleidungsstücke entzündet haben befand sich auf der Rückseite des Gebäudes Bei Eintreffen der Feuerwehr wurden noch 2 Kinder im ersten Obergeschoss des Hauses vermisst Direkt nach Eintreffen der ersten Einheit ging ein Trupp mit einer Hochdruckleitung durch die Eingangstür in den ersten Stock zur Personensuche Zeitgleich wurde eine zweite Leitung zur Brandbekämpfung vorbereitet die jedoch nicht lang genug war um die Rückseite des Gebäudes zu erreichen Nach etwa zwei Minuten konnte der Trupp das Erste der beiden vermissten Kinder aus dem Haus bringen Der Trupp übergab das Kind und ging sofort wieder in das Haus vor Da die Brandbekämpfung bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht aufgenommen worden war hatten sich weiterhin brennbare Gase gebildet die durch das ganze Haus strömten Nicht einmal eine Minute nachdem der Trupp wieder in das Haus vorgegangen war kam es zu einer Durchzündung deren Druchwelle die Eingangstür zuschlug Dabei wurde die Schlauchleitung des Angriffstrupps eingeklemmt so dass dieser die Tür nicht mehr öffnen konnte Erste Rettungsversuche die mit einer zweite Hochdruckleitung vorgetragen wurden hatten aufgrund der Brandintensität keinen Erfolg Erst nach Eintreffen der zweiten Einheit konnte die Tür geöffnet und die beiden Feuerwehrmänner aus dem Gebäude gerettet werden Beide Angehörige des Angriffstrupps sowie das zu diesem Zeitpunkt noch vermisste Kind starben Quelle 12 Minutes On the Firegound Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 6 März 1996 Kellerbrand ein getöteter und ein verletzter FA Köln NRW Kellerbrand Ein BM der BF stirbt Er hing mit seiner Leine fest und erstickte Einsatzverlauf Ein 3er Trupp TrF TrM 1 und TrM 2 der BF geht bei Sicht null mit Schnellangriff vor Drall C Rollschlauch angefordert Rückzug erneuter Angriff mit Rollschlauch Restdruckwarner des TrM 1 TrF ordnet Rückzug an TrM 1 verliert Leine hängt fest Befreiung misslingt Luft leer Bewusstlosigkeit tritt ein Kommunikationsprobleme TrF geht alleine zurück TrM 2 bleibt beim TrM 1 Rettungstrupp vom TrF verständigt R Trupp ohne Funk holt den verunglückten TrM 1 heraus Reanimation erfolglos Beim Versuch den verunglückten Kameraden zu befreien legte der zweite Angriffstruppmann seine Handschuhe ab und zog sich deshalb erhebliche Verbrühungen an den Händen zu Kurzer Einsatzbericht Schlussbericht der Unfallkommission Innerhalb der Unfallkommission kam die Frage auf ob die heutige Schutzkleidung u a mit Flammschutzhaube die FA so weit von der Umgebung abschirmen dass Gefahren nicht mehr rechtzeitig erkannt werden können und dadurch unbewusst das Risiko steigt Die zum Einsatz befragten Kollegen sind jedoch einheitlich und nachdrücklich der Auffassung dass ein maximaler Schutz insbesondere in Verbindung mit der Flammschutzhaube alle Nachteile gerade bei unvorhergesehenen Ereignissen F O aufwiegt Ohne die Schutzkleidung wäre es den Kollegen überhaupt nicht möglich gewesen sich bei dem bewegungsunfähigen BM Stampe auch nur kurze Zeit aufzuhalten vgl Verbrühungen Ein Messer als Teil der persönlichen Ausrüstung wird allgemein vermisst Es ist Standard bei vielen Feuerwehren Seit diesem Kölner Unfall gehört der Schnellangriff in vielen Feuerwehren zur Vergangenheit bei Innenangriffen Ausnahmen gibt es u a in Wehren mit Hochdrucktechnik

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/eu/1996/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Unfälle in Europa im Jahr 1997
    FA Aachen NRW In Aachen erlitt ein Kollege durch eine Durchzündung schwere Verbrennungen am Kopf Er musste in den Ruhestand Inzwischen ist in Aachen die Kopfhaube Schalkragen Aachener Tuch zur Pflicht geworden Auch in der Heißausbildung ist Aachen deutschlandweit ein Vorreiter Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 13 Februar 1997 Schaumeinsatz zwei FA verletzt Düsseldorf NRW In Düsseldorf verletzten sich zwei FA durch Schaumaspiration während eines Glimmbrandes im Braunkohlekraftwerk Lausward Dieser Einsatz unterstreicht u a die Notwendigkeit einer konsequenten Atemschutzüberwachung Quelle Feuerwehr Düsseldorf Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 8 August 1997 Saunabrand Durchzündung fünf verletzte FA tz Höxter NRW Gegen 13 Uhr wird der Löschzug Höxter zu einem Schwelbrand in einer Sauna der Bundeswehr gerufen Wie schon seit Jahren freitags üblich wollten ehemalige Bundeswehrangehörige nach dem Sport in der Kaserne saunieren Ein Soldat im Ruhestand holte gegen 12 10 Uhr den Schlüssel ab um den Ofen schon mal anzuheizen Zehn Minuten später gab er ihn wieder zurück Zu diesem Zeitpunkt war noch alles in Ordnung Das Feuer wurde kurz vor 13 Uhr entdeckt Vor Eintreffen des Löschzuges unternahm eine Feuerwehreinheit der Bundeswehr schon erste Löschversuche Nachdem die ersten Feuerwehrfahrzeuge eintrafen rüsteten sich zwei Trupps mit schwerem Atemschutz

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/eu/1997/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Unfälle in Europa im Jahr 1998
    Brandmeldeanlage eines mittelständischen holzverarbeitenden Betriebes erhielt die FEL eine Feuermeldung Beim Eintreffen des ersten TLF drang Rauch aus dem Entleerungstrichter des Spänebunkers aus Im weiteren Einsatzverlauf wurde ein Firmenmitarbeiter und ein Feuerwehrmann von einer Feuerwalze erfasst Der Firmenmitarbeiter hatte Verbrennungen 2 Grades und der Feuerwehrmann 2 bis 3 Grades Seine Jacke orange leichte Einsatzjacke hat nicht gebrannt jedoch mangelhaft gegen die starke Hitze geschützt Von den einfachen Fw Arbeitshandschuhen hat der rechte teilweise gebrannt und so Verletzungen am rechten Arm verursacht Quelle Feuerwehr Kurier 12 98 Flohre Seiten 13 15 Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 23 September 1998 Kellerbrand ein getöteter FA bl Wien Österreich Von den alarmierten Löschkräften wird nach dem Erreichen der Einsatzstelle festgestellt dass der gesamte Keller sowie der Gangbereich eines Wohnobjektes dicht verraucht sind Vom Universallöschfahrzeug Hernals wird ein Atemschutztrupp bestehend aus BM Tindl und zwei Oberfeuerwehrmännern gestellt Dieser Trupp marschiert zunächst mit einem Rohr in den Keller ein Von der restlichen Mannschaft werden Bewohner des Objektes mit Fluchtfiltermasken evakuiert sechs Personen müssen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung an den Rettungsdienst übergeben werden Der Atemschutztrupp wird durch die starke Hitzeentwicklung schon nach kurzer Zeit zum Rückzug aus dem Keller gezwungen In der Folge werden zwei Mittelschaumrohre vorgenommen Mit einem Schaumrohr marschiert der Atemschutztrupp wieder in den Keller ein mit dem zweiten wird versucht von einem hofseitigen Fenster aus den Keller zu fluten Dem Atemschutztrupp gelingt es zunächst das Schaumrohr bis zum Brandherd kriechend vorzutragen und dort wieder mit der Löschtätigkeit zu beginnen Es brennen Gerümpel und Autoreifen wodurch absolut keine Sicht mehr vorhanden ist Die Wärmestrahlung ist so enorm dass nur in fast liegender Stellung gelöscht werden kann Kurze Zeit später stürzen Mauerteile einer Zwischenwand vermutlich aufgrund des abgebrannten Holztürstockes welcher bis dahin der Mauer Halt gab herab und treffen die Männer des Atemschutztrupps Durch

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/eu/1998/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Unfälle in Europa im Jahr 1999
    Unfälle enthalten die bisher nicht veröffentlicht wurden Daher kann es vorkommen dass die Gesamtzahl der betroffenen FA die Summe der in den Berichten erwähnten übersteigt 21 Oktober 1999 Wohnhausbrand ein verletzter FA 22 Dezember 1999 Wohnhausbrand mit Durchzündung vier verletzte FA 21 Oktober 1999 Wohnhausbrand ein verletzter FA Bovenden Niedersachsen Gemeldetes Feuer in einem Fachwerkhaus Bei Ankunft brannte eine Werkstatt im Erdgeschoss Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden jedoch nahm die Rauchentwicklung nicht ab Unbemerkt hat sich das Feuer in einer Zwischendecke fortgefressen und wurde somit unerreichbar für die Einsatzkräfte Ein Feuerwehrkamerad zog sich bei den Löscharbeiten eine Schnittverletzung zu er trug einfache Fw Lederhandschuhe Mehrere Bilder finden Sie auf der Homepage der FF Bovenden Quelle FF Bovenden Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 22 Dezember 1999 Wohnhausbrand mit Durchzündung vier verletzte FA Rückersdorf Bayern Wohnhausbrand in Rückersdorf An der Haustüre war bereits von außen eine starke Wärmeentwicklung festzustellen Der Stoßtrupp der FF Lauf zertrümmerte die Scheibe und drang mit einem C Rohr in das Innere des Hauses vor Vermutlich zeitgleich fand im Keller ein flashover statt den der Angriffstrupp der FF Rückersdorf zu spüren bekam So wurde einem Atemschutzgeräteträger die Maske heruntergerissen dem anderem die Maske

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/eu/1999/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Unfälle in Europa im Jahr 2000
    Atemschutzgerät auf dem Rücken eine Treppe hochgetastet und war kurz darauf zweieinhalb Meter tief abgestürzt Denn die kleine Galerie Revisionsbühne für Kaminkehrer auf der er herumgekrochen war hatte kein Geländer Die Folgen des Sturzes während des Einsatzes dreifacher Beckenbruch gebrochener Oberarm und dreißig Prozent Erwerbsminderung Der FA klagte gegen den Eigentümer Verkehrssicherungspflicht In einer brennenden Wohnung könne ein Feuerwehrmann jedoch nicht auf den ordnungsgemäßen Zustand der Wohnung vertrauen begründete der Richter sein Urteil in einer Zivilklage In seinem Urteil Nov 2001 kam der Amtsrichter zu dem Schluss dass die Frage der Verkehrssicherungspflicht für Feuerwehrleute im Einsatz keine Rolle spiele Ein Geländer an einer Galerie solle nur normale Besucher im Alltag schützen Feuerwehrleute dagegen müssten sich auch vor unvorhergesehenen Gefahren hüten Ihr Einsatz ist als solcher schon gefährlich und zwingt zu besonderen Sicherheitsmaßnahmen sagte der Richter in der Begründung seines Urteils Die Klage des FA sei deshalb weder begründet noch habe der Mann Anspruch auf Schmerzensgeld Quelle Stuttgarter Zeitung Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 11 Januar 2000 Großbrand drei verletzte FA bl Langenhagen Godshorn Niedersachsen Während eines Großbrandes erlitten am 11 01 2000 drei Kameraden z T schwere Verbrennungen Auf dem Gelände einer Entsorgungsfirma kam es zu einer Verpuffung

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/eu/2000/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Unfälle in Europa im Jahr 2001
    Sicherungsschlauchleitung die Flammen im Bereich des Fluchtweges unverzüglich bekämpfen Der Angriffstrupp versuchte mit der Feuerwehraxt nach DIN die Wärmeschutzverglasung des Fenster zu zerstören was erst nach mehrmaligen sehr kräftigen Schlägen gelang da die Feuerwehraxt immer an der Fensterfläche abrutschte und nicht genug Energie zur Zerstörung übertragen werden konnte Dann machte sich der abgeschnittene Angriffstrupp an einem Dachfenster der bereit stehenden DLK Besatzung bemerkbar Die DLK war bereits nach der darüber teilweise erfolgten Menschenrettung wieder in die Nähe der Fenster in Stellung gebracht worden und leiterte sofort das Fenster mit dem Angriffstrupp an Dieser brachte sich aus dem Fenster über die Drehleiter in Sicherheit und wurde nur leicht verletzt Künftig soll statt der Feuerwehraxt ein anderes Schlag und Suchwerkzeug z B Halligan mit TNT Tool oder Spaltaxt auf den Fahrzeugen verlastet und im Einsatz mitgenommen werden Vgl MAESCHLE 2001 Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Rubriken Ausbildung und Ausrüstung Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 9 Februar 2001 Flashover vier verletzte FA Quelle Fireworld Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 17 Februar 2001 Zimmerbrand ein getöteter FA Bad Soden Taunus Hessen Tödlicher Atemschutzeinsatz während eines Zimmerbrandes im EG einer 4 Zimmer Wohnung Der verstorbene Kamerad Truppführer war 19 Jahre alt Insgesamt waren drei Trupps eingesetzt davon zwei in der Wohnung Quelle Feuerwehr Forum Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen 20 März 2001 Großbrand mit Durchzündungen drei verletzte FA Hamburg In einem Kühlhaus wütete vom 19 21 März ein Großbrand mit mehreren Durchzündungen Nach mehr als 20 Stunden 20 03 7 15 Uhr wird im dritten OG ein 3 Mann Trupp durch einen flashover verletzt Ein Brandmeister der BF und zwei Angehörige der FF werden leicht am Hals und am Kopf verletzt Quelle Feuerwehr Magazin 9 01 Seiten 38 45 Twittern Auf Facebook teilen Auf Google teilen

    Original URL path: http://www.atemschutzunfaelle.de/unfaelle/eu/2001/ (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •