archive-de.com » DE » A » AT-FIRE.DE

Total: 79

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Ein großes Dankeschön unseren Partnern
    reicht Unsere Helfer sind Spezialisten im Suchen und Retten von Verschütteten sowie der medizinischen Notversorgung Unterstützt werden sie bei den Rettungsarbeiten durch speziell ausgebildete Suchhunde welche mit ihrer feinen Nase wertvolle Hilfe leisten USAR Urban Search and Rescue englisch für Suchen und Retten in bewohnten Gebieten Ein großes Dankeschön unseren Partnern fire Einsatzteam bei der BF Zagreb Das Hilfsteam von fire hat am heutigen Abend die Grenze zu Bosnien und Herzegowina überquert Während das Team die letzten Kilometer zur Katastrophenregion in Angriff nimmt möchten wir die Gelegenheit nutzen unseren Partnern hier in Deutschland zu danken Ohne deren schnelle und unkomplizierte Hilfe wäre dieser Einsatz nicht möglich gewesen Danke an die Spechtenhauser Pumpen GmbH aus Waal für die wichtigen Schmutzwasserpumpen Danke an die ENDRESS Elektrogerätebau GmbH aus Bempflingen für die Stromerzeuger zum Betrieb der Pumpen Danke an die Vetter GmbH aus Zülpich für ein Großraumzelt Danke an die Gollmer Hummel GmbH aus Straubenhardt sowie die Firma Wilhelm Barth GmbH Co KG aus Fellbach für Schlauchmaterial Danke an die Dönges GmbH Co KG aus Remscheid für Beleuchtungsmaterial und Stromkabel Danke an die BIEKRA Krankentransport GmbH aus Bielefeld für den wieder mal super organisierten Transport Danke an die Freiwilligen Feuerwehren Freilassing und Kieselbronn für die logistische personelle und materielle Unterstützung Danke an die Firma Paratech Inc Odense Dänemark für den Amarok und den Trailer sowie Treibstoff Jetzt heißt es die mitgeführten technischen Einsatzmittel gemeinsam mit unserem Partner Help e V vor Ort gezielt einzusetzen um professionelle und wirksame Hilfe zu leisten Ein ganz großes Dankeschön geht auch und vor Allem an die Partnerinnen unserer Einsatzkräfte sowie die Arbeitgeber die ihre Männer und Angestellten für den Katastrophenschutz ziehen lassen fire arbeitet rein ehrenamtlich und gemeinnützig Wenn Sie uns unterstützen wollen klicken Sie rechts oben auf den Spendenbutton Vielen Dank fire bei Twitter Tweets von

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/usar/89-ein-grosses-dankeschoen-unseren-partnern (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Vorbereitungen für Einsatz in der Hochwasserregion Bosnien
    Ort schnell zu helfen Bei der Rettung Verschütteter ist jede gewonnene Minute wertvoll Der Schwerpunkt liegt hier besonders darin Verschüttete in den Trümmern zu lokalisieren sie zu retten und medizinisch zu versorgen Hierzu hält fire spezielle Ausrüstung bereit die von Ortungsgerätschaften über Bergungsgeräte bis hin zu medizinischer Ausrüstung reicht Unsere Helfer sind Spezialisten im Suchen und Retten von Verschütteten sowie der medizinischen Notversorgung Unterstützt werden sie bei den Rettungsarbeiten durch speziell ausgebildete Suchhunde welche mit ihrer feinen Nase wertvolle Hilfe leisten USAR Urban Search and Rescue englisch für Suchen und Retten in bewohnten Gebieten Vorbereitungen für Einsatz in der Hochwasserregion Bosnien Der fire Einsatzstab bereitet derzeit intensiv einen Einsatz in der Hochwasserregion in Bosnien vor Geplant ist dass sich ein siebenköpfiges fire Team am Sonntagabend mit Fahrzeugen und Ausrüstung auf den Weg in die Region Bijeljina macht um vor Ort hauptsächlich mit mehreren Pumpen zu unterstützen fire bei Twitter Tweets von at fire Spenden Ihre Spende kommt an Sie können uns auch gerne online eine Spende zukommen lassen Spendenkonto 40 50 60 Bank für Sozialwirtschaft 370 205 00 IBAN DE17370205000001138800 BIC SWIFT BFSWDE33XXX Spenden Wir suchen tatkräftige und hochwertige Unterstützung Weitere Informationen zum aktiven Mitwirken und zur Mitgliedschaft gibt es

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/usar/88-vorbereitungen-fuer-einsatz-in-der-hochwasserregion-bosnien (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • @fire hilft in der Hochwasserregion in Bosnien!
    Spezialisten im Suchen und Retten von Verschütteten sowie der medizinischen Notversorgung Unterstützt werden sie bei den Rettungsarbeiten durch speziell ausgebildete Suchhunde welche mit ihrer feinen Nase wertvolle Hilfe leisten USAR Urban Search and Rescue englisch für Suchen und Retten in bewohnten Gebieten fire hilft in der Hochwasserregion in Bosnien Die Hilfsorganisation fire entsendet am Sonntagabend ein Team nach Bosnien Der zweitägige Dauerregen in Serbien und Bosnien Herzegowina hat zu heftigen Überschwemmungen geführt Mindestens 20 Menschen kamen ums Leben Dramatisch ist die Lage im ostbosnischen Bijeljina wo etwa 10 000 Einwohner allein am Samstag evakuiert werden mussten Mehr als eine Million Einwohner sind in der Balkan Region von der schweren Flut betroffen Ein sechsköpfiges Team der Hilfsorganisation fire Internationaler Katastrophenschutz Deutschland e V macht sich am Sonntagabend mit zwei Fahrzeugen und Ausrüstung auf den Weg in die Hochwasserregion in Bosnien Auf Anforderung der Partnerorganisation Help Hilfe zur Selbsthilfe e V wird fire mit einem autarken Team in der Region Bijeljina in der Grenzregion zu Serbien unterstützen Die Katastrophenhelfer sind mit mehreren Pumpen Stromerzeuger Handwerkszeug und Sanitätsmaterial ausgestattet um der Bevölkerung zu helfen Das lokale Team von Help in Bosnien und Herzegowina unterstützt die betroffenen Menschen in den Hochwassergebieten bereits In den Städten Kakanj und Olovo werden mehrere Pumpen eingesetzt Das fire Team wird in der Region mit mehreren Pumpen unterstützen Seit Sonntagnacht arbeitet der fire Einsatzstab auf Hochtouren sammelt Informationen und plant den Einsatz Etwa sieben Tage soll der Einsatz des ersten Teams zunächst dauern Die fire Einsatzkräfte stammen aus Haar Bayern Berlin Wiesbaden Hessen Eschershausen Niedersachsen Beckingen Saarland Otterwisch Sachsen und Bruneck Südtirol Italien Die Katastrophenhelfer von fire sind bereits Fluterfahren Bei dem Elbe Hochwasser im Juni 2013 war ein starkes fire Team in Lüchow Dannenberg in Niedersachsen im Einsatz um das Technische Hilfswerk bei der Deichsicherung zu unterstützen fire

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/usar/87-fire-hilft-in-der-hochwasserregion-in-bosnien (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • @fire übt die Koordinierung humanitärer Hilfe
    medizinischer Ausrüstung reicht Unsere Helfer sind Spezialisten im Suchen und Retten von Verschütteten sowie der medizinischen Notversorgung Unterstützt werden sie bei den Rettungsarbeiten durch speziell ausgebildete Suchhunde welche mit ihrer feinen Nase wertvolle Hilfe leisten USAR Urban Search and Rescue englisch für Suchen und Retten in bewohnten Gebieten fire übt die Koordinierung humanitärer Hilfe Zwei Mitglieder von fire haben Anfang Juli in Österreich an einem Stabsunterstützungskurs der INSARAG International Search and Rescue Advisory Group unter dem Dach der Vereinten Nationen teilgenommen Dort wurde die Koordinierung humanitärer Hilfe nach einem schweren Erdbeben in einem sogenannten OSOCC On Site Operations Coordination Center Vor Ort Einsatz Koordinierungszentrum geübt Das OSOCC ist ein Stab der bei schweren Katastrophen vor Ort im betreffenden Land von den Vereinten Nationen eingerichtet wird um im Abstimmung mit den lokalen Behörden die internationale Hilfe zu lenken fire muss als Such und Rettungsteam gemäß den INSARAG Richtlinien in der Lage sein als ersteintreffende Hilfsorganisation in einem Katastrophengebiet einen solchen Stab übergangsweise einzurichten und zu betreiben Mit der Teilnahme an diesem Training auf dem steiermärkischen Truppenübungsplatz Seetaler Alpe an dem rund 25 Teilnehmer aus aller Welt teilnahmen bereitet sich fire auf diese Verantwortung vor fire bei Twitter Tweets von at fire

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/usar/46-fire-uebt-die-koordinierung-humanitaerer-hilfe (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Fit für den Auslandseinsatz: @fire übt den Ernstfall
    hält fire spezielle Ausrüstung bereit die von Ortungsgerätschaften über Bergungsgeräte bis hin zu medizinischer Ausrüstung reicht Unsere Helfer sind Spezialisten im Suchen und Retten von Verschütteten sowie der medizinischen Notversorgung Unterstützt werden sie bei den Rettungsarbeiten durch speziell ausgebildete Suchhunde welche mit ihrer feinen Nase wertvolle Hilfe leisten USAR Urban Search and Rescue englisch für Suchen und Retten in bewohnten Gebieten Fit für den Auslandseinsatz fire übt den Ernstfall Nach monatelangen Vorbereitungen war es am vorletzten Juliwochenende soweit fire hielt im Osnabrücker Raum eine drei Tage währende USAR Übung Urban Search and Rescue ab an der auch Gäste aus Thailand und Irland teilnahmen Simuliert wurde dabei ein kompletter Auslandseinsatz nach einem starken Erdbeben Die gesamte benötigte Ausrüstung wurde aufgeladen und in das fiktive Zielland gebracht Dabei galt es auch Zoll und Grenzkontrollen zu passieren Während die ersten Einsätze bewältigt wurden bauten weitere Kräfte die so genannte Base of Operations eine Art Basislager sowie den Führungsstab auf um alle Maßnahmen koordinieren zu können Auf einem Trümmergelände in Wettringen sowie der Westfalenhütte in Dortmund wurden die Fähigkeiten der Teams gefordert Aufgabe der Teams war es die Situation vor Ort zu erkunden und einzuschätzen sowie verschüttete Bewohner mit Hunden und technischen Ortungsgeräten zu finden Anschließend mussten die Vermissten durch die Teams gerettet und auch medizinisch versorgt werden Hierbei wurde erstmals eine Medical Field Unit in Betrieb genommen in der bis zu sieben Schwerverletzte parallel versorgt werden können Die Übung diente auch Vorbereitung für eine Klassifizierung durch die Vereinten Nationen fire ist eine von drei deutschen Organisationen welche Mitglieder der INSARAG International Search and Rescue Advisory Group unter dem Dach der Vereinten Nationen sind und sich somit zur Einhaltung strenger Qualitätsrichtlinien verpflichtet haben fire bei Twitter Tweets von at fire Spenden Ihre Spende kommt an Sie können uns auch gerne online eine Spende zukommen

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/usar/42-usar-iecex-2012 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • gemeinsame Übung mit österreichischen Such- und Rettungsspezialisten
    Trümmern zu lokalisieren sie zu retten und medizinisch zu versorgen Hierzu hält fire spezielle Ausrüstung bereit die von Ortungsgerätschaften über Bergungsgeräte bis hin zu medizinischer Ausrüstung reicht Unsere Helfer sind Spezialisten im Suchen und Retten von Verschütteten sowie der medizinischen Notversorgung Unterstützt werden sie bei den Rettungsarbeiten durch speziell ausgebildete Suchhunde welche mit ihrer feinen Nase wertvolle Hilfe leisten USAR Urban Search and Rescue englisch für Suchen und Retten in bewohnten Gebieten gemeinsame Übung mit österreichischen Such und Rettungsspezialisten Bei einer gemeinsamen Ausbildung Anfang April übten die süddeutschen Mitglieder von fire gemeinsam mit Kollegen der österreichischen Such und Rettungseinheit SARUV Schwerpunkt des Kurses war das Errichten verschiedener Arten von Abstützungen welche dem sicheren Vorgehen beim Suchen und Retten von Verschütteten dienen Hierbei werden geschwächte Gebäudeteile und Trümmerstrukturen gesichert und somit die Gefahr eines weiteren Einsturzes zum Beispiel durch Nachbeben reduziert Der Austausch und das gemeinsame Üben mit anderen Rettungseinheiten wie SARUV ist ein wesentlicher Bestandteil der internationalen Hilfe da die Retter auch in Katastrophengebieten vor Ort eng zusammenarbeiten fire bei Twitter Tweets von at fire Spenden Ihre Spende kommt an Sie können uns auch gerne online eine Spende zukommen lassen Spendenkonto 40 50 60 Bank für Sozialwirtschaft 370 205 00

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/usar/51-gemeinsame-uebung-mit-oesterreichischen-such-und-rettungsspezialisten (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • 1. internationales Wipfelfeuer 2014 in der Schweiz erfolgreich
    Hildbrand vom Amt für Feuerwehrwesen des Kanon Wallis und das deutsche fire Vorstandsmitglied Hugo Tripp die Veranstaltung eröffnet hatten startete das Wipfelfeuer 2014 mit den teils internationalen Fachvorträgen Der Einsatz von Hubschraubern und dessen Problematik zeigte im Startreferat Ruppert Saller Feuerwehr München auf Im Anschluss folgte das sehr emotional geführte Referat von Kimberly Leightley aus Oregon USA zum South Canyon Feuer vom 6 Juli 1994 bei dem 14 Waldbrandbekämpfer ums Leben kamen Kim ist eine der Überlebenden dieser Katastrophe Nach einer Pause in der die Teilnehmer die Ausstellung auf dem Außengelände besuchen konnten zeigte Alan Sinclair aus Arizona USA die Gefahren und lessons learned zu den Unfällen in den letzen Jahren in einem packenden Referat auf Alan Sinclair ist Abschnittsleiter Branch director eines nationalen Einsatzleitteams und Operations Section Chief eines in Arizona beheimateten Einsatzleitteams Die Referate wurden durch Detlef Maushake direkt und mit den nötigen Erläuterungen ins Deutsche übersetzt Nach dem Mittagessen zeigte Detlef Maushake als Ausbildungsverantwortlicher im Waldbrandbereich von fire in einem interessanten Referat den Einsatz von fire Kräften in Portugal 2013 Mittels Filmausschnitten einiger Aktionen wurde auf eindrückliche Weise die Dynamik der Feuer sowie die Adaption lokal üblicher Taktiken unter Berücksichtigung der vormals gelernten Sicherheitsstandards gezeigt Als letzter Fachreferent erläuterte Hans Peter Amacker der Air Zermatt den Einsatz beim Waldbrand in Visp im Jahr 2011 aus Sicht der Hubschraubereinsätze auf Bei diesem Brand wurden 100 Hektar Schutzwald in steiler Alpinlage zerstört Einsatzdemo Nach den Fachvorträgen wurde es laut und heiß Als Demostart wurden durch die Air Zermatt drei Wasserabwürfe mit dem Bambi Bucket mit 850 Liter Inhalt gezeigt Anschließend wurde mit brennendem Stroh ein Flächenbrand simuliert Ein Einsatzteam von fire wurde mittels Hubschrauber in zwei Flügen ins Einsatzgebiet geflogen und schwebend abgesetzt Crewboss war Alan Sinclair aus den USA der bis kurz vor dem Anlass nichts davon wusste

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/waldbrandbekaempfung/97-1-internationales-wipfelfeuer-2014-in-der-schweiz-erfolgreich (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • @fire und THW: Gemeinsamer Workshop „Gebirgsbrandbekämfung“ in Oberhof
    Neben den üblichen Risiken bei Arbeiten am Berg wie Abstürze oder Steinschlag kann auch das Feuerverhalten bei einem solchen Bergwaldbrand eine erhebliche Gefährdung der Einsatzkräfte darstellen und ihnen insbesondere den Rückzugsweg abschneiden Mit teils tödlichen Folgen wie der tragische Unfall beim Yarnell Hill Fire in den USA im vergangenen Jahr zeigte Dort kamen 19 Waldbrandbekämpfer Hotshots bei einem solchen Vorfall ums Leben Der Fokus dieses Workshops liegt daher absolut auf der Sicherheit der Einsatzkräfte Die Beachtung spezieller Sicherheitsregeln ist unsere Lebensversicherung bei dieser gefährlichen Arbeit betont Louis Evert fire einer der Ausbildungsleiter des Workshops Und die Vermittlung des notwendigen Wissens erfolgte in aller Gründlichkeit Am ersten Tag Himmelfahrt erhielten die 26 Teilnehmer des Workshops eine theoretische Unterweisung in die Besonderheiten der Bekämpfung von Bergwaldbränden Um die Gefahrenlagen zu veranschaulichen wurden Unfälle der vergangenen Jahre analysiert und mögliche Szenarien im Unterrichtssaal durchgespielt bevor die Einsatzkräfte dann am Steilhang der 12 Apostel einem beliebten und anspruchsvollen Klettergebiet nahe Oberhof das Arbeiten an Steilhängen und Geröllhalden trainierten Und dies bei widrigen Witterungsbedingungen 8 Grad und Nieselregen Besonders das Sichern und Abseilen von Einsatzkräften und Material wurde dabei immer wieder geübt Gegen 23 00 Uhr endete der erste Ausbildungstag mit einem Shelter Training bei dem die Teilnehmer die richtige Handhabung von Fire Sheltern trainierten Diese Schutzzelte dienen den Einsatzkräften im Einsatzfall als letzter Rückzugsort wenn sie vom Feuer eingeschlossen werden und ihnen der Rückzugsweg abgeschnitten ist Nach einer kurzen Nacht in den Feldbetten ging es am nächsten Tag bereits früh wieder ins Gelände Auf dem Programm standen das Verlegen von Schlauchleitungen im Steilgelände sowie das Anlegen von Wundstreifen am Berghang unter den kritischen Augen der Ausbilder Hugo Tripp und Andre Zobel beide fire Nach kurzer Pause absolvierten die Teilnehmer am Nachmittag des Workshops eine Einsatzübung unter realistischen Bedingungen Während drei der in vier Gruppen Squads eingeteilten Teilnehmer über eine Strecke von ca 400m bergauf einen Feuerschutzstreifen anlegen musste bekämpfte die vierte Gruppe Flugfeuer im Rücken der anderen drei Gruppen Durch plötzlich drehenden und auffrischenden Wind wurde diese Gruppe vom Feuer eingeschlossen musste Zuflucht in ihren Schutzzelten fire shelter suchen und von den anderen drei Gruppen gerettet werden Doch hiermit endete der Ausbildungstag noch nicht Wenn auch viele Einsatzkräfte meinten nach achtstündiger körperlicher Arbeit in anspruchvollstem Gelände und unter ständiger Mitführung der vollen Einsatzausrüstung von ca 30 kg erreicht zu haben so wurden sie von den Ausbildern über ihren Belastungsgrenzen hinausgeführt Ein Belastungsmarsch mit der anschließenden Besteigung der Skischanze in Oberhof Es ist für jeden Teilnehmer wichtig extremen körperlichen Stress zu erfahren um im Ernstfall einschätzen zu können wie er reagiert Dazu gehört auch nicht den Helden zu spielen sondern rechtzeitig zu erkennen und mitzuteilen wann es einfach nicht mehr geht Unterbleibt dies gefährdet der Teilnehmer im Einsatzfall nicht nur sich sondern die gesamte Crew hebt Michael Herrmann SUEWA hervor Offensichtlich hatten die Ausbilder die Substanz und den Willen der Teilnehmer jedoch unterschätzt und so staunten sie nicht schlecht als sie nach Rückkehr in das Camp eine Herausforderung zum Wettziehen des GKW I des THW

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/waldbrandbekaempfung/96-fire-und-thw-gemeinsamer-workshop-gebirgsbrandbekaemfung-in-oberhof (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •