archive-de.com » DE » A » AT-FIRE.DE

Total: 79

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Suchen & Retten
    Bijeljina macht um vor Ort hauptsächlich mit mehreren Pumpen zu unterstützen fire hilft in der Hochwasserregion in Bosnien Die Hilfsorganisation fire entsendet am Sonntagabend ein Team nach Bosnien Der zweitägige Dauerregen in Serbien und Bosnien Herzegowina hat zu heftigen Überschwemmungen geführt Mindestens 20 Menschen kamen ums Leben Dramatisch ist die Lage im ostbosnischen Bijeljina wo etwa 10 000 Einwohner allein am Samstag evakuiert werden mussten Mehr als eine Million Einwohner sind in der Balkan Region von der schweren Flut betroffen Ein sechsköpfiges Team der Hilfsorganisation fire Internationaler Katastrophenschutz Deutschland e V macht sich am Sonntagabend mit zwei Fahrzeugen und Ausrüstung auf den Weg in die Hochwasserregion in Bosnien Auf Anforderung der Partnerorganisation Help Hilfe zur Selbsthilfe e V wird fire mit einem autarken Team in der Region Bijeljina in der Grenzregion zu Serbien unterstützen Die Katastrophenhelfer sind mit mehreren Pumpen Stromerzeuger Handwerkszeug und Sanitätsmaterial ausgestattet um der Bevölkerung zu helfen Das lokale Team von Help in Bosnien und Herzegowina unterstützt die betroffenen Menschen in den Hochwassergebieten bereits In den Städten Kakanj und Olovo werden mehrere Pumpen eingesetzt Das fire Team wird in der Region mit mehreren Pumpen unterstützen Seit Sonntagnacht arbeitet der fire Einsatzstab auf Hochtouren sammelt Informationen und plant den Einsatz Etwa sieben Tage soll der Einsatz des ersten Teams zunächst dauern Die fire Einsatzkräfte stammen aus Haar Bayern Berlin Wiesbaden Hessen Eschershausen Niedersachsen Beckingen Saarland Otterwisch Sachsen und Bruneck Südtirol Italien Die Katastrophenhelfer von fire sind bereits Fluterfahren Bei dem Elbe Hochwasser im Juni 2013 war ein starkes fire Team in Lüchow Dannenberg in Niedersachsen im Einsatz um das Technische Hilfswerk bei der Deichsicherung zu unterstützen fire Helfer kehren von den Philippinen zurück Das dreiköpfige Team der deutschen Hilfsorganisation fire kehrte am Freitagmittag nach ihrem zehntägigen Einsatz auf den Philippinen nach Deutschland zurück Nach einer Erkundungsmission im Auftrag der UNO im nördlichen Teil der Insel Cebu unterstützte das Team bei der Koordination der Hilfsmaßnahmen Am Dienstagmorgen dem 12 November brachen die ehrenamtlichen Katastrophenschutz Experten Simon Fritz aus Bonn Sebastian Hodapp aus Wiesloch bei Heidelberg und Antony Chomley aus Osnabrück in die Katastrophenregion auf den Philippinen auf Auch wenn sie teils schon bei den Erdbeben in Pakistan 2005 und in Haiti 2010 im Einsatz waren wussten die Drei nicht was sie erwarten würde Anfangs war von mehr als 10 000 Toten die Rede Große Teile des Katastrophengebiets waren noch nicht ausreichend erkundet schildert Sebastian Hodapp die Ungewissheit über das Ausmaß des verheerenden Wirbelsturms Weiterlesen fire Helfer kehren von den Philippinen zurück fire Erkundungsmission auf der Insel Cebu Infrastruktur schwer angeschlagen Das fire Team auf den Philippinen ist von der ersten Erkundungsmission im Bereich Medellin im Norden von Cebu und der Nachbarinsel Bantayan zurück gekehrt Die Infrastruktur ist größtenteils zerstört Die Stromversorgung ist zusammengebrochen und die Menschen haben keine Trinkwasserversorgung berichtet Simon Friz aus dem fire Erkundungsteam Erste Hilfslieferungen erreichen die Bevölkerung im Norden von Cebu und die notwendigste Versorgung scheint anzulaufen so Friz weiter Die medizinische Grundversorgung sei durch örtliche Hilfskräfte und internationale Hilfe bereits gesichert Nach einer Lagebesprechung

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/usar?start=14 (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Suchen & Retten
    teilgenommen Dort wurde die Koordinierung humanitärer Hilfe nach einem schweren Erdbeben in einem sogenannten OSOCC On Site Operations Coordination Center Vor Ort Einsatz Koordinierungszentrum geübt Das OSOCC ist ein Stab der bei schweren Katastrophen vor Ort im betreffenden Land von den Vereinten Nationen eingerichtet wird um im Abstimmung mit den lokalen Behörden die internationale Hilfe zu lenken fire muss als Such und Rettungsteam gemäß den INSARAG Richtlinien in der Lage sein als ersteintreffende Hilfsorganisation in einem Katastrophengebiet einen solchen Stab übergangsweise einzurichten und zu betreiben Mit der Teilnahme an diesem Training auf dem steiermärkischen Truppenübungsplatz Seetaler Alpe an dem rund 25 Teilnehmer aus aller Welt teilnahmen bereitet sich fire auf diese Verantwortung vor Fit für den Auslandseinsatz fire übt den Ernstfall Nach monatelangen Vorbereitungen war es am vorletzten Juliwochenende soweit fire hielt im Osnabrücker Raum eine drei Tage währende USAR Übung Urban Search and Rescue ab an der auch Gäste aus Thailand und Irland teilnahmen Simuliert wurde dabei ein kompletter Auslandseinsatz nach einem starken Erdbeben Die gesamte benötigte Ausrüstung wurde aufgeladen und in das fiktive Zielland gebracht Dabei galt es auch Zoll und Grenzkontrollen zu passieren Während die ersten Einsätze bewältigt wurden bauten weitere Kräfte die so genannte Base of Operations eine Art Basislager sowie den Führungsstab auf um alle Maßnahmen koordinieren zu können Auf einem Trümmergelände in Wettringen sowie der Westfalenhütte in Dortmund wurden die Fähigkeiten der Teams gefordert Aufgabe der Teams war es die Situation vor Ort zu erkunden und einzuschätzen sowie verschüttete Bewohner mit Hunden und technischen Ortungsgeräten zu finden Anschließend mussten die Vermissten durch die Teams gerettet und auch medizinisch versorgt werden Hierbei wurde erstmals eine Medical Field Unit in Betrieb genommen in der bis zu sieben Schwerverletzte parallel versorgt werden können Die Übung diente auch Vorbereitung für eine Klassifizierung durch die Vereinten Nationen fire ist

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/usar?start=21 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Führungskräfteschulung Landkreis Börde
    Helikoptern und sofern das gelände zugänglich ist mit Löschfahrzeugen kann eine Handcrew dann ihre volle Schlagkraft entfalten Eine schnelle Einsatzbereitschaft ist dadurch gegeben dass für den Transport alle Einsatzmaterialien wie Handwerkzeuge Motorkettensägen kleine Pumpen mit Schläuchen und Armaturen Kommunikations und Einsatzlogistik in Transportkisten verpackt und ständig einsatzbereit sind Eine Handcrew umfasst je nach Einsatzlage 10 bis 20 Mitglieder Führungskräfteschulung Landkreis Börde Ein 4 köpfiges Ausbilderteam innerhalb des Waldbrandteams von fire schulte am Samstag den 18 04 2015 die Führungskräfte des Landkreises Börde in Haldensleben Begonnen wurde Vormittags mit einem 3 ½ stündigen Fachvortrag von Fachbereichsleiter WFF Thomas Zawadke über die Besonderheiten der Vegetationsbrandbekämpfung Dabei zeigte er die Besonderheiten der Ausstattung eines Waldbrandteams und das notwendige taktische Vorgehen in einem solchen Einsatzgeschehen auf Nach einer kurzen Vorstellung der Bundeswehrfeuerwehr des Truppenübungsplatzes Altmark durch den Leiter der Standortfeuerwehr und einem gemeinsamen Mittagessen wechselten die Feuerwehren gemeinsam mit dem Waldbrandteam von fire zur praktischen Ausbildung auf den TrÜPl Ab Mittag wurde im praktischen Teil auf dem Truppenübungsplatz Altmark den Teilnehmern der Umgang mit Handwerkszeugen der sichere Umgang mit Feuerpatschen und die Technik des Pump and Roll sowie die Raupentechnik an realen Feuern gezeigt und gemeinsam geübt Zum Abschluss demonstrierte die Bundeswehrfeuerwehr eines ihrer Waldbrand Tanklöschfahrzeuge des Standortes der als einer der modernsten Ausbildungszentren zur Auslandsvorbereitung der Bundeswehr gilt Das Ausbilder und Waldbrandteam von fire bedankt sich ganz herzlich bei der Verwaltung des Landkreises namentlich bei Herrn Lütge für das Vertrauen und die tolle Organisation rund um diese Waldbrand und Vegetationsausbildung Haben auch Sie Interesse an einer fundierten Ausbildung dieser Art Wir kommen gern zu Ihnen Schreiben Sie uns eine kurze Nachricht oder eine Mail an Diese E Mail Adresse ist vor Spambots geschützt Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein und wir melden uns bei Ihnen zurück fire bei Twitter Tweets von at fire

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/waldbrandbekaempfung/111-fuehrungskraefteschulung-landkreis-boerde (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Einsatz in Portugal erfolgreich abgeschlossen
    dem Ausbrennen dieser Schneisen Burnout Der Vorteil dieser Crew ist die schnelle Einsatzbereitschaft der problemlose Transport und die hohe Mobilität Nicht nur in schwer zugänglichen Regionen hat sich diese Einsatzform bewährt In der Kombination mit Wasserabwürfen von Flugzeugen Helikoptern und sofern das gelände zugänglich ist mit Löschfahrzeugen kann eine Handcrew dann ihre volle Schlagkraft entfalten Eine schnelle Einsatzbereitschaft ist dadurch gegeben dass für den Transport alle Einsatzmaterialien wie Handwerkzeuge Motorkettensägen kleine Pumpen mit Schläuchen und Armaturen Kommunikations und Einsatzlogistik in Transportkisten verpackt und ständig einsatzbereit sind Eine Handcrew umfasst je nach Einsatzlage 10 bis 20 Mitglieder Einsatz in Portugal erfolgreich abgeschlossen Nachdem das Team wie geplant das Feuercamp abgebaut und das Material auf die Fahrzeuge verladen hatte traten die Helfer den Weg zurück nach Deutschland an Zur Verabschiedung waren alle Beteiligten so u a die Zivilschutz Einheiten das Militär und die Nationalgarde zu einem Empfang ins Theater eingeladen Bei einem Imbiss wurde der Einsatz Revue passieren gelassen Eine Planungsrunde für die kommenden Jahre gab es im Rathaus und die Vertreter der Stadt betonte die Wichtigkeit dieser Zusammenarbeit und Unterstützung Abends hatten die Feuerwehrleute des Cruz Branca angeregt vom Übersetzer Hugo Silva ein typisch portugisisches Abendessen zubereitet Lange Gespräche viel Spaß und große Nähe zeigten allen die tiefe Freundschaft zwischen den Feuerwehrleuten auf Nach einer kurzen Nacht bei der Feuerwehr Cruz Branca trat das Team um 5 Uhr die Reise an Am Sonntag um 8 Uhr war das Team am Sammelpunkt in Eisenberg Pfalz von wo aus sich die Teammitglieder in die verschiedensten Himmelsrichtungen verteilten fire bei Twitter Tweets von at fire Spenden Ihre Spende kommt an Sie können uns auch gerne online eine Spende zukommen lassen Spendenkonto 40 50 60 Bank für Sozialwirtschaft 370 205 00 IBAN DE17370205000001138800 BIC SWIFT BFSWDE33XXX Spenden Wir suchen tatkräftige und hochwertige Unterstützung Weitere Informationen

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/waldbrandbekaempfung/107-einsatz-in-portugal-erfolgreich-abgeschlossen (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Austausch an der Universität und Einsatz in Gache
    Dort studieren angehende Forstwissenschaftler Brandverhalten Bekämpfungsmaßnahmen und vorbeugende Waldschutzmaßnahmen in enger Kooperation mit den örtlichen Feuerwehr und Zivilschutzbehörden Auf einem neigbaren Brenntisch werden Proben verbrannt um bei verschiedenen Feuchtigkeitsgraden Hangneigungen und Brennstoffeigenschaften Vorhersagen über die Brandausbreitung und Bekämpfungsmöglichkeiten geben zu können In Präsentationen wurden die umfangreichen Studienbereiche der Universität von Zuwegungen und Wasserentnahmestellen über durch zu nahe Vegetation bedrohte Ortschaften bis hin zu Vegetationszuständen in Bezug auf Brennbarkeit und Feuerintervallen dargestellt Ein intensiver Erfahrungsaustausch schloss sich an Das Team war gegen späten Nachmittag zu einem Besuch bei einer Kollegin eines Teammitgliedes eingeladen Die aus Vila Real stammende Übersetzerin und ihr deutscher Mann sind derzeit zum Urlaub in Vila Real und hatten portugiesische Spezialitäten aufgefahren die als Dankeschön für den Einsatz des Teams gedacht waren Am Morgen des 04 09 traten 2 Mitglieder der Mannschaft aus beruflichen Gründen geplant den Heimweg an Kurz nach dem Eintreffen des Teams zur Bereitschaft auf der Feuerwache des Cruz Branca gab es Alarm und gemeinsam mit beiden Feuerwehren ging es über die IP 4 Richtung Gache Eine große Rauchwolke wies den Kräften den Weg zu einem Vegetationsbrand neben einer Kiesgrube Zwei Helikopter der Nationalgarde mit 2 Teams waren bereits im Einsatz Beim Eintreffen und der Absprache mit dem Einsatzleiter führte ein Wasserabwurf eines Helikopters zu einer kalten Dusche der Feuerbekämpfer Nach kurzer Absprache setzte das Team die Hochdrucklöschanlage des Löschfahrzeuges mit Schaumzumischung zum Ablöschen brennender Reifen ein die durch den Vegetationsbrand in Brand geraten waren Der Rest der Mannschaft griff wie in den vorherigen Tagen immer wieder geübt die Flanke des Feuers mit einer sogenannten progressiven Schlauchverlegung an Die enge Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren der Nationalgarde und den Sapadores Florestais Waldbrandeinheit der Forstbehörde sowie fire wurde auch wieder bei dem Nachlöscharbeiten deutlich Mit Wasser und Handwerkzeugen Schulter an Schulter wurde dafür gesorgt dass es zu

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/waldbrandbekaempfung/106-austausch-an-der-universitaet-und-einsatz-in-gache (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • @fire-Team bekämpft Feuer in Abacas
    einen Besuch im Douro Tal organisiert der Gegend in der der weltbekannte Portwein gekeltert wird Auf dem Weg zu einem Aussichtspunkt über die Terrassen des Tales klingelt plötzlich das Telefon des Verbindungsmannes der Feuerwehr Direkt an der Fahrtstrecke des Teams in 1km Entfernung wurde ein Feuer gemeldet Nach sehr kurzer Fahrt erreichte das Team als erstes und vor allen Einheiten aus der Stadt die Einsatzstelle Das Feuer war aus ungeklärter Ursache in einem Tal unterhalb einiger Häuser in der Nähe der Ortschaft Abacas ausgebrochen und lief bergauf auf die Häuser zu Der Einsatzleiter Detlef Maushake fuhr mit einem Anwohner den steilen Weg zum Feuer hinunter um die Lage zu beurteilen Gleichzeitig machte sich das Team schnellstmöglich einsatzbereit um das Feuer unterhalb zu begrenzen Mit Hilfe einer Schlauchleitung Wasserrucksäcken und Handwerkzeugen wurde der Angriff gestartet 10 Minuten nach uns traf die Helikoptereinheit der Nationalgarde ein und übernahm die gegenüberliegende Flanke des Feuers der Hubschrauber unterstützte mit Wasserabwürfen Trotz aller Bemühungen lief das Feuer durch auffrischenden Wind und die Sonneneinstrahlung begünstigt den gegenüberliegenden Hang hoch und bedrohte die Strasse Die Feuerwehren aus Vila Real Cruz Branca und Cruz Verde sowie Einheiten aus Sabrosa Fontes Regua und Alijo konnten die Flammen auf der Strasse glücklicherweise anhalten um die Waldstücke oberhalb und weitere Häuser zu schützen Zusätzlich zu den Feuerwehren wurden die beiden in Vila Real stationierten Wasserflugzeuge und eine weitere Helikoptereinheit der Nationalgarde alarmiert Mit den gesammelten Kräften der Feuerwehren der Luftfahrzeuge und fire gelang es das Feuer knapp unter einem Hektar zu begrenzen Umfangreiche Nachlöscharbeiten schlossen sich an Alle Feuerwehrleute traten den fireianern mit den Worten muito obrigado Vielen Dank für die Unterstützung und die guten Erstmaßnahmen gegenüber Bei den Nachlöscharbeiten wurde bunt gemischt gemeinsam gearbeitet mit Schläuchen und Kräften von Feuerwehr und fire immer mit dem Ziel dem Feuer den Garaus

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/waldbrandbekaempfung/105-fire-team-bekaempft-feuer-in-abacas (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Angespannte Lage in Portugal
    über 30 Grad und Luftfeuchtigkeiten z T unter 30 Prozent herrscht eine hohe Gefahrenstufe Alle Zutaten für Feuer sind vorhanden und auch den portugiesischen Kollegen ist die Anspannung anzumerken Nach morgendlichem Sport und einer Frühbesprechung trainierte das Team gemeinsam mit beiden Feuerwehren die Rettung von Verunglückten aus steilem Gelände dabei stand der Austausch der verschiedenen Vorgehensweisen und Techniken im Vordergrund Am Abend trafen 3 Mitglieder des Technischen Hilfswerks Ortsverband Lüchow Dannenberg in Vila Real ein Die in Lüchow Dannenberg im Aufbau befindliche Schnelle Unterstützungseinheit Waldbrandbekämpfung SUEWA stellt Mannschaften zur Bekämpfung von Waldbränden im Landkreis zur Verfügung die ähnlich wie die fire Kräfte trainiert sind und dem Verein durch einen Kooperationsvertrag verbunden sind Der gemeinsame Aufenthalt dient der Erweiterung des Wissens und dem Sammeln von Erfahrungen Am Nachmittag wurde die besondere Ausrüstung zum Gebäudeschutz demonstriert Düsenschläuche die eine Wasserwand um Häuser versprühen und so die Einwirkungen des Feuers vermindern und stoppen sollen Zugleich ging es ins Gelände um mit Hilfe von Handwerkzeugen und Kettensäge eine Feuerschneise zu schlagen an der man ein Feuer mit Hilfe von Ausbrennen zum Stehen bringen kann Nach einem Alarmtraining am Morgen im Umfeld der Stadt stand ein Nachmittag am Freibad gesponsort durch die Stadt Vila Real auf dem Programm natürlich unter Beibehaltung der sofortigen Einsatzbereitschaft Gemeinsam mit Feuerwehrleuten gab es abends in einem Restaurant Francesinha ein portugiesisches Gericht das allen sehr gut geschmeckt hat Sofort wurden Rezepte ausgetauscht um das Essen daheim nachkochen zu können Die Helikoptereinheit der Nationalgarde in Ribeira de Pena hatte die Mannschaft zu einem Besuch gebeten dem folgte man natürlich gern um sich auszutauschen Schnell wurde klar dass sich abseits der Zuständigkeit Staatliche Organisation vs Verein kaum Unterschiede in der Arbeitsweise zeigen Nachdem der Alarmlevel heute auf Muito Elevado sehr hoch und morgen auf Maximo maximum erhöht wurde bzw wird sind alle

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/waldbrandbekaempfung/103-angespannte-lage-in-portugal (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Team in Portugal stellt Einsatzbereitschaft her
    es weiter zum CMA Centro meios aereos dem Flughafen von Vila Real Dort sind eine Helikopter Erstangriffseinheit der Nationalgarde GIPS sowie zwei Wasserabwurfflugzeuge vom Typ Airtractor stationiert Interessante Gespräche zwischen den Einheiten zu Taktik und Technik wurden nach einiger Zeit von einem Feueralarm unterbrochen Die Helikoptereinheit startete zu einer Brandmeldung 10 Flugminuten entfernt die Flugzeuge hoben zu einem Waldbrand in Zentralportugal in der Nähe von Coimbra ab In der Hitze des Tages startete das Team von fire zu einer Löschübung in die Berge hinter der Stadt am Monte da Forca Nach dem Abendessen trafen sich die Feuerwehren der Stadt mit einer Auswahl von fire auf dem Fußballplatz zu einem Freundschaftsspiel Trotz des niederschmetternden Ergebnisses von 14 0 für die Gastgeber tat das der Freundschaft keinen Abbruch und man verabredete ein Turnier unter Beteiligung von fire beider Feuerwehren und der örtlichen Polizei für die kommende Woche Der Dienstagvormittag stand wieder im Zeichen des Trainings und gegen Mittag hatte der Bürgermeister zum Empfang der Gäste geladen Detlef Maushake hatte als Überraschung eine kurze Rede in Portugiesisch entworfen die er von einem Zettel ablas Der Applaus zeigte die positive Wirkung der Rede und zollte den anwesenden Feuerwehrleuten beider Länder Respekt Im Anschluss trafen sich die Führungskräfte von fire mit Vertretern des Rathauses und des Zivilschutzes um das Trainings und Besuchprogramm sowie die Einbindung in Einsätze zu besprechen Der Rest des Teams versah seine Bereitschaft bei der Feuerwehr Cruz Branca Lia Dinis eine Mitarbeiterin des CDOS und Waldbrandausbilderin beim Cruz Branca hatte zwei Präsentationen vorbereitet welche die Brandsituation in der Region darstellten Gemeinsam mit beiden Feuerwehren wurde Diskussionen über mögliche Taktiken und Gefahrenanalysen durchgeführt bevor es nach dem Mittagessen zu einer Großübung ins Gelände ging Durch enge Dorfstraßen manchmal nur wenig breiter als die Löschfahrzeuge und vorbei an winkenden Dorfbewohnern fuhr das Team zum

    Original URL path: http://at-fire.de/organisation/waldbrandbekaempfung/104-team-in-portugal-stellt-einsatzbereitschaft-her (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •