archive-de.com » DE » A » ASUE.DE

Total: 784

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Innovationspreis 2012 | ASUE
    mit Erdgas antrieb ab dem Jahr 2013 über eine spezielle Tankkarte e gas beziehen können Dieses e gas wird z B mit Strom aus Windkraft oder Photovoltaikanlagen erzeugt der aus Kapazitätsgründen nicht ins Versorgungsnetz eingespeist werden konnte Um diesen überschüssigen Strom zu nutzen wird Audi eine erste e gas Pilotanlage in Werlte Niedersachsen errichten In dem sogenannten Power to Gas Verfahren wird in einem ersten Verfahrensschritt mit einem Elektrolyseur Wasser H 2 O in Wasserstoff H 2 und Sauerstoff O 2 gespalten In einem zweiten Verfahrensschritt wird dann dem Wasserstoff Kohlendioxid hinzugefügt welches aus einer Biogasanlage direkt neben der Anlage stammt Das daraus entstandene Produkt ist regeneratives Erdgas Dies wiederum wird zum Betanken des Audi A3 TCNG verwendet Im ersten Jahr sollen so ca 1 500 Audi Erdgasfahrzeuge mit dem e gas betankt werden Rückfragen bitte jederzeit gern an das Pressebüro unter buero berlin asue de oder 0 30 22 19 13 49 0 Ansprechpartner Dipl Ing Jürgen Stefan Kukuk Telefon 0 30 22 19 13 49 0 E Mail kukuk asue de Download als PDF Download als RTF Preisträger 1 PROJEKT PLAN GmbH in Kooperation mit INGENIEURBÜRO WILLMANN GmbH und ABROTEC Energietechnik GmbH Energetische Optimierung mit BHKW und Absorptionskältemaschine InIn der Kategorie Planung ist der Gewinner des diesjährigen Preises der deutschen Gaswirtschaft für Innovation und Klimaschutz die Projekt Plan GmbH aus Berlin Unter der Beteiligung der ABROTEC Energietechnik GmbH und des Ingenieurbüros Willmann konnte sich das Projekt der Kombination eines Blockheizkraftwerks BHKW mit einer Absorptionskältemaschine zur Sicherstellung der Kühlung für einen Maschinenbaubetrieb in Müncheberg bei Berlin durchsetzen Projekt Plan GmbH ist ein in Berlin ansässiges regionales Konstruktionsbüro für Anlagentechnik Insbesondere die Planung von Energieversorgungs und einsparkonzepten gehört zu den Hauptaufgaben des Unternehmens Schwerpunkt dabei bilden vor allem die Planung und der Betrieb von Blockheizkraftwerken in Freizeitbädern und Hotels Für die Kombination eines Blockheizkraftwerks BHKW mit einer Absorptionskältemaschine zur Sicherstellung der Kühlung für einen Maschinenbaubetrieb in Müncheberg bei Berlin gewinnt die Projekt Plan GmbH den diesjährigen Preis in der Kategorie Planung Sie zeichnete für die Projektakquisition und die Vorplanung verantwortlich Die Ausführungsplanung wurde durch das Ingenieurbüro Willmann durchgeführt Die anschließende Bauausführung in Müncheberg übernahm federführend die ABROTEC Energietechnik GmbH aus Magdeburg Auf dem Gelände der Müncheberger Maschinenbaufirma steht eine Industriehalle mit ca 1 200 m² Grundfläche in der eine Reihe von Metallbearbeitungsmaschinen betrieben werden Aufgrund der hohen Wärmeentwicklung der Metallbearbeitungsmaschinen müssen diese ständig gekühlt werden Das bisherige Kühlkonzept sah vor dass der Maschinenpark über ein Erdsondenfeld mit 25 ca 100 m tief eingebrachten Erdsonden gekühlt wurde Aufgrund einer geplanten Kapazitätserweiterung des Maschinenparks reichte das bestehende Kühlverfahren nicht mehr aus und es musste nach einer alternativen Lösung gesucht werden Vorrangiges Ziel des neuen Konzepts sollte es sein die Kühlung des Maschinenparks sicherzustellen sowie zugleich eine Senkung der Elektroenergiekosten zu realisieren Herzstück des neuen Konzepts ist ein BHKW mit einer elektrischen Leistung von 100 kW und einer thermischen Leistung von 138 kW sowie eine Absorptionskältemaschine Die Abwärme des BHKWs wird im Rahmen der neuen Lösung zur Kälteerzeugung nach dem Prinzip der Kraft

    Original URL path: http://asue.de/innovationspreis/innovationspreis-2012 (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • Innovationspreis 2010 | ASUE
    über die größte alternativ betriebene Fahrzeugflotte im privaten Transportwesen Im Rahmen der alternativen Umrüstung wird ein großer Teil der Flottenfahrzeuge mit Erdgas betrieben Die CWS boco ein führendes Unternehmen der Textil und Waschraumhygiene mit Textilbearbeitung Wäschereien und Logistik betreibt derzeit eine Fahrzeugflotte von etwa 700 Transportern Bei den geleasten Fahrzeugen handelte es sich in der Vergangenheit um Dieselfahrzeuge Im Rahmen von Neubeschaffungen sind davon mittlerweile 260 Erdgas Fahrzeuge Im Rahmen umfangreicher Marktstudien hat sich Erdgas im Vergleich zu Diesel und Benzin als sauberster Kraftstoff erwiesen der außerdem auch wirtschaftlicher und ökologisch sinnvoller ist Beide Unternehmen erhalten für ihr außergewöhnliches Engagement im Bereich Umweltschonende Mobilität eine Anerkennung in Höhe von 5 000 Euro Um innovative Visionen zum Thema Energiemix 2020 ging es auch in der abschließenden Podiumsdiskussion moderiert von TV Moderatorin Dunja Hayali 50 Prozent Strom ausErneuerbaren Energien bis 2050 ist durchaus machbar weiß Prof Dr Claudia Kemfert Abteilungsleiterin am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung Entscheidend ist der Beitragden jede Branche und jeder Einzelne bereit sein wird zu leisten so das Fazit der Professorin für Energieökonomie an der Hertie School of Governance weiter Mit dem Innovationspreisder deutschen Gaswirtschaft wird die ASUE auch weiterhin Energiespartechniken den Weg in die praktische Anwendung ebnen Weitere Infos Bild und Videomaterial zu der Veranstaltung finden Sie ab sofort unter www asue de Rückfragen bitte jederzeit gern an das Pressebüro unter presse asue de oder 030 23 00 50 92 Ansprechpartner Dipl Ing Jürgen Stefan Kukuk Telefon 0 30 22 19 13 49 0 E Mail kukuk asue de Download als PDF Download als RTF Preisträger 1 Solar Fuel Technology GmbH Co KG Solar Fuel Technology Windkraft zu Erdgas Zunehmend wird mehr Strom aus regenerativen Energieträgern wie Wind und Sonne gewonnen 2010 wird ihr Anteil am deutschen Strommarkt auf knapp 20 Prozent steigen Tendenz steigend Vor allem die Windkraft verzeichnet hohe Zuwachsraten Das größte Problem aber sind die fehlenden Stromspeicher für den fluktuierend anfallenden Ökostrom Der Solar Fuel Technology GmbH ist es jetzt mit dem Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoff Forschung Baden Württemberg ZSW und dem Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES gelungen die erneuerbare Elektrizität als Erdgas zu speichern Solar Fuel wandelt den Strom mit Hilfe eines neuen Verfahrens in synthetisches Erdgas um Dabei wird zunächst aus überschüssigem erneuerbaren Strom Wasserstoff und Sauerstoff per Elektrolyse erzeugt Durch eine chemische Reaktion des Wasserstoffs mit Kohlendioxid entsteht dann Methan dem Hauptbestandteil von Erdgas Der Wirkungsgrad bei der Umwandlung von Ökostrom zu erneuerbarem Erdgas beträgt rund 66 Prozent Die Qualität des Gases ist hoch Es ist nicht verunreinigt und kann ohne weitere Bearbeitung in das Erdgasnetz eingespeist werden Das Windkraft Erdgas ist voll kompatibel zu Erdgas und Bio Erdgas So können große regenerativ erzeugte Energiemengen aufgenommen und gespeichert werden Das Speicherreservoir des sich durch Deutschland erstreckenden Erdgasnetzes beträgt über 200 Terawattstunden der Verbrauch von mehreren Monaten Die Technik kann auch zur Regelung des Stromnetzes genutzt werden da in effizienten KWK Anlagen und GuD Kraftwerken bei Bedarf wieder elektrischer Strom produziert werden kann Darüber hinaus ist das Windkraft Erdgas ein

    Original URL path: http://asue.de/innovationspreis/innovationspreis-2010 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Innovationspreis 2008 | ASUE
    hinsichtlich einer Prozessoptimierung sowie einer Prozesskostensenkung eröffnet Weitere Informationen zum Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft 2008 sowie Bildmaterial stehen im Internet unter www asue de in der Rubrik Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft zur Verfügung ASUE Ansprechpartner Dipl Ing Jürgen Stefan Kukuk Telefon 0 30 22 19 13 49 0 E Mail kukuk asue de Download als PDF Download der Grafik Download der Grafik Download der Grafik Preisträger 2 Autohaus Mercedes Roßbach Auszeichnung für zukunftsweisendes Energiekonzept Am 3 Juni 2008 wurden in Berlin im Rahmen einer Festveranstaltung die Gewinner des Innovationspreises der deutschen Gaswirtschaft 2008 bekannt gegeben Diese Auszeichnung wird für hervorragende und besonders beispielhafte Lösungen zur effizienten Energienutzung vergeben Der mit insgesamt 50 000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre von der ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e V ausgelobt und steht unter der Schirmherrschaft des BDEW Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft e V sowie des DVGW Deutsche Vereinigung des Gas und Wasserfaches e V In der Kategorie Innovationspreis für Planung Forschung und Entwicklung deren Preise die ASUE in diesem Jahr zusammen mit der dena Deutsche Energie Agentur GmbH vergibt erhielt das Projekt Energiekonzept des Autohauses Mercedes Roßbach in Hamburg eine mit einer Geldprämie in Höhe von 5 000 Euro verbundene Auszeichnung Das Autohaus Mercedes Roßbach in Hamburg erweiterte im Jahr 2005 seine Ausstellungsfläche um einen 330 m2 großen Ausstellungsraum auf insgesamt 980 m2 Im Zuge dieses Umbaus entschloss sich Inhaber Bernd Roßbach gleichzeitig ein neues und wegweisendes Energieversorgungskonzept in seinem Unternehmen zu realisieren das auch die bereits bestehenden Gebäude mit einbezog Denn durch die Erweiterung der Ausstellungsfläche wäre auf Basis der vorhandenen Energieversorgungslösung mit rund 30 Prozent höheren Energiekosten zu rechnen gewesen Außerdem sollte künftig noch eine Raumluftkühlung integriert werden da im neuen Ausstellungsgebäude aufgrund der 165 m2 großen direkt nach Süden ausgerichteten Glasfront im Sommer eine zusätzliche Kühllast zu erwarten war Deshalb galt es für Bernd Roßbach für die zukünftige Energieversorgung eine Lösung zu finden die nicht nur den steigenden Umweltanforderungen gerecht wird sondern zudem die Energiekosten nachhaltig senkt Dazu holte er sich Rat bei einem Expertenteam dem unter anderem der Architekt ein Heizungsbauer der Planungsingenieur sowie mögliche Lieferanten angehörten Im Ergebnis entstand ein Konzept auf der Basis der Kraft Wärme Kälte Kopplung KWKK Dessen Herzstück ist ein erdgasbefeuertes Power Therm Blockheizkraftwerk BHKW mit einer thermischen Leistung von maximal 43 kW sowie einer elektrischen Leistung bis zu 20 kW Die Leistungsabgabe lässt sich durch Drehzahlvariation flexibel einstellen Minimum 5 kW elektrisch und 10 kW thermisch Dies ist ein wichtiges Kriterium um die Anlage den in der Praxis häufig wechselnden Belastungsbedingungen effizient anpassen zu können Ein weiterer Vorteil des PowerTherm ist die kompakte Bauweise die eine Stellfläche von nur 1 1 m2 erfordert Der Gesamtwirkungsgrad des BHKW beträgt nach Herstellerangaben bis zu 96 Prozent wobei der elektrische Wirkungsgrad über den gesamten Regelbereich hinweg konstant bleibt Dank der Leistungsmodulation ist ein kontinuierlicher Betrieb also ohne wiederholtes Ein und Ausschalten und damit eine permanente Stromerzeugung möglich Auf diese Weise konnte eine deutliche Verringerung des Fremdstrombezugs realisiert werden Überschüssige Strommengen werden flexibel in das öffentliche Netz eingespeist Die Abwärme des BHKW wird zu Heizzwecken und zum Betrieb einer Absorptionskälteanlage des Typs Wegracal SE 15 mit 15 kW Kälteleistung genutzt Diese Absorptionskälteanlage hat unter Volllast einen Wärmebedarf von 21 kW was 55 Prozent der Abwärmeleistung des BHKWs entspricht Auch hinsichtlich der Betriebstemperaturen sind beide Systeme optimal aufeinander abgestimmt Der Absorber benötigt 90 grädiges Heißwasser und das BHKW liefert Heißwasser mit einer Vorlauftemperatur bis zu 95 C Kleinere Lastspitzen bei Wärme und Kälte werden durch in das System integrierte Speicher mit je 4 000 Liter Inhalt abgepuffert Bei noch höherem Wärmebedarf steht darüber hinaus ein Erdgas Spitzenlastkessel zur Verfügung Weitere wichtige Eckpunkte wie die Installation einer Fußbodenheizung und kühlung im neuen Ausstellungsgebäude sowie die Umsetzung von verschiedenen Maßnahmen zur Senkung des Stromverbrauchs beispielsweise durch Einsatz von Energiesparlampen runden das neue Energieversorgungskonzept des Autohauses Mercedes Roßbach in Hamburg ab Mit dieser Lösung konnte Bernd Roßbach in seinem Unternehmen signifikante Einsparungen realisieren So wurde im Vergleich zu früher allein durch den BHKW Einsatz eine Primär Energieeinsparung von 40 Prozent erreicht Unter Berücksichtigung der Gutschrift für die Vermeidung von Fremdstrom Bezug beträgt die Verbesserung der Gesamtenergieeffizienz 55 Prozent Daraus resultierte neben entsprechend niedrigeren Energiekosten auch eine Verringerung der Umweltbelastungen durch die Absenkung der jährlichen Kohlendioxid Emissionen um etwa 120 Tonnen Weitere Informationen zum Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft 2008 sowie Bildmaterial stehen im Internet unter www asue de in der Rubrik Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft zur Verfügung ASUE Bei Veröffentlichung erbitten wir einen Beleg an ASUE e V Stauffenbergstr 24 10785 Berlin Ansprechpartner Dipl Ing Jürgen Stefan Kukuk Telefon 0 30 22 19 13 49 0 E Mail kukuk asue de Download als PDF Download der Grafik Download der Grafik Download der Grafik Download der Grafik Preisträger 3 Coveright Surfaces Auszeichnung für gasbeheizten Linearstrahler zur effizienten Papiertrocknung Am 3 Juni 2008 wurden in Berlin im Rahmen einer Festveranstaltung die Gewinner des Innovationspreises der deutschen Gaswirtschaft 2008 bekannt gegeben Diese Auszeichnung wird für hervorragende und besonders beispielhafte Lösungen zur effizienten Energienutzung vergeben Der mit insgesamt 50 000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre von der ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e V ausgelobt und steht unter der Schirmherrschaft des BDEW Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft e V sowie des DVGW Deutsche Vereinigung des Gas und Wasserfaches e V In der Kategorie Innovationspreis für Planung Forschung und Entwicklung deren Preise die ASUE in diesem Jahr zusammen mit der dena Deutsche Energie Agentur GmbH vergibt erhielt das Projekt Entwicklung einer gasbeheizten Linearstrahlertechnologie zur Papiertrocknung im Leistungsspektrum des elektrischen Pendants eine mit einer Geldprämie in Höhe von 5 000 Euro verbundene Auszeichnung Mit dem innovativen Linearstrahler zur Trocknung getränkter Papiere hat die Coveright Surfaces Germany GmbH aus Schöppenstedt eine wirtschaftliche und umweltschonende Alternative zu den bisher dominierenden elektrisch betriebenen Infrarot Röhrenstrahlern entwickelt Denn mit dem neuen Trocknungssystem lassen sich im Vergleich zur herkömmlichen Stromtechnik Energiekosteneinsparungen von bis zu 44 Prozent sowie eine Senkung der Kohlendioxid Emissionen um bis zu 47 Prozent realisieren Die Basis für diese in der Praxis äußerst vorteilhaften Eigenschaften ist die Verringerung des Primärenergiebedarfs um rund 40 Prozent Sie wird ermöglicht durch die Verwendung von Erdgas es ist der fossile Energieträger mit den niedrigsten Kohlendioxid Emissionen sowie durch den Einsatz von stufenlos modulierenden eine schadstoffarme Verbrennung unterstützenden Vormischbrennern Die gasbeheizten Linearstrahler von Coveright besitzen eine Brennerlänge von rund 3 000 mm und eine Brennerbreite von 20 mm Sie wurden so stabil konstruiert dass auch im Heizbetrieb keinerlei Durchbiegung auftritt Zudem zeichnen sie sich durch einen segmentierten Aufbau aus Dieser ermöglicht es die einzelnen Segmente gezielt an oder abzuschalten und so flexibel auf die jeweiligen Produktionsbedingungen zu reagieren Diese Möglichkeit bieten elektrisch betriebene Infrarot Röhrenstrahler in der Regel nicht sie heizen stattdessen über die gesamte Länge der Heizröhre Laut Hersteller ist der neue gasbeheizte Linearstrahler hinsichtlich seiner Leistungsfähigkeit so ausgelegt dass er zwei herkömmliche Infrarot Röhrenstrahler ersetzen kann Außerdem können mit ihm höhere Trocknungsgeschwindigkeiten erzielt werden Die Entwicklung des neuen Linearstrahlers erfolgte in Kooperation mit der E ON Ruhrgas AG Essen sowie der E ON Avacon AG Helmstedt Hintergrund der Entwicklung von Coveright war das Ziel die Energiekosten im Unternehmen deutlich zu senken und die Energieeffizienz zu steigern Ein wesentlicher Teil des Energieverbrauchs bei Coveright wurde von den insgesamt fünf Trocknungslinien für Furnierpapier verursacht In diesen Linien erfolgt nach der ersten Harztränkung des Furnierpapiers zunächst eine Zwischentrocknung damit das Papier aufnahmefähiger für den nachfolgenden zweiten Tränkungsvorgang wird Den Abschluss bildet dann die Produkttrocknung mittels Heißluft Die Zwischentrocknung erfolgte bisher mit Hilfe elektrischer Strahler mit einer Leistung zwischen 4 und 6 kW Dabei waren abhängig vom Anlagentyp bis zu 30 Strahler pro Linie installiert was einer Anschlussleistung von maximal 200 kW pro Anlagenlinie entsprach Die Strahler wurden in Abhängigkeit von Papierdicke Trocknungsgeschwindigkeit und Harzzusammensetzung unterschiedlich geschaltet um in gewissen Grenzen eine Anpassung an die jeweiligen Produktionsbedingungen zu erreichen Eine Segmentierung der Beheizung auf die Bandbreite des Papiers erlaubte dies jedoch nicht Diese Trocknungseinheit wird nun durch die neuen gasbeheizten Linearstrahler abgelöst Dank der gasbeheizten Linearstrahler und ihrer segmentweisen Schaltung wird es in Zukunft möglich sein eine Anpassung an die Produktionsbreite des Papiers in drei Stufen vorzunehmen Darüber hinaus sind die Linearstrahler in der Ausführung mit Quarzglas Schutzröhre sowie einer entsprechenden Abgasführung ebenso wie Elektrostrahler in sensiblen Bereichen einsetzbar Auch die abschließende Produkttrocknung soll künftig auf Erdgasbetrieb umgestellt werden Ziel dabei ist die Umwandlungsverluste der bisherigen Lösung zu reduzieren bei der die Erzeugung der Heißluft mittels Heißdampf geschieht Weitere Informationen zum Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft 2008 sowie Bildmaterial stehen im Internet unter www asue de in der Rubrik Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft zur Verfügung ASUE Bei Veröffentlichung erbitten wir einen Beleg an ASUE e V Stauffenbergstr 24 10785 Berlin Ansprechpartner Dipl Ing Jürgen Stefan Kukuk Telefon 0 30 22 19 13 49 0 E Mail kukuk asue de Download als PDF Download der Grafik Download der Grafik Download der Grafik Preisträger 4 Rational AG Auszeichnung für Großküchen Gargerät mit schadstoffarmem Erdgasbrenner Am 3 Juni 2008 wurden in Berlin im Rahmen einer Festveranstaltung die Gewinner des Innovationspreises der deutschen Gaswirtschaft 2008 bekannt gegeben Diese Auszeichnung wird für hervorragende und besonders beispielhafte Lösungen zur effizienten Energienutzung vergeben Der mit insgesamt 50 000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre von der ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e V ausgelobt und steht unter der Schirmherrschaft des BDEW Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft e V sowie des DVGW Deutsche Vereinigung des Gas und Wasserfaches e V In der Kategorie Innovationspreis für Planung Forschung und Entwicklung vergibt die ASUE die Preise in diesem Jahr zusammen mit der dena Deutsche Energie Agentur GmbH In dieser Kategorie erhielt das Projekt SelfCooking Center für Groß und Gewerbeküchen der Rational AG in der Ausführung als Erdgasgerät eine mit einer Geldprämie in Höhe von 5 000 Euro verbundene Auszeichnung Die Rational AG mit Sitz in Landsberg am Lech bietet aktuell zwei unterschiedlich ausgestattete Produktlinien zur thermischen Speisenzubereitung für den Einsatz in Groß und Gewerbeküchen Eine davon ist das SelfCooking Center das sich nach Herstellerangaben unter anderem durch eine einfache Bedienung einen geringen Wartungsaufwand einen geräuscharmen Betrieb sowie eine Selbstreinigungsfunktion auszeichnet In der Ausführung als Gasgerät besitzt es die gleiche Größe wie die vergleichbare Elektroausführung arbeitet aber mit Vormischbrennern bei denen eine quasi zweidimensionale Flamme auf der Oberfläche eines metallischen Gestricks entsteht Hierdurch ist laut Rational AG eine vollständige Verbrennung mit geringen NO X Emissionen maximal 35 ppm luftfrei trocken und damit ein schadstoffarmer Betrieb gewährleistet Die CO Emissionen gibt das Unternehmen bei Heißluftsystemen mit Werten unter 10 ppm luftfrei trocken und bei Dampferzeugern leistungsabhängig zwischen 30 und 100 ppm luftfrei trocken an Die Brenner selbst bestehen aus mehreren formstabilen patentierten Gestrickzylindern Diese benötigen anders als die bekannten Metallfaserbrenner kein Streckblech zur Aufrechterhaltung der Brennerform Die einzelnen Zylinder sind 30 mm hoch und können je nach erforderlicher Leistung in unterschiedlichen Stückzahlen zusammengestellt werden Der derzeit größte Brenner besteht aus sieben Zylindern Er findet in einem Dampferzeuger Verwendung und leistet maximal 51 kW Der aktuell kleinste Brenner arbeitet im Gegensatz dazu mit nur zwei Gestrickzylindern und bringt es auf bis zu 11 kW thermische Leistung Nach Angaben der Rational AG ist diese Brennertechnik eine Eigenentwicklung die sich wesentlich von der Vorgängertechnologie mit Teilvormischung sowie den damit verbundenen deutlich höheren Lärm und Abgasemissionen unterscheidet Neu ist danach auch die Leistungsmodulation Während das frühere System mit einer fest eingestellten Leistung arbeitete was bei Teilbelastungen entsprechend viele Brennerstarts erforderte steht nun durch einen pneumatischen Gas Luftverbund bei allen Leistungen das richtige Gasgemisch zur Verfügung Dabei wird die Gebläsedrehzahl in Abhängigkeit von der vorgegebenen Leistungsanforderung eingestellt Das erzeugt am Gasarmaturenausgang einen Unterdruck der wiederum über die Hauptmembran die entsprechende Gasmenge freigibt Dank dieser Modulation kann bei dem großen Brenner mit sieben Zylindern die Leistung im Bereich zwischen 22 und 51 kW stufenlos gewählt werden bei dem kleinsten Brenner zwischen 8 und 11 kW Dieses Verfahren hat darüber hinaus den Vorteil der einfachen Gasartenumstellung von beispielsweise Flüssiggas auf Erdgas Dazu müssen lediglich einige Einstellungen über die Bedienblende des SelfCooking Centers vorgenommen werden ein aufwändiger Düsenwechsel ist nicht erforderlich Die feuerungstechnischen Wirkungsgrade bei den erdgasbetriebenen Dampferzeugern betragen bis zu 95 Prozent die der Heißluftsysteme knapp unter 90 Prozent Hier kann Unternehmensangaben zufolge dem Gas nicht noch mehr Energie entnommen werden da eine Garraumtemperatur bis zu 300 C gewährleistet sein muss In diesen hohen feuerungstechnischen Wirkungsgraden liegt ein entscheidender Vorteil der Erdgasgeräte im Vergleich zu den Elektro Ausführungen Durch den Einsatz des Primärenergieträgers Erdgas lassen sich die Kohlendioxid Emissionen beim Garen in Groß und Gewerbeküchen deutlich senken Laut Rational AG sind diese Emissionen bei Elektrogeräten gleicher Größe und bei konventioneller Stromerzeugung in etwa doppelt so hoch Ein weiterer bedeutender Vorteil des Gasbetriebs liegt darin dass er das thermische Zubereiten von Speisen auch dort erlaubt wo keine ausreichende Stromversorgung zur Verfügung steht Weitere Informationen zum Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft 2008 sowie Bildmaterial stehen im Internet unter www asue de in der Rubrik Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft zur Verfügung ASUE Bei Veröffentlichung erbitten wir einen Beleg an ASUE e V Stauffenbergstr 24 10785 Berlin Ansprechpartner Dipl Ing Jürgen Stefan Kukuk Telefon 0 30 22 19 13 49 0 E Mail kukuk asue de Download als PDF Download der Grafik Download der Grafik Download der Grafik Preisträger 5 Raiffeisen Warengenossenschaft Jameln e G Bundesweit erste Biogas Tankstelle in Jameln Am 3 Juni 2008 wurden in Berlin im Rahmen einer Festveranstaltung die Gewinner des Innovationspreises der deutschen Gaswirtschaft 2008 bekannt gegeben Diese Auszeichnung wird für hervorragende und besonders beispielhafte Lösungen zur effizienten Energienutzung vergeben Der mit insgesamt 50 000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre von der ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e V ausgelobt und steht unter der Schirmherrschaft des BDEW Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft e V sowie des DVGW Deutsche Vereinigung des Gas und Wasserfaches e V In der Kategorie Innovationspreis für umweltschonende Mobilität Erdgas im Verkehr der zusammen mit dem ADAC Allgemeiner Deutscher Automobilclub e V ausgelobt wurde erhielt das Projekt Jamelner Biogastankstelle eine Alternative für Landwirte der Raiffeisen Warengenossenschaft Jameln e G den mit einer Geldprämie von 10 000 Euro verbundenen Hauptpreis Die Raiffeisen Warengenossenschaft Jameln e G betreibt in Jameln direkt an der B 248 seit dem Jahr 2006 die nach eigenen Angaben erste Biogastankstelle Deutschlands Sie bietet neben anderen Kraftstoffen unter dem Produktnamen WEGAS so genanntes Wendländer Biogas Die Versorgung der Tankstelle mit auf Erdgasqualität veredeltem Biogas übernimmt eine in der Nähe befindliche Biogasanlage mit 1 MW Leistung Dabei handelt es sich um eine Nassvergärungsanlage die verschiedene nachwachsende Rohstoffe wie Mais und Grassilage Roggenkorn sowie Gülle verwendet Diese Rohstoffe werden von rund 40 Landwirten aus der näheren Umgebung angeliefert und bis auf die Gülle auf dem Gelände der Biogasanlage gelagert Für Roggenkorn steht dazu ein Getreidelager zur Verfügung während gehäckselter Mais auf einer asphaltierten Fläche siliert wird Die Gülleanlieferung erfolgt im Gegensatz dazu nur nach Anforderung Die Einbringung der Rohstoffe in den Hauptfermenter bedarfsweise auch in den dem Fermenter nachgeschalteten Nachgärer geschieht über einen Schubbodenbunker und einen Kettenförderer Nach dem Prinzip der Nassfermentation entstehen täglich rund 9 000 Kubikmeter Rohbiogas was einer Leistung von etwa 375 Kubikmetern pro Stunde entspricht Davon werden etwa 235 Kubikmeter pro Stunde direkt verstromt Der Rest wird in einer Aufbereitungsanlage auf Erdgasqualität veredelt Dies ist erforderlich da Rohbiogas nur etwa 53 Prozent Methan enthält Erdgas aber rund 96 Prozent Diese Aufbereitungsanlage arbeitet nach dem Absorptionsverfahren und verwendet als Waschflüssigkeit Polypropylenäther Dabei wird das Rohbiogas zunächst auf 8 bar verdichtet dann durch Abkühlung auf rund 12 C getrocknet und schließlich dem Sumpf einer Absorptionskolonne zugeführt Dort strömt es entgegen der Strömungsrichtung des Absorptionsmittels zum Kolonnenkopf Während des Kontakts mit dem Rohbiogas bindet der Polypropylenäther das Kohlendioxid so dass schließlich Biogas mit einem Methananteil von etwa 96 Prozent entsteht Dies entspricht Erdgas mit H Qualität und ist somit hervorragend auch als Kraftstoff in Fahrzeugen mit Erdgasantrieb einsetzbar Das bei der Rohbiogasreinigung verbrauchte Absorptionsmittel geht nicht verloren sondern wird in einer so genannten Desorptionskolonne gereinigt und anschließend wieder der Absorptionskolonne zugeführt Das beschriebene Absorptionsverfahren kommt im Vergleich zur ebenfalls möglichen Gasreinigung per Druckwäsche mit einem niedrigeren Arbeitsdruck 8 bar aus und erfordert beim kontinuierlichen Prozess nur das Umpumpen einer wesentlich geringeren Menge an Absorptionsmittel etwa ein Drittel Der Transport des so gewonnenen und veredelten Biogases zur Tankstelle erfolgt über eine erdverlegte Gasleitung mit rund 1 000 Metern Länge Dort wird es auf rund 300 bar verdichtet und gespeichert Ist der aus 24 Flaschen mit je 80 l Inhalt bestehende 1 Bank Hochdruckspeicher gefüllt geht das Biogas stattdessen in einen Gasspeicher auf dem Gelände der Biogasanlage um schließlich in Blockheizkraftwerken verstromt zu werden Die Raiffeisen Warengenossenschaft Jameln e G hat mit diesem Konzept eine beispielhafte Lösung entwickelt die zwei wesentliche Vorteile realisiert Das Biogas wird vor Ort aus nachwachsenden Energiepflanzen kohlendioxidneutral erzeugt und so nicht nur ein Beitrag zur Umweltschonung geleistet sondern auch die Abhängigkeit von Energieimporten verringert Darüber hinaus gelang es der Raiffeisen Warengenossenschaft durch die Nutzung von Biogas das auf Erdgasqualität aufgearbeitet wird als Kraftstoff zusätzliche Wertschöpfung in der Heimatregion zu generieren Weitere Informationen zum Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft 2008 sowie Bildmaterial stehen im Internet unter www asue de in der Rubrik Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft zur Verfügung ASUE Bei Veröffentlichung erbitten wir einen Beleg an ASUE e V Stauffenbergstr 24 10785 Berlin Ansprechpartner Dipl Ing Jürgen Stefan Kukuk Telefon 0 30 22 19 13 49 0 E Mail kukuk asue de Download als PDF Download der Grafik Download der Grafik Download der Grafik Preisträger 6 Stadtwerke Neumünster Auszeichnung für den unternehmensweiten Einsatz von Erdgas als Kraftstoff Am 3 Juni 2008 wurden in Berlin im Rahmen einer Festveranstaltung die Gewinner des Innovationspreises der deutschen Gaswirtschaft 2008 bekannt gegeben Diese Auszeichnung wird für hervorragende und besonders beispielhafte Lösungen zur effizienten Energienutzung vergeben Der mit insgesamt 50 000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre von der ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e V ausgelobt und steht unter der Schirmherrschaft des BDEW Bundesverband der Energie und Wasserwirtschaft e V sowie des DVGW Deutsche Vereinigung des Gas und Wasserfaches e V In der Kategorie Innovationspreis für umweltschonende Mobilität Erdgas im Verkehr der zusammen mit dem ADAC

    Original URL path: http://asue.de/innovationspreis/innovationspreis-2008 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Heiz- und Kühlanwendungen mit Gaswärmepumpen – Best Practices - 2014 | ASUE
    Im Fokus der Tagung standen Best Practice Beispiele der Referenten die sich an Planer Stadtwerke und deren Kunden Installateure aus dem Bereich Heizungs Lüftungs und Klimatechnik sowie Gewerbe mit Kühlbedarf richten Ergänzt wurde das Programm der Fachtagung durch Beiträge aus dem Bereich der Hochschulen von Frau M Eng Bernadetta Winiewska Institut für Technische Gebäudeausrüstung Dresden mit dem Thema Gaswärmepumpen in der EnEV Normung sowie Herrn Prof Dr Ing Jochen Arthkamp Fachhochschule des Mittelstands Pulheim mit dem Thema Gasmotorwärmepumpen Potenzial zur Energiewende in Deutschland auf Basis der Erfahrungen aus Japan VERANSTALTUNGSORT Gas Union GmbH Theodor Stern Kai 1 60596 Frankfurt am Main Telefon 069 30 03 0 Fax 069 30 03 129 E Mail info gas union de Internet www gas union de PROGRAMM 8 30 Uhr Empfang der Teilnehmer 9 00 Uhr Reversible Gas Absorptions Wärmepumpen in innovativen Heiz und Kühlanwendungen Christoph Gräf Robur GmbH 9 45 Uhr Gasmotorische Wärmepumpen die Wandlungskünstler im Gewerbebau Alexander Maier KKU CONCEPT GmbH 10 30 Uhr Kaffeepause 11 00 Uhr Innovative Konzeptlösungen zum Heizen Kühlen und Energiesparen Markus Becker Berndt Enersys 11 45 Uhr Gas Adsorptionswärmepumpe für das Einfamilienhaus Fallstudien und Rahmenbedingungen Dr Bernd Wenzel Viessmann Deutschland GmbH 12 30 Uhr Mittagessen im Foyer des Veranstaltungssaales 13 15 Uhr Blockheizkraftwerke und Sorptionskältemaschinen Eine intelligente und effiziente Kombination Uwe Eckstein INVENSOR GMBH 14 00 Uhr Gasmotorwärmepumpen Potenzial zur Energiewende in Deutschland auf Basis der Erfahrungen aus Japan Prof Dr Ing Jochen Arthkamp Fachhochschule des Mittelstands Tec Rheinland Pulheim Köln 14 45 Uhr Kaffeepause 15 00 Uhr Gaswärmepumpen in der EnEV Normung Bernadetta Winiewska ITG Institut für Technische Gebäudeausrüstung Dresden Forschung und Anwendung GmbH 15 45 Uhr Abschlussdiskussion 16 00 Uhr Ende der Veranstaltung MODERATION Mike Kozika Vorsitzender des ASUE Arbeitskreises Gaswärmepumpen und Kältetechnik Siegburg Dipl Ing Jürgen Stefan Kukuk Geschäftsführer ASUE Berlin TEILNAHMEGEBÜHR Die Teilnahmegebühr

    Original URL path: http://asue.de/termine_veranstaltungen/heiz-_und_kuehlanwendungen_mit_gaswaermepumpen_%E2%80%93_best_practices_-_2014 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • ASUE-Fachtagung „Hybride Netze“ - Fachveranstaltung - 2012 | ASUE
    Umwelt Klimaschutz Broschüren Grafiken Vorträge Arbeitskreis Energiedienstleistungen Broschüren Grafiken Arbeitskreis Service Bestellliste Broschüren Energiecheck Sparsame Haushaltsgeräte Innovationspreis Termine Veranstaltungen Fördermittel Wer bietet an Aktuelles Presse Über Uns Über Uns Unsere Mitglieder Tätigkeitsberichte 02 November 2012 Bad Staffelstein ASUE Fachtagung Hybride Netze vorherige nächste Übersicht Die Neuorganisation der Energieversorgung in Deutschland erfordert zunehmend vernetzte Lösungen zwischen unterschiedlichen Energienetzen und speichern Die Kopplung von Gas und Stromnetzen ist bereits vielfach vorgestellt und erläutertet worden Insbesondere in der dezentralen Energieversorgung die zunehmend an Bedeutung gewinnt spielen auch Kälte Wärme und weitere Energienetze eine Rolle In der Fachtagung sollen die Verknüpfungspunkte und deren Techniken z B Wärme zu Kälte Gas zu Kälte vorgestellt und mit den Referenten und anderen Teilnehmern diskutiert werden Hierzu lädt die ASUE am 14 15 November 2012 in das Kloster Banz nach Bad Staffelstein ein Weiterführende Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie im nebenstehenden PDF Ansprechpartner Dipl Ing Jürgen Stefan Kukuk Telefon 0 30 22 19 13 49 0 E Mail kukuk asue de zurück zur Übersicht Artikel weiterempfehlen Drucken Download als PDF Termin Veranstaltung R Evolution der Energieversorgung Energieffizienz als Schlüssel der Energiewende 2012 Termin Veranstaltung ASUE Effizienzdialog R Evolution im Energiemarkt Eigener Strom eigene Wärme treten

    Original URL path: http://asue.de/termine_veranstaltungen/fachveranstaltung2012 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Vermarktung von Strom aus effizienten KWK- und GuD-Anlagen - Fachveranstaltung - 2011 | ASUE
    dessen Umsetzung in die Praxis Während in der Vergangenheit bei einer planbaren Erzeugung elektrischer Grund Mittel und Spitzenlast diese dem schwankenden Verbrauch angepasst werden konnten führt der zunehmende Anteil erneuerbarer Energieträger bei der Strom erzeugung zu einer Volatilität jetzt auch auf der Produktionsseite Eine flexible effiziente Produktion elektrischer Energie erfordert u a den Einsatz von KWK Anlagen sowie von Gas und Dampf turbinenkraftwerken Für den Betreiber stellt sich die elementare Frage nach der Wirtschaftlichkeit Unterstützung z B durch das Gesetz zur Förderung der Kraft Wärme Kopplung gibt für den Betreiber solch hoch effizienter Anlagen eine gewisse Planungssicherheit Doch diese reicht für einen wirtschaftlichen Betrieb allein nicht aus Neben dem Erlös produzierter elektrischer Energie ist zunehmend die Vermarktung positiver und negativer Leistungs reserven ein wichtiges Standbein Die Referenten geben einen Überblick über Möglichkeiten der Vermarktung die Poolung von Leistungseinheiten und die Abläufe die ein Betreiber zu beachten hat um für seine Anlage eine wirtschaftliche Grundlage zu erwirtschaften Die Tagung richtet sich unter anderem an Betreiber Hersteller Entwickler Planer Energieberater sowie Entscheider aus Politik und Wirtschaft und Wissenschaft Neben den Fachvorträgen mit den anschließenden Diskussionen sehen wir die Fachveranstaltung als Plattform für den Erfahrungsaustausch Wir laden Sie hierzu herzlich ins Kloster Banz

    Original URL path: http://asue.de/termine_veranstaltungen/fachveranstaltung2011 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Broschüre | ASUE
    prinzipielle Funktionsweise von Blockheizkraftwerken verdeutlicht deren Vorteile gegen über der konventionellen Energieversorgung bietet erste Informationen für die Wahl der Leistungsgröße hilft bei der Abschätzung der Wirtschaftlichkeit und sie zeigt dies auch anhand von Anwendungsbeispielen die wesentlichen Einsatzgebiete vom Krankenhaus über Gewerbe und Industriebetriebe oder Wohn und Geschäftshäuser bis hin zum Mikro BHKW im privaten Heizungskeller DIN A5 40 Seiten Ansprechpartner Dipl Ing Jürgen Stefan Kukuk Telefon 0 30 22 19

    Original URL path: http://asue.de/blockheizkraftwerke/broschueren/05_03_15_bhkw-fibel_-_2015 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Gasmotorwärmepumpen in Industrie und Gewerbe | ASUE
    Gasmotorwärmepumpen sind zur Wärmeerzeugung als Seriengeräte erhältlich in Leistungsklassen von ca 26 bis 80 kW unter Nutzung von Wärmequellen wie zum Beispiel Umgebungsluft oder Wasser Die Installationskosten der Geräte fallen im Gegensatz zu klassischen Kaltwassersätzen mit elektrischem Antrieb niedrig aus da die eingesetzte Kältetechnik vollständig im Außengerät platziert ist Gasmotorwärmepumpen nutzen zum Antrieb des Wärmepumpenkompressors einen Gasmotor z B Otto Motor Die Abwärme des Motors wird zusätzlich genutzt so dass eine Kombination aus Kraft Wärme Kopplung Wärmepumpe Brennwertnutzung und Primärenergienutzung eingesetzt wird Diese Kombination sorgt für hohe Jahresnutzungsgrad von etwa 130 bis zu 160 Die Broschüre erklärt dem Leser in klaren Illustrationen die Funktionsweise von Gasmotorwärmepumpen im Heiz und Kühlbetrieb gibt einen Überblick zur Wartung der Geräte und zeigt Praxisbeispiele und Möglichkeiten der hydraulischen Einbindung Die Broschüre richtet sich an Planer Architekten und Fachkräfte aus Industrie und Gewerbe die an innovativen energiesparenden Lösungen zur Wärme und Kälteversorgung interessiert sind Bestellung Die neue ASUE Broschüre Gasmotorwärmepumpen in Industrie und Gewerbe 28 Seiten Schutzgebühr 4 90 Euro kann über energieDRUCK Verlag für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch Girardetstraße 2 38 45131 Essen Fax 02 01 79 98 92 06 E Mail bestellung energiedruck de bestellt werden Schutzgebühr inkl 7 MwSt zzgl Verpackung und Versandkosten Im ASUE Webshop ist die Broschüre hier zu finden und zu bestellen http shop asue de product info php products id 118 Über ASUE Die ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e V www asue de wurde 1977 gegründet Sie fördert vor allem die Weiterentwicklung und weitere Verbreitung sparsamer und umweltschonender Technologien auf Erdgasbasis Dabei ist es vorrangiges Ziel Energiespartechniken den Weg in die praktische Anwendung zu ebnen Pressekontakt ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e V Dipl Ing Jürgen Kukuk Robert Koch Platz 4 10115 Berlin Telefon 0 30 22 19 13 49 0 Telefax 0

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/gasmotorwaermepumpen_in_industrie_und_gewerbe (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •