archive-de.com » DE » A » ASUE.DE

Total: 784

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Trend für die Gastronomie Espresso kostengünstig zubereiten - 2004 | ASUE
    des Kaffeetrinkens der Espresso hat auch in Deutschland immer mehr Liebhaber gefunden nicht von ungefähr findet man in fast jeder gastronomischen Einrichtung hierzulande mittlerweile eine Espressomaschine Diese Geräte nutzen üblicherweise elektrischen Strom zur Erhitzung des Wassers für die Zubereitung Aber es geht auch anders Die Erdgas Espressomaschinen der Firma Wega die in Deutschland durch die Berliner Firma Dall Armi www soledor de vertrieben werden haben seit dem 1 Juni dieses Jahres eine CE Zulassung für den deutschen Markt beantragt Mit einer CE Zulassung dürfte einer weiten Verbreitung der erdgasbetriebenen Espresso Maschinen nichts mehr im Wege stehen denn deren Vorteile sind überzeugend Dabei kommen vor allem zwei Faktoren zum Tragen eine im Vergleich zu strombeheizten Geräten deutlich höhere Effizienz sowie bezogen auf die Entnahme gleicher Leistung niedrigere Energiekosten Laut Hersteller amortisieren sich so die Mehrkosten bei der Anschaffung in rund zwei Jahren je nach Betriebsdauer Und die erdgasbetriebenen Espressomaschinen bieten den gleichen Bedienkomfort wie strombetriebene Geräte und sind in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten zum Beispiel als elektronische oder halbautomatische Version erhältlich Dieses Beispiel aus der Gastronomie zeigt dass sich das Anwendungsspektrum von Erdgas als Energieträger in den letzten Jahren deutlich verbreitert hat und weitere Anwendungen hinzu gekommen sind Erdgas lässt sich so die

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/trend_fuer_die_gastronomie__espresso_kostenguenstig_zubereiten_-_2004 (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • CO2-Niedrig-Haus: Mehr Erdgas für geringere Energiekosten und weniger Umweltbelastung - 2004 | ASUE
    umgekehrt wird denn hier heizt der Brenner direkt den 200 Liter fassenden Trinkwasserspeicher auf Bis zu 7 kW Heizenergie können dann wiederum aus dem erwärmten Trinkwasser mittels eines Wärmetauschers ausgekoppelt werden Das reicht vollkommen aus liegt doch der Heizwärmebedarf eines solchen CO 2 Niedrig Hauses bei nur rund 6 kW Ein weiterer Unterschied zur konventionellen Haustechnik besteht darin dass sämtliche haustechnischen Geräte wie Geschirrspülmaschinen und Waschmaschinen die für ihren Betrieb warmes Wasser benötigen und dies üblicherweise mittels strombeheizter Heizspiralen erzeugen direkt an die gebäudeweite Warmwasserversorgung angeschlossen sind Da die Geräte deswegen auch keine Aufheizzeit mehr benötigen verkürzt sich darüber hinaus deren Betriebszeit woraus sich weitere Energieeinsparungen ergeben Haushaltsgeräte mit Heizfunktion beispielsweise Herd oder Wäschetrockner werden dagegen direkt mit Erdgas betrieben und ganz einfach über die an den verschiedenen Stellen im Haus installierten Erdgassteckdosen angeschlossen Damit die Bewohner auch alle technischen Voraussetzungen der Gebäude für ein umweltschonendes und kostenoptimiertes Wohnen voll ausschöpfen konnten erfolgte noch eine Energieberatung in deren Rahmen unter anderem Hinweise für eine optimale Einstellung der Heizung gegeben wurden In den Jahren 2001 bis 2003 wurden die Bewohner von 15 CO 2 Niedrig Häusern sowie von acht Standard Niedrigenergiehäusern im Rahmen der sozialwissenschaftlichen Begleitung des Projektes mehrmals in unterschiedlicher Form zu jeweils anderen Themen befragt Kriterien waren dabei unter anderem die Beurteilung der Energieversorgung und der Besonderheiten der CO 2 Niedrig Häuser energierelevante Lebensgewohnheiten und Grunddaten eine Beurteilung der Heizung und Warmwasserbereitung sowie die Einschätzung des Strom und Gasverbrauchs Nach deren Auswertung konnten aus dem Projekt unter anderem folgende Ergebnisse abgeleitet werden Insgesamt ist die Wohnzufriedenheit der Bewohner sehr hoch Die Heizungsanlage die Warmwasserversorgung sowie die Energieversorgung mit Erdgas werden positiv bis sehr positiv bewertet und der Umgang mit den Erdgas basierten Haushaltsgeräten bereitet keine Probleme Wie zu erwarten ergab sich zwischen den CO 2 Niedrig Häusern und den

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/co2-niedrig-haus_mehr_erdgas_fuer_geringere_energiekosten_und_weniger_umweltbelastung_-_2004 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Alte Heizungen haben ausgedient Fristen und Abgasgrenzwerte alter Heizungsanlagen - 2004 | ASUE
    Heizkessel mit einer thermischen Leistung von 4 bis 25 kW dürfen einen Abgasverlustwert von elf Prozent nicht überschreiten Dieser Wert wird vom Schornsteinfeger gemessen und in das Messprotokoll eingetragen Heizungsanlagen die diesen Grenzwert unterschreiten könnte aber trotzdem das Aus drohen Wie die Energieeinsparverordnung unter anderem vorschreibt müssen nämlich bis Ende 2006 alle jene Heizungsanlagen ausgetauscht werden die vor Oktober 1978 eingebaut wurden Diese Forderung trifft vor allem Eigentümer von Mehrfamilienhäusern für Ein und Zweifamilienhäuser bestehen Ausnahmeregelungen Danach sind Wohnhäuser mit maximal zwei Wohnungen von denen eine der Eigentümer selbst bewohnt von der Verordnung nicht betroffen Diese Ausnahme gilt jedoch nicht mehr sobald ein solches Haus verkauft wird Damit können auf Käufer bestehender Immobilien zusätzliche Kosten zukommen Weiterhin bestimmt die EnEV dass bei Sanierungs und oder Erweiterungsmaßnahmen am Gebäude die neuen Außenbauteile einen bestimmten Wärmedurchgangswert einhalten müssen Diese Anforderungen kommen aber nur zum Tragen wenn die Bauteile im Rahmen der Modernisierung oder anderer Maßnahmen ohnehin geändert werden zum Beispiel Austausch bei Verschleiß Beseitigung von Mängeln und Schäden Verschönerungen usw Weitere Informationen dazu enthält die kostenfreie Broschüre EnEV Anforderungen an bestehende Gebäude der ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e V Die Publikation richtet sich vor allem an Hausbesitzer und kann

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/alte_heizungen_haben_ausgedient__fristen_und_abgasgrenzwerte_alter_heizungsanlagen_-_2004 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Effizienz lässt Energieverbrauch sinken Erneuerbare Energien und Erdgas im Aufwärtstrend - 2004 | ASUE
    e V unter Berufung auf die neueste Energieprognose des Mineralölkonzerns ExxonMobil mit Laut dieser Studie soll in den nächsten fünf Jahren der Energieverbrauch zunächst stagnieren um dann im Zeitraum 2005 bis 2010 geringfügig um 0 5 Prozent zurückzugehen Ab dem Jahr 2010 prognostiziert die Untersuchung einen stärkeren Rückgang bis Ende 2020 um insgesamt sieben Prozent der vor allem aufgrund der langfristig wirksamen Verbesserungen der Energieeffizienz beruhen soll Wirkungsvolle Wärmedämmung in Häusern bessere Heizkessel und Brenner ließen den Heizenergiebedarf sinken so ExxonMobil Im internationalen Vergleich stehe Deutschland schon heute als eine energieeffiziente Volkswirtschaft da Der Konzern geht in seiner Studie davon aus dass die Energieintensität also der Energieverbrauch bezogen auf das erzeugte Bruttoinlandsprodukt BIP in Deutschland bis 2020 um rund 30 Prozent abnehmen wird Auch die Anteile der unterschiedlichen Energieträger am Gesamtaufkommen sollen sich wesentlich verschieben So erwartet ExxonMobil eine Verdopplung des Anteils erneuerbarer Energien bis 2020 vor allem aufgrund von staatlichen Subventionen auf dann rund sieben Prozent Im gleichen Zeitraum soll Erdgas auf 32 Prozent deutlich zulegen Denn Erdgas wird nicht nur im Bereich der Wärmeversorgung zunehmend an Bedeutung gewinnen sondern auch bei der Stromerzeugung sowie als umweltschonender Treibstoff für Kraftfahrzeuge Global betrachtet nimmt der Energieverbrauch laut der Erhebung von

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/effizienz_laesst_energieverbrauch_sinken__erneuerbare_energien_und_erdgas_im_aufwaertstrend_-_2004 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Neue ASUE-Broschüre: Beheizung von Außenflächen mit Erdgas-Terrassenstrahlern - 2004 | ASUE
    herausgegeben die sich vor allem an Anwender in der Gastronomie wendet Die Broschüre erläutert zu Beginn welche Vorteile eine Außenbewirtschaftung für Gastronomiebetriebe haben kann und dass es daher sinnvoll ist die Bewirtschaftungszeiten von Terrassen oder Biergärten durch Schutzmaßnahmen gegen Kälte und andere Witterungseinflüsse zu verlängern Da Erdgas in vielen gastronomischen Betrieben ohnehin bereits zum Heizen und Kochen verwendet wird stellt der Anschluss der Strahler in der Regel kein Problem dar Außerdem entfallen gegenüber Flüssiggas basierten Lösungen der Wechsel und die Lagerung von Gasflaschen Terrassenstrahler haben den Vorteil ihre Energie ähnlich wie die Sonne in Form von Infrarot Strahlung abzugeben Da diese Energie beim Auftreffen auf eine Oberfläche in fühlbare Wärme umgewandelt wird entsteht sofort nach der Inbetriebnahme einer solchen Heizung und nicht erst nach einer Aufheizphase der Eindruck von Behaglichkeit Darüber hinaus bringt der Einsatz Erdgas betriebener Terrassenstrahler weitere Vorteile mit sich auf die die neue ASUE Broschüre ebenfalls eingeht Weiterhin stellt sie insgesamt sechs verschiedene praxisrelevante Beheizungskonzepte vor die um eine entsprechende Geräteanbieter Übersicht ergänzt werden Ein weiteres Kapitel zeigt Möglichkeiten für den Anschluss der Strahler an das Gasnetz auf Dabei muss nicht unbedingt eine Verbindung mit dem hausinternen Versorgungsnetz geschaffen werden ein direkter Anschluss an die Leitungen des Gasversorgers mittels eines separaten Anschlusskastens ist ebenso möglich Und in Verbindung mit einer Erdgassteckdose ist die Montage beziehungsweise Demontage der Terrassenstrahler auch dem Nicht Fachmann möglich Abschließend geht die neue ASUE Broschüre auf verschiedene Möglichkeiten zum Sonnen Wind und Regenschutz ein und welche Art von Strahler damit kombiniert werden kann Auch hierzu liefert die ASUE wieder eine entsprechende Anbieter Übersicht Die neue ASUE Publikation Beheizung von Außenflächen in der Gastronomie mit Erdgas Terrassenstrahlern A4 20 Seiten kann im Internet unter www asue de aus der Rubrik Energie im Haus unter dem Punkt Veröffentlichungen heruntergeladen oder beim Verlag Rationeller Erdgaseinsatz Postfach

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/neue_asue-broschuere__beheizung_von_aussenflaechen_mit_erdgas-terrassenstrahlern_-_2004 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Nebenkosten von Wohnraum senken Kostenfreie Tipps für die Erneuerung von Heizungsanlagen - 2004 | ASUE
    Heizkosten den ersten Platz ein Viele Heizkessel sind veraltet verursachen unnötig hohe Heizkosten und sollten dringend ausgetauscht werden Der Austausch wird durch Gesetze und Verordnungen vorgeschrieben Ab dem 1 November dieses Jahres dürfen Heizkessel bestimmte Abgasverlustgrenzwerte nach der Bundes Immissionsschutzverordnung nicht überschreiten Darüber hinaus schreibt die Energieeinsparverordnung bis 2006 den Austausch von Heizkesseln die vor Oktober 1978 eingebaut wurden vor Davon sind unter anderem auch Heizungsanlagen in Mehrfamilienhäusern betroffen Hinweise ob eine Modernisierung der Heizungsanlage sinnvoll ist geben der Verbrauch und das Alter der Anlage Dringender Handlungsbedarf besteht nach Aussage der ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch bei einem Verbrauch ab 22 Litern Heizöl je Quadratmeter Wohnfläche für Heizung und Warmwasserbereitung Als Orientierung für die Nutzungsdauer von Anlagenkomponenten dient die VDI 2067 Diese Richtlinie gibt für die Nutzungsdauer von Heizkesseln 18 bis 20 Jahre für Gebläsebrenner nur zwölf bis 15 Jahre sowie für Armaturen und Tank Stahlblech 20 Jahre an Die Modernisierung der Heizungsanlage ermöglicht einen Wechsel der Heizenergie Die Umstellung von Heizöl auf Erdgas wird häufig in Erwägung gezogen wenn die vorhandene Tankanlage erneuert werden müsste oder der Umbau auf eine Dachheizzentrale wirtschaftlicher ist Der Schornstein wird bei einer Gas Dachheizzentrale für die Abgasabführung nicht benötigt und muss daher auch nicht saniert werden Auch unter umweltrelevanten Aspekten haben moderne Erdgas Anlagen entscheidende Vorteile da dieser Energieträger von allen fossilen Brennstoffen die geringsten Emissionen verursacht Allein der jährliche Kohlendioxid Ausstoß pro Haushalt lässt sich beispielsweise durch die Umstellung einer veralteten Ölheizung auf eine neue Erdgas Brennwertheizung um rund drei Tonnen reduzieren Wichtige Tipps zum Thema Sanierung und Modernisierung von Heizungsanlagen enthält eine gleichnamige Broschüre der ASUE Sie bezieht sich insbesondere auf Heizungsanlagen in Mehrfamilien häusern Die Broschüre kann im Internet unter www asue de aus der Rubrik Energie im Haus Veröffentlichungen heruntergeladen oder bei der ASUE Telefon 0631 360

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/nebenkosten_von_wohnraum_senken__kostenfreie_tipps_fuer_die_erneuerung_von_heizungsanlagen_-_2004 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Energiekosten senken mit Solar- und Brennwerttechnik: Sparsame Wärmeversorgung das ganze Jahr - 2004 | ASUE
    und Warmwasserbereitung durchschnittlich rund 90 Prozent des gesamten Energieverbrauchs eines Haushaltes verschlingen Eine elegante Möglichkeit Energiekosten einzusparen ist nach Ansicht der ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e V die Nutzung von kostenlos verfügbarer Sonnenenergie Solarkollektoranlagen zur Heizung und Warmwasserbereitung kommen in immer breiterem Umfang zum Einsatz Allein in Deutschland rechnet man bis 2006 mit rund zehn Millionen Quadratmetern installierter Kollektorfläche 2001 waren es noch rund 4 2 Millionen Und das aus gutem Grund lässt sich doch mit einer Anlage üblicher Größe also 1 bis 1 5 m² Kollektorfläche pro zu versorgender Person das Warmwasser von Frühjahr bis Herbst bei entsprechender Sonneneinstrahlung erwärmen In den Monaten Mai bis September kann die Solaranlage den Energiebedarf für die Warmwasserbereitung fast vollständig decken Auf diese Weise lassen sich jährlich etwa 60 Prozent der für die Trinkwassererwärmung notwendigen Energie einsparen Als ergänzendes konventionelles Heizsystem raten Experten zu einem Erdgas Brennwertgerät Es zeichnet sich nicht nur durch einen hohen Wirkungsgrad aus sondern nutzt darüber hinaus den aufgrund seiner vergleichsweise geringen Emissionen umweltschonendsten fossilen Energieträger Der günstigste Zeitpunkt für die Installation einer Solarwärmeanlage liegt in der Neubauphase eines Gebäudes In der Regel können dabei etwa 20 Prozent jener Kosten eingespart werden die bei einem nachträglichen Einbau anfallen würden Soll ein bereits bestehendes Gebäude mit einer Solaranlage ausgerüstet werden bieten sich eine anstehende Heizungsmodernisierung oder Dachsanierung an Für eine solche Ein oder Umbaumaßnahme ist in Deutschland in der Regel keine spezielle Baugenehmigung erforderlich Die Installation einer neuen Solarkollektoranlage und auch die Erweiterung eines bestehenden Systems können auf Antrag staatlich gefördert werden wobei unterschiedliche Fördersätze zur Anwendung kommen Bei einer Neuinstallation beträgt die höchstmögliche Förderung 110 EUR m² Kollektorfläche bei der Erweiterung einer bestehenden Anlage sind es maximal 60 EUR m² Förderanträge können beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle in Eschborn www bafa de gestellt werden Informationen

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/energiekosten_senken_mit_solar-_und_brennwerttechnik_sparsame_waermeversorgung_das_ganze_jahr_-_2004 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Praxistest: Wie günstig sind Erdgasfahrzeuge wirklich? - 2004 | ASUE
    sein regionaler Erdgasversorger die Hälfte jener Mehrkosten übernahm die über die Anschaffung eines rein benzingetriebenen Pkw hinaus gingen Bis zum Februar 2004 legte Herr Breihofer mehr als 110 000 Kilometer mit seinem Volvo V 70 Bi Fuel zurück davon über 96 Prozent im Erdgas Betrieb Und da ihn interessierte welche Einsparungen er damit gegenüber anderen Fahrzeugtypen realisieren konnte führte er die ganze Zeit über Buch Seine Aufzeichnungen gingen dabei weit über die übliche Verbrauchsdatenerfassung wie getankte Treibstoffmenge und damit überbrückte Entfernungen hinaus Denn um einen echten Vergleich ziehen zu können notierte Herr Breihofer jedes Mal beim Tanken auch die aktuellen Diesel und Superpreise als Preisvergleichsgrundlage Die Bilanz nach vier Jahren Erdgasbetrieb war für Herrn Breihofer verblüffend denn die tatsächlich erreichten Einsparungen übertrafen seine Vorausberechnungen deutlich Für die insgesamt 105 956 mit Erdgas gefahrenen Kilometer ergaben sich bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 8 4 kg 100 km und einem Durchschnittspreis von 0 58 Euro kg Erdgas Treibstoffkosten in Höhe von rund 5 200 Euro alle Durchschnittswerte beziehen sich auf den vierjährigen Zeitraum Hätte Herr Breihofer diese Strecke mit Superbenzin zurückgelegt wäre er bei einem vierjährigen Durchschnittspreis von 1 05 Euro pro Liter Super unter Berücksichtigung eines gemittelten Benzinverbrauchs von 10 8 l Werksangabe an der Tankstelle mit rund 12 000 Euro zur Kasse gebeten worden Ergibt eine Einsparung von insgesamt 6 800 Euro beziehungsweise 1 700 Euro pro Jahr Damit hatten sich die gesamten Mehrkosten der Erdgasvariante des Volvo gegenüber einem reinen Benzin Modell in Höhe von rund 1 200 Euro schon in weniger als einem Jahr amortisiert Auch im Vergleich zu einem Diesel Pkw hat der Erdgas Volvo die Nase vorn Ein Dieselfahrzeug vergleichbarer Motorisierung benötigt durchschnittlich 8 3 Liter pro 100 Kilometer Zusammen mit dem gemittelten Vierjahres Dieselpreis von 0 83 Euro pro Liter belaufen sich die Treibstoffkosten für

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/praxistest_wie_guenstig_sind_erdgasfahrzeuge_wirklich_-_2004 (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •