archive-de.com » DE » A » ASUE.DE

Total: 784

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • ASUE-Kurzinformation: Ideale Wärme für das Haus - 2008 | ASUE
    Möglichkeiten dabei speziell die Kombination von hocheffizienten Gasbrennwert Systemen mit der Solarthermie bietet zeigt jetzt eine neue Kurzinformation der ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e V mit dem Titel Ideale Wärme für das Haus Solar Erdgasbrennwert Systeme auf Zur Gewinnung von Solarwärme gibt es verschiedene Ausführungen von Sonnenkollektoren Sie nutzen die Sonnenstrahlung um je nach Dimensionierung nur das Trinkwasser zu erwärmen oder zusätzlich noch die Raumheizung zu unterstützen Schon im ersten Fall lassen sich pro Jahr bis zu 60 Prozent der für die Trinkwassererwärmung notwendigen Energie gewinnen Erst bei ungenügender Sonneneinstrahlung beispielsweise im Winter springt dann das Gasbrennwert Gerät ein Da Gasbrennwert Geräte durch die Nutzung der Kondensationswärme des Abgases einen besonders hohen Wirkungsgrad besitzen stellt eine solche Kombination im Ergebnis eine hocheffiziente sowie umweltschonende Lösung zur Warmwasserbereitung und Heizung dar Die neue ASUE Kurzinformation Ideale Wärme für das Haus Solar Erdgasbrennwert Systeme umfasst 24 Seiten und enthält neben den betreffenden gesetzlichen Rahmenbedingungen auch Hinweise zur Planung und Dimensionierung einer Solaranlage Außerdem werden verschiedene Arten von Kollektoren sowie Komplettsysteme vorgestellt Abschließend informiert die Broschüre über Kostenaspekte und Fördermöglichkeiten Die Publikation kann über den Verlag Rationeller Erdgaseinsatz Stauffenbergstraße 24 10785 Berlin Fax 030 23 00 58 98 zum Preis

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/asue-kurzinformation_ideale_waerme_fuer_das_haus_-_2008 (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • ASUE-Tätigkeitsbericht 2008: Innovation und Effizienz - bezahlbare Techniken zur sinnvollen Energienutzung - 2009 | ASUE
    abzielen den Energieverbrauch zu reduzieren und klimarelevante Emissionen beispielsweise an CO 2 wirksam zu mindern Um dies erfolgreich umzusetzen sind Technologien gefordert die Energie effizient nutzen regenerative Energiequellen erschließen sowie möglichst wenig CO 2 freisetzen Die ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e V fokussiert in diesem Zusammenhang auf Erdgas als umwelteffizienten Lösungsansatz Dieser Energieträger kann äußerst verlustarm direkt genutzt werden und bietet eine breite Palette an praxisbewährten innovativen Anwendungen Außerdem setzt Erdgas von allen konventionellen etablierten Energieträgern die geringsten spezifischen CO 2 Emissionen frei und kann zudem als Bioerdgas regenerativ erzeugt werden Im Vergleich zu anderen nachwachsenden Energierohstoffen hat Biogas den Vorteil pro landwirtschaftlicher Flächeneinheit den höchsten Energieertrag zu liefern Die ASUE setzt sich deshalb kontinuierlich für die Weiterentwicklung und Verbreitung erdgasbasierter Technologien ein Themenschwerpunkte 2008 bildeten die Kraft Wärme Kopplung die Strom erzeugende Heizung Gaswärmepumpen und die Einbindung von regenerativen Energieträgern Die Transferstelle neue Produkte beschäftigte sich vor allem mit der Strom erzeugenden Heizung Zusätzlich wurde im letzten Jahr gemeinsam mit dem ADAC und der dena unter der Schirmherrschaft von BDEW und DVGW der Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft vergeben Darüber hinaus führte die ASUE auch Informationsveranstaltungen in Berlin durch die sich an Vertreter der Politik wendeten Hierbei wurden neu verfügbare Technologien und die Energieeffizienz bekannter Techniken vorgestellt und mit den Teilnehmern diskutiert Energieeffiziente Technik muss auch bezahlbar sein Laut ASUE ist dies insbesondere bei Erdgasgeräten der Fall Die Kombination von Solarthermie mit Erdgas Brennwerttechnik stellt eine der kostengünstigsten Maßnahmen dar um die gesetzlichen Anforderungen bei Neubauten zu erfüllen Im letzten Jahr gab es außerdem einen Wechsel an der Spitze des Verbandes Andreas Prohl GASAG AG Berlin löste nach zehn Jahren turnusgemäß Reinhard Schüler Gasanstalt Kaiserslautern AG als Präsident ab Damit verbunden waren auch personelle Veränderungen in Präsidium und Vorstand sowie der Umzug einer ASUE Geschäftsstelle von Kaiserslautern

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/asue-taetigkeitsbericht_2008_innovation_und_effizienz_-_bezahlbare_techniken_zur_sinnvollen_energienutzung_-_2009 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • ASUE informiert Gebäudenutzer und Eigentümer: Faltblatt zum Energieausweis für Nichtwohngebäude - 2009 | ASUE
    einen Energieausweis zu erstellen Ein solches Dokument stellt ein Gütesiegel für die energetische Qualität eines Gebäudes dar und erlaubt somit für potenzielle Käufer beziehungsweise Nutzer eine Vergleichbarkeit auf dem Immobilienmarkt Über die verschiedenen Arten von Energieausweisen deren spezifische Merkmale und Inhalte informiert die ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e V jetzt mit dem neuen Faltblatt Der Energieausweis für Nichtwohngebäude Was müssen Sie darüber wissen Für neu zu errichtende Nichtwohngebäude ist generell ein so genannter Energiebedarfsausweis anzufertigen Er ermöglicht die detaillierte Abbildung eines Gebäudes Zonierung und die Identifikation von Schwachstellen Außerdem lassen sich aus ihm konkrete energetische Modernisierungsempfehlungen ableiten die wiederum die Grundlage für die gebäude und anlagentechnische Sanierung bilden Bei Bestands Nichtwohngebäuden haben die Eigentümer die Wahl zwischen dem Energiebedarfsausweis und dem Energieverbrauchsausweis Beim Verbrauchsausweis werden die Energieverbräuche des gesamten Gebäudes für Heizung Warmwasserbereitung Kühlung Lüftung und Beleuchtung aus drei aufeinander folgenden Abrechnungsperioden zugrunde gelegt Dabei sind Leerstände und die Witterungsbereinigung zu berücksichtigen Die Ergebnisse werden auf die Nettogeschossfläche bezogen und mit Vergleichszahlen in Abhängigkeit von der Gebäudenutzung dargestellt Da auf diese Weise nur das Gebäude in der Summe bewertet wird lassen sich aus einem Verbrauchsausweis keine konkreten Modernisierungsmaßnahmen ableiten Die Energieausweise sind einheitlich aufgebaut Sie umfassen jeweils vier Seiten mit Angaben zum Gebäude und zur Anlagentechnik sowie Kennwerte zum Heizenergiebedarf Außerdem enthalten sie Vergleichswerte von anderen Gebäuden und Erläuterungen zu den wichtigsten Begriffen ergänzt durch eine Seite mit empfohlenen Modernisierungsmaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz Weitere Auskünfte gibt das neue ASUE Faltblatt Der Energieausweis für Nichtwohngebäude Was müssen Sie darüber wissen Die Publikation umfasst 24 Seiten und kann über den Verlag Rationeller Erdgaseinsatz Stauffenbergstraße 24 10785 Berlin Fax 030 23005898 zum Preis von 0 75 EUR incl 19 MwSt pro Exemplar zuzüglich Verpackung und Versandkosten Mindestbestellwert 10 Euro bezogen werden Einzelexemplare sind bei der ASUE E Mail info

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/asue_informiert_gebaeudenutzer_und_eigentuemer_faltblatt_zum_energieausweis_fuer_nichtwohngebaeude_-_2009 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • ASUE-Effizienzdialog: Mit „Strom erzeugenden Heizungen“ 10 Mio. Tonnen CO2 sparen - 2009 | ASUE
    möglich Hier eröffnet sich die Chance mit Strom erzeugenden Heizungen nicht nur Wärme sondern auch Strom dezentral im eigenen Haus zu produzieren Mit diesen modernen Anlagen lässt sich der eingesetzte Brennstoff wesentlich besser ausnutzen das ist konkreter Klimaschutz Der aufgezeigte Modernisierungsbedarf erfordert allein im Einfamilienhausbereich mittelfristig Investitionen in Höhe von mehr als 40 Milliarden Euro hinzu käme noch die Erneuerung von Anlagen in Mehrfamilienhäusern Dass diese Potenziale bisher nicht so schnell wie gewünscht gehoben werden konnten lag auch an einer Verunsicherung der Immobilienbesitzer Langwierige Gesetzgebungs und Förderprogramm diskussionen hatten zu einem spürbaren Investitionsstau geführt erläutert Deters Mit den aktuellen Förderprogrammen und der novellierten Energieeinspar Verordnung EnEV sind nun verlässliche Rahmenbedingungen gegeben Insbesondere das über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle BAFA ausgereichte Mini KWK Programm des Bundesumwelt ministeriums kann helfen neue Technologien schneller in deutsche Heizungskeller zu bringen Praxis und Perspektiven Strom erzeugender Heizungen waren Themen des ASUE Effizienzdialogs im Essener ComIn Forum am 20 August 2009 Experten diskutierten mit Entscheidern aus Politik und Verwaltung Vertretern von Kammern und Verbänden Planern Architekten und Immobilienwirtschaft über die Zukunft der Heizungstechnologie Die neuesten Mini KWK Geräte wurden in einer Ausstellung präsentiert Diese kleinen Geräte die nach dem Prinzip der Kraft Wärme Kopplung KWK arbeiten beheizen zum Beispiel Ein und Mehrfamilienhäuser erwärmen das Trinkwasser und erzeugen gleichzeitig Strom Der so im eigenen Keller gewonnene Strom wird größtenteils im Haus verbraucht und der Überschuss ins Stromnetz eingespeist Das ist effizienter als die getrennte Erzeugung von Wärme und Strom Auf längere Sicht werden sich diese Investitionen für den Immobilienbesitzer mit niedrigeren Energiekosten bezahlt machen Gleichzeitig sichern solche Klimaschutzmaßnahmen und der Einsatz neuer Technologien Arbeitsplätze in der lokalen Wirtschaft vom Planungsbüro bis zum Handwerk Der Einsatz Strom erzeugender Heizungen passt zudem ins aktuelle politische Umfeld So soll der Energieverbrauch für die Wohnraumbeheizung bis zum Jahr 2020

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/asue-effizienzdialog_mit_strom_erzeugenden_heizungen_10_mio_tonnen_co2_sparen_-_2009 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • "Hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung mit Gasturbinen" - 2009 | ASUE
    erster Linie an Betreiber Planer Energieberater sowie an Entscheider aus der Politik Ziel ist es neben den Fachinformationen die mit den Fachvorträgen vermittelt werden auch den Erfahrungsaustausch zu fördern Gasturbinen sind seit vielen Jahren bewährte Komponenten von effizienten Kraft Wärme Kopplungsanlagen KWK und haben sich sowohl im industriellen Bereich als auch der kommunalen Strom und Wärmewirtschaft bewährt In der Nah und Fernwärmeversorgung liegt ihr Anteil bei über 40 Prozent In der Prozesstechnik liegt der Anwendungsfokus von Gasturbinen häufig auf der Trocknung und Nachverbrennung von Schad und Geruchsstoffen Im Rahmen der ASUE Fachtagung werden unter anderem 16 Vorträge geboten Den Schwerpunkt dabei bilden technische Informationen zu Gasturbinen beziehungsweise Mikrogasturbinen sowie praxiserprobte Anwendungsbeispiele etwa der Gasturbineneinsatz in einer Papierfabrik oder die Kombination einer Mikrogasturbine mit einer Absorptionskälteanlage Daneben befassen sich einige Fachvorträge aber auch mit den Randbedingungen etwa Fördermöglichkeiten im Rahmen des KWK und des Erneuerbare Energien Gesetzes dem CO 2 Emissionshandel sowie den Marktpotenzialen der Kraft Wärme Kopplung Denn neben der wirtschaftliche Lage den Energiepreisen sowie den Kosten für die Kapitalbeschaffung haben auch die staatliche Förderung und der CO 2 Emissionshandel wesentlichen Einfluss auf den wirtschaftlich sinnvollen Einsatz von Gasturbinenanlagen Das Einladungs Faltblatt mit dem genauen Programmablauf und weiteren Informationen zur

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/hocheffiziente_kraft-waerme-kopplung_mit_gasturbinen_-_2009 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Heizkesselaustausch: wirksame Maßnahme zur Heizkostensenkung - 2009 | ASUE
    Beispiele dafür Die wirksamste Maßnahme zur langfristigen Reduzierung der Heizkosten besteht jedoch so die ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e V im Austausch veralteter Heizkessel Im Sanierungsfall kann der Nutzer mit dem Einsatz moderner Heizsysteme im Vergleich zu anderen Energiesparmaßnahmen die kürzesten Amortisationszeiten erreichen Orientiert an repräsentativen Erhebungen müssen durchschnittlich 40 Prozent der Wohnnebenkosten allein für Heizung und Warmwasserbereitung aufgewendet werden Gerade deshalb sollte bei Sanierungs und Modernisierungsmaßnahmen die Anlagentechnik im Fokus stehen rät die ASUE Die Dämmung der Gebäudehülle leistet zwar ebenfalls einen wichtigen Beitrag zur Senkung der Heizkosten die größten Einsparpotenziale liegen in den meisten Fällen jedoch in der Erneuerung der Heizungsanlage Vor diesem Hintergrund sollte der Austausch eines veralteten Heizkessels die erste Maßnahme bei der energetischen Gebäudesanierung sein Der gute Wirkungsgrad und die hohe Umwelteffizienz moderner Heizkesselsysteme verbessern die Wirtschaftlichkeit der Heizungsanlage und verringern in vielen Fällen auch deutlich die Kosten Alte Heizungssysteme arbeiten ineffizient mit schlechtem Wirkungsgrad hohen Abstrahlverlusten und verursachen somit hohe Energiekosten und Emissionen Bei Heizkesseln und Thermen stehen unterschiedliche Technologien zur Verfügung beispielsweise Niedertemperatur oder Brennwerttechnik Zudem hat der Anlagenbetreiber die Wahl zwischen verschiedenen Energieträgern wie Erdgas Öl oder Holz Dabei bietet ein Brennwertkessel in Kombination mit einer Sonnenkollektoranlage zur Unterstützung der Warmwasserbereitung nach einer Erhebung des Instituts für Technische Gebäudeausrüstung Dresden Einsparpotenziale bis zu 50 Prozent Die ASUE empfiehlt hierbei den Einsatz von Erdgas als Brennstoff da bei dessen Verbrennung im Vergleich zu allen anderen fossilen Energieträgern die geringste Menge des Treibhausgases Kohlendioxid entsteht Aufgrund der zahlreichen energie und umweltrelevanten Vorteile bezuschusst der Staat die Investitionen in eine neue Brennwert Heizung mit maximal 750 Euro Kesseltauschbonus Zuschüsse gibt es unter anderem auch für die Kombination mit solarthermischen Anlagen für den Austausch von ineffizienten Heizungspumpen und für die Energiesparberatung Detaillierte Informationen zu den verschiedenen Förderprogrammen findet man auf der Homepage des

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/heizkesselaustausch_wirksame_massnahme_zur_heizkostensenkung_-_2009 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Optimierte Energieversorgung auch für Krankenhäuser - 2009 | ASUE
    umweltfreundlichen Energieverbrauch e V jetzt gemeinsam mit der Fachvereinigung Krankenhaustechnik e V herausgegeben hat Die Publikation richtet sich insbesondere an die technischen und kaufmännischen Verantwortlichen in Krankenhäusern an die Träger und Gremien der Einrichtungen sowie an die Krankenkassen Contracting für Krankenhäuser informiert über die wichtigsten wirtschaftlichen technischen und rechtlichen Aspekte des Energie Contractings und stellt mehrere Projektbeispiele vor Contracting bedeutet die Energieversorgung von der Heizung Warmwasserbereitung Klimatisierung Kälteerzeugung über die Sterilisation bis hin zur Beleuchtung an ein entsprechend spezialisiertes Unternehmen zu übergeben Die Nutzenpotenziale für den Contracting Nehmer in diesem Fall dem Krankenhaus liegen unter anderem in dem zuverlässigen Anlagenbetrieb mit hoher Versorgungssicherheit der garantierten Energieeinsparung der Realisierung eines ganzheitlichen Versorgungskonzepts der Finanzierung notwendiger Investitionen durch den Contracting Anbieter sowie in der hohen Planungssicherheit und der Kostentransparenz Durch die effiziente Anlagentechnik und der daraus resultierenden Reduzierung der Schadstoff Emissionen tragen Contracting Lösungen auch umweltrelevanten Anforderungen Rechnung Aus diesen Gründen ist es naheliegend bei Änderungsmaßnahmen die die Energieversorgung betreffen die Potenziale einer Contracting Lösung zu prüfen Beispiele für Änderungsmaßnahmen sind Sanierungsbedarf sowie ein veränderter Klimatisierungs Wärme beziehungsweise Kältebedarf aufgrund von Nutzflächenänderungen Aber auch bei Planungen zur Energieoptimierung ist die Zusammenarbeit mit einem Contracting Anbieter in Betracht zu ziehen Die neue ASUE Broschüre Contracting für Krankenhäuser umfasst 24 Seiten und thematisiert die Vorteile dieser Energiedienstleistung die Potenziale zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung bei der Energieversorgung von Krankenhäusern sowie die Zusammenarbeit zwischen dem Krankenhaus und dem Contracting Anbieter Weitere Schwerpunkte sind Kostenbetrachtungen Gesetze beziehungsweise Verordnungen und Hinweise zur Vergabe von Contracting Aufträgen Die Publikation kann über den Verlag Rationeller Erdgaseinsatz Stauffenbergstraße 24 10785 Berlin Fax 030 23005898 zum Preis von 2 98 EUR incl 19 MwSt pro Exemplar zuzüglich Verpackung und Versandkosten Mindestbestellwert 10 Euro bezogen werden Einzelexemplare sind bei der ASUE E Mail info asue de kostenfrei erhältlich Zudem lässt sich die neue

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/optimierte_energieversorgung_auch_fuer_krankenhaeuser_-_2009 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Ideale Wärme für Wohn- und Bürogebäude (Solar-Erdgas-Brennwert-Systeme) - 2009 | ASUE
    und Bürogebäude schreibt das Erneuerbare Energien Wärmegesetz EEWärmeG die Nutzung erneuerbarer Energien bei der Wärmeversorgung vor Ausgenommen davon sind nur Wohngebäude mit weniger als 50 m 2 Nutzfläche sowie Ferienhäuser die weniger als vier Monate pro Jahr bewohnt sind Als erneuerbar im Sinne dieses Gesetzes gelten Biomasse Solarthermie Wärmepumpen Bioöl und Biogas Um Architekten und Planer bei der Umsetzung dieser Bestimmungen zielgerichtet und effizient zu unterstützen hat die ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e V jetzt die Broschüre Ideale Wärme für das Haus Solar Erdgasbrennwert Systeme veröffentlicht Die Publikation fokussiert auf die Nutzung von Sonnenenergie zur Umsetzung des EEWärmeG da bereits 0 04 m 2 Kollektorfläche pro m 2 Nutzfläche die neuen gesetzlichen Vorgaben erfüllen Als Hilfe zur praktischen Realisierung enthält die Broschüre mehrere Beispiele die auf der Kombination von solarthermischen Anlagen mit Erdgas Brennwertgeräten beruhen Durch die Nutzung der kostenlosen Sonnenenergie lassen sich mit einer Solaranlage im Jahresdurchschnitt bis zu 60 Prozent der für die Warmwasserbereitung erforderlichen Energie einsparen Den restlichen Energiebedarf sowie die Heizwärme erzeugt dann ein Erdgas Brennwertgerät Diese Kombinationslösung ist nicht nur kostengünstig sondern auch in hohem Maße umwelteffizient Größer dimensionierte Sonnenkollektoranlagen können zudem zusätzlich zur Heizungsunterstützung eingesetzt werden was zu einer noch höheren Kosteneinsparung beiträgt Die 22 seitige ASUE Broschüre Ideale Wärme für das Haus Solar Erdgasbrennwert Systeme enthält Informationen zu den aktuellen gesetzlichen Rahmenbedingungen und zur Funktionsweise solarthermischer Anlagen Außerdem stellt sie Solar Erdgas Komplettsysteme vor und beinhaltet Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen die von praktischen Hinweisen etwa zu Fördermöglichkeiten oder zur Auswahl geeigneter Sonnenkollektoren ergänzt werden Die Publikation kann über den Verlag Rationeller Erdgaseinsatz Stauffenbergstraße 24 10785 Berlin Fax 030 23005898 zum Preis von 2 38 Euro incl MwSt pro Exemplar zuzüglich Verpackung und Versandkosten Mindestbestellwert 10 Euro bezogen werden Einzelexemplare sind bei der ASUE E Mail info asue de kostenfrei erhältlich Zudem lässt sich

    Original URL path: http://asue.de/aktuelles_presse/ideale_waerme_fuer_wohn-_und_buerogebaeude_solar-erdgas-brennwert-systeme_-_2009 (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •