archive-de.com » DE » A » ART-IN-SOCIETY.DE

Total: 283

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • - --------------------------------------------------
    s Es kostet fremde Leben So nah ist uns das Eigne Oder was wir dafür zu nehmen gelernt daß unsres Nächsten Leid nichts zählt Wie denn soll unser Nächster sich erwärmen für das unsre Doch ist die Welt ein Kommen

    Original URL path: http://www.art-in-society.de/AS15/geben-nehmen.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Monica Mahsoud, interviewed by J. Blumenberg. Für Demokratie, Menschenrechte, Befreiung der Frau?- --------------------------------------------------
    Ölkonzerne und von UNOCAL nachgeben deren ehemaliger Repräsentant in Afghanistan Karzai jetzt als Ministerpräsident von Amerikas Gnaden auftritt obwohl er weiß dass er auf verlorenem Posten ist Damit können viele nicht einverstanden sein mit dieser Reduzierung der afghanischen Souveränität der Verwandlung des Landes in ein amerikanisches Protektorat so wie man es ja auch im Irak erlebt hat Die afghanische Bevölkerung nahezu alle ihre politischen Richtungen und alle sozialen Klassen haben sich in den letzten 200 Jahren immer gegen eine Besetzung gegen eine Annexion gewehrt Daher ja auch der Widerstand gegen die Sowjetunion und die Tatsache dass die Linke damals als sie die Russen ins Land ließ nahezu jeden Rückhalt verlor JB Das heißt vorher gab es eine Art Rückhalt für diese Leute MM Natürlich Das Land war gespalten war im Bürgerkrieg Auf der einen Seite die Landlosen die Pächter die städtischen Armen natürlich nicht alle und nicht alle in gleicher Intensität und mit gleicher Überzeugung Aber die Landfrage die soziale Frage war sehr spürbar sehr drängend und das hatte diese Revolution damals ausgelöst Auch in Pakistan hatte es ja bewaffnete Bauernaufstände gegeben vor allem in den Grenzregionen zu Afghanistan wo dieselben ethnischen Gruppen wohnen wie jenseits der Grenze Mag sein dass da viel rüberschwappte Eine Rolle spielte vielleicht auch dass damals die Lebensverhältnisse für die kleinen Leute in Usbekistan in Turkestan in Kirgistan deutlich besser waren als bei uns Nicht nur für die Russen sondern auch für die Mehrheit also die muslimische Bevölkerung jenseits der Grenze Das hat man schon wahrgenommen besonders die städtische Intelligenz die zum Teil fortschrittlich war und die den Gedanken der Veränderung aufgriff und verbreitete Entweder indem sie auf das Modell der westlichen Modernisierung setzten oder indem sie den Kontakt mit den Armen suchten indem sie zu Wortführern der sozialen Revolution wurden indem sie neue Ideen

    Original URL path: http://www.art-in-society.de/AS15/interview.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Medico International, Für eine Kultur der Niederlagen - --------------------------------------------------
    Source Medico International Rundschreiben 4 go back to Art in Society 15

    Original URL path: http://www.art-in-society.de/AS15/medico.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Horst Haffner, Die Verantwortung des Westens...- --------------------------------------------------
    bis rechtsradikale Weise politisierter Islam der partikulären gesellschaftlichen Interessen dient weiter um sich greift und die Köpfe vernebelt In Pakistan stand die Islamisierung der lange Zeit trotz der schmerzhaften von religiösen Spannungen und Identitätsvorstellungen geprägten Trennung von Indien im großen und ganzen stark säkularen Gesellschaft schon seit den 70er und 80er Jahren im Kampf gegen Gewerkschaften und progressive Parteien auf dem Programm von Militärdiktatoren die allesamt von den USA unterstützt wurden Was Ägypten angeht so gewährte Großbritannien führenden Islamisten die gegen die links eingefärbten Nasseristen und damit den säkularen Staat agitierten in London Asyl und ermöglichten ihnen zweifellos weiterhin von dort zu agitieren was im Rahmen britischer Meinungsfreiheit verständlich war aber auch dem westlichen Interesse an Schwächung des damals blockfreien Ägypten entsprach das man so zu destabilisieren hoffte In Khartoum über Jahre hinweg stand ein fanatischer religiöser Kleriker der später von den USA als wichtige Person einer terroristischen Bande gebrandmarkt wurde auf der Gehaltsliste der C I A Brauchte man auch hier die Religiösen um Nasseristen Pan Arabisten zu schwächen Vermutlich Doch heute ist ihnen das islamische Regime auch nicht recht das ökonomisch mit China anbändelt Im afghanischen Bürgerkrieg in den 80er Jahren haben die Amerikaner das heißt die C I A und das Pentagon und damit die Regierung in Washington die religiöse Rechte bewaffnet und zwar von Pakistan aus und mit erheblichen negativen Folgen für beide Länder Es waren reaktionäre Islamisten die Muhaddjedin die sie aufbauten die sie förderten und stärkten Gegen deren innenpolitische afghanische Gegner Dann auch gegen die diesen zu Hilfe eilenden Russen Eine wesentliche Konsequenz des Sieges der von den USA unterstützten Muhaddjedin war die Politik der Umkehrung der Fortschritte die hinsichtlich der Emanzipation der Frauen zumindest in den Städten und in der Mittelklasse erzielt worden waren sowie aller Ansätze zu einer notwendigen Landreform Seit dem Zerfall des Ostblocks Ende der 80er Jahre und der Zunahme US amerikanischen Appetits auf zentralasiatisches iranisches und irakisches Öl scheint eine Kehrtwendung des Westens im Verhältnis zu den alten Alliierten der religiösen Rechten in Teilen der islamischen Welt unverkennbar Ob dies wirklich abgesehen von Afghanistan so ist oder Teil eines undurchsichtigen Propaganda Schauspiels wird sich zeigen Jedenfalls hat es den Anschein als sei etwas aus dem Ruder gelaufen Denn mindestens im Fall der Taliban ist offensichtlich diese Leute entpuppen sich als alles andere denn willige running dogs oder Quislinge der USA sondern bestehen auf den eigenen Interessen Die Weigerung der religiösen rechten Regierung in Afghanistan während der Römerberg Gespräche auf die UNOCAL Forderungen einzugehen führte auf diesem informellen Treffen zu Drohungen der US amerikanischen Diplomaten wie der WDR damals berichtete Die Folge der Intransigenz der Taliban Regierung war der Krieg und die Einsetzung des damaligen UNOCAL Repräsentanten für Afghanistan Mr Karzai als Protektorats Bevollmächtigter und nomineller Regierungschef Afghanistans Sein Herrschaftsbereich erstreckt sich allerdings nicht einmal über den Vorplatz vor seiner Ehrentribüne bei Paraden im Zentrum von Kabul Die westliche Kriegsführung in Afghanistan erinnert immer mehr an die US amerikanische in Vietnam was das Erstarken der Gegner der westlichen Besatzung hinreichend

    Original URL path: http://www.art-in-society.de/AS15/verantwortung.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • David Swanson, 10 More Years in Afghanistan - --------------------------------------------------
    regularity the new agreement notwithstanding U S missiles already hit Pakistan in a steady stream These two nations concerns seem as reasonable as Karzai s The U S public has been telling pollsters we want all U S troops out of Afghanistan as soon as possible for years and years We re spending 10 million per hour making ourselves less safe and more hated The chief cause of death for U S troops in this mad operation is suicide When the U S troops left Iraq it remained a living hell as Libya is now too But the disaster that Iraq is does not approach what it was during the occupation Much less has Iraq grown dramatically worse post occupation as we were warned for years by those advocating continued warfare Humanitarian aid to Afghanistan or to the entire world for that matter including our own country would cost a fraction of what we spend on wars and war preparations and would make us the most beloved nation on earth I bet we d favor that course if asked We were asked on Syria and we told pollsters we favored aid not missiles We stopped the missiles Congress members in both houses and parties said they heard from more people more passionately and more one sidedly than ever before But we didn t stop the guns that we opposed even more than the missiles in polls The CIA shipped the guns to the fighters without asking us or the Congress And Syrians didn t get the aid that we favored We aren t asked about the drone strikes We aren t asked about most military operations And we aren t being asked about Afghanistan Nor is Congress asserting its power to decide This state of affairs suggests that we haven

    Original URL path: http://www.art-in-society.de/AS15/10-more-years.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • - --------------------------------------------------
    When the foundering regimes in the East lied as much as ours And better even you add forcing me to be silent What can I say when none of them cared for the world nature its beauty and manifold wealth fellowmen going hungry They robbed they stole from the common treasure trove thinking it was free free to be wasted and carelessly spoiled No left and right lose every meaning

    Original URL path: http://www.art-in-society.de/AS15/left-right.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • - --------------------------------------------------
    you give me a hint how to tell them apart Because someone has made up the word wave do I have to distinguish it from water There is a Secret One inside us the planets in all the galaxies pass through his hands like beads That is the string of beads one should look at with luminous eyes Kabir painting by Shafique Farooqi Suchst du mich Suchst du mich Ich sitze gleich neben dir Meine Schulter gelehnt an die deine Du wirst mich nicht in den Stupas finden nicht in indischen Schreinen nicht in Synagogen noch Kathedralen nicht in Messen noch Kirtans noch in Beinen die sich um deinen Hals schlingen noch darin nichts als Gemüse zu essen Wenn du mich wirklich suchst wirst du mich augenblicklich seh n du wirst mich finden im kleinsten Haus der Zeit Kebir sagt Schüler erzähl mir was ist Gott Er ist der Atem drinnen im Atem Kebir Are you looking for me Are you looking for me I am in the next seat My shoulder is against yours You will not find me in the stupas not in Indian shrine rooms nor in synagogues nor in cathedrals not in masses nor kirtans not in legs winding around your neck nor in eating nothing but vegetables When you really look for me you will see me instantly you will find me in the tiniest house of time Kabir says Student tell me what is God He is the breath inside the breath Kabir painting by Shafique Farooqi Zwischen den Polen des Bewußten und des Unbewußten Zwischen den Polen des Bewußten und des Unbewußten hat der menschliche Geist eine Schaukel geschaffen Alle Lebewesen und die ganze Welt hängen daran und die Schaukel hört nie auf zu schwingen Millionen Wesen sind dort Sonne und Mond in ihren Bahnen sind dort Millionen Zeitalter gehen vorbei und die Schaukel schwingt weiter Alles schwingt Der Himmel und die Erde und die Luft und das Wasser Und auch Gott selbst während er Gestalt annimmt Und der Anblick davon verwandelte Kebir in einen Diener Kebir Between the Poles of the Conscious and the Unconscious Between the poles of the conscious and the unconscious the mind has created a swing Thereon hang all beings and all worlds and that swing never ceases to sway Millions of beings are there the sun and the moon in their courses are there Millions of ages pass and the swing goes on Everything swings The sky and the earth and the air and the water And god himself as he takes form And the sight of this has made Kabir a servant Kabir painting by Shafique Farooqi Ich lach wenn ich hör daß der Fisch Durst hat Ich lach wenn ich hör daß der Fisch Durst hat Du verstehst nicht daß das was am lebendigsten ist sich befindet in deinem eigenen Haus und so gehst du von einer heiligen Stadt zu der nächsten und blickst verwirrt drein Kebir wird dir die Wahrheit erzählen Geh wohin du

    Original URL path: http://www.art-in-society.de/AS15/darvesh/kabir.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Li
    Gabrieli and Eichstaett s Baroque Architecture Present In Li Portenlaenger s Lithographic Prints EXHIBITION IN EICHSTAETT BAVARIA SOUTHERN GERMANY APRIL 16 JUNE 28 2015 Location DOMSCHATZ UND DIOEZESAN MUSEUM öo

    Original URL path: http://www.art-in-society.de/AS15/Gabrieli/Li.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •