archive-de.com » DE » A » ARNOWELZEL.DE

Total: 399

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Adieu DokuWiki, hallo WordPress | Arno Welzel
    Danke English Web WordPress Adieu DokuWiki hallo WordPress Adieu DokuWiki hallo WordPress In Web WordPress 2014 03 18 2014 04 07 Kommentar hinterlassen Ab sofort verwendet meine Website nicht mehr DokuWiki sondern basiert auf WordPress Die Farbe ist noch nicht ganz trocken Die meisten Inhalte etwa 400 Artikel und einige hundert Bilder sind auch weiterhin verfügbar und für den Fall dass etwas wirklich nicht mehr existiert bekommt man auch eine freundliche Erklärung dazu und nicht nur eine Fehlermeldung Mehr zu den technischen Details und den diversen Fallstricken von WordPress und wie man sie umgehen kann folgt später in einem eigenen Beitrag Nur soviel vorab Eine eigene mobile Variante gibt es nicht mehr m arnowelzel de leitet automatisch um auf arnowelzel de statt dessen passt sich das Layout automatisch auf kleinere Displaygrößen an Weitere Beiträge in dieser Kategorie Piwik 2 0 freigegeben Mein erster Beitrag zu WordPress Kommentar hinterlassen Kommentieren abbrechen Deine E Mail Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind markiert Kommentar Name E Mail Adresse Website Blog Allgemein Android Computer Fahrrad Reisen Reviews Umwelt Web Letzte Kommentare Arno Welzel bei M Disc Aribert Kuzon bei M Disc Frank Spielkamp bei Linux Mint 17 2 auf dem Netbook Christine bei

    Original URL path: http://arnowelzel.de/wp/adieu-dokuwiki-hallo-wordpress (2016-02-09)
    Open archived version from archive


  • Piwik 2.0 freigegeben | Arno Welzel
    dazu auch http piwik org blog 2013 12 piwik 2 0 release announced biggest best release yet Wer Piwik auf dem eigenen Server einsetzt sollte sich auch meinen Artikel dazu ansehen wie man LOAD DATA INFILE für Piwik aktiviert Weitere Beiträge in dieser Kategorie Die neue Website der Stadt Augsburg Adieu DokuWiki hallo WordPress Kommentar hinterlassen Kommentieren abbrechen Deine E Mail Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind markiert Kommentar

    Original URL path: http://arnowelzel.de/wp/piwik-2-0-freigegeben (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Die neue Website der Stadt Augsburg | Arno Welzel
    Wieso diese Eisberge am unteren Bildschirmrand und überhaupt diese ganzen Farbkeile und Farbverläufe wirr auf den Flächen verteilt Und soll das etwa gut lesbarer Text sein Und wieso ist eigentlich der Großteil der Seite wie hier beim Formularservice mit riesigen Bildern aufgefüllt statt mit Inhalt Was genau bringt mir es als Bürger wenn ich solche Bilder sehe statt gleich die relevanten Informationen Dass die Schriftgröße des Inhalts mit nur etwa 75 der Normalgröße viel zu klein ist wundert mich auch nicht Ein für mobile Endgeräte angepasstes Layout existiert natürlich auch nicht auch im April 2014 noch nicht Dazu passt auch dass nicht weniger als 70 formale Fehler enthalten sind und auch ein Test auf Barrierefreiheit nicht weniger als 13 formale Fehler und 112 Kontrastfehler liefert http validator w3 org check uri http 3A 2F 2Fwww augsburg de 2F http wave webaim org report www augsburg de Man sollte HTML5 halt nicht nur verwenden weil es gerade modern ist sondern auch verstehen was man tut Aber ich befürchte die zuständigen Stellen betrachten HTML Validierung als unsinnig und Richtlinien wie WCAG sind wohl auch eher unbekannt Warum mich das so ärgert Es sind unsere Steuergelder die verschleudert werden Weitere Beiträge in dieser

    Original URL path: http://arnowelzel.de/wp/die-neue-website-der-stadt-augsburg (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Internet Explorer 11 für Windows 7 | Arno Welzel
    Meine Fahrräder Meine Website seit 1997 Atomkraft Nein Danke English Web WebGL Internet Explorer 11 für Windows 7 Internet Explorer 11 für Windows 7 In Web WebGL 2013 11 12 2014 03 31 Kommentar hinterlassen Ursprünglich wurde der Internet Explorer 11 nur für Windows 8 herausgegeben Seit kurzem steht nun auch eine Version für Windows 7 zur Verfügung die über Windows Update bereitgestellt wird Eine wesentliche Neuerung diese Version unterstützt jetzt auch WebGL so kann man sich mein kleines Demo jetzt auch mit dem Internet Explorer ansehen und es ist zu erwarten dass WebGL künftig nicht mehr nur für Demos verwendet wird sondern echte Anwendungen Der Vollbildmodus für Canvas Elemente wird allerdings bislang nicht unterstützt weshalb der entsprechende Knopf auch nicht aktiv ist Weitere Beiträge in dieser Kategorie Piwik und LOAD DATA INFILE Die neue Website der Stadt Augsburg Kommentar hinterlassen Kommentieren abbrechen Deine E Mail Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind markiert Kommentar Name E Mail Adresse Website Blog Allgemein Android Computer Fahrrad Reisen Reviews Umwelt Web Letzte Kommentare Arno Welzel bei M Disc Aribert Kuzon bei M Disc Frank Spielkamp bei Linux Mint 17 2 auf dem Netbook Christine bei David Bowie ist tot Arno Welzel bei

    Original URL path: http://arnowelzel.de/wp/internet-explorer-11-fuer-windows-7 (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Piwik und LOAD DATA INFILE | Arno Welzel
    Fall müsste man zuerst eine angepasste Version von MySQL selber bauen und installieren was ich nicht empfehle wenn man damit nicht vertraut ist Aus Sicherheitsgründen ist es normalerweise nicht möglich LOAD DATA INFILE zu verwenden Damit MySQL direkt auf Dateien zugreifen kann die Piwik für den Import schreibt sind mehrere Punkte zu ändern hier am Beispiel von Ubuntu Linux 12 04 Der MySQL Benutzer der für Piwik verwendet wird benötigt das globale FILE Zugriffsrecht was man mit folgendem SQL Statement erreichen kann Benutzername und Host sind entsprechend anzupassen GRANT FILE ON TO piwik user localhost In MySQL muss die Einstellung local infile aktiviert sein Dazu ergänzt man in der Datei etc mysql my cnf in den Abschnitten mysqld und mysql jeweils eine Zeile mysqld local infile 1 mysql local infile 1 Nach dieser Änderung muss MySQL neu gestartet werden Des Weiteren muss der User mit dem MySQL ausgeführt wird zur Gruppe hinzugefügt werden die Eigentümerin des Verzeichnisses der Piwik Website ist damit er Zugriffsrechte darauf hat Ist der User mysql und die Gruppe www data kann man das mit folgendem Shell Befehl erreichen usermod a G www data mysql Hinweis zur Sicherheit www data ist normalerweise die Gruppe in der alle Websites auf einem Server laufen Mit dieser Änderung hat der MySQL User auch Zugriff auf Daten anderer Websites nicht nur Piwik Um die Sicherheit zu verbessern empfehle ich die Ausführung von PHP in einem eigenen Prozess mit fcgi und die Verwendung einer Gruppe die ausschließlich für die Piwik Website verwendet wird und nichts Anderes Danach sollte man bei der Systemprüfung von Piwik auch die entsprechende Angabe mit einem grünen Haken sehen Auch die Serverlast load sollte danach deutlich sinken In meinem Fall war sie vorher regelmäßig über 1 5 danach selten über 0 5 In diesem Zusammenhang empfehle ich auch Tools wie Munin um die Entwicklung über längere Zeiträume zu beobachten Auf dem folgenden Munin Diagramm sieht man sehr deutlich den Punkt ab dem durch die Aktivierung von LOAD DATA INFILE die Serverlast reduziert wurde Weitere Beiträge in dieser Kategorie Gedanken zu guten Websites Internet Explorer 11 für Windows 7 4 Gedanken zu Piwik und LOAD DATA INFILE ich 2014 12 04 Keine gute Idee Die Berechtigung FILE gibt Ihnen die Erlaubnis Dateien auf dem Serverhost mit den LOAD DATA INFILE und SELECT INTO OUTFILE Anweisungen zu lesen bzw zu schreiben Ein Benutzer mit der Berechtigung FILE kann jede Datei auf dem Server lesen die entweder von allen oder vom MySQL Server gelesen werden kann Daraus folgt dass der Benutzer jede Datei in jedem Datenbankverzeichnis lesen kann da der Server auf all diese Dateien zugreifen darf Die Berechtigung FILE erlaubt dem Benutzer auch die Erstellung neuer Dateien in allen Verzeichnissen auf die der MySQL Server Schreibzugriff hat Antworten Arno Welzel 2014 12 04 Völlig richtig Danke für die deutliche Warnung Deswegen auch mein deutlicher Hinweis im Artikel dass diese Änderung ein Sicherheitsrisiko darstellt Keinesfalls sollten solche Änderungen vorgenommen werden wenn man sich nicht genau der möglichen Konsequenzen bewusst ist

    Original URL path: http://arnowelzel.de/wp/piwik-und-load-data-infile (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Gedanken zu guten Websites | Arno Welzel
    bestimmte Textabschnitte bewusst etwas kleiner oder größer darstellen sollte auch die Schriftgröße nur in oder em angegeben werden wobei eine font size von 100 der Angabe 1em entspricht px definiert die Größe von Elementen in Pixeln und pt in Punkt wobei ein Punkt je nach System genau einem Pixel entspricht aber eben nicht immer ein pt kann auch mehr als ein Pixel sein da dies abhängig vom DPI Wert des Bildschirms umgerechnet wird Die mitunter viel zu kleinen Schriften auf Websites sind oft in der Verwendung von pt begründet Der verantwortliche Designer arbeitet mit einem Mac der eine Bildschirmauflösung von 72 DPI nutzt und dort sehen z B die Schriften mit 12pt die mit 16 Pixel Höhe dargestellt werden ausreichend groß aus Auf einem System mit Windows wird aber eine Auflösung von 96 DPI verwendet was dazu führt dass die selben Schriften nur noch 12 Pixel hoch sind 12 96 72 Schriftgrößen oder die Breite und Höhe von Elementen die Text enthalten sollten deshalb immer mit em definiert sein nie mit pt oder px Auch bei Abständen wie Seitenrändern sollte man dies beachten Ein Beispiel Wird der Bereich für einen Seitenkopf mit einer Höhe von 20px also 20 Pixeln definiert wird das in vielen Fällen funktionieren aber sobald jemand eine Schrift mit mehr als 20 Pixeln Höhe verwendet weil er beispielsweise nicht so gut sieht oder einen sehr hochauflösenden Bildschirm nutzt und deshalb die Schrift im Browser größer einstellt wird der Text abgeschnitten oder ragt über den Kopfbereich hinaus Umgekehrt wird bei einer kleineren Schrift Platz verschwendet Gibt man dagegen als Höhe 1 2em an also das 1 2 fache der Schriftgröße passt der Text immer in das Element egal ob die Schrift 12 18 oder 30 Pixel hoch ist da sich das Element automatisch der Schriftgröße anpasst Viele aktuelle Browser passen beim Vergrößern der Seitenanzeige über den entsprechenden Menübefehl z B bei Firefox mit Ansicht Zoom die Bedeutung der Einheit Pixel an Statt nur den Text zu vergrößern werden auch Elemente in der Größe angepasst deren Abmessungen in Pixeln angegeben ist Beispiel Bei 150 Vergrößerung wird ein Element mit einer ursprünglichen Größe von 10 Pixeln tatsächlich mit 15 Pixeln abgebildet damit es im Verhältnis zum Text weiterhin die selbe Größe hat Solche Anpassungen finden aber nicht statt wenn der die Benutzer in statt dessen die Standard Schriftgröße in den Einstellungen des Browsers ändert z B von 16 auf 20 Pixel um Texte generell leichter lesen zu können Grafische Elemente deren Größe in der Einheit px oder pt angegeben ist werden dadurch nicht größer oder kleiner Die Einheit rem als Alternative zu em Manche Websites nutzen statt em die mit CSS3 eingeführte Einheit rem Diese Einheit steht für root em also die Größe bezogen auf 1em des Hauptelements in der Regel das Element html Damit sollte folgendes Problem gelöst werden em ist eine relative Angabe die sich immer auf die Textgröße des Elementes bezieht in dem man sich gerade befindet Wenn man etwa für den Text in einem DIV Element die Textgröße 1 5em angegeben hat und darin wiederum ein weiteres DIV Element als Kind eingebunden wird sind alle em Angaben darin bezogen auf die 1 5em des Eltern Elements Zur Erläuterung ein vereinfachtes Beispiel div style font size 1 5em Dieser Text ist 1 5em gross div style font size 1 5em Dieser Text ist jetzt 2 25em 1 5 x 1 5 gross div div Das kann ein Problem werden wenn man CSS Regeln für Elemente definieren will von denen nicht immer klar ist wo sie am Ende im Dokument eingebunden sind und die immer eine exakt festgelegte Größe haben sollen Statt nun eine feste Größe über px festlegen zu müssen kann man rem verwenden damit definiert man die Größe ebenfalls relativ zur Standardschriftgröße des Browsers aber unabhängig davon wo ein Element im Dokument eingebunden ist Ein entscheidender Nachteil Ältere Browser kennen diese Einheit noch nicht da sie erst mit CSS3 eingeführt wurde und ignorieren sie komplett oder interpretieren sie falsch Es gibt auch den Hack die px Angaben zusätzlich aufzunehmen so dass ältere Browser ebenfalls eine korrekte Darstellung liefern nur eben mehr nicht in Bezug auf die Schriftgröße während neuere Browser die CSS3 unterstützen immer die erste Angabe verwenden myclass width 60rem width 960px Meine Meinung dazu Nicht machen Wenn man Wert auf Abwärtskompatibilität legt darf man rem eben nicht verwenden Es mag Sonderfälle geben wo man ein sonst unlösbares Problem damit beheben kann Solche Fälle sind aber eher die Ausnahme Durch die zusätzlichen Angaben in px ist das Stylesheet nicht nur formal ungültig sondern wächst auch im Umfang enorm an Darüber hinaus beraubt Nutzer innen älterer Browser die ja mit em durchaus umgehen könnten unnötig einer barrierefreien Darstellung die auch bei größerer Standardschrift noch funktioniert Maximale Zeilenlängen Solange man es nicht anders festlegt wird ein HTML Dokument bei Bedarf vom Browser immer mindestens so breit dargestellt wie das Browserfenster abzüglich der Fensterelemente an den Rändern ist Das bedeutet aber auch dass bei einer Bildschirmauflösung von 1280 1024 oder 1920 1080 Pixeln ein Browserfenster das mit voller Bildschirmgröße benutzt wird eben bis zu 1280 oder 1920 Pixel in der Breite anzeigt Texte werden in diesem Fall fast immer viel zu breit Um eine gute Lesbarkeit zu gewährleisten sollten Texte nicht viel mehr als etwa 100 Zeichen pro Zeile umfassen eher weniger Sind die Zeilen deutlich länger wird es anstrengend dem Text zu folgen weil man den Anfang der nächsten Zeile nicht so leicht wieder findet Deshalb drucken Zeitungen Artikel auch mehrspaltig ab um die Texte lesbarer zu gestalten Man könnte sich nun auf den Standpunkt stellen dass jede r Besuche r das Fenster seines Browsers ja einfach auf eine Breite ziehen kann bei der Texte noch gut lesbar bleiben und Nutzer innen von Bildschirmen mit einer Breite von 1600 oder 1920 Pixeln nutzen Anwendungen vielleicht ohnehin nicht immer mit maximaler Bildschirmgröße In der Praxis ist es aber so dass es vielen Leuten schlicht zu unbequem ist abhängig von der gerade besuchten Website das Fenster mal breiter oder

    Original URL path: http://arnowelzel.de/wp/gedanken-zu-guten-websites (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Schönere Diagramme mit RGraph | Arno Welzel
    ein Diagramm mit den aktuellen Zugriffszahlen Bisher habe ich dafür eine statische Grafik mit einem serverseitigen Script erzeugt Jetzt habe ich das Diagramm umgestellt auf RGraph eine JavaScript Bibliothek die unter Verwendung des Canvas Elements von HTML5 Diagramme im Browser erzeugt und auch interaktive Elemente bietet Die statische Grafik hat grundsätzlich auch ihren Zweck erfüllt war aber nicht optimal Die Grafik ist eine Bitmap fester Größe die sich nicht ohne Qualitätsverlust verkleinern oder vergrößern lässt Für die Beschriftung wird eine Schrift auf dem Server verwendet die nicht das selbe Schriftbild und die selbe Größe hat wie der übrige Text auf der Website Interaktive Elemente sind nur aufwendig zu integrieren RGraph setzt zwar JavaScript und HTML5 Unterstützung voraus aber das trifft mittlerweile auf praktisch alle aktuellen Browser zu auch auf mobilen Systemen wie iOS oder Android Mit RGraph nutzt das Diagramm automatisch den verfügbaren horizontalen Platz und exakt die selbe Schrift wie die Website Es bietet auch interaktive Tooltips zur Anzeige der exakten Datenwerte Weitere Beiträge in dieser Kategorie Urheberschaft bei Google hervorheben Gedanken zu guten Websites Kommentar hinterlassen Kommentieren abbrechen Deine E Mail Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind markiert Kommentar Name E Mail Adresse Website Blog Allgemein Android

    Original URL path: http://arnowelzel.de/wp/schoenere-diagramme-mit-rgraph (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • Urheberschaft bei Google hervorheben | Arno Welzel
    einzubinden wie auf dem nachfolgenden Ausschnitt zu sehen Der Vorteil ist dass solche Treffer persönlicher wirken weil auch der Autor erkennbar ist Das führt letzlich auch dazu dass Leute sich eher die Website ansehen wie ich in den Statistiken meiner eigenen Website bemerkt habe Nach der Anleitung wie es Google selbst beschreibt soll der eigene Name auf jeder Seite genannt werden Bei einem Angebot das ohnehin nur von einer einzigen Person betrieben wird wirkt das aber etwas merkwürdig deshalb gibt es auch eine andere Variante mit einem zusätzlichen Header in den HTML Dokumenten Man braucht ein Profil mit Bild bei Google In diesem Profil muss man nun unter Macht mit bei die URL der eigenen Website in meinem Fall http arnowelzel de als öffentlich sichtbare Angabe eintragen Zusätzlich muss man eine E Mail Adresse innerhalb der selben Domain wie Website angeben in meinem Fall also etwas mit arnowelzel de und verifizieren lassen Google schickt eine Bestätigungsnachricht an die angegebene Adresse mit einem Link zu ihrer Aktivierung Im Kopf der eigenen Website trägt man die URL mit der ID des eigenen Google Profils in folgenden Form ein link rel author href https plus google com 102289414867598829937 Mit dem Test Tool für strukturierte Daten von Google kann man prüfen lassen ob die Autorenangaben erkannt werden was dann ungefähr wie folgt aussehen sollte Nach einigen Tagen sollte man dann bei Treffern in Google das eigene Profilbild und den Autorennamen sehen Man sollte dabei beachten dass nicht jede Fundstelle so gekennzeichnet wird In den Webmaster Tools von Google kann man dann auch die Autorenstatistiken einsehen wobei diese Funktion derzeit Stand Februar 2013 noch experimentell ist und daher unter Google Labs zu finden ist Weitere Beiträge in dieser Kategorie A propos SSL Sicherheit Schönere Diagramme mit RGraph Kommentar hinterlassen Kommentieren abbrechen Deine E Mail Adresse

    Original URL path: http://arnowelzel.de/wp/urheberschaft-bei-google-hervorheben (2016-02-09)
    Open archived version from archive



  •