archive-de.com » DE » A » ARBEITSTAGUNG.DE

Total: 94

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Vendor Seminare
    14 00 h Data Independent Acquisition DIA und Data Dependent Acquisition DDA Strategien bei der massenspektrometrischen Untersuchung von Proteinen Dr Marc Kipping Waters Eschborn Gastredner Dominic Helm PhD Student AG Prof Bernhard Küster Lehrstuhl für Bioanalytik TUM Freising In diesem Seminar werden die zwei tragenden Acquisitionsstartegien in der modernen massenspektrometrischen Proteinanalytik erörtert und verglichen Es werden ausführlich die revolutionären technischen Entwicklungen der letzten 10 Jahre behandelt insbesondere die verlustfreie Einkopplung der Travelling Wave Ionenmobilitätsspektrometrie TWIMS im HDMS E und HD DDA Experiment Die Nutzung und die Vorteile der Technologien in der qualitativen und quantitativen Proteinanalytik werden an praxisnahen Beispielen dargestellt Die HD DDA Technologie ist eine der jüngsten technologischen Entwicklungen auf dem Gebiet der Massenspektrometrie von Proteinen Ihre Entwicklung wird in enger Zusammenarbeit zwischen Massenspektrometrie Hersteller und Anwender betrieben Wir sind deshalb sehr froh und stolz als Gastredner einen der Mitentwickler dieser Technologie aus dem akademischen Bereich ankündigen zu dürfen Mittwoch 02 Juli 2014 12 00 13 30 Uhr Zeche Zollern Dortmund Anmeldungen werden online erbeten unter http www waters com waters eventInstance htm locale de DE eiid 134799831 Dienstag 1 Juli 2014 großer Saal 12 30 14 00 h Proteomics beyond boundaries with a new UHR QTOF system Dr Carsten Baessmann Bruker Daltonik GmbH Bremen In den letzten Jahren geht der Trend im Proteomics Bereich mehr und mehr zur Analyse hochkomplexer Proben mit idealerweise nur sehr einfacher Vortrennung z B eindimensionaler RP HPLC Gleichzeitig wird der Anspruch erhoben von einer Vielzahl der in den Proben enthaltenen Komponenten quantitative Information über deren Abundanz bzw Regulation erhalten zu wollen sowie gleichzeitig auch möglichst viele posttranslationale Modifikationen zu erfassen Die dadurch bedingte Komplexität der Fragestellung erfordert eine permamente Weiterentwicklung der Gerätetechnik in Bezug auf Auflösung absoluter Empfindlichkeit Massengenauigkeit und dynamischem Bereich In dem Vortrag sollen eine Reihe instrumenteller Verbesserungen vorgestellt werden welche in der Summe zu einer deutlichen Erhöhung der Zahl der in einem Experiment identifizierten Proteine führen Gleichzeitig erlauben Entwicklungen im Softwarebereich die immer schnellere Datenakquisition sowie die verbesserte Auswertung der Daten in Bezug auf posttranslationale Modifikationen wie auch relative Quantifizierungen High definition analysis in MALDI imaging Dr Sören Deininger Bruker Daltonik GmbH Bremen Die bildgebende Analyse von Gewebeproben wie beispielsweise mittels Mikroskopie aber auch mittels MRI oder PET hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem zentralen Werkzeug der medizinischen Diagnostik entwickelt Durch die Entwicklung des MALDI Imaging und damit einhergehend der Nutzung molekularer Informationen direkt aus dem Gewebe heraus konnten dabei die analytischen Möglichkeiten erheblich erweitert werden Aktuelle Bestrebungen gehen dahin neben den erforderlichen statistischen Analysetools auch die apparative Entwicklung weiter voranzutreiben um eine routinemäßige Analyse auf der Ebene einzelner Zellen sowie aus extrem komplexer Matrix heraus zu erlauben In dem Vortrag werden neben den allgemeinen Möglichkeiten des MALDI Imaging auch neuere Daten gezeigt welche Entwicklungen sich hierbei speziell auch im Bereich der Probenvorbereitung zur Erhöhung der Ortsauflösung wie auch im Bereich der Gerätetechnik ergeben haben Die aktuell eingesetzten Technologien MALDI TOF und speziell MALDI FTMS erlauben es dabei in Auflösungsbereiche vorzustoßen die bisher nicht zugänglich waren http www

    Original URL path: http://www.arbeitstagung.de/index.php/2014vendorseminare (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Program
    Juni Donnerstag 30 Juni Programm als PDF Sprecherliste Contest Nachwuchspreis Sponsoren Vendor Seminare Registrierung Arbeitstagung until 2015 2015 2014 2013 2012 AT in Munich until 2011 20 Arbeitstagung 2013 Einladung Program Monday June 24th Tuesday June 25th Wednesday June 26th Program as PDF Speakers List Young Investigator Awards Sponsors Training Courses Vendor Seminars Postersession Program Unterkategorien 2013 Montag Monday 24 Juni June 2013 2013 Dienstag Tuesday 25 Juni June 2013

    Original URL path: http://www.arbeitstagung.de/index.php/program (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Monday, June 24th
    Basics Grundlagen der Proteinanalytik Strategien zur Analyse von Proteinen Proteinkomplexen 10 00 10 30 h Top down Massenspektrometrie mit Elektronen und Kollisionen K Breuker 10 30 11 00 h Charakterisierung von Proteinkomplexen mittels Affinitätsaufreinigung und Massenspektrometrie J Tonillo 11 00 11 30 h Protein Crosslinking Analyse F Herzog 11 30 12 00 h Strategien zur quantitativen Proteomanalyse F Lottspeich 12 00 13 30 h Mittagspause Lunch break Translationale Proteomanalyse 13

    Original URL path: http://www.arbeitstagung.de/index.php/program/monday-june-24th (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Tuesday, June 25th
    Lebererkrankungen J Schlaak 10 00 10 30 h Integration von All Omics Daten M Eisenacher 10 30 11 00 h Kaffepause Coffee break Nachwuchspreis zur Proteinanalytik Methodische Entwicklungen in der Proteinanalytik 11 00 11 10 h Quantitative Phosphorylierungsanalytik von F K Beck humanen Thrombozyten nach zeitgesteuerter Aktivierung Inhibierung 11 10 11 20 h Etablierung eines auf Immunoaffinitäts MS F Weiß Basierten Nachweisverfahrens zur absoluten Quantifizierung des Cytochrom P450 Systems 11 20 11 30 h Novel approaches for O GlcNAc and N linked H Hahne glycoproteomics 11 30 11 40 h Visualizierung der Vitamin C Biosynthese in P Schertl Pflanzen durch einen neu entwickelten In Gel Aktivitätstest für die L Galactono 1 4 Lacton Dehydrogenase GLDH 11 40 11 50 h Entwicklung eines automatisierbaren Verfahrens A Kozicki zur Lokalisierung von Disulfidbrücken in Proteinen 11 50 12 00 h Neuroproteomics in the auditory brainstem C P Moritz Which proteins make neuronal signaling fast and precise 12 00 12 10 h A Mass Spectrometry Based Approach to C Lindemann Quantify the Redox State of Proteins in Escherichia coli under Peroxynitrite Stress 12 10 12 20 h A large synthetic peptide and phosphopeptide H Marx reference library for mass spectrometry based proteomics 12 20

    Original URL path: http://www.arbeitstagung.de/index.php/program/tuesday-june-25th (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Wednesday, June 26th
    dem Weg in die Diagnostik M Droege 09 40 10 00 h Next Generation Sequencing with Illumina M Prucha 10 00 10 20 h Ion Torrent Semiconductor Sequencing O Stephan 10 20 10 40 h Kaffeepause Coffee break 10 40 11 00 h Agilents Flexible Solutions in GenOMICS A Rühlmann 11 00 11 20 h Transforming NGS in clinical reseach and healthcare Qiagen s new scalable GeneReader sample to result

    Original URL path: http://www.arbeitstagung.de/index.php/program/wednesday-june-26th (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Program as PDF
    Einladung Programm Dienstag 28 Juni Mittwoch 29 Juni Donnerstag 30 Juni Programm als PDF Sprecherliste Contest Nachwuchspreis Sponsoren Vendor Seminare Registrierung Arbeitstagung until 2015 2015 2014 2013 2012 AT in Munich until 2011 20 Arbeitstagung 2013 Einladung Program Monday June 24th Tuesday June 25th Wednesday June 26th Program as PDF Speakers List Young Investigator Awards Sponsors Training Courses Vendor Seminars Postersession Program as PDF You can download the program as

    Original URL path: http://www.arbeitstagung.de/index.php/program/program-as-pdf (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Speakers List
    Duisburg Essen Florian Klaus Beck ISAS Dortmund Christoph Borchers University of Victoria British Columbia Kathrin Breuker Universität Innsbruck Marcus Droege Roche Diagnostics Martin Eisenacher MPC Bochum Stefano Gustincich SISSA Trieste Hannes Hahne TU München Marcus Hausch QUIAGEN Hilden Franz Herzog LMU Gene Center München Jiri Ködding CeGaT Tübingen Antje Kozicki Hochschule Bremerhaven Claudia Lindemann Universität Bochum Friedrich Lottspeich MPI Martinsried Alexander Makarov Thermo Fisher Bremen San Jose Harald Marx TU

    Original URL path: http://www.arbeitstagung.de/index.php/speakers-list (2016-04-30)
    Open archived version from archive

  • Young Investigator Awards
    Submit your abstract and CV here Nachwuchspreis Die 20 Arbeitstagung Mikromethoden in der Proteinchemie lädt alle Diplomanden Doktoranden und Post Docs ein sich für den Nachwuchspreis zu bewerben Die Ausschreibung gilt für angemeldete Teilnehmer im Alter bis zu 33 Jahren Von den eingesendeten deutschsprachigen Beiträgen werden acht Arbeiten ausgewählt welche zur Präsentation im Rahmen der Arbeitstagung eingeladen werden Die besten Arbeiten werden mit Preisgeldern bis zu 1 000 prämiert Beiträge einreichen Eine Beschreibung der methodischen Protein Arbeit soll auf 1 2 DIN A4 Seiten zusammengefasst werden Bei Team Projekten soll insbesondere der Arbeitsanteil des Bewerbers dargestellt werden Zusammen mit einem Kurz Lebenslauf senden Sie Ihre Bewerbung online über die Internetseite der Arbeitstagung wahlweise in Deutsch oder Englisch Einsendeschluss ist der 3 Juni 2013 Young Investigator Award The 20th Arbeitstagung Micromethods in Protein Chemistry invites all diploma students PhD students and post docs to apply for the Young Investigators Award The announcement is aimed at all signed in participants up to 33 years of age Out of all submitted abstracts eight will be selected and invited to give a presentation during the Arbeitstagung The most outstanding presentations will be honored with prize money up to 1 000 Submit your abstract Your

    Original URL path: http://www.arbeitstagung.de/index.php/young-investigator-awards (2016-04-30)
    Open archived version from archive



  •