archive-de.com » DE » A » ANP-RNK.DE

Total: 450

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Zum Glück ist diese Zeit vorbei
    Neckar 21 Juni 2015 Mit bleibenden Eindrücken sind insgesamt 25 Frauen und Männer von einem Deutschlandpolitischem Seminar der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung KAB der Region Rhein Neckar aus Berlin zurückgekehrt Vom 15 20 Juni waren die TeilnehmerInnen unter der Leitung von KAB Diözesansekretär Ulf Bergemann in der Bundeshauptstadt unterwegs Unter dem Motto 25 Jahre Deutsche Einheit waren die KAB ler auf den historischen Wegen der Wendejahre 1989 1990 unterwegs um sich vor Ort über die jüngste Deutsche Geschichte zu informieren Zu dem Besuch gehörte selbstverständlich auch eine Visite im Bundestag Auf Einladung von Stefan Rebmann MdB SPD konnten die Teilnehmer einen guten Einblick in die parlamentarische Demokratie erhalten Kritisch hinterfragt wurde von den TeilnehmerInnen u a die Haltung der Regierung zu den Freihandelsabkommen CETA und TTIP Weitere Stationen des Besuchs waren das Bundeswirtschafts und Bundesfinanzministerium sowie die Landesvertretung von Baden Württemberg Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch der Gedenkstätte Hohenschönhausen dem ehemaligen Stasi Knast und die Gedenkstätte Bernauer Straße Mauer Gedenkstätte Im Stasi Knast führte eine Frau die selbst fünf Monate dort eingesessen hatte nachdem sie vom eigenen Umfeld verraten wurde und in Prag wegen Fluchtgefahr verhaftet wurde Ohne zu wissen wie es ihren beiden Kindern ging wurde sie psychisch gefoltert

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2015-06-22-Zum-Glueck-ist-diese-Zeit-vorbei.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Einsatz für die, die zu kurz kommen
    Bitte schaut euch das Leben nicht vom Balkon aus an Begebt euch in die Welt Jesus ist nicht auf dem Balkon geblieben Er hat sich mitten hinein gestürzt Taucht ein in das Leben wie Jesus es gemacht hat KAB Kirche in der Arbeitswelt Jede Gesellschaft benötige von Zeit zu Zeit einen klärenden Blick auf ihr Fundament stellte Erzbischof Stephan Burger fest Es braucht tragende Fundamente gemeinsame Werte die die Menschen miteinander verbinden und ihrem Handeln von innen her Orientierung geben Die KAB bringe als Kirche in der Arbeitswelt zur Sprache was viele leben ohne die Kirche zu meinen oder Gott zu nennen wenn sie völlig zurecht Gerechtigkeit und Solidarität und würdevollen Umgang fordern Zugleich seien Menschen wichtig die die Liebe ganz bewusst auf Gott hin beziehen die das Engagement für Menschen christlich nennen und so auf jenen inneren Kern des Einsatzes hinweisen der viele Menschen in der Arbeitswelt in der oft harten Welt unserer Betriebe antreibt Die Welt sei hungrig nach Spiritualität und Tiefgang erklärte der Erzbischof und tut sich zugleich oft schwer mit unserer Institution Darum können Menschen die sich von Christus getragen wissen ohne amtliche Vertreter der Kirche zu sein glaubhaft vom Glauben reden von Gott reden der sich in unserem Tun und durch unser Tun zeigen will Am Ende des Gottesdienstes dankte KAB Diözesansekretär Ulf Bergemann Erzbischof Stephan für sein Kommen und Mitfeiern Sie haben hier ein Zeichen gesetzt was Ihnen wichtig ist so Bergemann denn es gab auch immer wieder Zeiten in denen der KAB auch von kirchlicher Seite Gegenwind entgegen kam Die KAB präsentierte an diesem Nachmittag auch eine 140 Seiten starke Aufsatzsammlung von Frauen und Männer die in den letzten Jahren die Arbeit der KAB begleitet haben Sie haben der KAB etwas ins Stammbuch geschrieben was sie mit in die nächsten Jahrzehnte nehmen soll

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2015-05-17-Einsatz-fuer-die-die-zu-kurz-kommen.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) unterstützt den Streik der Erzieherinnen / Erzieher zur Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe
    wie Wasser mit Johannes Schaaf 03 März 2016 Zeitkonferenz in Stuttgart Zeitkonferenz zum Thema Ohne Sonntage gibt s nur Werktage Sonntagsschutz und sozialverträgliche 03 März 2016 KAB Almenhof Vortrag zum Thema Die Psalmen des Alten Testamentes was sie uns heute sagen Die Katholische Arbeitnehmer Bewegung KAB unterstützt den Streik der Erzieherinnen Erzieher zur Aufwertung der Sozial und Erziehungsberufe Datum 08 Mai 2015 Ausdrücklich begrüßen wir die Lohnforderung die Neuordnung der Eingruppierungsregeln und die Anpassung der Tätigkeitsmerkmale an die Realität so der KAB Diözesansekretär Ulf Bergemann Die gegenwärtig laufende Tarifauseinandersetzung zur Aufwertung der Tätigkeiten im Eingruppierungstarifvertrag Sozial und Erziehungsdienst SuE im TVöD ist für die beschäftigten ErzieherInnen und SozialarbeiterInnen in der Kinder und Jugendhilfe von außergewöhnlicher Bedeutung An dieser Auseinandersetzung wird sich nicht nur entscheidend zeigen was überwiegend weiblich getragene Arbeit in der Bundesrepublik wert ist Vom Ausgang der Tarifverhandlungen wird es abhängen welcher Wert der Arbeit mit Kindern Jugendlichen und deren Familien im Verhältnis zur sogenannten produktiven Arbeit in unserer Gesellschaft beigemessen wird Wir sind der Überzeugung dass diese Arbeit an den Menschen für die Zukunft unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert hat ist sich Bergemann sicher Unsere Kinder und Jugendlichen müssen der Gesellschaft mehr wert sein Die Gewerkschaften haben dazu

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2015-05-08-Die-Katholische-Arbeitnehmer-Bewegung-KAB-unterstuetzt-den-Streik-der-Erzieherinnen-Erzieher-zur-Aufwertung-der-Sozial-und-Erziehungsberufe.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Stoppt die CETA-Ratifizierung
    KAB Freihandelsabkommen verstößt gegen demokratischen Rechtsstaat KAB unterstützt Kampagnie gegen TTIP und CETA Datum 17 April 2015 Rhein Neckar Mannheim 17 04 15 Mit der Teilnahme an der Verfassungsbeschwerde will die KAB wichtige Teile des zwischen der Europäischen Union und Kanada beschlossene umfassenden Wirtschafts und Handelsabkommen CETA Comprehensive Economic and Trade Agreement verhindern Die Sonderrechte die besonders Unternehmen ein Klagerecht gegen den Staat ermöglichen sollen widersprechen vehement dem Artikel 3 des Grundgesetzes erklärt KAB Diözesansekretär Ulf Bergemann im Vorfeld des Internationalen Aktionstages gegen die Freihandelsabkommen TTIP CETA und TiSA am 18 April Verfassungsbeschwerde gegen CETA Die KAB befürchtet dass mit der Ratifizierung des Abkommens die demokratischen Grundrechte in Deutschland aufgehoben werden Private Schiedsgerichte erhalten Sonderrechte die mit der deutschen Verfassung nicht vereinbar seien Die Delegierten des KAB Bundesausschusses hatten mit einem eindeutigen Votum die Bundesleitung beauftragt eine Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsreicht in Karlsruhe einzureichen Neben der Sonderbehandlung die dem Gleichheitsgrundsatz widerspricht unterläuft das Abkommen soziale Schutzrechte in Form von Beschränkungen des Eigentumsrecht nach Artikel 14 des Grundgesetzes So tauchen das Sozialstaatsprinzip das Staatsziel Umweltschutz sowie soziale Rechte auf Berufsfreiheit und Rechte der Arbeitnehmer in dem CETA Abkommen nicht auf und werden dem Eigentumsrecht und Profitinteressen internationaler Konzernen untergeordnet CETA TTIP und

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2015-04-17-Stoppt-die-CEA-Ratifizierung-.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > 125 Jahre KAB in der Region Rhein-Neckar
    Katholische Arbeitnehmer Bewegung KAB der Region Rhein Neckar feiert das 125 jährige Bestehen Kein geringerer als Erzbischof Stephan Burger wird am 16 Mai dieses Jubiläum mit der KAB feiern Kaplan Karl Fritz späterer Erzbischof von Freiburg gründete am 27 April 1890 den katholischen Arbeiterverein in der Mannheimer Innenstadt Mit Schreiben vom 08 Mai 1890 wurde die Vereinsgründung vom Erzbischöflichen Ordinariat in Freiburg bestätigt Die Geschichte des katholischen Arbeitervereins des katholischen Werkvolkes und schließlich der KAB war immer auch eine Geschichte der Höhen und Tiefen Zu Beginn der Arbeitervereine waren diese überwiegend Selbsthilfegruppen die sich gegenseitig unterstützten und füreinander da waren aber auch einen Gegenpol zu den sozialistischen Arbeitervereinen bilden sollten Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten war die Arbeit bald nur eingeschränkt und nach dem Gleichschaltungsgesetz überhaupt nicht mehr möglich Die Arbeitervereine waren verboten und lösten sich zum Schutze des Vereinsvermögens auch auf Nach Kriegsende gründete sich schnell als Nachfolgeorganisation der katholischen Arbeitervereine das katholische Werkvolk Jetzt stand der Wiederaufbau des Landes im Vordergrund sowie die politische Einflussnahme auf Gesetzgebung und Mitgestaltung der Bundesrepublik Deutschland Anfang der 70er Jahre wurde der Name in Katholische Arbeitnehmer Bewegung KAB geändert Ab diesem Zeitpunkt war die politische Positionierung noch deutlicher u a forderte die KAB die Rente für Mütter oder auch die Einführung einer Pflegeversicherung Nicht zu vergessen Der bedingungslose Einsatz für den arbeitsfreien Sonntag Der Sozialverband in der Region mit heute immerhin noch drei Bezirken ca 15 Ortsgruppen und fast 1000 Mitgliedern ist auf diese Geschichte stolz und feiert am 16 Mai das Gründungsjubiläum Das Jubiläum wird in Maria Hilf in Mannheim Almenhof gefeiert Ab 16 00 Uhr gibt es eine Mitmach Aktion zum Thema Aufbruch ins Leben zwischen Lebensfunken und ausgebrannt sein An vier Stationen können die Besucher ihre Gedanken Anregungen und Ängste formulieren Arbeit Jugend Frauen und Flüchtlinge Ein Kreuz der

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2015-04-16-125-Jahre-KAB-in-der-Region-Rhein-Neckar.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Geplanter verkaufsoffener Sonntag in Heidelberg dient nicht den Menschen
    die KAB bewusst auf den Gedenktag mit Appellcharakter hinweisen Uwe Terhorst Referent für Arbeitnehmerseelsorge KAB in der Region Rhein Neckar berichtete über die im vergangenen Jahr durchgeführten 7 Kurpfälzer Sozialtage in der Metropolregion Rhein Neckar Erneut habe die KAB und die Arbeitnehmerseelsorge eine hochkarätige Veranstaltungsreihe angeboten Durchweg erreichte sie weit mehr Zuhörer als vor zwei Jahren Außerdem seien wesentlich mehr jüngere Zuhörer und Besucher zu den Vorträgen gekommen was sicher auch an dem frischen Wind aus Rom lag denn das Motto der Sozialtage Solidarität neu denken orientierte sich an einer Äußerung von Papst Franziskus im Mai 2013 Referenten waren u a Prof Dr Klaus Töpfer der Vorsitzende der Gewerkschaft ver di Frank Bsirske und Mannheims ehemaliger OB Gerhard Widder Bereits heute werden die 8 Kurpfälzer Sozialtage für den November 2016 geplant Zuvor findet am 16 Mai 2015 das 125 Jubiläum der KAB Rhein Neckar in Mannheim Almenhof statt Erzbischof Stephan Burger der selber seit rund 20 Jahren KAB Mitglied ist wird das Jubiläum gemeinsam mit Mitgliedern und Freunden in einem Festgottesdienst und einer Festveranstaltung feiern In einem Antrag von Uwe Terhorst sprachen sich die Delegierten einstimmig gegen die Festsetzung eines gesamtstädtischen verkaufsoffenen Sonntags aus Anlass des Heidelberger Herbstes bzw des Familienherbstes am Sonntag den 27 September des Jahres in Heidelberg aus Durch den gesetzlichen Schutz des Sonntags ist der erste Tag der Woche für die allermeisten Menschen ein Geschenk unverplante arbeitsfreie Zeit gemeinsame Zeit mit und für die Familie Zeit frei von Konsumzwang und Leistungsdruck in der wir einfach Mensch sein dürfen Der christliche Sonntag hebt sich aus den Alltagen der Woche dadurch hervor dass wir gemeinsam Gottesdienst feiern und dass wir uns an diesem Tag auf unsere Beziehung zu Gott unseren Mitmenschen und der Welt besinnen Der Sonntag als Tag des Herrn als erster Tag der Woche als freier

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2015-04-07-Geplanter-verkaufsoffener-Sonntag-in-Heidelberg-dient-nicht-den-Menschen-.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > KAB Bergstraße diskutiert zum Jahresthema -Gut wirtschaften
    besprochen Im Oktober fand die traditionelle Wallfahrt der drei Bezirke der KAB Rhein Neckar nach Leutershausen statt Es beteiligte sich wie gewohnt eine stattliche Zahl von Mitgliedern Das Jahresthema des KAB Bundesverbandes lautet im Jahr 2015 Gut wirtschaften Bereits in den vergangen Jahren beschäftigten sich die Mitglieder der KAB an der Bergstraße mit Themen wie nachhaltig Leben und Arbeiten 2011 klug kaufen 2012 richtig steuern 2013 und sinnvoll Leben 2014 2015 und 2016 ist das Jahresthema Gut wirtschaften das Jahresthema des Bezirksverbandes und der Ortsverbände an der Bergstraße Es steht nun die Frage an wie eine gute nachhaltige und zukunftsfähige Wirtschaft aussehen muss und kann Damit greifen wir die zentrale Grundfrage auf die die KAB seit ihrer Gründung stellt so Gertrud Knapp Wie muss eine Wirtschaft gestaltet sein die den Menschen in den Mittelpunkt stellt Und wie können wir verhindern dass sich die Krise des Kapitalismus zu einer Krise der Demokratie ausweitet Papst Franziskus ruft uns auf unser eigenes wirtschaftliches Handeln grundlegend zu ändern Aber mit persönlichen Veränderungen allein sei es nicht getan Als Bewegung für soziale Gerechtigkeit und gute Arbeit ist unser Ausgangspunkt der arbeitende Mensch uns geht es um eine gute Wirtschaft die dem Menschen dient so die Bezirksvorsitzende Gertrud Knapp Darum stelle sich die Frage warum heute noch Frauen und Männer für die gleiche Ausbildung und Arbeit unterschiedlich bezahlt würden Sind wir Frauen weniger wert Arbeiten wir etwa weniger hart Weniger Lohn heißt auch weniger Rente Immerhin müssen heute ebenso viele Frauen wie Männer den Unterhalt für ihre Familie verdienen damit die Familie gut leben kann Weitere Fragestellungen werden in den Ortsgruppenveranstaltungen in Laudenbach Hemsbach Weinheim Sulzbach und Leutershausen erörtert werden so Gertrud Knapp Uwe Terhorst Referent für Arbeitnehmerseelsorge KAB in der Region Rhein Neckar berichtete über die im vergangenen Jahr durchgeführten 7 Kurpfälzer Sozialtage in der

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2015-04-07-KAB-Bergstrasse-diskutiert-zum-Jahresthema-Gut-wirtschaften.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Kommunikation und Kultur statt Kommerz und Konsum
    und Konsum Allianz fordert bundeseinheitlichen Schutz des arbeitsfreien Sonntags Internationaler Tag für den freien Sonntag am 3 März 2015 Datum 02 März 2015 Mannheim Freiburg München 02 März 2015 Trotz einschlägiger Urteile oberster Bundesgerichte darunter auch die aktuellste Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts zur hessischen Bedarfsgewerbeverordnung dem Schutz des Sonntags hohe Priorität einzuräumen wollen Politik und Wirtschaft den arbeitsfreien Sonntag weiter aushöhlen Sonn und Feiertage entwickeln sich immer mehr zu normalen Arbeitstagen Einkaufen rund um die Uhr wird zur Regel mit negativen Auswirkungen auf das Privat Familienleben und das Gemeinwesen Und das obwohl die staatliche Schutzgarantie für Sonn und Feiertage sogar Verfassungsrang genießt Art 140 GG Schon jetzt arbeiten rund elf Millionen Erwerbstätige in Deutschland auch an Sonn und Feiertagen Tendenz steigend Ausnahmen für Sonntagsarbeit umgehend bundeseinheitlich regeln Der Sonntagsschutz fällt zu einem wichtigen Teil in die Zuständigkeit der Bundesländer die allerdings untereinander in zunehmendem Standortwettbewerb stehen Die Länderkonferenz höhlt aufgrund wirtschaftspolitischen Kalküls den Sonntagsschutz sukzessive aus Der Bund muss die nach 10 Abs 1 Arbeitszeitgesetz zugelassene Sonn und Feiertagsbeschäftigung auf das für die Daseinsvorsorge tatsächlich notwendige Maß beschränken und die Bedarfsgewerbeverordnungen der Länder durch eine Bundesbedarfsgewerbeverordnung ersetzen Die Bemühungen des Länderausschusses für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik LASI bundesweit gültige Kriterien einzuführen sind

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2015-03-02-Kommunikation-und-Kultur-statt-Kommerz-und-Konsum.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive