archive-de.com » DE » A » ANP-RNK.DE

Total: 450

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Jetzt! Umsteuern für mehr soziale Gerechtigkeit
    KAB Datum 26 April 2013 Zu einem konsequenten Umdenken in Politik Wirtschaft und Gesellschaft ruft die Katholische Arbeitnehmer Bewegung Deutschlands KAB auf Angesichts über drei Millionen Arbeitsloser die vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen werden einer Spaltung der Gesellschaft die Reiche reicher und Arme zahlreicher macht einem ausufernden Niedriglohnbereich der Armut trotz Arbeit schafft und einer erschreckenden Zunahme der Altersarmut die ältere Menschen zwingt trotz Rente sich mit Zusatzjobs über Wasser zu halten ruft der katholische Sozialverband die Politik auf endlich die Steuer herumzureißen Es ist ein Skandal dass nach der Banken und Finanzkrise die Politik die Bewältigung dieser Krise weiterhin auf dem Rücken der Bürger und Bürgerinnen in ganz Europa austrägt Es ist ein Skandal dass die Wirtschaft mit Lohndumping die Ausbeutung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern betreibt um den Profit der Aktionäre zu steigern Es ist ein Skandal dass die Energiewende auf Kosten von Umwelt und Ressourcen verschleppt wird um die Gewinne der globalagierenden Unternehmen zu steigern Als christliche Bewegung für soziale Gerechtigkeit rufen wir die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft auf Fair teilen statt sozial spalten damit nachhaltig leben und arbeiten möglich wird Um den Sozialabbau zu stoppen muss jetzt um fair teilt werden Reißt die Steuer rum Die KAB fordert

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-04-26-Jetzt-Umsteuern-fuer-mehr-soziale-Gerechtigkeit.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Soviel Du brauchst: Gute Arbeit - sichere Rente - soziales Europa!
    April 2013 Soviel du brauchst Gute Arbeit Sichere Rente Soziales Europa Unter diesem Motto steht der ökumenische Gottesdienst zum Tag der Arbeit am 1 Mai 2013 um 9 00 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St Sebastian am Marktplatz Der neue Diözesanverbandspräses der katholischen Arbeitnehmerbewegung KAB Friedbert Böser aus Schwetzingen und der neue evangelische Industrie und Sozialpfarrer beim Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt KDA Thomas Löffler aus Mannheim werden ihn zur Eröffnung der DGB Kundgebung in Mannheim gemeinsam gestalten Das Motto des Gottesdienstes ist eine Kombination aus der Losung des evangelischen Kirchentages in Hamburg der am selben Tag beginnt und dem diesjährigen 1 Mai Motto des DGB Schon dadurch wird deutlich dass kirchliche Verkündigung und gewerkschaftliches Engagement keine getrennten Welten sind sondern gemeinsame Schnittmengen haben Es geht immer um die Würde des Menschen die sich auch in menschenwürdigen Arbeitsbedingungen zeigt Entgegen dem weitverbreiteten ökonomischen Wachstumswahn der inzwischen unübersehbar an seine Grenzen stößt gilt es unbeirrt darauf hinzuweisen Es ist genug für alle da wenn wir uns selbst begnügen können Gott hat uns Menschen in seiner Schöpfung so viel mitgegeben wie wir zum Leben brauchen Es kommt nur darauf an ob wir zum miteinander Teilen und das heißt auch zur gegenseitigen Solidarität

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-04-24-Soviel-Du-brauchst-Gute-Arbeit-sichere-Rente-soziales-Europa.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Rompilger wieder zurück in der Region
    KAB Diözesansekretär auf kompetente Unterstützung zählen und der KAB Ortsvorsitzende der Gruppe Mannheim Mitte Spiros Lytras übernahm die Gruppenbetreuung vor Ort für die zweite Gruppe was bis heute so ist Betont sei hier dass in dieser Sache alle Verantwortlichen einschließlich des Diözesansekretärs ehrenamtlich tätig sind Als aber in diesem Jahr klar wurde dass es keine Audienz mit Benedikt XVI geben würde waren die Verantwortlichen sehr gespannt auf die Reaktionen der Pilger Insgeheim hoffte man zwar dass das Konklave und eine eventuelle Papstwahl in der Woche stattfinden würde wenn die Gruppe in Rom ist aber sicher konnte man nicht sein Vorsichtshalber stellte Ulf Bergemann und Spiros Lytras das Programm so um dass es für die Pilger leicht möglich wäre sich an den Riten und Zeremonien zur Eröffnung des Konklaves zu beteiligen Und tatsächlich Als die Gruppe bereits in Rom war wurde bekannt das Konklave beginnt dienstags wenn die Gruppe in Rom ist Seit diesem Zeitpunkt fieberten die Frauen und Männer der KAB der Eröffnung des Konklaves entgegen und hofften auf eine schnelle Papstwahl schließlich waren die Vorgängerkonklave immer sehr kurz Das Besuchsprogramm der Gruppe kam natürlich nicht zu kurz neben dem christlichen und antiken Rom wurden die vatikanischen Museen und die Peterskirche besucht Ein Höhepunkt der Reise war sicher auch der Gottesdienst zur morgendlichen Stunde am Grab des Heiligen Petrus Als nun das Konklave begonnen hatte und am ersten Abend noch keine Entscheidung zu erwarten war waren die Pilger für den Mittwochnachmittag aber sehr gespannt ob es eine Entscheidung geben würde Nach der Besichtigung des Kolosseums und des Forum Romanum mit Capitol waren die meisten Teilnehmer der Reisegruppe am Nachmittag auf den Petersplatz gekommen Ab 14 Uhr starrte die Gruppe begleitet von Kälte und Regen auf den Kamin auf der Sixtinischen Kapelle Die Stimmung sank stündlich bei den zehntausenden Pilgern auf dem Petersplatz das schlechte Wetter leistete ganze Arbeit Eine Möve auf dem Kamin sorgte für Abwechslung und Erheiterung und wurde kurzfristig zum gefeierten Star auf dem Petersplatz Dann passierte das unglaubliche Weißer Rauch stieg aus dem Kamin an der Sixtinischen Kapelle auf und die Glocken von St Peter erklangen ein Schauer lief allen über den Rücken und es war gewiss Wir haben einen neuen Papst Sekunden später drückte die Menge die Gruppe weiter vor so dass die Schirme zugeklappt werden mussten und fast wie ein Wunder der Regen hörte auf und die Kälte verschwand bzw wurde verdrängt durch die emotionalen Ausbrüche links und rechts Es schien eine Ewigkeit zu dauern bis nun das Habemus Papam gesprochen wurde und der neue Papst sich auf der Loggia des Petersdomes zeigte Erstaunen niemand kannte diesen Kardinal d h einer der Favoriten war es nicht Und dann seine Namenswahl Papst Franziskus I Der Name verpflichtet das war sofort allen auf dem Petersplatz klar und führte zu einer Woge der Begeisterung Und als der neue Papst sich zeigte und als Erstes dazu aufrief für seinen Vorgänger Benedikt XVI zu beten da waren alle Benedikt Verehrer versöhnt und schlossen den neuen Papst in ihre Herzen Im

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-03-17-Rompilger-wieder-zurueck-in-der-Region.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Seit dem Beginn des Pontifikates begleitete die KAB Benedikt
    Papst nicht gestorben ist sondern durch Rücktritt auf sein Amt verzichtet hat Etwas wehmütig blickt der KAB Diözesansekretär Ulf Bergemann mit Dienstsitz in Mannheim auf das Jahr 2005 zurück Als am 19 April 2005 der Name des neuen Papstes von der Loggia des Petersdomes verkündet wurde konnte man noch nicht ahnen welche Auswirkungen dies auf die Menschen haben würde Josef Ratzinger war der neue Papst ein Mensch der eher durch harte Entscheidungen in der Glaubenskongregation als durch seine Menschenfreundlichkeit auffiel Was dann allerdings geschah war auch für die KAB überraschend Viele Frauen und Männer der Orts und Bezirksverbände erinnerten sich dass die KAB in vergangenen Jahren ab und zu Fahrten nach Rom anbot und es wurde nachgefragt ob nicht demnächst eine Romwallfahrt geplant sei Das Team um den Diözesansekretär und Präses Burghard Weghaus SJ organisierte für den November 2005 eine erste Wallfahrt unter dem Pontifikat von Benedikt XVI und staunte nicht schlecht als innerhalb weniger Wochen die Wallfahrt auf zwei Gruppen ausgedehnt werden musste da die Nachfrage nicht nachließ Zum Glück konnte der KAB Diözesansekretär auf kompetente Unterstützung zählen und der KAB Ortsvorsitzende der Gruppe Mannheim Mitte Spiros Lytras übernahm die Gruppenbetreuung vor Ort für die zweite Gruppe was bis heute so ist Betont sei hier dass in dieser Sache alle Verantwortlichen einschließlich des Diözesansekretärs ehrenamtlich tätig sind Dank der guten Kontakte der KAB zum Privatsekretär des Papstes Erzbischof Georg Gänswein waren die Pilgergruppen während der Audienzen oft sehr nahe beim Papst im sogenannten Bereich Reservato Speziale Und zwei Mal konnten zwei Vertreter der KAB 2010 und 2012 in der Prima Fila direkt dem Papst begegnen und einige Worte mit ihm sprechen Die Nachfrage riss in den Folgejahren nicht ab fast immer mussten zwei Gruppen gebildet werden was schließlich zu insgesamt 12 Wallfahrten und beinahe 800 TeilnehmerInnen während des Pontifikates

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-02-28-Seit-dem-Beginn-des-Pontifikates-begleitete-die-KAB-Benedikt.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Auskömmlicher Lohn heute - ist Eckpfeiler für menschenwürdiges Leben in Zukunft
    begrüßte der Bezirksvorsitzende Raimund Mack Dielheim die Delegierten zu ihrem jährlichen Bezirkstag Generalversammlung am vergangenen Wochenende in Rot Über 30 Delegierte aus den Ortsgruppen des Bezirksverbandes Heidelberg Eppelheim Leimen St Ilgen Nußloch Wiesloch Baiertal Neckargemünd Plankstadt Dielheim Rauenberg und St Leon Rot waren der Einladung gefolgt Nach einer Besinnung von Bezirksvorsitzender Irma Schweizer wurden die Regularien routiniert abgearbeitet Birgitta Hucht aus Neckargemünd wurde auf dem Bezirkstag als Stellvertretende Bezirksvorsitzende nachgewählt und als Frauenbeauftragte des Bezirksverbandes auf Diözesanebene per Wahl bestimmt Mit Blick auf das Jahr 2013 wurde auf Wallfahrten der KAB nach Rom und Assisi aufmerksam gemacht Der Bezirksvorsitzende Raimund Mack berichtete in seinem Jahresbericht von verschiedenen Sitzungen und Veranstaltungen Es wurden organisatorische Angelegenheiten und anstehende Termine besprochen Im Juli fand die traditionelle Wallfahrt der drei Bezirke des Rhein Neckar Kreises nach Leutershausen statt Es beteiligte sich wie gewohnt eine stattliche Zahl an Mitgliedern Ein wichtiges Ereignis sei in der Region der Katholikentag in Mannheim gewesen Erstmals habe auf einem Katholikentag der Themenbereich Arbeit Wirtschaft und Kirche im Programm eine ernsthafte Rolle gespielt Mit dem Arbeitnehmerempfang im Mannheimer TECHNOSEUM und dem Münchener Erzbischof Reinhard Kardinal Marx konnte ein hochrangiger Redner gewonnen werden Über 200 Zuhörerinnen und Zuhörer folgten der Einladung Uwe Terhorst Referent für Arbeitnehmerseelsorge KAB in der Region Rhein Neckar berichtete ebenfalls von den Aktivitäten der KAB auf dem Katholikentag Ein Arbeitnehmerzentrum in der Innenstadt Hafenrundfahrten unter dem Titel Arbeitsplätze am Wasser und der Arbeitnehmerempfang seien die Höhepunkte der Aktivitäten der KAB und Arbeitnehmerseelsorge auf dem Katholikentag gewesen Ein andere Leuchtturm Veranstaltungsreihe fand vom 11 25 November mit den 6 Kurpfälzer Sozialtagen in der Metropolregion Rhein Neckar statt CDA Bundesvorsitzender Karl Josef Laumann SPD Generalsekretärin Andrea Nahles Wirtschaftsweiser Prof Dr Peter Bofinger Michael Vassiladis Vorsitzender der IG BCE Deutschland oder Ex CDU Generalsekretär Heiner Geisler waren Redner bei dieser

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-01-28-Auskoemmlicher-Lohn-heute-ist-Eckpfeiler-fuer-menschenwuerdiges-Leben-in-Zukunft.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Ohne Nachhaltigkeit sind wir am Ende
    den Regierungen Über 5 Jahre seien wir schon in der Krise und bisher sehe man nur ein Überwinden der Krise in Wachstum und Beschäftigung Was soll denn wachsen fragt der Referent In einer einzigen Generation ist die Weltbevölkerung von 4 auf 6 und bald auf 9 Milliarden Menschen gewachsen Es werde nicht lange dauern dann seien es 27 Milliarden Der Kuchen der Produktion hat sich versechsfacht Die Gerechtigkeit der Teilhabe ist nicht gewachsen 20 der heute lebenden Menschen hätten etwa 80 des Kuchens In den reichen Ländern lebten 1 Milliarde Menschen die Beschäftigungsquote liege bei 40 Minijobs eingeschlossen Für den Kuchen von heute brauchten wir weniger als 450 Millionen Menschen Mit einer Verdoppelung der Menschen würden 4 Mal soviel Ressourcen verbraucht Man brauche ein Rezept und einen Backofen die Zutaten kämen aus der Natur Die Zeit sei auch nötig damit Sonne und Wasser die Zutaten wachsen lassen Vor 50 Jahren noch verwandten wir 0 5 Jahreserträge von Sonne und Wasser im Jahr Heute verbrauchen wir 1 5 also mehr als nachwachsen Wir schulden also der Natur 0 5 Jahre und diese Schulden vererben wir den Nachkommen es wird in Vermögen und Geld gemessen Der Kuchen hat sich verdreifacht in einer Zeit wo das Geld sich mehr als verachtfacht habe Wie vergrößern wir jetzt den Kuchen durch Wertschöpfung Wer z B einen 5 Schein hat verspricht sich davon dass er von einem anderen dafür etwas erhält Geld ist so also ein Wertschöpfungsgutschein Das ist nicht Natur nicht Kultur sondern Futur Zukunft Es gibt reales Geld und einen Gutschein für Geld den Kredit das Schwellgeld Was nach 2007 an Krediten ausgegeben wurde war mehr als 7 mal so viel als das gesparte Geld Der Kreditgeber gibt Kredit den er vorher von der Bank holte Das beschafft nicht reales Geld sondern lässt das

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2012-11-22-Ohne-Nachhaltigkeit-sind-wir-am-Ende.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Ein 'weiter so' funktioniert nicht
    Harald Klimenta am Dienstag 20 11 12 zu einem Vortragsabend zum Thema Am Ende des Öls am Ende der Arbeit ein Der Referent sprach im Pfarrzentrum St Clara in Mannheim Seckenheim Klimenta begann mit der Feststellung dass ein anderes Wirtschaftssystem nötig sei Er versuchte kein fertiges Rezept vorzulegen weil es das nicht gebe aber das Weiter so laufe gegen die Wand Das Klima zeige große Veränderungen die von den Abgasen der letzten einhundert Jahren verschmutzt Wüstenbildung Versalzung von Seen und Böden Überfischung und Verschmutzung der Ozeane seien Ergebnisse unseres Wirtschaftens Das Maximum des Erdölverbrauchs sei in vielen Ländern schon erreicht neue Bohrungen sollen den Ölfluss in Gang halten die zunehmende Zahl von bilateralen Verträgen zeige dass der Markt nicht mehr in Überfluss schwelgt Das Recycling galt lange als Quelle neuer Ressourcen aber es verbrauche ebenfalls viel Energie Die glaubte an die Atomkraft ist nicht erst seit dem Reaktorunfall in Japan erschüttert die Entsorgung des Atommülls ist seit 50 Jahren ungelöst Wir seien verstrickt in Konsum meinte der Referent Die technische Entwicklung führe nicht wirklich zum Sparen weder der Ressourcen noch der Energie Fortschritte bei Geräten Hausbau und Autos forderten immer mehr Energieeinsatz Billigere und mehr Mobilität verlängern die Wege Schnellere Autos bringen große Siedlungsprojekte mit sich Die Konkurrenz ist ein wirklicher Motor des Wachstumszwangs Es sei nicht das Ziel des Kapitalismus die Bedürfnisse der Menschen zu befriedigen sondern mehr Gewinn einzustecken Renditenmaximierung Und dabei sei kaum an Energiesparen zu denken Klimenta willn andere Werte betont wissen z B Kooperation und Solidarität Dann wäre vor allem auch auf Deglobalisierung des Welthandels zu achten und auf die Regionalisierung vieler Wirtschaftsverläufe Es gebe kein ausgearbeitetes Konzept für das neue Wirtschaften Aber der Referent verwies auf die Arbeiten von Niko Paech und Christian Felber die zu mehr Einfachheit in der Wirtschaft raten die eine

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2012-11-21-Ein-%27weiter-so%27-funktioniert-nicht.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > 'Laborem excercens' unterstreicht Streikrecht
    2016 KAB Almenhof Vortrag zum Thema Die Psalmen des Alten Testamentes was sie uns heute sagen Laborem excercens unterstreicht Streikrecht Datum 21 November 2012 Mannheim Rhein Neckar 21 11 12 Als Schritt in die richtige Richtung hat die Katholische Arbeitnehmer Bewegung Deutschlands KAB das Urteil zum Streikrecht für kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewürdigt Für seine Rechte zu kämpfen im Notfall auch mit Streik ist ein Grundrecht der Verfassung und auch der kirchlichen Sozialverkündigung erklärte KAB Diözesansekretär Ulf Bergemann nach der Urteilsverkündigung Der Erste Senat des Bundesarbeitsgerichtes hatte in zwei Verfahren zum Streikrecht bei kirchlichen Einrichtungen entschieden dass unter bestimmten Verhältnissen es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erlaubt ist einen Arbeitskampf zu führen Bergemann betonte dass die Sozialenzyklika Laborem Excercens ausdrücklich Streiks beziehungsweise die Arbeitsniederlegung als einer Art von Ultimatum das sich an die zuständigen Organe und vor allem an die Arbeitgeber richtet erlaube Die Arbeitsniederlegung wird von der katholischen Soziallehre als eine unter den notwendigen Bedingungen und in den rechten Grenzen erlaubte Methode anerkannt Auf dieser Grundlage müsste den Arbeitnehmern das Recht auf Streik garantiert werden ohne dass ihre Teilnahme daran negative Folgen für sie nach sich zieht zitierte Bergemann die Sozialenzyklika von Papst Johannes Paul II aus dem Jahre 1981

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2012-11-21-%27Laborem-excercens%27-unterstreicht-Streikrecht.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •