archive-de.com » DE » A » ANP-RNK.DE

Total: 450

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Eurokrise und die Auswirkungen auf den Sozialstaat in Deutschland - Seminar von DGB, KAB und Arbeitnehmerseelsorge
    Solidarität nicht besonders für sie scheint das ein schlimmes Wort zu sein Doch dem Begriff muss wieder der Wert zukommen so Papst Franziskus in einer Predigt vor wenigen Tagen im Vatikan Weiterhin meint der Papst dass es aktuell nicht nur eine Wirtschafts und Finanzkrise gebe vielmehr handle es sich dabei um eine ethische Krise und um eine Krise des Menschseins Machstreben Gewinnsucht und Geldgier stehen über dem Wert des menschlichen Lebens Das sei zu einer grundlegenden Norm geworden und zu einem bestimmenden Kriterium der Organisation Zum Thema Ethik führte der KAB Präses aus dass Ethik störe sie wird als kontraproduktiv angesehen als zu menschlich weil sie Geld und Macht relativiert Diese Denkweise lehnt die Betonung von Gleichheit vor dem Gesetz von Sozialpflichtigkeit Sozialstaat und Solidarität teilweise oder ganz ab weil sie das als Sozialismus und Kommunismus bezeichne Das seien Tendenzen von Gutmenschen sagen sie die immer nur auf den Nachbarn schielten und zu helfen versuchten Sie nennen das dann die Politik der Schwachen wohingegen sie die Politik der Starken vertreten des Individuums das sich durchsetzen und für sich selbst sorgen könne Diese Denk und Vorgehensweise wird heute mit Liberalismus bezeichnet wobei man über die Bezeichnung natürlich verschiedener Meinung sein kann Diese Denkweise grassiere so der Referent in der liberalistischen Wirtschaft und in der Politik von heute Damit würden an vielen Stellen Regeln und Gesetze in Wirtschafts und Finanzsystemen abgebaut Das Vertrauen auf den Staat würde mit dem Wort je weniger Staat umso besser zerrüttet Viele träten für diese Denkweise ein und möchten im Gefolge von Milton Friedmann predigen der Staat leitet die Wirtschaft nicht so gut wie die privaten Unternehmer Und die Tatsache dass wir nun schon 5 Jahre Wirtschafts und Finanzkrise erleben führten die Starken darauf zurück dass der Markt immer noch nicht frei von Regulierungen sei Und die andere Seite bemerke dazu dass der freie Markt eben eine geordnete Funktion der Wirtschaft und der Finanzen nicht zustande bringe Sie versuchten darauf hinzuweisen dass es ja Regeln und Gesetze gab die regulieren sollten und es taten dass die Politik aber weitgehend selbst die Regulierungsinstrumente aus der Hand gegeben habe Darum ist die Wirtschafts und Finanzkrise in Wirklichkeit wohl eine Krise der Politik Heute forderten ja sogar die Starken große Produktionsfirmen und Banken den Schutz des Staates Hilfe durch Regulierung Im Vortrag von Herbert Weißbrod Frey Bereichsleiter Gesundheitspolitik beim ver di Bundesvorstand ging es einerseits um die Auswirkungen auf den Sozialstaat und hier im besonderen um die Auswirkungen im Bereich Gesundheit und Pflege Eine Auswirkung der Krise ist die immer höhere Konkurrenz zwischen Kliniken und die Aushöhlung tarifpolitischer Errungenschaften Schlucken von größeren Kliniken in kleineren Kliniken bedeute zerteilte Belegschaften immer größere Leistungssteigerung Auspressung der Beschäftigten Im Gesundheitssystem stehen sich aktuell die Systeme Kopfpauschale und Bürgerversicherung gegenüber Kopfpauschale Kennt nur eine Richtung Beiträge schnell nach oben Bei der Bürgerversicherung ist mehr Gerechtigkeit im System Bei der Kopfpauschale zahlt jeder Versicherte den gleichen Beitrag unabhängig von seiner wirtschaftlichen Situation Als Verfechter einer Pflegeversicherung zeigte Herbert Weißbrod Frey auf dass ein Bündnis für

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-06-24-Eurokrise-und-die-Auswirkungen-auf-den-Sozialstaat-in-Deutschland-Seminar-von-DGB-KAB-und-Arbeitnehmerseelsorge.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Mit Franziskus: Solidarität neu entdecken
    neu entdecken KAB Bezirksverbandstag schaut auf ereignisreiche Monate zurück Datum 10 Juni 2013 Mannheim 10 Juni 2013 Das waren schon sehr bewegende und aufregende Monate die die Frauen und Männer der KAB bei ihrem jährlichen Bezirksverbandstag Revue passieren lassen konnten Die beiden Vorsitzenden Hildegard Graf und Reinhard Siegel luden am vergangenen Samstag ins Mannheimer Technoseum ein wo vor den klassischen Berichten und Regularien die Sonderausstellung Durch Nacht zum Licht besucht wurde Die Vorsitzenden berichteten über die verschiedenen Aktivitäten der KAB Da zeigten die Frauen und Männer der KAB Flagge bei der Beteiligung gegen den Nazi Aufmarsch am 1 Mai 2012 sie engagierten sich beim Katholikentag im Mai 2012 mit dem Zentrum Arbeit im Quadrat und der Herbst stand ganz im Zeichen der 6 Kurpfälzer Sozialtage unter dem Motto Arbeit braucht Würde Und auch die Ereignisse rund um die Romfahrt im März 2013 mit dem life Erleben des Habemus Papam auf dem Petersplatz werden einen bleibenden Platz in den Erinnerungen der KAB haben Besonders begrüßt wurde der KAB Diözesanpräses Friedbert Böser bei der KAB Mannheim der seit gut einem Jahr die Seelsorgeeinheit in Schwetzingen übernommen hat und darum zum Mannheimer KAB Bezirk gehört Diözesansekretär Ulf Bergemann dankte in einer kurzen Ansprache den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz und die Treue bei den vielen Aktivitäten der KAB ohne dieses Engagement wäre vieles nicht leistbar so Bergemann Der KAB Diözesansekretär ging auch auf die Veränderungen seit dem Papstwechsel im März ein Sehr oft so Bergemann betont der neue Papst die Verantwortung der Starken gegenüber den Schwächeren in der Gesellschaft und fordert gar die Solidarität neu zu entdecken so Bergemann Diesen Schub aus Rom müsse die KAB nutzen um die Themen nach einer gerechteren Gesellschaft und gerechteren Strukturen auch in die Kirche vor Ort und letztendlich auch in die politischen Entscheidungsgremien zu

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-06-10-Mit-Franziskus-Solidaritaet-neu-entdecken.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > KAB geht auf Zeitreise
    wie Wasser mit Johannes Schaaf 03 März 2016 Zeitkonferenz in Stuttgart Zeitkonferenz zum Thema Ohne Sonntage gibt s nur Werktage Sonntagsschutz und sozialverträgliche 03 März 2016 KAB Almenhof Vortrag zum Thema Die Psalmen des Alten Testamentes was sie uns heute sagen KAB geht auf Zeitreise Bezirksverbandstag am Samstag im Technoseum Datum 05 Juni 2013 Mannheim 05 Juni 2013 Der Bezirksverband Mannheim der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung KAB trifft sich in diesem Jahr an einem besonderen Ort Am kommenden Samstag lädt der zweitgrößte Bezirksverband der KAB in nder Erzdiözese Freiburg seine Delegierte ins Mannheimer Technoseum ein um am Vormittag gemeinsam die Ausstellung Durch Nacht zum Licht zu besuchen Ein Teil der Ausstellung beleuchtet auch die Entwicklung der katholischen Soziallehre und die Entstehung der katholischen Arbeitervereine als Gegenbewegung zu den sozialistischen Arbeitervereinen Der KAB Diözesansekretär Ulf Bergemann und Präses P Burghard Weghaus SJ hatten im Vorfeld die Ausstellungsmacher mit diversen Dokumenten aus der Region versorgt Nach dem Ausstellungsbesuch treffen sich die KAB ler in der Arbeiterkneipe des Museums wo die Regularien des Bezirksverbandstages stattfinden Im Mittelpunkt des Bezirksverbandstages steht nach dem Ausstellungsbesuch der Rechenschaftsbericht des Vorstandes mit einem Rückblick auf den Mannheimer Katholikentag und die 6 Kurpfälzer Sozialtage 2012 sowie einen Ausblick auf

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-06-05-KAB-geht-auf-Zeitreise.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Bischöfe würdigen Engagement der katholischen Verbände
    zusätzlicher Fachverband Sie lassen erfahrbar werden dass ihr Tun der Liebe Gottes entspringt Für viele Verbände käme es daher in Zukunft vermehrt darauf an das Zusammenwirken in altbewährtem und in neuen Arbeitsformen in den Pfarreien und Seelsorgeeinheiten mit anderen kirchlichen Akteuren zu organisieren Für mich gibt es keinen Zweifel Die Vielfalt der Charismen ist ein Reichtum der Kirche Die Vielfalt der Verbände ist ein Reichtum der Kirche in Deutschland so Erzbischof Zollitsch Georg Hupfauer Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Katholischen Organisationen Deutschlands und Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken unterstrich dass Verbände Brückenfunktion hätten Ihre Mitglieder geben im konkreten Handeln Zeugnis von ihrem Glauben der immer persönlich aber nie privat ist und Zeugnis von der Botschaft Jesu von sozialer Gerechtigkeit und für ein gutes Leben Verbände seien Heimat für die Menschen Mit ihren Erfahrungen bieten die Verbände Chancen für eine zukunftsorientierte Pastoral Als Teil der Kirche helfen sie dass die Kirche auch in Zukunft ihrem Sendungsauftrag gerecht werden kann so Hupfauer Während des Treffens ermutigte Bischof Dr Franz Peter Tebartz van Elst Limburg Vorsitzender der Kommission für Ehe und Familie der Deutschen Bischofskonferenz die Verbände den Wert der Ehe zu fördern Familien müssen in den katholischen Verbänden Unterstützung und Interessenvertretung finden wenn es um den Eigenwert des Lebens in Familie und dessen Schutz geht Die besondere Aufgabe sei es Ehe auch gegen so manche Zeitströmung als zukunftsfähiges und zukunftseröffnendes Lebensmodell stark zu machen so Bischof Tebartz van Elst Weihbischof Dr Bernhard Haßlberger München und Freising Mitglied der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen lenkte den Blick auf das Zusammenwirken von Verbänden und Pfarreien Durch die Neustrukturierung der pastoralen Räume zu größeren Einheiten sind auch die Verbände herausgefordert ungeachtet ihrer grundsätzlichen Eigenständigkeit nach ihrem Beitrag bei diesem Transformationsprozess zu suchen Wenn Priester und hauptamtliche Mitarbeiter nicht mehr alle Bereiche der Pastoral abdecken

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-05-29-Bischoefe-wuerdigen-Engagement-der-katholischen-Verbaende.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Papst: Wir müssen Solidarität neu denken!
    darum ein ganzes System zu überdenken Das sagte Franziskus in einer Rede beim Treffen mit den Mitgliedern der Stiftung Centesimus Annus Pro Pontifice Die Stiftung wurde vor 20 Jahren von Papst Johannes Paul II gegründet und ist nach seiner Enzyklika Centesimus Annus das hundertste Jahr benannt Ziel der Organisation ist es die katholische Soziallehre bekannter zu machen Warum ein veränderter Solidaritätsgedanke nötig ist erklärte Franziskus anhand eines Beispiels Die Arbeitslosigkeit ist ein Phänomen das sich wie ein Ölfleck immer weiter im Westen ausbreitet Und es weitet sich auch in besorgniserregender Weise zur Armut hin aus Dabei erscheint es mir wichtig zu betonen dass es keine schlimmere materielle Armut gibt als die sich nicht einmal ein bisschen Brot selbst verdienen zu können und keine würdige Arbeit zu haben Mittlerweile ist es so dass dieses etwas das nicht funktioniert aber nicht mehr nur den Süden betrifft sondern den ganzen Planeten Deshalb ist es erforderlich dass wir Solidarität neu denken und zwar nicht mehr als eine einfache Hilfestellung gegenüber den Ärmsten sondern als globalen Neugedanken im Zusammenhang mit dem ganzen System Wir müssen Solidarität so neu denken dass sie den Grundrechten der Menschen entspricht und zwar denen aller Menschen Die Welt der Wirtschaft mag den Begriff Solidarität nicht besonders für sie scheint das ein schlimmes Wort zu sein Doch dem Begriff muss wieder der Wert zukommen den er verdient Aktuell gebe es nicht nur eine Wirtschafts und Finanzkrise vielmehr handele es sich dabei um eine ethische Krise und um eine Krise des Menschseins erklärte der Papst Machtstreben Gewinnsucht und Geldgier stehen über dem Wert des menschlichen Lebens Das ist zu einer grundlegenden Norm geworden und zu einem bestimmenden Kriterium der Organisation Bei all den Geschäften und der Logik der Gesetzte die den Markt bestimmen ist der Mensch verloren gegangen und er geht weiter

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-05-25-Papst-Wir-muessen-Solidaritaet-neu-denken.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Dieses Erlebnis bleibt unvergessen
    91 Pilger aus der Region die mit der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung KAB unterwegs in Rom waren als der erste argentinische Papst Franziskus von den 115 Kardinälen in Rom gewählt wurde Gut die Hälfte der Pilger waren am vergangenen Wochenende zu einem Nachtreffen nach Mannheim gekommen um gemeinsam die Erinnerungen an diese Fahrt und das historische Ereignis wach zu rufen und natürlich eine erste Bilanz nach rund 60 Tagen Franziskus zu ziehen Der Nell Breuning Saal der KAB in Mannheim war gut gefüllt als der Diözesansekretär Ulf Bergemann die Pilgerinnen und Pilger der März Reise begrüßte Es wird wohl die bewegendste und emotionalste Reise sein die ich je erlebt habe und wahrscheinlich auch jemals wieder erleben werde so Bergemann Denn ausgerechnet zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein und dann noch historische Ereignisse mitzuerleben war bei den Planungen der Reise vor gut eineinhalb Jahren nicht abzusehen So war das Nachtreffen natürlich geprägt von den vielen Fragen die die Pilger den Daheimgebliebenen nach ihrer Rückkunft beantworten mussten Und die Emotionen und Eindrücke wirkten noch Wochen nach Die Vermutung von damals dass der Name des Papstes auch Programm sei so der Diözesansekretär Ulf Bergemann seinen eingetreten Franziskus hat es geschafft ein ganz neues Licht auf Kirche und Papsttum zu werfen Viel Zuversicht Hoffnung und Dankbarkeit werden dem neuen Papst entgegengebracht Und unsere Mannheimer Pilger feierten den neuen Papst auch bei ihrem Nachtreffen Zu einem Nachtreffen bei der KAB gehört auch ein gutes Essen nach italienischer Art dass wieder der zweite Reisebegleiter der Gruppe Spiros Lytras mit einigen Helferinnen und Helfern zusammengestellt hatte Da war auch eine längere Anreise zum Nachtreffen kein Hindernis denn schließlich gehörten der Reisegruppe auch Teilnehmerinnen außerhalb der Rhein Neckar Region an wie z B aus Berlin Stuttgart oder Freudenberg Friedbert Böser Diözesanpräses der KAB und Leiter der Seelsorgeeinheit

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-05-20-Dieses-Erlebnis-bleibt-unvergessen.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > KAB Bergstraße spricht sich für ein umsteuern in der Arbeitswelt aus
    wurden organisatorische Angelegenheiten und anstehende Termine besprochen Im Juli fand die traditionelle Wallfahrt der drei Bezirke des Rhein Neckar Kreises nach Leutershausen statt Es beteiligte sich wie gewohnt eine stattliche Zahl an Mitgliedern Ein wichtiges Ereignis sei in der Region der Katholikentag in Mannheim gewesen Erstmals habe auf einem Katholikentag der Themenbereich Arbeit Wirtschaft und Kirche im Programm eine ernsthafte Rolle gespielt Mit dem Arbeitnehmerempfang im Mannheimer TECHNOSEUM und dem Münchener Erzbischof Reinhard Kardinal Marx konnte ein hochrangiger Redner gewonnen werden Über 200 Zuhörerinnen und Zuhörer folgten der Einladung Uwe Terhorst Referent für Arbeitnehmerseelsorge KAB in der Region Rhein Neckar berichtete ebenfalls von den Aktivitäten der KAB auf dem Katholikentag Ein Arbeitnehmerzentrum in der Innenstadt Hafenrundfahrten unter dem Titel Arbeitsplätze am Wasser und der Arbeitnehmerempfang seien die Höhepunkte der Aktivitäten der KAB und Arbeitnehmerseelsorge auf dem Katholikentag gewesen Ein andere Leuchtturm Veranstaltungsreihe fand vom 11 25 November mit den 6 Kurpfälzer Sozialtagen in der Metropolregion Rhein Neckar statt CDA Bundesvorsitzender Karl Josef Laumann SPD Generalsekretärin Andrea Nahles Wirtschaftsweiser Prof Dr Peter Bofinger oder der Vorsitzende der Gewerkschaft Chemie Michael Vassiladis Vorsitzender der IG BCE Deutschland EX CDU Generalsekretär Heiner Geisler waren Redner bei dieser seit 12 Jahren stattfindenden Veranstaltungsreihe Wesentlich mehr jüngere Zuhörer und Besucher waren zu den Vorträgen gekommen was sicher auch an den Zukunftsthemen lag Rheinischer Kapitalismus statt neoliberalem Raubtierkapitalismus dies war ein Diskussionsergebnis auf vielen Veranstaltungen der Sozialtage So sei allen klar so Uwe Terhorst dass ein auskömmlicher Lohn heute der Eckpfeiler für menschenwürdiges Leben auch in Zukunft sei Der Beschäftigte der heute geringe Löhne erhält bekommt in Zukunft eine niedrige Altersrente So fordert die KAB im Hinblick auf die Bundestagswahlen am 22 September ein konsequentes Umdenken in Politik Wirtschaft und Gesellschaft Angesichts über drei Millionen Arbeitsloser die vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen werden einer Spaltung der Gesellschaft die

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-05-02-KAB-Bergstrasse-spricht-sich-fuer-ein-umsteuern-in-der-Arbeitswelt-aus-.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Europa bedeutet größte Vielfalt auf engstem Raum
    ist So wichtig auch die inhaltlichen Vorgaben sind in denen 19 Grundrechte angemahnt werden so schwierig gestaltet sich die Kontrolle durch den europäischen Ausschuss für soziale Rechte der vom Europarat eingesetzt wurde Zudem es keinerlei Sanktionsmöglichkeiten bei Verstößen gibt Immerhin haben 43 der 47 Staaten den Vertrag ratifiziert wenn auch zum größeren Teil ohne Zusatzprotokolle Das Verhältnis von Europa Rat zur Europ Kommission und zum Europaparlament ist ebenfalls ein komplexes Thema Jedoch die Diskussion um eine europäische Wertegemeinschaft ist in ständigem Fluss und lässt hoffen dass die Forderungen der Sozialcharta in konkrete Verbesserungen bei noch bestehenden sozialen Missständen umgesetzt werden Die anschließende lebhafte Diskussion über Grundrechte und Werte bestätigte die Aktualität des Themas Jean Pierre Damm Ein Überblick über das französische Rentensystem Die Organisation der Rentenversicherung in Frankreich gliedert sich in drei Hauptkategorien Beschäftigte in der Privatwirtschaft Beschäftigte im öffentlichen Dienst und Selbständige Es gibt 35 Knappschaften 16 regionale Kassen und Kassen der Departements Ein Rentenorientierungsrat mit gewerkschaftlicher Beteiligung kontrolliert und sorgt für den Ausgleich innerhalb der Kassen Der Referent beklagte die Problematik der lückenhaften Beitragserhebung in diesen dezentralen Systemen und benannte das aktuelle Defizit mit 8 Mrd Euro Der Rentenbezug differenziert zwischen der Basisrente und der branchenspezifischen Zusatzrente welche z B in der Energiewirtschaft einen privilegierten Sonderfall darstellt Die 5 gewerkschaftlichen Dachverbände sind sich darin einig dass die Rentensysteme einer Reform bedürfen welche es ermöglicht dass Rentenantragsteller aus einer Hand ihren Anspruch erfahren können und nicht wie bisher ihre Anträge bei den unterschiedlichen Kassen stellen müssen Ein weiteres Ziel neben einer Organisationsreform ist die Rentengerechtigkeit zwischen Männern und Frauen und bei einer Arbeitslosenquote von derzeit 10 mit einem Drittel unter 25 Jahren die Aufrechterhaltung des Generationenpaktes Natürlich ist auch in Frankreich das Renteneintrittsalter auf dem Prüfstand Die demografische Entwicklung zwingt dort wie hier in der Bundesrepublik Deutschland zu verantwortlichem

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-04-29-Europa-bedeutet-groesste-Vielfalt-auf-engstem-Raum-.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •