archive-de.com » DE » A » ANP-RNK.DE

Total: 450

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Solidaritätserklärung zur geplanten Standortschließung bei der Firma Borg Warner Transmission Systems GmbH in Ketsch
    Arbeitnehmern zum 31 12 2014 Ihnen gehört unsere volle Solidarität Trotz umfangreicher Verhandlungen und Vorschläge zur Optimierung am Standort Ketsch durch den Betriebsrat wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von den Planungen der Geschäftsleitung völlig überrascht den Standort Ketsch zum 31 12 2014 zu schließen Der große Teil der Belegschaft blickt nach oftmals jahrzehntelanger Betriebszugehörigkeit bei Borg Warner auf eine entwürdigende Freisetzung aus dem Unternehmen und auf die Entlassung in die Arbeitslosigkeit Seitens der Arbeitnehmerseelsorge der Katholischen Kirche und des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt der evangelischen Kirche besteht seit Dezember 2013 Kontakt zum Betriebsrat und zu einzelnen Beschäftigten Neben der existentiellen Angst um das materielle Auskommen fühlen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch unzureichende Kommunikation über die Pläne der Schließung von ihrer Geschäftsleitung verraten und um ihre gut geleistete Arbeit betrogen Es verhärtet sich der Verdacht dass einzig die Gewinnmaximierung und nicht die Verantwortung für die Belegschaft im Vordergrund des Interesses von Borg Warner steht Unternehmensgewinne sind nicht nur dazu da Manager und Aktionäre zu bedienen sie sind auch dem Gemeinwohl verpflichtet Gewinne sollen als Investitionen im Betrieb bleiben vor allem zur Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen dienen so der Freiburger Erzbischof und Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz Dr Robert Zollitsch 21 06 08 Die Firma Borg Warner schreibt in ihrem Unternehmensleitbild Die Arbeitnehmer sollen offen mit dem Management in Bezug auf die Arbeitsbedingungen kommunizieren können ohne Angst vor Vergeltung Einschüchterung oder Schikane Dieses Unternehmensleitbild wird durch die Ankündigung den Standort zu schließen mit Füßen getreten Als kirchliche Einrichtungen nehmen wir enttäuscht zur Kenntnis dass es seitens der Geschäftsleitung offensichtlich keinerlei Bestreben gibt den Standort zu retten Die Produktion soll nach Osteuropa verlagert werden Seit Jahren tragen aber gerade diese Beschäftigten kontinuierlich zur Gewinnbringung des Unternehmens bei und scheinen nun kaum mehr zu sein als ein lästiger Kostenfaktor Papst Franziskus sagt

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2014-01-20-Solidaritaetserklaerung-zur-geplanten-Standortschliessung-bei-der-Firma-Borg-Warner-ransmission-Systems-GmbH-in-Ketsch.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • KAB-/ANP-OnlinePortal > KAB trauert um Klaus Frey
    Neckar 19 Januar 2014 Kurz vor seinem 70 Geburtstag erlag in der letzten Woche Do 16 01 14 der ehemalige Diözesanpräses der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung KAB und Ehrenpräses seinem schweren Krebsleiden in Freiburg Der auch hier in der Region beliebte und bekannte Priester war oft in der Region als Referent und brillanter Prediger gefragt und nahm auch gegenüber der Amtskirche kein Blatt vor dem Mund So prangerte er bei einem seiner letzten Auftritte in der Region während der Kurpfälzer Sozialtage 2012 die goldenen Kälber in der katholischen Kirche an fast prophetisch schon dass jetzt in Rom ein Papst genau die gleichen Themen benennt 2011 begleitete Klaus Frey die KAB Rompilger aus der Region und hatte dabei die Gelegenheit mit dem heutigen emeritierten Papst Benedikt XVI ins Gespräch zu kommen Jede Arbeiterin und jeder Arbeiter ist mehr wert als alles Geld der Welt war der Leitspruch von Josef Cardijn dem Gründer der Christlichen Arbeiterjugend CAJ und genau dieser Leitspruch prägte auch das Leben von Klaus Frey Ob Vorrang der Arbeit vor dem Kapital oder Schutz des Sonntags oder das mühsame Ringen um eine Wirtschaftsordnung die den Menschen als Maß und Ziel allen Handelns ernst nimmt Klaus Frey war wortgewaltig immer vorne mit dabei wenn es galt sich für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einzusetzen Mit ihm verliert die KAB einen der profiliertesten Brückenbauer zwischen Arbeiterschaft und Kirche so der KAB Diözesansekretär aus Mannheim Ulf Bergemann Bergemann blickt aber dankbar zurück In unzähligen Gesprächen und persönlichen Begegnungen hat sich Klaus Frey das Vertrauen vieler Menschen erworben Sie verlieren in ihm einen treuen Freund und Weggefährten Durch seinen eindeutigen Einsatz und seine klare Parteinahme für die Anliegen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hat er sich auch in Gewerkschaftskreisen höchste Anerkennung erworben der DGB zeichnete ihn 2010 mit der Hans Böckler Medaille aus Eine kirchliche Auszeichnung

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2014-01-19-KAB-trauert-um-Klaus-Frey.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > In welcher Gesellschaft wollen wir leben?
    Der Referent war Herr Diakon Manfred Froese Vorstand i R der Gemeindediakonie Mannheim Er sprach zu dem Thema In was für einer Gesellschaft wollen wir leben Der Besinnungstag begann mit einer Hl Messe um 9 30 Uhr in St Josef der Vortrag war um 11 00 Uhr und endete mit einem gemeinsamen Mittagessen ab 13 00 Uhr Der Referent sammelte zunächst Stichworte unter den Anwesenden die ihnen zu diesem Thema einfielen Egoismus Ellbogengesellschaft Spaßgesellschaft Leistungsgesellschaft Gleichgültigkeit alle denken nur an sich wurden genannt aber auch Wegwerfgesellschaft Vereinsamung schwacher Zusammenhalt stückweise solidarisch Er wies auf die Tatsache hin dass die Zahl der Kinder abnähme und die Größe der Arbeitenden Bevölkerung schrumpfe Ebenso darauf dass die Ungleichheit in der Vermögensverteilung in Deutschland größer sei als in den anderen EU Staaten Dann kam er zu der Frage Worauf müssen wir achten Seine Antwort war gegeben mit der Präambel der Konstitution eines Schweizer Kantons Die Stärke eines Volkes misst sich an der Sorge für die Schwachen Es gehe darum die Fähigkeiten eines jeden Bürgers zu fördern und die Toleranz immer in festen Grenzen gegenüber Religion und Behinderungen ganz groß zu schreiben Er ging dann näher ein auf die Fragenkreise der Nachhaltigkeit der Teilhabe und

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-11-27-In-welcher-Gesellschaft-wollen-wir-leben.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Er geht ja nicht ganz!
    aktiven Jesuiten in Mannheim die für die Katholische Arbeitnehmer Bewegung KAB und die Arbeitnehmerpastoral tätig war Jesuitenpater Burghard Weghaus wurde am 8 November aus dem hauptamtlichen Dienst der Erzdiözese Freiburg verabschiedet Doch ganz aufs Altenteil begibt sich der Pater nicht er bleibt weiterhin ehrenamtlich für die KAB in der Region Rhein Neckar aktiv So war es nicht verwunderlich dass bei der Feier mehr wie einmal zum Ausdruck gebracht wurde dass man sich auf seine weiterhin aktive Teilnahme an den Aktivitäten der KAB in der Region freue Nachdem Pater Weghaus sein 75 Lebensjahr vollendet hatte schied er aus dem aktiven Dienst der Diözese aus so wie es die Gestellungsverträge vorsehen Zu der Feier am Freitagnachmittag kamen viele Ehrenamtliche der KAB die seit vierzehn Jahren seine Arbeit begleiteten Aus Freiburg war der Leiter der Abteilung Sozialpastoral Pfarrer Dr Thomas Dietrich und Referatsleiter Karl Heinz Teepe gekommen Von kirchlicher Seite verabschiedeten Pater Weghaus der zuständige Regionaldekan Klaus Rapp und der Mannheimer Dekan Karl Jung Der KAB Diözesanverband war durch die Vorsitzende Maria Baur vertreten In den Grußworten kam die unkomplizierte und sehr kollegiale Art von Pater Weghaus öfters zur Sprache Nicht sich stellte er in den Mittelpunkt sondern die Arbeit der KAB und

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-11-18-Er-geht-ja-nicht-ganz.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Assisi: Geist der Erneuerung und Armut
    Datum 06 November 2013 Mit Bravo und herzlichem Dank nahmen am 3 November die 54 TeilnehmerInnen von der 10tägigen KAB Pilgerfahrt nach Assisi Abschied Ulf Bergemann Diözesansekretär der KAB hatte die als Bus und Flugreise ausgeschriebene Wallfahrt in bewährter Weise zusammen mit Spiros Lytras OV MA Mitte vorbereitet Uns begleitete Pater Burghard Weghaus SJ KAB Bezirkspräses der den Tagen in den Eucharistiefeiern den geistlichen Höhepunkt gab So wurde sie zu einem beeindruckenden Erlebnis In Assisi wurden wir überrascht von dem Kontrast der umtriebig belebten kleinen Stadt mit den prächtigen historischen Bauten und den stillen armen Orten von San Damiano oder den Carceri am Rande der Stadt Kontrastreich erlebten wir auch das Wetter herrlich sonnig die Tage in Assisi trüb und neblig auf dem ca 1240m hohen La Verna Vorzügliche einprägsame Führungen und Gottesdienste führten aber auch an belebten Orten zu tieferer Besinnung Leib und Seele kamen rasch in Einklang Abgesehen von der reizvollen Landschaft den herrlichen Kunstschätzen und Bauten war gerade das Kennenlernen der zwei bedeutendsten Persönlichkeiten der Stadt eine echte Herausforderung In diesen vor mehr als 800 Jahren lebenden Vorbildern sehen wir Menschen die keine halben Sachen machten Der eine der Heilige Franziskus der mit selbstbewusster Demut seinen Auftrag

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-11-06-Assisi-Geist-der-Erneuerung-und-Armut.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Jetzt Nägel mit Köpfen machen
    Sonntagsschutz und sozialverträgliche 03 März 2016 KAB Almenhof Vortrag zum Thema Die Psalmen des Alten Testamentes was sie uns heute sagen Jetzt Nägel mit Köpfen machen KAB fordert solidarische und gerechte Rentenreform Datum 25 Oktober 2013 Mannheim 25 10 13 Die Katholische Arbeitnehmer Bewegung KAB des Bezirkes Mannheim gratulierte in einem Brief den neugewählten Bundestagsabgeordneten zur Wahl und verband diese Gratulation gleich mit einer deutlichen Positionierung Niedriglohn Leiharbeit Minijobs Die Anzahl der Menschen mit unterbrochenen Erwerbsbiografien wächst das Risiko der Altersarmut steigt Die Probleme sind bekannt trotzdem haben wir seit über vier Jahren Stillstand in der Rentenpolitik keines der groß angekündigten Reformvorhaben wurde umgesetzt Seit mehr als zehn Jahren setzt sich das Rentenbündnis der katholischen Verbände die Katholische Arbeitnehmer Bewegung KAB Deutschlands e V die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands kfd der Familienbund der Katholiken FDK das Kolpingwerk Deutschland und die Katholische Landvolkbewegung Deutschland KLB für eine sozial gerechte Reform der Alterssicherung ein und fordert die Stärkung des umlagefinanzierten und solidarischen Systems der gesetzlichen Rentenversicherung die Verhinderung von Altersarmut durch Aufbau einer Sockelrente die bessere Anerkennung der Erziehungs und Pflegeleistungen und eine eigenständige Alterssicherung für Männer und Frauen Auch in diesem Wahlkampf wollen wir uns mit dem Rentenmodell einmischen Eine solidarische und

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-10-25-Jetzt-Naegel-mit-Koepfen-machen.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > KAB und Ortgruppe Ruhrkohle-Mannheim auf Studientag in Metz
    gingen zu Fuß zur christlichen Kathedrale Wie kurz doch die Wege sein könnten Die Kathedrale von Metz ist der prachtvollste Bau den das Mittelalter in Lothringen hinterlassen hat Der massive Umriss des Stefansdoms Saint Étienne zeichnet sich seit fünf Jahrhunderten am Metzer Horizont ab Die Kathedrale spricht den modernen Menschen durch ihre vom Himmel gefallene Monumentalität an Die Glasfenster des Gotteshauses sind beeindruckende Lichtwände 1527 von Valentin Bousch begonnen und 1963 von Marc Chagall vollendet Mystik Herausforderung und Inspiration ein zu Glas und Farbe gewordener Anspruch nicht nur an Christen sondern an jeden Besucher dieser einzigartigen Kathedrale Es ging weiter sozusagen vom Quartier Impérial der Metzer Innenstadt zu einem architektonisch sehr interessantes Projekt modernen Städtebaus dem Centre Pompidou in dem wir die Ausstellung von Hans Richter 1888 1976 besuchten Hans Richter Pionier des experimentellen Films aber auch Maler Zeichner und Schriftsteller er bewegte sich seit den 1910er Jahren am Schnittpunkt der Avangard Hans Richter schließt sich der Dada Bewegung an die 1918 schon im Dada Manifest ausführt die Welt ist in die Hände von Gaunern gefallen Diese Feststellung kann man bestätigen siehe Altersarmut und Harz V sowie entfesselte Spekulationen mancher Banken mit Grundnahrungsmittel Hans Richter war Mitglied der Dada Bewegung und Dada verweigert sich der Logik und der Dialektik seine visionären Bilder sind Ausdruck heiter Subversiven Denkens Hans Richter erinnerte mich in bemerkenswerter Weise an den Mannheimer Künstler Maler und Filmemacher Franz Schömbs 1909 1976 Weiter ging es zur Maginot Linie Wenn die deutschen Truppen 1914 genauso lange gebraucht hätten die Maginot Line zu finden wir unser Busfahrer hätte es den 1 Weltkrieg nicht gegeben Als wir endlich angekommen waren sahen wir einen Betonbunker mit Kanonenkuppel Vor der eisernen Eingangstür kochten Angehörige der französischen Truppe in einer martialischen Feldküche bei der deutschen Truppe heißt das Gulaschkanone ein veritables deftiges Mittagessen

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-10-21-KAB-und-Ortgruppe-Ruhrkohle-Mannheim-auf-Studientag-in-Metz.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • KAB-/ANP-OnlinePortal > Mit Essen spielt man nicht
    März 2016 KAB Almenhof Vortrag zum Thema Die Psalmen des Alten Testamentes was sie uns heute sagen Mit Essen spielt man nicht Mannheimer KAB beim Aktionstag gegen Lebensmittelspekulanten Datum 15 Oktober 2013 Mannheim 15 Oktober 2013 Haben Sie gewusst dass Banken und Versicherungen auf steigende oder fallende Kurse bei Lebensmittel spekulieren und so ganze Regionen in der sogenannten 3 Welt verarmen und sich die Menschen dort die Lebensmittel wie Zucker Mais oder Weizen nicht mehr leisten können Gegen diese Spekulation mit Lebensmitteln ist ein Bündnis aus verschiedenen Organisationen heute in Frankfurt vor die Zentrale der Deutschen Bank der Börse und Allianz gezogen Mit dabei waren Frauen und Männer der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung KAB aus Mannheim und Nordbaden KAB Diözesansekretär Ulf Bergemann der die Gruppe aus Mannheim begleitete sprach von einem Skandal dass Güter des täglichen Bedarfs der Spekulation unterworfen sind und so Menschen in den Entwicklungsländern die eigenen Produkte die sie angebaut haben sich finanziell nicht leisten können Neben vielen Grundnahrungsmitteln wird in vielen Regionen der Welt auch das Wasser zu Privateigentum mit dramatischen Folgen Das Bündnis um Oxfam das das Aktionsbündnis anführte lud an diesem Dienstag zu einem Protestmarsch vor die Zentrale der Deutschen Bank der Börse und der

    Original URL path: http://www.anp-rnk.de/presse/2013-10-15-Mit-Essen-spielt-man-nicht.cfm (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •