archive-de.com » DE » A » AK-WASSER.DE

Total: 269

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Send by email | Regiowasser/Ak Wasser
    separated by commas and or different lines Betreff Page to be sent 14 5 2014 Öffentlichkeitsveranstaltung zu WRRL Maßnahmeplänen Kinzig Schutter Your message Aktuelle Termine Donnerstag 11 Februar 2016 Sitzung der Arbeitsgruppe Ökologie Samstag 13 Februar 2016 Treffen des bundesweiten Basis Netzwerks Wasser in Bürgerhand wib Samstag 20 Februar 2016 Treffen des Bundesarbeitskreis Wasser des BUND Dienstag 23 Februar 2016 Sitzung der AG Rhein Dienstag 8 März 2016 DIN DVGW

    Original URL path: http://www.ak-wasser.de/printmail/75 (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Goldbergbau – Verfahren zur Goldgewinnung und Auswirkungen auf die Umwelt
    in den letzten Jahrzehnten erfolgreich auf ihre Reinigung konzentriert Daneben führt aber auch der Bergbau insbesondere die profitable Goldgewinnung in Schwellen und Entwicklungsländern zu erheblich kontaminierten Abwässern Diese Abwässer fallen zwar nur an wenigen Stellen an dafür sind sie aber meist stark konzentriert und in der Regel schwerer zu reinigen als häusliche und gewerblich industrielle Abwässer Teilweise fehlt es an praktikablen Verfahren diese schwermetallhaltigen Giftbrühen zu behandeln teilweise an der Bereitschaft diese Giftcocktails zu vermeiden zu entsorgen oder zu entschärfen Erschwerend kommt hinzu dass die Hauptstandorte des Erzbergbaus in Entwicklungs und Schwellenländern oder in peripheren Räumen Taiga Tundra Trockenräume der Industrieländer liegen Dort ist der Druck der Öffentlichkeit auf umweltverträgliches Verhalten der Bergbauunternehmen oft nicht stark genug Zudem ist die Natur in diesen Lebensräumen oft weniger widerstandsfähig gegen natürliche und anthropogene Belastungen als in den gemäßigten Mittelbreiten Schließlich sind für viele Länder hauptsächlich Entwicklungsländer aber auch entwickelte Länder wie Australien und Schwellenländer wie Südafrika Bergbaubetriebe sehr wichtige Arbeitgeber und bringen bei vielen dieser Länder einen großen Teil der Exporterlöse und Steuereinnahmen ein Vielerorts bestehen deshalb Hemmungen durch Umweltauflagen den Ertrag von Minen zu verringern da die Betreiber in diesem Falle oft mit der Schließung der Mine drohen Den gesamten Bericht

    Original URL path: http://www.ak-wasser.de/print/80 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Send by email | Regiowasser/Ak Wasser
    wkhtmltopdf print pdf wkhtmltopdf module Send by email Your email Ihr Name Send to Enter multiple addresses separated by commas and or different lines Betreff Page to be sent Goldbergbau Verfahren zur Goldgewinnung und Auswirkungen auf die Umwelt Your message Aktuelle Termine Donnerstag 11 Februar 2016 Sitzung der Arbeitsgruppe Ökologie Samstag 13 Februar 2016 Treffen des bundesweiten Basis Netzwerks Wasser in Bürgerhand wib Samstag 20 Februar 2016 Treffen des Bundesarbeitskreis

    Original URL path: http://www.ak-wasser.de/printmail/80 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Halten Gewässerrandstreifen, was man sich von ihnen verspricht?
    Neben der Bio topvernetzung und dem Genfluss dem Hoch wasserrückhalt und der Entwicklung besonders artenreicher Grenzlinien zwischen Wasser und Land sollen die Gewässerrandstreifen auch zur Reduzierung des Eintrags von Pestiziden und Nährstoffen beitragen Letzteres können Gewäs serrandstreifen allerdings nur sehr begrenzt bis gar nicht gewährleisten In einer ausführlichen Stel lungnahme auf 22 Seiten haben wir untersucht was man von Gewässer randstreifen tatsächlich erwarten kann zur Stellungnahme 1 Thema Fließgewässer Renaturierung

    Original URL path: http://www.ak-wasser.de/print/86 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Send by email | Regiowasser/Ak Wasser
    wkhtmltopdf print pdf wkhtmltopdf module Send by email Your email Ihr Name Send to Enter multiple addresses separated by commas and or different lines Betreff Page to be sent Halten Gewässerrandstreifen was man sich von ihnen verspricht Your message Aktuelle Termine Donnerstag 11 Februar 2016 Sitzung der Arbeitsgruppe Ökologie Samstag 13 Februar 2016 Treffen des bundesweiten Basis Netzwerks Wasser in Bürgerhand wib Samstag 20 Februar 2016 Treffen des Bundesarbeitskreis Wasser

    Original URL path: http://www.ak-wasser.de/printmail/86 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Hochwasserschutz an der Elbe - Muss die FFH-geschützte Auenvegetation abgeholzt werden?
    seit 2006 erschienenen Notizen aus den BBU WASSER RUNDBRIEFEN zu dieser Auseinandersetzung kann der Streit noch ein Mal rekapituliert werden Weiterlesen 1 Im Mai 2015 wurde völlig überraschend seitens der Behörden das Projekt Entbuschung des Elbevorlandes zwischen den Deichen zunächst ein Mal gecancelt obwohl jahrelang beteuert worden war dass das Abholzen der Auenvegetation absolut notwendig sei Einer unserer Praktikanten hat die neuen Entwicklungen in diesem Disput zusammengestellt und sich seine

    Original URL path: http://www.ak-wasser.de/print/84 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Send by email | Regiowasser/Ak Wasser
    print pdf wkhtmltopdf module Send by email Your email Ihr Name Send to Enter multiple addresses separated by commas and or different lines Betreff Page to be sent Hochwasserschutz an der Elbe Muss die FFH geschützte Auenvegetation abgeholzt werden Your message Aktuelle Termine Donnerstag 11 Februar 2016 Sitzung der Arbeitsgruppe Ökologie Samstag 13 Februar 2016 Treffen des bundesweiten Basis Netzwerks Wasser in Bürgerhand wib Samstag 20 Februar 2016 Treffen des

    Original URL path: http://www.ak-wasser.de/printmail/84 (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Ist der Freihandel eine Gefahr für das „Wasser“?
    Sozial Gesundheits und Umweltstandards nivelliert werden könnten Wie jetzt schon der Vorrang des freien Warenverkehrs in der EU die Hygienestandards in der Trinkwasserversorgung in Frage stellt ist Schwerpunktthema dieser Ausgabe des BBU WASSER RUNDBRIEFS Es geht um das sogenannte FRABO Urteil das die Selbstverwaltung in der deutschen Trinkwasserbranche unterminiert Nicht mehr der Sachverstand der Wasserwerker selbst sondern die RichterInnen des 2 Senats des OLG Düsseldorf haben über Hygiene und Gesundheitsstandards

    Original URL path: http://www.ak-wasser.de/print/98 (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •