archive-de.com » DE » A » AERZTEZEITUNG.DE

Total: 1281

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Login - Ärzte Zeitung
    zur Nutzenbewertung Sonderberichte Mehr Bildergalerie Foren Karriereportal Kongresskalender Quiz Umfragen WebTV Sie befinden sich hier Home Login Warning Parts of this page require the use of scripts which your browser does not currently allow Click here for more information on scripts Ärzte Zeitung online für medizinische Fachkreise Liebe Leserin lieber Leser aus rechtlichen Gründen dürfen wir die Seite die Sie abrufen wollen nur Angehörigen medizinischer Fachkreise zugänglich machen Wenn Sie zu den Fachkreisen gehören Ärzte Apotheker Medizinstudenten medizinisches Fachpersonal Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie Fachjournalisten loggen Sie sich bitte ein Der Zugang ist kostenlos Springer Medizin Login E Paper Login Benutzername Sie haben noch keine Zugangsdaten Dann fordern Sie jetzt kostenlos Ihr persönliches Passwort für aerztezeitung de an Zugangsdaten vergessen Klicken Sie bitte hier Passwort Passwort merken Absenden Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an registrierung springermedizin de oder rufen Sie den Kundenservice an unter 49 0 6102 506 148 Montag bis Freitag 9 17 Uhr Leserfavoriten gelesen versendet gesucht kommentiert Konfetti aus Patientenakten Kritik von Datenschützern Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Kasack statt Kittel Für die meisten Ärzte laut Umfrage kein Problem WHO Zika Impfstoff ist noch weit entfernt Innovationspreis 2015 Gewinner stehen fest Fast Food Chicken Nugget lässt Speiseröhre platzen Zeckengenom sequenziert Neuer Ansatz für Therapie bei Borreliose Preiskampf unter Kassen Bleibt Solidarprinzip auf der Strecke Immobilien Finanzierung Kreditzinsen wieder auf Talfahrt Zika Viren finden sich im Gehirn toter Babys mit Mikrozephalie weitere Beiträge Dienste Newsletter RSS Seiten Index Politik Arzneimittelpolitik ASV Berufspolitik Bedarfsplanung Gesundheitspolitik international Gesundheitswirtschaft Gewerkschaften Krankenkassen Medizinethik Nutzenbewertung Öffentlicher Gesundheitsdienst Organspende Pflege Prävention Psychotherapeutische Versorgung Selektivverträge Sterbebegleitung Sterbehilfe Versorgungsforschung Panorama Doping Ernährung Medizintourismus Reise Reisemedizin Sport Sportmedizin Krankheiten Adipositas Allergien Asthma COPD Atemwegskrankheiten Augenkrankheiten Demenz Diabetes mellitus Haut Krankheiten Herz Gefäßkrankheiten HNO Krankheiten Hormonstörungen Infektionen Krebs Magen Darmkrankheiten Neuro psychiatrische

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/login/Default.aspx (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Kongress Pflege - Kongresse 2016 - Kongresse - Ärzte Zeitung
    Pflege Artikel Themen A Z 1 Kongress Pflege 2016 Auszeichnung für junge Führungskräfte 25 01 2016 Anlässlich des von Springer Medizin veranstalteten Pflegekongresses sind zum fünften Mal Nachwuchs Führungskräfte für ihre Leistungen ausgezeichnet worden Der Preis ist eine Initiative des Bundesverbands Pflegemanagement mit Unterstützung von Springer Pflege mehr 2 Kongress Pflege 2016 Pflegeberufe stehen vor historischer Herausforderung 22 01 2016 Klare Bekenntnisse zur generalistischen Ausbildung waren auf dem Kongress Pflege von Springer Pflege zu hören Ein weiteres Thema die Pflegekammern Am Montag tritt die erste zusammen mehr 3 Pflege Generalistik kommt auf den Prüfstand 21 01 2016 Die Pflegepolitik der großen Koalition ist nicht unumstritten In Berlin eröffnet der Kongress Pflege von Springer Pflege mehr Leserfavoriten gelesen versendet gesucht kommentiert Konfetti aus Patientenakten Kritik von Datenschützern Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Kasack statt Kittel Für die meisten Ärzte laut Umfrage kein Problem WHO Zika Impfstoff ist noch weit entfernt Innovationspreis 2015 Gewinner stehen fest Fast Food Chicken Nugget lässt Speiseröhre platzen Zeckengenom sequenziert Neuer Ansatz für Therapie bei Borreliose Preiskampf unter Kassen Bleibt Solidarprinzip auf der Strecke Immobilien Finanzierung Kreditzinsen wieder auf Talfahrt Zika Viren finden sich im Gehirn toter Babys mit Mikrozephalie weitere Beiträge aerztezeitung folgen Gewinnspiel für Fachkreise Ein US amerikanischer Arzt gilt als Erfinder der Trennkost wie lautet sein Name Howard Hay 1866 1940 John Harvey Kellogg 1852 1943 William Alcott 1798 1859 Henry David Thoreau 1817 1862 zum Quiz Dienste Newsletter RSS Aktuelle Themen Abrechnungstipps Arzneimittelpolitik Arzt und Patient Berufspolitik Finanzen Steuern Gesundheitspolitik international Innere Medizin Kardiologie Klinik Management Krankenkassen Neurologie Psychiatrie Onkologie Pädiatrie Panorama Pflege Politik Gesellschaft Recht Unternehmen Seiten Index Politik Arzneimittelpolitik ASV Berufspolitik Bedarfsplanung Gesundheitspolitik international Gesundheitswirtschaft Gewerkschaften Krankenkassen Medizinethik Nutzenbewertung Öffentlicher Gesundheitsdienst Organspende Pflege Prävention Psychotherapeutische Versorgung Selektivverträge Sterbebegleitung Sterbehilfe Versorgungsforschung Panorama Doping Ernährung Medizintourismus Reise Reisemedizin Sport Sportmedizin Krankheiten Adipositas

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/kongresse/kongresse2016/berlin2016-pflege/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • 90 Kassen im Beitragssatz-Check: So teuer wird Ihre Krankenkasse!
    sank die Zahl der Kassen von 123 auf 118 Weitere Zusammenschlüsse sind bereits angekündig Zum Jahresbeginn 2017 wird aus der Barmer GEK und der Deutschen BKK der neue Branchenriese Barmer mit dann rund 9 6 Millionen Versicherten Zudem will ab kommendem Jahr die Vaillant BKK bei der pronova BKK unterschlüpfen Zum Vergleich Zum Start des Kassenwettbewerbs im Jahr 1995 gab es noch 960 Kassen Kommentieren 1 Topics Schlagworte Krankenkassen 15205 Organisationen AOK 6502 BKK 1978 DAK 1380 IKK 804 Siemens 531 Personen Florian Staeck 902 Franz Knieps 145 Karl Josef Laumann 370 Thorsten Schaff 32 Kommentare Leserkommentare 1 05 01 2016 13 48 40 Dr Karlheinz Bayer Ist mjan tatsächlich gezwungen die Kasse wechseln um eine Systemverbesserung zu bekommen Mich stört in erster Linie das Ausufern der außer GKV lichen Angebote auf die die Beitragszahler keinen Einfluß haben außer dem einen daß es ihnen offen steht die Kasse zu wechseln Die Kassen sind es die mit kriminell wegschauender Energie an der Preis Leistungs Spirale drehen In den hauseigenen Broschüren wird Werbung betrieben mit Sonder Leistungen und natürlich werden diese Angebote auch aufgegriffen und angenommen Wenn jetzt die Dämme angesichts des Konkurrenzdrucks zu reißen beginnen und sogar IGe Leistungen die man doch längst als reine Beutelschneiderei entlarvt hat wieder durch die Hintertür erstattet werden ist das alles andere als ein zielführender Weg Was nützt es sich als Arzt zu weigern Befürwortungen für Osteopathie oder Off Label Medikamente auszustellen wenn solche Maßnahmen dann ohne Befürwortung von der Kasse genehmigt werden Leider hat man in der Vergangenheit den Fehler gemacht Leistungen die für sich betrachtet sinnvoll sind etwa die PSA Bestimmung oder die Augendruckmessung auszuschließen Noch schlimmer ist es mit dem Zahnersatz und den Brillen Alles das ist jetzt auf dem schillernden IGeL Markt gestrandet statt daß man eine gesunde Positiv Negativ Liste geschaffen hätte Was den Arbeitgeberanteil betrifft wären die Arbeitgeber nach wie vor 50 50 im Spiel würden die Regeln sicher strenger eingehalten werden Es ist doch menschlich verständlich daß die allein gelassenen Arbeitnehmer argumentieren sie wollen mehr weil sie ja auch mehr zahlen Mit ihren Rabattverträgen tragen gerade die Kassen die Tarifaufschläge angekündigt haben zu der Höhe der Pharmapreise bei Es gäbe genügend common sense und good will um die Mondpreise der Pharmaindustrie in die Schranken zu weisen Keine Rabatte und eine Festlegung auf einen Maximalerstattungsbetrag wären gesünder Bei den Erstattungsverhandlungen mit den Kliniken findet eine geradezu skandalöse Entwicklung unter Beteiligung der Krankenkassen statt Ich denke es besteht kein Zweifel daran daß ambulant erbrachte Leistungen erheblich kostengünstiger sind als Leistungen die in den Ambulanzen erbracht werden Trotz dieser Erkenntnis werden die Honorare der ermächtigten Ärzte zu 100 und außerbudgetär erstattet Allein die Beseitigung dieses Mißstands könnte die Beitragssätze merkbar senken Bei der Einführung der ersten Zusatzbeiträge hat namentlich und bekanntermaßen die DAK sehr viele Mitglieder verloren Jetzt hat die DAK wieder als erste Ersatzkasse erhöht statt ein wirklich rechnendes System aus Grundtarifen und aufpreisplichtigen Sonderleistungen zu schaffen Und diesmal halten sich die Mitbewerber nicht einmal zurück wenn man absieht von

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/krankenkassen/article/901104/krankenkassen-hoehere-beitraege-viele-versicherte.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Allgemeinmedizin: Laumann will Akademie erhalten
    Hausärzteverband hatte sich bereits im Vorfeld des letzten Ärztetages gegen die Pläne gewandt die Akademien für Allgemeinmedizin und Gebietsärzte in neuen Strukturen aufgehen zu lassen Ich sehe das so dass die Infragestellung der Akademie in der jetzigen Form der casus belli ist hatte BÄK Vize Dr Max Kaplan im Interview mit der Ärzte Zeitung gesagt Der BÄK Vorstand wolle dagegen vom Denken in Fachgebieten und Sektoren wegkommen Angesagt sei stärkere Verzahnung Bei einer Tagung am 9 Januar in Berlin soll nun den Gegnern signalisiert worden sein dass man bei der BÄK die Pläne zur Schließung der Akademie ernsthaft überdenke Vorstand und Ausschüsse der Kammer seien mit den fachlich inhaltlichen Ergebnissen der Tagung befasst sagte Kaplan Es würden Möglichkeiten erörtert wie diese operationalisiert werden könnten Dabei wird es auch darum gehen in welchem institutionellen Rahmen die Arbeit der Akademien fortgeführt werden kann sagte er Es gebe Hoffnung dass die Akademie als wichtiger Bestandteil der BÄK weiter existieren könne hieß es dazu aus dem Deutschen Hausärzteverband Gremienstruktur im Mai 2015 beschlossen Die neue Gremienstruktur hat der Ärztetag im Mai 2015 beschlossen Die Akademie für Allgemeinmedizin und die Akademie für Gebietsärzte sollen in einem Ausschuss Versorgung aufgehen Der BÄK Vorstand ist beauftragt bis zum Ärztetag 2016 in Hamburg ein Konzept für die Überführung in die neue Struktur vorzulegen Ziel sei die BÄK Gremien künftig stärker als vorher gebiets und sektorenübergreifend auszurichten so Kaplan Die Versorgungsbereiche sollen demnach von Arbeitsgruppen repräsentiert werden Im September hat der BÄK Vorstand entschieden wie die AG Allgemeinmedizin zusammengesetzt sein soll Zu den hausärztlichen Mitgliedern des BÄK Vorstands sollen Vertreter der Landesärztekammern des Deutschen Hausärzteverbands der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und der Jungen Allgemeinmedizin Deutschland stoßen Bislang wurden die Vorstände der Akademien vom Deutschen Ärztetag gewählt Die Akademie für Allgemeinärzte wurde 1956 gegründet Kommentieren 0 Topics Schlagworte Berufspolitik 15652 Bedarfsplanung 411 Organisationen Bundesärztekammer 3570 Personen Karl Josef Laumann 370 Max Kaplan 99 Sven Simon 45 Weitere Beiträge Innovationspreis 2015 Gewinner stehen fest WHO Zika Impfstoff ist noch weit entfernt Kritik am Asylpaket II Besserer Schutz für Kinder gefordert Rabattverträge Apotheker fordern Lieferpflicht 3D Druck Hoffnungsträger für Klinik und Forschung Pflegeberufe SPD drängt auf schnelle Reform Sozialratgeber Wegweiser für Rheuma Patienten Kommentar zu Gesundheits Apps Regulatoritis ante portas Griechenland Gesundheit wird immer öfter zum Privileg China Restaurant erhebt Gebühr für reine Luft Kommentare Schreiben Sie einen Kommentar Überschrift Text Zum Kommentieren bitte anmelden Anmelden Top Meldungen Demenz Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Eine Kohortenstudie findet keine Hinweise nach denen Benzodiazepine das Demenzrisiko erhöhen Sie bestärkt eher einen anderen Verdacht mehr Innovationspreis Pfiffige Ideen und Konzepte Gewinner 2015 stehen fest Wie lockt man junge Ärzte aufs Land Männer zum Gesundheits Check und ermöglicht Sterbenskranken einen Verbleib in der Nähe ihres Zuhauses Antworten darauf wurden jetzt beim Wettbewerb Die innovative Arztpraxis 2015 prämiert mehr Krankenkassen Preiskampf Bleibt Solidarprinzip auf der Strecke So lange einige Krankenkassen noch Zusatzbeiträge bieten die deutlich unter dem Durchschnitt liegen ist für die Bundesregierung die Welt in Ordnung Die Kollateralschäden dieses reinen Preiswettbewerbs werden selten öffentlich mehr

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/904752/allgemeinmedizin-laumann-will-akademie-erhalten.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Orphan Drugs: Hersteller gegen kompletten Zusatznutzen-Check
    der vergangenen fünf Jahre nach Angaben des Verbands Forschender Arzneimittelhersteller rund 21 Prozent aus Erhalt von Sonderstatus gefordert Auch der Sonderstatus den der Gesetzgeber Orphan Drugs hinsichtlich des Marktzugangs nach dem Arzneimittelmarkt Neuordnungsgesetz AMNOG eingeräumt hat müsse bestehen bleiben fordert Gerbsch Hiernach wird für Orphans der Zusatznutzen als durch die Zulassung belegt angenommen Erst ab einem Umsatz zu Lasten der GKV von 50 Millionen Euro jährlich muss der Hersteller den Zusatznutzen seines Produkts an einer Vergleichstherapie messen lassen Prinzipiell darf der GBA bei Orphan Drugs lediglich das Ausmaß des vom Gesetzgeber unterstellten Zusatznutzens prüfen Der BPI dazu Eine erneute Bewertung dieses Sachverhalts verursacht unnötigen bürokratischen Aufwand ohne einen Mehrwert für die Versorgung der betroffenen Patienten zu schaffen Diesen im AMNOG festgeschriebenen Sonderstatus hatte der GKV Spitzenverband kürzlich kritisiert Seine Begründung Nur sehr wenige Arzneimittel gegen seltene Erkrankungen würden dem vom Gesetzgeber fiktiv unterstellten Zusatznutzen gerecht Untersuchung aller Nutzenbewertungen Laut einer Untersuchung aller Nutzenbewertungen seit 2011 durch den GKV Spitzenverband wurde bei 47 Prozent der Orphan Drugs ein nicht quantifizierbarer Zusatznutzen festgestellt Der Bundesausschuss müsse daher in begründeten Einzelfällen auch bei Orphan Drugs das Nutzen und Schadenspotenzial vollständig prüfen dürfen Professor Annette Grüters Kieslich vom Centrum für seltene Erkrankungen an der Berliner Charité hält es für schwierig wenn sich die betroffenen Gruppen wie derzeit gegeneinander ausspielen Entscheidend sei eine engere Zusammenarbeit von Wissenschaft und Pharmaindustrie um die Finanzierungslücken bei Orphan Drugs zu schließen Wir brauchen mehr Medikamente gegen seltene Erkrankungen so Grüters Kieslich Derzeit sind etwa 200 Medikamente gegen seltene Erkrankungen zugelassen Der Anteil der Orphan Drugs an den gesamten Arzneimittelausgaben zu Lasten der GKV betrug 2015 rund vier Prozent Kommentieren 0 Topics Schlagworte Seltene Erkrankungen 143 Arzneimittelpolitik 6374 Organisationen BPI 298 Charité Berlin 2679 Personen Annette Grüters Kieslich 27 Martina Merten 56 Norbert Gerbsch 11 Weitere Beiträge Innovationspreis 2015 Gewinner stehen fest WHO Zika Impfstoff ist noch weit entfernt Kritik am Asylpaket II Besserer Schutz für Kinder gefordert Rabattverträge Apotheker fordern Lieferpflicht 3D Druck Hoffnungsträger für Klinik und Forschung Pflegeberufe SPD drängt auf schnelle Reform Sozialratgeber Wegweiser für Rheuma Patienten Kommentar zu Gesundheits Apps Regulatoritis ante portas Griechenland Gesundheit wird immer öfter zum Privileg China Restaurant erhebt Gebühr für reine Luft Kommentare Schreiben Sie einen Kommentar Überschrift Text Zum Kommentieren bitte anmelden Anmelden Top Meldungen Demenz Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Eine Kohortenstudie findet keine Hinweise nach denen Benzodiazepine das Demenzrisiko erhöhen Sie bestärkt eher einen anderen Verdacht mehr Innovationspreis Pfiffige Ideen und Konzepte Gewinner 2015 stehen fest Wie lockt man junge Ärzte aufs Land Männer zum Gesundheits Check und ermöglicht Sterbenskranken einen Verbleib in der Nähe ihres Zuhauses Antworten darauf wurden jetzt beim Wettbewerb Die innovative Arztpraxis 2015 prämiert mehr Krankenkassen Preiskampf Bleibt Solidarprinzip auf der Strecke So lange einige Krankenkassen noch Zusatzbeiträge bieten die deutlich unter dem Durchschnitt liegen ist für die Bundesregierung die Welt in Ordnung Die Kollateralschäden dieses reinen Preiswettbewerbs werden selten öffentlich mehr Die digitale Ausgabe Zum E Paper als Web App iPhone iPad App laden Android App herunterladen Weitere Infos zum App Abo

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/904693/orphan-drugs-hersteller-kompletten-zusatznutzen-check.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Landarzt gesucht - Specials - Politik - Ärzte Zeitung
    das Beispiel Woldegk in Mecklenburg Vorpommern zeigt mehr 4 Vision Bürgermeister und Ärzte planen die Versorgung 11 09 2015 Kreise und Gemeinden sollen es möglichst selbst richten Fachleute propagierten beim Deutschen Internistentag eine Bedarfsplanung von unten mehr Neue Beiträge zu Specials Flüchtlinge Landarzt gesucht 5 Kommentar zur Versorgung 2030 Wachsen und Schrumpfen 09 07 2015 Eine Großstadt verschwindet binnen 15 Jahren einfach so Bis 2030 wird die Bevölkerungszahl in Nordrhein Westfalen um 480 000 sinken Das geht aus einer Studie der Bertelsmann Stiftung hervor Schlussfolgerungen erlauben die reinen Länderdaten aber nicht mehr 6 Versorgung 2030 Deutschland altert wächst und braucht mehr Ärzte 08 07 2015 Die Infrastruktur für die pflegerische und ärztliche Versorgung steht unter starkem Anpassungsbedarf Bis 2030 wird in einzelnen Städten und Ballungszentren die Bevölkerungszahl stark wachsen viele ländliche Regionen bluten aus mehr 7 Versorgungsideen Weg mit dem Korsett 16 01 2015 Versorgung auf dem Land Wenn der Letzte nicht das Licht ausmachen soll braucht es neue Ideen und einen langen Atem mehr 8 Schleswig Holstein Startschuss für erstes Ärztehaus in Gemeindehand 10 12 2014 In Büsum an der Nordsee investiert die Gemeinde 1 6 Millionen Euro in ein bestehendes Ärztehaus und will es in öffentlicher Trägerschaft weiterführen Bislang ein bundesweit einmaliges Modell mehr 9 Woldegk am Ziel Gesundheitshaus als Ärztemagnet 24 11 2014 Die Suche nach jungen Ärzten ist auch für Gemeinden auf dem platten Land nicht hoffnungslos Das zeigt das Beispiel Woldegk wo bis vor Kurzem verzweifelt Ärzte gesucht wurden mehr 10 Ärztemangel auf dem Land Ausweg durch Delegation 17 11 2014 Ärztliche Aufgaben verstärkt zu delegieren könnte die Arbeit auf dem Land attraktiver machen meint der Patientenbeauftragte der Bundesregierung Ein Ökonom widerspricht mehr 1 2 3 4 5 Weiter Leserfavoriten gelesen versendet gesucht kommentiert Konfetti aus Patientenakten Kritik von Datenschützern Entwarnung Doch keine Demenz durch

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/gp_specials/landarzt-gesucht/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • WHO: 'Zika-Impfstoff ist noch weit entfernt'
    nordbrasilianischen Bundesstaat Pará den Impfstoff entwickeln dpa Kommentieren 0 Weiter Zurück Topics Schlagworte Infektionen 13015 Impfen 3844 Gesundheitspolitik international 7064 Gynäkologie 5140 Organisationen WHO 2642 Krankheiten Impfen 3038 Personen Evandro Chagas 1 Marcelo Castro 3 Marie Paule Kieny 13 Weitere Beiträge WHO Zika Impfstoff ist noch weit entfernt Zeckengenom sequenziert Neuer Ansatz für Therapie bei Borreliose Transplantationsmedizin Zulassung für Zutectra erweitert Cineol Studie zeigt Erfolg bei Kindern mit Bronchitis Tetanus Impfstoff Ersatz für Tierversuch bei Sicherheitstest Influenza Grippewelle trifft bisher eher Erwachsene Kasack statt Kittel Für die meisten Ärzte laut Umfrage kein Problem Zika Viren finden sich im Gehirn toter Babys mit Mikrozephalie Entwurmungsaktion 270 Millionen indische Schüler entwurmt Barmer GEK 2015 extremes Grippe Jahr Kommentare Schreiben Sie einen Kommentar Überschrift Text Zum Kommentieren bitte anmelden Anmelden Top Meldungen Demenz Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Eine Kohortenstudie findet keine Hinweise nach denen Benzodiazepine das Demenzrisiko erhöhen Sie bestärkt eher einen anderen Verdacht mehr Innovationspreis Pfiffige Ideen und Konzepte Gewinner 2015 stehen fest Wie lockt man junge Ärzte aufs Land Männer zum Gesundheits Check und ermöglicht Sterbenskranken einen Verbleib in der Nähe ihres Zuhauses Antworten darauf wurden jetzt beim Wettbewerb Die innovative Arztpraxis 2015 prämiert mehr Krankenkassen Preiskampf Bleibt Solidarprinzip auf der Strecke So lange einige Krankenkassen noch Zusatzbeiträge bieten die deutlich unter dem Durchschnitt liegen ist für die Bundesregierung die Welt in Ordnung Die Kollateralschäden dieses reinen Preiswettbewerbs werden selten öffentlich mehr Infektionen AIDS HIV Erkältungs Krankheiten Geschlechtskrankheiten Harnwegs Infektionen Hämorrhagische Fieber Herpes Hepatitis A B C Hygiene Impfen Influenza Grippe Lungenentzündung Magen Darminfekte Masern Meningitis MRE Mykosen Schweinegrippe Sepsis Tuberkulose Vogelgrippe Zeckenbedingte Erkrankungen Leserfavoriten gelesen versendet gesucht kommentiert Konfetti aus Patientenakten Kritik von Datenschützern Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Kasack statt Kittel Für die meisten Ärzte laut Umfrage kein Problem WHO Zika Impfstoff ist noch weit entfernt Innovationspreis 2015 Gewinner stehen fest Fast Food Chicken Nugget lässt Speiseröhre platzen Zeckengenom sequenziert Neuer Ansatz für Therapie bei Borreliose Preiskampf unter Kassen Bleibt Solidarprinzip auf der Strecke Immobilien Finanzierung Kreditzinsen wieder auf Talfahrt Zika Viren finden sich im Gehirn toter Babys mit Mikrozephalie weitere Beiträge aerztezeitung folgen Galenus Preis 2016 Auch in diesem Jahr verleiht Springer Medizin den Galenus von Pergamon Preis zur Förderung pharmakologischer Forschung Es gibt einen Preis für in der Kategorie Grundlagenforschung sowie drei Preise in der Kategorie Pharma Innovationen Zur Ausschreibung Fortbildung in Springer Medizin e Akademie 250 CME Punkte alle fünf Jahre punkten Sie ganz einfach online Fortbildung CME Sonderberichte Nur für Fachkreise Informationen pharmazeutischer Unternehmen zu Indikationen Zu den Sonderberichten Patienten Informationen Ebola Darmkrebs Venenleiden Weitere Ebola eine tödliche Seuche Sie suchen aktuelle Informationen zu Ebola für Ihre Praxis etwa zum Auslegen im Wartezimmer Wir unterstützen Sie mit einer kostenlosen Patienten Information Kostenlose Patienteninfos Darmkrebs Früherkennung Patienteninformationen zu Darmkrebs Früherkennung Die Ärzte Zeitung stellt für Leser der Ärzte Zeitung Patienten informationen zur Darmkrebs Früherkennung bereit Exklusiv für Ärzte können diese personalisiert werden Kostenlose Informationen zur Prävention Venenleiden und Kompressionstherapie Kostenlose Informationen zum Thema Kompressionstherapie Kostenlose Patienteninfos Weitere Patienten Informationen Erkältungen Alzheimer Allergische Rhinitis

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/article/904826/who-zika-impfstoff-noch-weit-entfernt.html?sh=2&h=-405810938 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Kritik am Asylpaket II: Besserer Schutz für Kinder gefordert
    Er bedauere sehr dass solche Vorgaben aus dem Gesetzentwurf wieder verschwunden seien Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime Aiman Mazyek beklagte auch die geplante Beschränkung des Familiennachzugs für bestimmte Flüchtlingsgruppen sei der falsche Weg Eltern seien ein wichtiger Schutzfaktor für unbegleitete Flüchtlingskinder Rörig und der Zentralrat starteten außerdem eine Kooperation um in der muslimischen Community besser über die Gefahren von sexuellem Kindesmissbrauch aufzuklären Sie entwickelten unter anderem einen Flyer in mehreren Sprachen um muslimische Erwachsene für das Thema zu sensibilisieren und über Hilfsangebote zu informieren dpa Kommentieren 0 Weiter Zurück Topics Schlagworte Flüchtlinge 199 Personen Johannes Wilhelm Rörig 14 Weitere Beiträge Kritik am Asylpaket II Besserer Schutz für Kinder gefordert Flüchtlingsbehandlung KV Brandenburg fordert Klarheit Praxishilfe der KBV Mehrsprachige Angebote im Überblick Tübingen Mobile Arztpraxis für Flüchtlinge Topthemen 2016 Montgomery nimmt Arzneipreise ins Visier Kommentar zum Asylpaket II Seele nicht außen vor lassen Asylpaket II BÄK kritisiert Gesetz zur vereinfachten Abschiebung Gesundheitskarte für Flüchtlinge Einführung nimmt in NRW Tempo auf Sozialpädiater fordern Stufenplan für Flüchtlingskinder Abschiebung Asylpaket bremst Ärzte Kommentare Schreiben Sie einen Kommentar Überschrift Text Zum Kommentieren bitte anmelden Anmelden Top Meldungen Demenz Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Eine Kohortenstudie findet keine Hinweise nach denen Benzodiazepine das Demenzrisiko erhöhen Sie bestärkt eher einen anderen Verdacht mehr Innovationspreis Pfiffige Ideen und Konzepte Gewinner 2015 stehen fest Wie lockt man junge Ärzte aufs Land Männer zum Gesundheits Check und ermöglicht Sterbenskranken einen Verbleib in der Nähe ihres Zuhauses Antworten darauf wurden jetzt beim Wettbewerb Die innovative Arztpraxis 2015 prämiert mehr Krankenkassen Preiskampf Bleibt Solidarprinzip auf der Strecke So lange einige Krankenkassen noch Zusatzbeiträge bieten die deutlich unter dem Durchschnitt liegen ist für die Bundesregierung die Welt in Ordnung Die Kollateralschäden dieses reinen Preiswettbewerbs werden selten öffentlich mehr Leserfavoriten gelesen versendet gesucht kommentiert Konfetti aus Patientenakten Kritik von Datenschützern Entwarnung Doch

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/gp_specials/fluechtlinge/article/904741/kritik-asylpaket-ii-besserer-schutz-kinder-gefordert.html?sh=3&h=-405810938 (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •