archive-de.com » DE » A » AERZTEZEITUNG.DE

Total: 1281

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • AOK Pro Dialog - Specials - Politik - Ärzte Zeitung
    Lebensstil Um diese Frage ging es in einer bundesweiten Untersuchung die auf der Seite Studie im Fokus im Gesundheitspartner Portal der AOK vorgestellt wird mehr 4 Mecklenburg Vorpommern Pilotprojekt für Diabetiker 08 02 2016 Für Patienten mit Diabetes mellitus bietet die AOK Nordost gemeinsam mit der KADIS Managementgesellschaft in Mecklenburg Vorpommern den innovativen Versorgungsvertrag Ther Optimum Diabetes zur ergänzenden telemedizinischen Betreuung an mehr Neue Beiträge zu Specials Flüchtlinge Landarzt gesucht 5 Nachwuchs Junge Hausärzte für Thüringen 25 01 2016 Bereits in den Jahren 2010 und 2013 hat die AOK PLUS als erste Krankenkasse die Stiftung zur Förderung ambulanter ärztlicher Versorgung in Thüringen mit 200 000 Euro unterstützt mehr 6 Kai Senf Neuer Politikchef im AOK Bundesverband 25 01 2016 Der AOK Bundesverband hat mit Kai Senf einen neuen Geschäftsführer für den Bereich Politik und Unternehmensentwicklung Der gelernte Gesundheitsökonom ist mit dem Berliner Politikbetrieb seit langem vertraut und bestens vernetzt mehr 7 Litsch Preismoratorium verlängern 25 01 2016 Der Vorstandsvorsitzende des AOK Bundesverbandes Martin Litsch hat sich für eine Verlängerung des Preismoratoriums für patentierte festbetragsfreie Medikamente ausgesprochen mehr 8 Beatmungsmedizin Projekt zielt auf mehr Lebensqualität 25 01 2016 Therapien abstimmen Medikamente überwachen Hilfsmittel organisieren Das Modellprojekt der AOK Nordost für außerklinische Beatmung sieht seine Aufgabe im begleitenden Casemanagement Ziel ist es für mehr Lebensqualität der Patienten zu sorgen in enger Abstimmung mit dem Hausarzt mehr 9 Pflegetag 2016 Mehr Entlastung für Angehörige 11 01 2016 Mehr Zeit mehr Beratung mehr Entlastung Was ändern die Pflegereformen für pflegende Angehörige unter dieses Motto stellt der AOK Bundesverband seine Veranstaltung auf dem Deutschen Pflegetag 2016 in Berlin mehr 10 Gesundheitsberufe AOK fördert Ausbildung 11 01 2016 Mehr als 105 Millionen Euro zahlt die AOK Baden Württemberg für die Förderung von Auszubildenden in der Krankenpflege der Geburtshilfe und weiteren Gesundheitsberufen in diesem Jahr mehr 1

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/gp_specials/pro-dialog/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Patienteninformationen - Extras - Ärzte Zeitung
    zum Thema Darmkrebs Früherkennung Patienteninfos zum Thema Erkältung und fieberhafter Infekt Patienteninfos zum Thema B Vitamine und Fitness im Winter Patienteninfos zum Thema Impfen Patienteninfos zum Thema Muskel und Gelenkschmerzen Patienteninfos zum Thema EHEC Patienteninfos zum Thema Stammzellspende Patienteninfos zum Thema Erkältungskrankheiten Patienteninfos zum Thema Allergische Rhinitis Patienteninfos zum Thema Darmkrebs Patienteninfos zum Thema Deutsche KinderKrebshilfe Patienteninfos zum Thema Gonarthrose Patienteninfos zum Thema Patientenverfügungen Patienteninfos zum Thema Alzheimer Patienteninfos zum Thema COPD Patienteninfos zum Thema Neuropathischer Schmerz Patienteninfos zum Thema H1N1 Patienteninfos zum Thema Alzheimer Demenz Patienteninfos zum Thema Trockene Augen Patienteninfos zum Thema Schweinegrippe Patienteninfos zum Thema Blutspendeaktion in Bayern Patienteninfos zum Thema Schläfrigkeit Patienteninfos zum Thema Hörverlust Patienteninfos zum Thema Hepatitis B Patienteninfos zum Thema Pneumokokken Impfung Patienteninfos zum Thema Schlafmedizin Patienteninfos zum Thema Das Grüne Rezept Patienteninfos zum Thema Osteoporose Knochenschutz Patienteninfos zum Thema HIV Patienteninfos zum Thema DiabetesTyp 2 Patienteninfos zum Thema Osteoporose Patienteninfos zum Thema und eine DVD zum Thema Makula Degeneration Patienteninfos zum Thema Meningokokken Patienteninfos zum Thema PAVK Patienteninfos zum Thema Weitere Patienteninformationen Organspende Antworten auf wichtige Fragen zur Organsspende Informationen zur Organtransplantation und Organspendeausweise stellt die Ärzte Zeitung hier zum Herunterladen zur Verfügung Und zwar für zum einen für Interessierte und zum anderen exklusiv für Ärzte und Apotheker mehr Leserfavoriten gelesen versendet gesucht kommentiert Konfetti aus Patientenakten Kritik von Datenschützern Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Kasack statt Kittel Für die meisten Ärzte laut Umfrage kein Problem WHO Zika Impfstoff ist noch weit entfernt Innovationspreis 2015 Gewinner stehen fest Fast Food Chicken Nugget lässt Speiseröhre platzen Zeckengenom sequenziert Neuer Ansatz für Therapie bei Borreliose Preiskampf unter Kassen Bleibt Solidarprinzip auf der Strecke Immobilien Finanzierung Kreditzinsen wieder auf Talfahrt Zika Viren finden sich im Gehirn toter Babys mit Mikrozephalie weitere Beiträge Gewinnspiel für Fachkreise Ein US amerikanischer Arzt gilt als Erfinder der Trennkost

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/extras/patienteninfo/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Plattform_zur_Nutzenbewertung - Specials - Politik & Gesellschaft - Ärzte Zeitung
    dem Ergebnis dieser Zusatznutzenbewertung ist die Preisbildung maßgeblich bestimmt Der Preis wird erstmalig in Deutschland zwischen dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen und dem pharmazeutischen Unternehmen verhandelt Die Bewertung des Zusatznutzens durch den G BA ist das Ergebnis einer Expertenarbeit auf der Basis eines Gesetzes AMNOG und von Verfahrens und Methodenvorschriften z B IQWiG Methoden Die handelnden Akteure auf Seiten des G BA und des Spitzenverband der Kassen sind als Wissenschaftler als Klinik und Vertragsärzte als Medizinischer Dienst der Krankenkassen MDK und Mitarbeiter der Kassenverwaltungen aber auch als Patientenvertreter qualifiziert jedoch interessengeleitet Ebenso qualifiziert und interessengeleitet werden von den pharmazeutischen Unternehmen Nutzendossiers beim G BA eingereicht die als Grundlage für die Bewertung des Zusatznutzens dienen Da von der Bewertung des Zusatznutzens die Arzneimittelversorgung der Bevölkerung maßgeblich beeinflusst wird macht es Sinn den Prozess aufmerksam und kritisch zu begleiten um mögliche Verwerfungen aufzuzeigen und Dysbalancen entgegenzuwirken Die interdisziplinäre Plattform zur Nutzenbewertung hat es sich zur Aufgabe gemacht im kleinen Expertenkreis das Verfahren der Nutzenbewertung mit den folgenden Zielen zu begleiten darauf hinzuwirken dass internationale Standards der evidenzbasierten Medizin und der Gesundheitsökonomie eingehalten und angewendet werden ob und inwieweit tatsächlich patientenrelevanter Zusatznutzen insbesondere in den Bereichen Mortalität Morbidität und Lebensqualität anerkannt wird und welche methodischen Probleme dabei auftreten mögliche Fehlentwicklungen insbesondere bezüglich der Versorgung der Patienten mit neuen Wirkstoffen zu identifizieren einen konstruktiven Dialog mit allen Akteuren im Verfahren der Nutzenbewertung zu ermöglichen und zu führen Die interdisziplinäre Plattform möchte einen Beitrag dazu leisten dass neue Wirkstoffe nachvollziehbar und fair bewertet werden Der Beirat hält eine interdisziplinäre Diskussion über die Bewertungsergebnisse und die angewandten Methoden der Nutzenbewertung für unerlässlich Darüber hinaus sieht er in dem Nutzenbewertungsprozess eine gute Möglichkeit die verordnenden Ärzte früher als bislang üblich über den zu erwartenden Zusatznutzen für Patienten zu neuen Arzneimitteln zu informieren Die Interdisziplinäre Plattform ist aus

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/gp_specials/plattform_zur_nutzenbewertung/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Sonderberichte - Kongresse - Ärzte Zeitung
    Mortalitätsraten von Patienten mit Herzinsuffizienz trotz Standardtherapie Lipidsenkung SONDERBERICHT Mit freundlicher Unterstützung der Sanofi Aventis Deutschland GmbH Frankfurt Main Neue Studienergebnisse zur PCSK9 Inhibition Schilddrüse SONDERBERICHT Mit freundlicher Unterstützung der Sanofi Aventis Deutschland GmbH Frankfurt am Main Schilddrüse Knoten sind häufig Krebs ist selten Vitamin D Mangel SONDERBERICHT Mit freundlicher Unterstützung der Wörwag Pharma GmbH Co KG Böblingen Vitamin D Mangel Was bringt die Supplementierung Acne vulgaris SONDERBERICHT Mit freundlicher Unterstützung der Galderma Laboratorium GmbH Düsseldorf Plädoyer für eine Aknetherapie mit verringertem Antibiotika Einsatz Multiples Myelom SONDERBERICHT Mit freundlicher Unterstützung der Novartis Pharma GmbH Nürnberg Multiples Myelom Panobinostat für die Therapie vorbehandelter Patienten Metastasiertes kastrationsresistentes Prostatakarzinom SONDERBERICHT Mit freundlicher Unterstützung der Janssen Cilag GmbH Neuss Neue Therapieziele beim mCRPC Krankheitsmanagement bei Multipler Sklerose SONDERBERICHT Mit freundlicher Unterstützung der Genzyme GmbH Neu Isenburg Multiple Sklerose Medikation soll die Lebensqualität steigern Molekulare Tumordiagnostik SONDERBERICHT Mit freundlicher Unterstützung der NEO New Oncology AG Köln Nachweis aller relevanten Genveränderungen an einer Tumorprobe Kompressionstherapie SONDERBERICHT Mit freundlicher Unterstützung des Medical Data Institute Starnberg Physikalisches Behandlungskonzept wieder mehr ins Bewusstsein bringen Unternehmensporträt Berlin Chemie SONDERBERICHT Mit freundlicher Unterstützung der Berlin Chemie AG Berlin Der Mensch im Fokus Innovation und Engagement für eine bessere Zukunft Chron Obstipation SONDERBERICHT Mit freundlicher Unterstützung der Shire Deutschland GmbH Berlin Auszeichnung für das Prokinetikum Prucaloprid Vitamin B12 Mangel SONDERBERICHT Mit freundlicher Unterstützung der Wörwag Pharma GmbH Co KG Böblingen Vitamin B12 Jede dritte junge Frau nimmt zu wenig auf Leserfavoriten gelesen versendet gesucht kommentiert Konfetti aus Patientenakten Kritik von Datenschützern Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Kasack statt Kittel Für die meisten Ärzte laut Umfrage kein Problem WHO Zika Impfstoff ist noch weit entfernt Innovationspreis 2015 Gewinner stehen fest Fast Food Chicken Nugget lässt Speiseröhre platzen Zeckengenom sequenziert Neuer Ansatz für Therapie bei Borreliose Preiskampf unter Kassen Bleibt Solidarprinzip auf der

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/kongresse/mwi/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Bildergalerien - Extras - Ärzte Zeitung
    Demo am 18 November 2008 Prix Galien International 2008 130 000 Klinikmitarbeiter fordern eine Zukunft für Kliniken 111 Deutscher Ärztetag in Ulm Gemeinsam unsere Praxen retten Systemausstieg jetzt 13 März 2008 Klinikärzte protestieren für mehr Geld CeBIT 2008 28 Deutscher Krebskongress Faszinierende Welt der Viren und Bakterien Aktionstag der bayerischen Hausärzte in Nürnberg Cartoons von Tomicek Innenansichten Virtuelle Körperbilder Galenus von Pergamon Preis 2007 4 12 2006 Nationaler Aktionstag gegen die geplante Gesundheitsreform Computer Tomographie schneller schärfer aber weniger Strahlung Medica 2006 Rundgang durch die Hallen der größten Medizinmesse der Welt 18 Januar 2006 Es reicht Bundesweit gehen Ärzte auf die Straße Nationaler Aktionstag des Deutschen Hausärzteverbandes in Nürnberg Ärzteproteste 2006 Auch an der Saar gehen Ärzte auf die Straße Ärzteproteste 2006 4 Nationaler Protesttag der Ärzte Ärzteprotest in München Das Maß ist voll das Faß läuft über Stall ausmisten baden gehen Löcher stopfen Klinikärzte streiken kreativ Ärzteprotest in Mainz Gemeinsam sind wir stark 3 nationaler Protesttag ein Signal der Einigkeit Nicht mit uns Endstation Berlin Ostbahnhof mit Wut im Bauch zur Demo 6000 Teilnehmer in Köln Gemeinsam stark ist das Motto 10 000 Teilnehmer in Stuttgart Der Protest geht weiter 25 000 Teilnehmer in Berlin Eine Demonstration der Geschlossenheit Ärzteproteste 2005 Es reicht Bundesweit gehen Ärzte auf die Straße Ärzteprotest in Berlin Weltmeister Medizin ohne Ärzte Ärzteprotest in Frankfurt am Main Sparen kann tödlich sein Klinikärzte streiken weiter für bessere Arbeitsbedingungen EBM Bilanz Umfrage Ergebnisse 24 März 2006 30 000 Teilnehmer bei Ärzteprotest in Berlin Zeitfresser im Praxisalltag Formulare Formulare und noch mehr Formulare Ärzteproteste 2006 Es reicht Bundesweit gehen Ärzte auf die Straße Der Bart Des Mannes Ausdruck von Individualität und gefühlter Potenz Ärzteproteste 2005 Es reicht Bundesweit gehen Ärzte auf die Straße Meine Ärzte Zeitung und Ich Medica 2005 Rundgang durch die Hallen der größten Medizinmesse der

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/extras/bildergalerie/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Kongresse - Ärzte Zeitung
    Abhängigkeit Viele Vorurteile rund um die Alkoholsucht 13 01 2016 Wir lieben den Alkohol aber nicht den Alkoholiker Wer zu viel trinkt gilt als charakterschwach Viele denken fälschlicherweise Eine Alkohol Therapie ist überflüssig und wirkungslos mehr Warnzeichen erkennen Wann Drohungen von Patienten ernst zu nehmen sind 11 01 2016 Ärzte zählen zu den Berufsgruppen die die meisten ernsthaften Drohungen erhalten Wann die Gefahr real ist können Ärzte richtig einschätzen wenn sie auf bestimmte Warnzeichen achten mehr Schnelle Asylverfahren Auch eine Art der Prävention 29 12 2015 Die Zeit für die Bearbeitung von Asylanträgen möglichst kurz zu halten zahlt sich aus Das bestätigen Daten aus den Niederlanden Forscher haben dort die psychische Gesundheit Asylsuchender unter die Lupe genommen mehr Translation Psychiater wollen Zentren und nationale Register 29 12 2015 Eine bessere Koordination und nationale Register sollen die psychiatrische Forschung in Deutschland voranbringen So wurde auf dem DGPPN Kongress erneut ein Deutsches Zentrum für psychische Erkrankungen gefordert mehr PAH Kombinationstherapien rücken nach vorn 29 12 2015 Nach sechs Jahren wurden die europäischen Leitlinien zur pulmonalen Hypertonie von Grund auf überarbeitet Neu sind unter anderem die Therapiealgorithmen für die pulmonalarterielle Hypertonie und die chronisch thromboembolische pulmonale Hypertonie mehr Sportsucht Trainieren bis zur Herzrhythmusstörung 26 12 2015 Sport kann zur Sucht werden und damit ist nicht zu spaßen Sportsüchtige zerstören nicht nur ihren Körper sondern oft auch ihre Seele mehr Internistenkongress 2016 Migranten beim Arzt 18 12 2015 Um Niedergelassene Ärzte Allgemeinmediziner und Internisten für die Betreuung kranker Migranten fit zu machen wird das Thema Migrationsmedizin beim 122 Internistenkongress vom 9 bis 12 April 2016 in Mannheim ein Schwerpunkt im Kongressprogramm sein mehr Terrorismus Die Persönlichkeit von Attentätern 11 12 2015 In Zeiten des Terrors stellen sich viele die Frage Was macht Menschen zu Attentätern Psychisch krank sind die wenigsten meinen einige Psychiater Sie haben die Persönlichkeiten von extremistischen Gewalttätern analysiert und mehrere klassische Täterprofile ausfindig gemacht mehr Stress in the City Weshalb Großstädter schneller durchdrehen 09 12 2015 Wer in einer Großstadt aufgewachsen ist gerät unter Belastung leichter in Stress als Landeier Dies könnte erklären weshalb viele psychische Krankheiten in Städten häufiger auftreten mehr Suchtexperte Therapieziel Abstinenz nicht für alle Suchtkranke geeignet 03 12 2015 Auf dem DGPPN Kongress in Berlin haben Suchtexperten einen offenen Umgang mit Abhängigkeitserkrankungen und passgenaue Versorgungsangebote für Betroffene gefordert mehr Stammzellen Ansatz für psychisch Kranke 01 12 2015 Psychische Erkrankungen stellen Forscher vor besondere Herausforderungen Hoffnungen setzen sie unter anderem auf induzierte pluripotente Stammzellen mehr Fullservice Paket Blaupause für ambulante Netzwerke 30 11 2015 Der Medizingeräte und IT Anbieter Siemens Healthcare will künftig auch im ambulanten Bereich verstärkt mit seinem Technologie Partner Konzept Fuß fassen Das Konzept beinhaltet nicht nur die Bereitstellung Wartung und Vernetzung eigener Geräte mehr Unternehmen Florida wirbt um internationale Partner 30 11 2015 Florida bietet das ideale Umfeld für deutsche Unternehmen aus dem Life Science Bereich Davon ist Wirtschaftsminister Bill Johnson überzeugt mehr Medica in Düsseldorf Hybrid Software hebt Praxen sicher in die Cloud 30 11 2015 Vor gut einem Jahr ging der Praxis

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/kongresse/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Quiz - Extras - Ärzte Zeitung
    Filmregisseur und einen Spion Die richtige Antwort lautete Friedrich Wolf 1888 1953 In der DDR war der Arzt Friedrich Wolf vor allem als Dramatiker und Kulturfunktionär bekannt Sein Sohn Konrad wurde ein weithin geschätzter Filmregisseur Am berühmtesten jedoch sollte sein anderer Sohn Markus werden der 34 Jahre lang den Auslandsnachrichtendienst im Ministerium für Staatssicherheit der DDR leitete 15 5 5 6 2015 Melanie Fritzsche Welcher österreichische Arzt Schwimmer Rennfahrer Autor Kabarettist und Schauspieler ist vielen Zuschauern als Baron Mucki von Kalk bekannt Die richtige Antwort lautete Gunther Philipp 1918 2003 Gunther Philipp war ein wahres Multitalent 14 Jahre lang hielt er den österreichischen Rekord im 100 Meter Brustschwimmen er studierte Schauspiel und Philosophie promovierte in Medizin gründete eine Kabarettgruppe und einen Rennstall und erlangte als Schauspieler vor allem als Baron Mucki von Kalk in den Graf Bobby Filmen Berühmtheit 24 4 15 5 2015 Stefan Knopp Als Arzt hätte er Direktor des Hygiene Museums werden können doch berühmt wurde er als Dramatiker der In der Sache J Robert Oppenheimer ermittelte wer ist gemeint Die richtige Antwort lautete Heinar Kipphardt 1922 1982 Heinar Kipphardt studierte während des Kriegs Medizin und bekam 1958 in der DDR die Direktorenstelle des Deutschen Hygiene Museums in Dresden angeboten kehrte nach einem Besuch in Düsseldorf aber nicht wieder nach Ostdeutschland zurück In der BRD trieb er seine Schriftstellerkarriere voran und wurde vor allem mit seinen Dramen In der Sache J Robert Oppenheimer und Bruder Eichmann bekannt 3 4 24 4 2015 Dr Joachim Weis Maria Anna Bohrer Burkhard Blettermann Welcher promovierte Arzt und Sozialist weckte als Präsident seines Landes die Hoffnung vieler Menschen auf eine friedliche und gerechtere Zukunft Die richtige Antwort lautete Salvador Allende 1908 1973 Schon während seines Medizinstudiums an der Universidad de Chile begehrte der junge Salvador Allende gegen die Militär Diktatur seines Landes auf Als Kandidat der Sozialistischen Partei wurde er 1970 Präsident Chiles und leitete Reformen ein die vor allem den Armen zugutekommen sollten Allende wurde 1973 durch einen Putsch unter Führung von General Auguste Pinochet gestürzt und nahm sich kurz darauf das Leben 14 3 3 4 2015 Michaela Wendlberger Christa Strecker Armin Reitz Als Astronom wurde er weltberühmt als Arzt wirkte er zuvor im hintersten Winkel der Welt wer ist gemeint Die richtige Antwort lautete Nikolaus Kopernikus 1473 1543 Der in Thorn an der Weichsel geborene Nikolaus Kopernikus arbeitete nach seinem Studium zunächst als Arzt und Administrator und zwar in Frauenburg im hintersten Winkel der Welt wie er in seinem Hauptwerk schrieb Als Astronom der erstmals die Bewegung der Planeten auf Kreisbahnen um die Sonne beschrieb wurde er später weltberühmt 20 2 14 3 2015 Michael Schneider Maria Rinnert Boller Dr Paul Seeger Welcher deutsche Arzt und Schriftsteller ritzte sich während seines Auftritts beim Ingeborg Bachmann Preis in Klagenfurt vor laufenden Fernsehkameras mit einer Rasierklinge die Stirn auf Die richtige Antwort lautete Rainald Goetz geboren 1954 Der in München geborene Arzt und Schriftsteller Rainald Goetz wurde 1988 schlagartig berühmt als er sich während seiner Lesung beim Ingeborg Bachmann Preis

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/extras/quiz/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Umfragen - Extras - Ärzte Zeitung
    mir finanziell nicht leisten 38 36 Prozent Pflegeheime bieten die beste Versorgung für pflegebedürftige Menschen auch für meine Eltern 18 97 Prozent Der Entwurf des Präventionsgesetzes sieht vor dass die Kassen ab 2014 je Versicherten im Jahr doppelt so viel wie heute für die Prävention ausgeben nämlich sechs Euro Sollen alle GKV Versicherten für ein paar Gesundheitsmuffel zahlen Ja schließlich geht Prävention alle an 14 44 Prozent Die Mehrausgaben werden sich auszahlen weil Krankheiten verhindert und Therapiekosten eingespart werden können 24 44 Prozent Es sollten nur diejenigen zur Kasse gebeten werden die nicht auf ihre Gesundheit achten 25 56 Prozent Die sechs Euro sind ohnehin zu wenig um die Prävention vernünftig anzugehen 35 56 Prozent Seit Ende Februar ist das Patientenrechtegesetz in Kraft Ärzte haben jetzt gegenüber Patienten nicht mehr nur eine Aufklärungspflicht sondern auch eine Informationspflicht Wie wirkt sich das in der Praxis aus Die Patientengespräche sind viel länger geworden 22 58 Prozent Mein Arbeitsaufwand ist nur gering gestiegen 3 23 Prozent Für mich ändert sich nichts ich habe die Patientenaufklärung schon immer sehr ernst genommen 36 56 Prozent Im Grunde hat sich durch das Gesetz nichts Wesentliches verändert 37 63 Prozent Die mittlere wöchentliche Arbeitszeit für Ärzte an kommunalen Kliniken sinkt im neuen Tarifvertrag von 60 auf 58 Stunden Ein großer Erfolg Ja das ist klasse 11 18 Prozent Naja immerhin etwas Noch besser ist aber die öffentliche Diskussion über die Arbeitszeit in der Klinik 8 7 Prozent Was Klinikärzte wirklich brauchen ist eine Strukturveränderung 21 74 Prozent Die mittlere Arbeitszeit ist doch nur Theorie Im Grunde wird viel mehr gearbeitet 33 54 Prozent Das Ergebnis ist ja lächerlich Nichts wie raus aus der Klinik 24 84 Prozent Pünktlich zum Darmkrebsmonat hat der Bundesrat das Krebsregister Gesetz beschlossen Wird das vorgesehen Einladungsverfahren die Zahl der Koloskopien steigern können Ja weil viele Patienten selbst nicht an die Vorsorge denken 41 38 Prozent Mit den Einladungen ist es nicht getan Wir brauchen eine große Vorsorgekampagne 31 03 Prozent Vorsorgekoloskopien sind für mich kein Thema 27 59 Prozent Nein zu Linagliptin Wird der GBA Beschluss die Diabetes Therapie beeinträchtigen Ja Linagliptin wäre eine wichtige Ergänzung für meine Behandlungsoptionen gewesen 19 66 Prozent Ja Deutschland bremst Innovationen in der Diabetes Therapie 44 44 Prozent Nein die vorhandenen Präparate reichen völlig aus 11 97 Prozent Nein das Urteil von IQWiG und GBA ist richtig 23 93 Prozent CDU Politiker Jens Spahn fordert 100 Euro Strafe für Eltern von Komasäufern Sollten für Alkoholmissbrauch Strafen verhängt werden Ja denn das gesundheitsschädigende Verhalten geht zu Lasten der Krankenversicherung 53 85 Prozent Ja aber nur wie jetzt schon in der Transplantationsmedizin wo Alkoholabhängige keine Spenderleber erhalten 6 33 Prozent Ja aber die Strafen sollten gegen die Alkoholindustrie verhängt werden 15 84 Prozent Nein denn es handelt sich bei einer Sucht um eine Erkrankung 23 98 Prozent Ärztliche Schweigepflicht ist zweitrangig Wie bewerten Sie das Urteil zur Samenspende Kinder sollen wissen dürfen wer ihre Eltern sind 15 99 Prozent Wenn den Spendern damals Anonymität zugesichert wurde sollte das

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/extras/umfragen/ (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •