archive-de.com » DE » A » AERZTEZEITUNG.DE

Total: 1281

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Aus-, Weiter- und Fortbildung - Praxis & Wirtschaft - Ärzte Zeitung
    Prozent auf die medizinischen Einrichtungen mehr 64 Arzt Ein Traumberuf der zur Zerreißprobe wird 09 11 2015 Medizinstudium plus Facharztweiterbildung erfolgreich abzuschließen schafft nur wer hochmotiviert ist Doch die Arbeitsbedingungen an Kliniken machen viele Ärzte später mürbe mehr Neue Beiträge zu Aus Weiter und Fortbildung Aus Weiter und Fortbildung 65 apoBank Smartphone App soll aufs Physikum vorbereiten 06 11 2015 Mit mehr als 3000 Prüfungsfragen soll die apoBank App Lass mal kreuzen Medizinstudenten beim Lernen helfen mehr 66 Forschungsprojekt Schulung soll helfen Gewalt zu erkennen 05 11 2015 Damit Ärzte Opfer von Gewalt leichter erkennen sollen sie Hilfestellung bekommen mehr 67 Gastkommentar zu Frauen in der Medizin Heilberufe im Wandel 05 11 2015 Es gibt Entwicklungen die eine Eigendynamik haben und nahezu unbeeinflussbar Versorgungsstrukturen verändern können Hierzu gehören die Anteile von Frauen bei den ärztlichen zahnärztlichen und pharmazeutischen Heilberufen mehr 68 Forschungsexzellenz Tübinger Hertie Institut mit Leuchtturmfunktion 05 11 2015 Der Wissenschaftsrat fordert die Neuausrichtung von Medizinischen Fakultäten und Unikliniken Der am Tübinger Hertie Institut für klinische Hirnforschung eingeschlagene Kurs könnte den Einrichtungen eine zielführende Orientierung geben mehr 69 Kündigung in der Weiterbildung Beim Resturlaub ist Nachrechnen angesagt 04 11 2015 Endet die Weiterbildung vorzeitig besteht oft noch Anspruch auf Urlaub Das kann ganz schön knifflig werden Worauf zu achten ist erklären wir im fünften Teil der Serie Wegweiser Weiterbildung mehr 70 Hessen macht s vor Ärzte während des Studiums binden 02 11 2015 Die Kompetenzzentren Frankfurt am Main und Marburg könnten Mainz als Vorbild dienen mehr Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter Leserfavoriten gelesen versendet gesucht kommentiert Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Konfetti aus Patientenakten Kritik von Datenschützern Kasack statt Kittel Für die meisten Ärzte laut Umfrage kein Problem WHO Zika Impfstoff ist noch weit entfernt Innovationspreis 2015 Gewinner stehen fest Fast

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/ausbildung/p-7/default.aspx (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Aus-, Weiter- und Fortbildung - Praxis & Wirtschaft - Ärzte Zeitung
    Weiter und Fortbildung Aus Weiter und Fortbildung 75 Neugründung statt Übernahme Der Hausarzt der sich traut 28 10 2015 Keine Scheu vor der Niederlassung Hausarzt Dr Jan Sturm hat sich vor Kurzem selbstständig gemacht Er setzte auf Neugründung statt Übernahme Allerdings behält er sich ein zweites Standbein mehr 76 Streit um Generalistik Die Pflege gehört aufgewertet 27 10 2015 Die Bundesregierung will die drei Pflegeausbildungen in einer Basisqualifizierung zusammenführen Jetzt ist das Vorgehen ins Stocken geraten Ein Gesetzentwurf könnte zeigen dass die Politik noch an ihre ehrgeizigen Ziele glaubt mehr 77 Hausärzteverband Heftige Kritik an Kammer und KBV 26 10 2015 Der Hausärzteverband fürchtet eine Degradierung der Allgemeinmedizin innerhalb der Bundesärztekammer aber auch im KV System Deshalb wolle man das Heft nun selbst in die Hand nehmen kündigte Verbandschef Ulrich Weigeldt auf der practica in Bad Orb an mehr 78 Schwanger in der Weiterbildung Arbeitsvertrag verlängert sich nicht automatisch 26 10 2015 Wenn angehende Ärztinnen während der Weiterbildung schwanger werden ist das häufig mit großen Unsicherheiten verbunden Im vierten Teil unserer Serie Wegweiser Weiterbildung erklären wir worauf werdende Mütter achten müssen mehr 79 Ärzte Nachwuchs KVWL wirbt an Universitäten 23 10 2015 Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen Lippe KVWL geht in die Universitäten Mit Informationsständen an den Hochschulen in Bochum Münster und Essen will sie den medizinischen Nachwuchs auf sich aufmerksam machen Flankiert wird der Vorstoß von Plakataktionen an diesen Standorten sowie in mehr 80 KBV Nachwuchskampagne gestartet Lass dich nieder 23 10 2015 Mit einer Plakat Aktion will die KBV ab sofort jungen Ärzten eine Niederlassung schmackhaft machen Bis zum 5 November sollen die Motive rund um Unis in ganz Deutschland zu sehen sein mehr Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter Leserfavoriten gelesen versendet gesucht kommentiert Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Konfetti aus

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/ausbildung/p-8/default.aspx (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Aus-, Weiter- und Fortbildung - Praxis & Wirtschaft - Ärzte Zeitung
    Generalistik wird die Ausbildung den Anforderungen der heutigen Zeit angepasst mehr Neue Beiträge zu Aus Weiter und Fortbildung Aus Weiter und Fortbildung 85 Allgemeinmedizin Weiterbildung regt in Bremen auf 21 10 2015 Die allgemeinmedizinische Weiterbildung sorgt in Bremen für Ärger Der Hausärzteverband kritisiert die Landesärztekammer scharf mehr 86 Blended Learning Fortbildung zum Beauftragten Arzt für Hygiene 21 10 2015 Hygienebeauftragte Ärzte HBA kümmern sich in Kliniken oder anderen medizinischen Einrichtungen wie Arztpraxen oder Medizinischen Versorgungszentren um das Einhalten der Hygieneregelungen mehr 87 Wissenschaftsrat Hertie Institut modellhaft für Unimedizin 21 10 2015 Das Tübinger Hertie Institut für klinische Hirnforschung HIH ist aus Sicht des Wissenschaftsrats als modellhaft für die Universitätsmedizin in Deutschland gewürdigt worden mehr 88 Aufgepasst Bezahlten Bildungsurlaub gibt es nicht überall 19 10 2015 In der Weiterbildungszeit gibt es viel zu lernen auch abseits des Arbeitsplatzes Bezahlter Fortbildungsurlaub ist aber nicht immer klar vertraglich geregelt Gerade im ambulanten Bereich brauchen Jungärzte Verhandlungsgeschick mehr 89 Universität Lübeck Geglückter Start für duales Pflege Studium 16 10 2015 Die Universität Lübeck zieht nach dem ersten Jahr mit dem dualen Studiengang Pflege ein positives Fazit Lübecks Sektionsleiter Professor Sascha Köpke sieht die Verbindung zwischen pflegepraktischer und theoretisch wissenschaftlicher Ausbildung geglückt mehr 90 Medical Excellence Auszeichnung für die Top Ärzte von morgen 16 10 2015 20 junge Human und Zahnmediziner die durch ihre sehr gute Leistung oder ihren Einsatz für Schwächere überzeugen konnten haben begehrte Stipendien der Manfred Lautenschläger Stiftung ergattert Die Nachwuchs Ärzte werden jetzt finanziell gefördert aber es zählt vor allem auch die Vernetzung mehr Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter Leserfavoriten gelesen versendet gesucht kommentiert Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Konfetti aus Patientenakten Kritik von Datenschützern Kasack statt Kittel Für die meisten Ärzte laut Umfrage kein Problem WHO Zika Impfstoff ist noch weit entfernt

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/ausbildung/p-9/default.aspx (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Aus-, Weiter- und Fortbildung - Praxis & Wirtschaft - Ärzte Zeitung
    ihrem Arzt beraten zu werden Diese Tipps helfen peinliche Situationen zu vermeiden mehr Neue Beiträge zu Aus Weiter und Fortbildung Aus Weiter und Fortbildung 95 Standort Deutschland Mehr Anreize für Forscher nötig 13 10 2015 19 000 Ärzte haben in den vergangenen zehn Jahren das Land verlassen Um die Exzellenz zurückzuholen muss der Forschungsstandort Deutschland attraktiver werden und Anreize bieten mehr 96 Neuer BVKJ Präsident Pädiater suchen Schulterschluss mit Hausärzten 13 10 2015 Der künftige Präsident des Kinder und Jugendärzteverbandes Dr Thomas Fischbach will Kooperationen mit anderen Fachgruppen stärken Das hat er auf dem Pädiaterkongress in Bad Orb deutlich gemacht mehr 97 Mitte November Tag der Privatmedizin in Frankfurt 12 10 2015 Am 14 November veranstaltet der Privatärztliche Bundesverband pbv in Frankfurt am Main einen Tag der Privatmedizin Themen sind unter anderem der erfolgreiche Einstieg in die Privatpraxis die optimale Praxisfinanzierung oder Marketingchancen für Praxisinhaber im Digitalzeitalter mehr 98 Berlin 42 Pflege Azubis aus Vietnam starten Arbeit 08 10 2015 Altenpfleger werden dringend gebraucht In Berlin startet ein Ausbildungsprojekt nun in Runde zwei mehr 99 Arztberuf ade Neuanfang als Chance 08 10 2015 Für Dr Stefanie Walther war die Arbeit als Ärztin mit zu viel Bürokratie verbunden Sie wechselte in die Wirtschaft und steht bis heute zu ihrer Entscheidung mehr 100 Sehen große Gefahr Kinderärzte sind gegen generalistische Pflegeausbildung 06 10 2015 Die Regierung plant die generalistische Pflegeausbildung Kinderärzten und Altenheimbetreibern schmeckt das gar nicht mehr Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter Leserfavoriten gelesen versendet gesucht kommentiert Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Konfetti aus Patientenakten Kritik von Datenschützern Kasack statt Kittel Für die meisten Ärzte laut Umfrage kein Problem WHO Zika Impfstoff ist noch weit entfernt Innovationspreis 2015 Gewinner stehen fest Fast Food Chicken Nugget lässt Speiseröhre platzen Zeckengenom sequenziert Neuer Ansatz für

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/ausbildung/p-10/default.aspx (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Kommentar zu Gesundheits-Apps: Regulatoritis ante portas?
    den meisten Anbietern um finanzschwache Start ups die weniger als fünf Apps vertreiben Regulierung kostet Geld Da würde sich der Markt von selbst bereinigen Am Schluss blieben womöglich nur Gesundheitsdatenkraken wie Google Co übrig Will man das Lesen Sie dazu auch Gesundheits Apps Treiber für eine bessere Versorgung Kommentieren 0 Weiter Topics Schlagworte Gesundheits Apps 270 Internet und Co 697 E Health 2992 Medizinprodukte 273 Gesundheitswirtschaft 472 Organisationen Bertelsmann 206 Google 14 Personen Matthias Wallenfels 598 Weitere Beiträge Kommentar zu Gesundheits Apps Regulatoritis ante portas Gesundheits Apps Treiber für eine bessere Versorgung Compliance App erinnert an Arznei Einnahme Gesundheits Apps vzbv fordert Qualitätsstandards Gesundheits Apps Einfallstor für Viren und Spione Studie Ärzte kommen 2020 häufiger virtuell zu Besuch Bewegungs App Auszeit für Menschen mit Rheuma AOK Nordost Motivation mit digitaler Trimmspirale Patientenumfrage Video Sprechstunde mit Arzt ist gefragt E Health Compliance als Treiber digitaler Angebote Kommentare Schreiben Sie einen Kommentar Überschrift Text Zum Kommentieren bitte anmelden Anmelden Top Meldungen Demenz Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Eine Kohortenstudie findet keine Hinweise nach denen Benzodiazepine das Demenzrisiko erhöhen Sie bestärkt eher einen anderen Verdacht mehr Innovationspreis Pfiffige Ideen und Konzepte Gewinner 2015 stehen fest Wie lockt man junge Ärzte aufs Land Männer zum Gesundheits Check und ermöglicht Sterbenskranken einen Verbleib in der Nähe ihres Zuhauses Antworten darauf wurden jetzt beim Wettbewerb Die innovative Arztpraxis 2015 prämiert mehr Krankenkassen Preiskampf Bleibt Solidarprinzip auf der Strecke So lange einige Krankenkassen noch Zusatzbeiträge bieten die deutlich unter dem Durchschnitt liegen ist für die Bundesregierung die Welt in Ordnung Die Kollateralschäden dieses reinen Preiswettbewerbs werden selten öffentlich mehr Leserfavoriten gelesen versendet gesucht kommentiert Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Konfetti aus Patientenakten Kritik von Datenschützern Kasack statt Kittel Für die meisten Ärzte laut Umfrage kein Problem WHO Zika Impfstoff ist noch weit entfernt Innovationspreis 2015

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/w_specials/gesundheitsapps2011/article/904745/kommentar-gesundheits-apps-regulatoritis-ante-portas.html?sh=1&h=1981013788 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Gesundheits-Apps: Treiber für eine bessere Versorgung
    B elektronische Patientenakten Organisation und Verwaltung Prozesse werden in die digitale Welt verlagert z B Online Geschäftsstellen Terminvereinbarung Einkauf und Versorgung Arzneien oder Medizinprodukte werden direkt über digitale Anwendungen bezogen z B Online Apotheken Für die Studie haben die Forscher nicht nur Literatur ausgewertet sondern ihre Verfahren auch mit einer Stichprobe von 106 digitalen Anwendungen überprüft Hierbei stießen sie auf eindeutige Trends Die Digitalisierung vollzieht sich vor allem auf dem sogenannten zweiten Gesundheitsmarkt und damit außerhalb des von gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen finanzierten Bereichs Treiber sind vor allem die Technologie Unternehmen und der kulturelle Wandel der das Smartphone zum alltäglichen Begleiter macht Abgesehen von einzelnen Vorreitern stünden Ärzte Kassen und andere Systemakteure der Entwicklung hingegen orientierend bis skeptisch gegenüber Problematisch ist dass es laut der Studie bislang kaum Austausch zwischen beiden Gesundheitsmärkten gebe Dadurch finden auch nur selten Innovationen aus dem Bereich Digital Health ihren Weg in die Versorgung Mehr Patienten Empowerment Digital Health Anwendungen haben das Potenzial Patienten in ihrer Rolle zu stärken und die Versorgung besser zu machen sagt Uwe Schwenk Programmdirektor bei der Bertelsmann Stiftung Insbesondere das Smartphone in der Hand des Patienten könnte zum entscheidenden Werkzeug für mehr Patienten Empowerment werden Eine höhere Ädhärenz verbessere wiederum die Versorgungsergebnisse Bislang gibt es laut Schwenk jedoch kaum Evidenz zur Relevanz und zum Nutzen von Gesundheits Apps für die Gesundheitsversorgung Bloße Zertifikate reichen hier nicht aus die Stiftung empfiehlt die Versorgungsforschung auszubauen und dabei auch mögliche Fehlentwicklungen wie eine Überdiagnostik durch die Selbstmessung zu berücksichtigen Außerdem sei ein adäquates Zulassungsverfahren für Anwendungen die sich als Medizinprodukt etablieren wollen notwendig Den Studienautoren schwebt vor dass die gemeinsame Selbstverwaltung ein Verfahren zur Nutzenbewertung und Identifikation von Innovationen im Bereich Digital Health entwickelt Und die Dynamik des digitalen Marktes so Einzug in die Regelversorgung erhält Wichtig wäre hierbei dass sich die Anwendungen mehr am Bedarf der Gesundheitsversorgung also an epidemiologischen und präventiven Aufgaben ausrichten Gefragt ist zudem die Telematikinfrastruktur Es brauche technologische Schnittstellen zwischen den Anwendungen für Bürger und denen der Leistungserbringer so die Forscher damit Patienten für die Versorgung relevante Daten an die Leistungserbringer übermitteln können Neue Technologien und ihre Auswirkungen auf das Arzt Patienten Verhältnis sollten aber auch Teil der ärztlichen Aus Fort und Weiterbildung werden Lesen Sie dazu auch den Kommentar Regulatoritis ante portas Kommentieren 0 Weiter Zurück Topics Schlagworte Gesundheits Apps 270 E Health 2992 Internet und Co 697 Organisationen Bertelsmann 206 Personen Rebekka Höhl 443 Uwe Schwenk 6 Weitere Beiträge Kommentar zu Gesundheits Apps Regulatoritis ante portas Gesundheits Apps Treiber für eine bessere Versorgung Compliance App erinnert an Arznei Einnahme Gesundheits Apps vzbv fordert Qualitätsstandards Gesundheits Apps Einfallstor für Viren und Spione Studie Ärzte kommen 2020 häufiger virtuell zu Besuch Bewegungs App Auszeit für Menschen mit Rheuma AOK Nordost Motivation mit digitaler Trimmspirale Patientenumfrage Video Sprechstunde mit Arzt ist gefragt E Health Compliance als Treiber digitaler Angebote Kommentare Schreiben Sie einen Kommentar Überschrift Text Zum Kommentieren bitte anmelden Anmelden Top Meldungen Demenz Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Eine Kohortenstudie findet keine Hinweise nach denen Benzodiazepine das

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/w_specials/gesundheitsapps2011/article/904725/gesundheits-apps-treiber-bessere-versorgung.html?sh=2&h=1981013788 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Smartwatches, Gesundheits-Apps & Co: Fast jeder Dritte nutzt Fitnesstracker
    Prozent der Nutzer Körpergewicht 75 Prozent Anzahl der gegangenen Schritte 62 Prozent sowie die zurückgelegte Strecke 57 Prozent Laut Umfrage messen aber auch 31 Prozent aller Befragten ihren Blutdruck mit einem herkömmlichen Messgerät in der Altersgruppe ab 65 Jahren sogar 60 Prozent Fitness Tracker sind Lifestyle Geräte die gerne von den Jüngeren und Gesunden genutzt werden sagte Bitkom Hauptgeschäftsführer Dr Bernhard Rohleder Das größte Potenzial von Wearables liegt künftig in der Prävention von Krankheiten und in der medizinischen Versorgung von Patienten So würden 75 Prozent aller Befragten im Krankheitsfall ihre mit einem Fitness Tracker gemessenen Vitalwerte an ihren Arzt übermitteln Unter chronisch Kranken sind es sogar 93 Prozent Eine beim Safer Internet Day vorgestellte Verbraucherbefragung des Marktforschers YouGov im Auftrag des Justizministeriums hat laut Mitteilung des Bitkom aber auch ergeben dass viele Menschen Risiken bei der Nutzung von Wearables sehen 32 Prozent der Befragten befürchteten falsche Messwerte 31 Prozent falsche Gesundheitsratschläge und 39 Prozent sahen die Verwendung der Daten durch Dritte als Problem nur 28 Prozent der Befragten sahen keine Probleme Besonders sensibel reagierten die Verbraucherinnen und Verbraucher demnach beim Datenschutz 32 Prozent stimmten der Aussage zu dass die persönlichen Gesundheitsdaten niemanden etwas angingen weitere 49 Prozent wollten selber bestimmen wer die Gesundheitsdaten erhält nur 5 Prozent der Befragten war es egal wer auf die persönlichen Gesundheitsdaten Zugriff hat ger Kommentieren 0 Weiter Zurück Topics Schlagworte E Health 2992 Internet und Co 697 Unternehmen 9739 Organisationen Gesundheits Apps 1 Personen Bernhard Rohleder 15 Weitere Beiträge Kommentar zu Gesundheits Apps Regulatoritis ante portas Gesundheits Apps Treiber für eine bessere Versorgung Smartwatches Gesundheits Apps Co Fast jeder Dritte nutzt Fitnesstracker Compliance App erinnert an Arznei Einnahme Polypharmazie Brandenburg als Vorbild Neue Technik Mittels Chip Krankheiten schneller erkennen E Health Patientenportale mit Nebenwirkungen Pflege vdek sucht interkulturelle Versorgungskonzepte Mecklenburg Vorpommern Pilotprojekt für Diabetiker Video Sprechstunde Krankenkasse prescht vor Kommentare Schreiben Sie einen Kommentar Überschrift Text Zum Kommentieren bitte anmelden Anmelden Top Meldungen Demenz Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Eine Kohortenstudie findet keine Hinweise nach denen Benzodiazepine das Demenzrisiko erhöhen Sie bestärkt eher einen anderen Verdacht mehr Innovationspreis Pfiffige Ideen und Konzepte Gewinner 2015 stehen fest Wie lockt man junge Ärzte aufs Land Männer zum Gesundheits Check und ermöglicht Sterbenskranken einen Verbleib in der Nähe ihres Zuhauses Antworten darauf wurden jetzt beim Wettbewerb Die innovative Arztpraxis 2015 prämiert mehr Krankenkassen Preiskampf Bleibt Solidarprinzip auf der Strecke So lange einige Krankenkassen noch Zusatzbeiträge bieten die deutlich unter dem Durchschnitt liegen ist für die Bundesregierung die Welt in Ordnung Die Kollateralschäden dieses reinen Preiswettbewerbs werden selten öffentlich mehr E Health Gesundheitskarte Telemedizin Leserfavoriten gelesen versendet gesucht kommentiert Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Konfetti aus Patientenakten Kritik von Datenschützern Kasack statt Kittel Für die meisten Ärzte laut Umfrage kein Problem WHO Zika Impfstoff ist noch weit entfernt Innovationspreis 2015 Gewinner stehen fest Fast Food Chicken Nugget lässt Speiseröhre platzen Zeckengenom sequenziert Neuer Ansatz für Therapie bei Borreliose Immobilien Finanzierung Kreditzinsen wieder auf Talfahrt Preiskampf unter Kassen Bleibt Solidarprinzip auf der Strecke Zika Viren finden sich

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/e-health/article/904672/smartwatches-gesundheits-apps-co-fast-jeder-dritte-nutzt-fitnesstracker.html?sh=3&h=1981013788 (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Neue Technik: Mittels Chip Krankheiten schneller erkennen
    Elektroingenieurin Jahns kann mit dessen Hilfe aber bereits Konzentrationen der Proteine Thrombin CD40 Ligand EGF und Biotin nachweisen Thrombin beispielsweise ist bekanntlich wichtig für die Blutgerinnung Fällt dessen Konzentration im zu Blut hoch aus ist das zum Beispiel ein Indikator für die erhöhte Anfälligkeit des Patienten eine Thrombose zu bekommen Die Idee hinter der Miniaturisierung ist simpel Chiplabore sollen die Analysekosten für Blutuntersuchungen erheblich reduzieren Im Idealfall entfällt der Versand einer Blutprobe an ein Speziallabor ganz Noch stehen die Kieler allerdings erst am Anfang ihrer Forschung Bislang ist es ihnen erst möglich den Chip mit sieben Biomarkern zu bestücken Damit es in ein paar Jahren 100 sein werden hat das Land Schleswig Holstein die Entwicklung mit 200 000 Euro gefördert An vielen Instituten weltweit arbeiten Wissenschaftler an der Miniaturisierung von Laborprozessen Beim sogenannten lab on a chip versuchen Forscher klassische Labore nicht nur in der Größe zu schrumpfen sondern dabei ähnlich wie in der Mikroelektronik vor allem die Leistungsfähigkeit durch Systemintegration zu erhöhen sagt Detlev Belder von der Universität Leipzig Positiver Nebeneffekt bei solchen Mikrolaboren kann deren geringerer Preis sein was interessant für Einwegsysteme ist Viele kommerzialisierte diagnostische Verfahren basieren auf sogenannten Antigen Antikörper Reaktionen nach dem Schlüssel Schloss Prinzip Wenn man genügend spezifische Schlösser anbietet kann man auch beliebig viele Schlüssel finden erklärt Belder das Prinzip Sogenannte DNA Chips könnten beispielsweise einzelne DNA Moleküle unterscheiden Ähnlich funktioniert das Kieler Chiplabor Herausforderung für Forscher Langfristig könnten sich Patienten den Arztbesuch möglicherweise in bestimmten Fällen sparen Der Wunschtraum ist es irgendwann einfach einen Blutstropfen auf ein Handy zu geben und das weiß anschließend alles sagt Belder Die wissenschaftliche Herausforderung besteht seiner Ansicht nach darin nicht nur das Laborgerät zu schrumpfen sondern viele Gerätschaften künftig auf einem Substrat unterzubringen Die Untersuchung auf Dutzende Krankheiten bequem mit einem einzigen Blutstropfen auf der eigenen Couch hält der Professor für analytische Chemie zwar noch für absolute Zukunftsmusik aber nicht für unvorstellbar dpa Kommentieren 0 Weiter Zurück Topics Schlagworte Medizintechnik 605 Telemedizin 2154 Schleswig Holstein 477 Krankheiten Thrombose 365 Wirkstoffe Biotin 13 Personen Carsten Rehder 13 Detlev Belder 1 Martina Gerken 1 Sabrina Jahns 1 Weitere Beiträge 3D Druck Hoffnungsträger für Klinik und Forschung Exoskelett preisgekrönt Eine Million US Dollar für Medizin Innovation Neue Technik Mittels Chip Krankheiten schneller erkennen Prävention MedTech soll Mamma Ca früh aufspüren Unternehmen B Braun relauncht seinen Internet Auftritt In vitro Diagnostika Branche 2015 mit leichtem Wachstum MedTech und Telemedizin Vernetztes Innovationspotenzial GOÄ Bei Labor plus Beratung kommt es auf die Uhrzeiten an Medizintechnik Marktforscher gründen MedTech Firma Wearables Co Taiwan strebt in die erste Liga Kommentare Schreiben Sie einen Kommentar Überschrift Text Zum Kommentieren bitte anmelden Anmelden Top Meldungen Demenz Entwarnung Doch keine Demenz durch Benzodiazepine Eine Kohortenstudie findet keine Hinweise nach denen Benzodiazepine das Demenzrisiko erhöhen Sie bestärkt eher einen anderen Verdacht mehr Innovationspreis Pfiffige Ideen und Konzepte Gewinner 2015 stehen fest Wie lockt man junge Ärzte aufs Land Männer zum Gesundheits Check und ermöglicht Sterbenskranken einen Verbleib in der Nähe ihres Zuhauses Antworten darauf wurden jetzt beim Wettbewerb

    Original URL path: http://ftp.aerztezeitung.de/praxis_wirtschaft/medizintechnik/article/904529/neue-technik-mittels-chip-krankheiten-schneller-erkennen.html?sh=6&h=1981013788 (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •