archive-de.com » DE » 3 » 3PAULY.DE

Total: 421

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Laktoseintoleranz Formen (angeborene, primäre und sekundäre Laktoseintoleranz) - 3 PAULY
    Laktosefrei Fragen Allergie Allergene Getreidearten Glutenfreie Ernährung Hefealternativen Verpackung Kennzeichnung Vollwerternährung 3 PAULY Startseite Wissenswertes Laktoseintoleranz Formen Laktoseintoleranz Formen Angeborener kompletter Laktasemangel Alactasie Es handelt sich bei dieser Form um einen angeborenen sehr seltenen Enzymdefekt der bereits im Säuglingsalter auftritt und durch einen kompletten Laktasemangel gekennzeichnet ist Der Gendefekt wird vererbt und kann schwerwiegende Folgen haben Deshalb muss die laktosefreie Diät strikt auch für kleinste Mengen eingehalten werden Die Symptome wie zum Beispiel schwerer Durchfall Austrocknung und Unterernährung treten schon in den ersten Lebenswochen auf solange nicht auf eine völlig laktosefreie Kost umgestiegen wird Primäre Laktoseintoleranz Dies ist die häufigste Form der Laktoseintoleranz Sie tritt nach dem Abstillen oder im Laufe des Erwachsenwerdens auf Bei dieser Form wird mit der Zeit immer weniger Laktase vom Körper gebildet Sekundäre Laktoseintoleranz Dieser Form liegt eine Störung der Darmschleimhaut zugrunde Durch andere Erkrankungen wie zum Beispiel Zöliakie oder Morbus Crohn chronisch entzündliche Darmerkrankung wird die Darmschleimhaut geschädigt und die Laktase kann im Dünndarmepithel nicht mehr gebildet werden Das führt dazu dass die Laktose nicht verwertet werden kann Diese Form der Laktoseintoleranz ist reversibel kann also bei Einhaltung der erforderlichen Diät wieder geheilt werden Drucken Diabetes Fructoseintoleranz Laktoseintoleranz Ursachen Symptome Formen Lebensmittelallergien Zöliakie Expertensuche

    Original URL path: http://www.3pauly.de/wissenswertes/laktoseintoleranz/laktoseintoleranz-formen/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive


  • Therapie der Erdnussallergie
    eine kumulative Dosis von 12 mg Am darauf folgenden Tag starteten die Kinder und Jugendlichen mit der höchsten tolerierten Menge des Vortags Anschließend erfolgte die Desensibilisierung unter Anleitung zu Hause Alle zwei Wochen wurde die Dosis erhöht bis zu einem Maximum von 450 mg Die Lebensqualität wurde anhand eines altersspezifischen Fragebogens erfasst 90 Probanden 76 Kinder 5 bis 12 Jahre und 14 Jugendliche 13 bis 18 Jahre tolerierten nach der Immuntherapie eine tägliche Erdnussmenge von 450 mg entspricht etwa einer Erdnuss Die Auswertung der Fragebögen zeigte dass alle Probanden eine signifikante Verbesserung ihrer Lebensqualität empfanden Dadurch dass eine kleine Menge an Erdnüssen vertragen wurde sank die Angst vor einem anaphylaktischen Schock durch versehentlichen Verzehr Insgesamt scheint eine orale Immuntherapie bei vielen Kindern und Jugendlichen mit einer Erdnussallergie zu einer deutlich schwächeren Reaktion auf geringe Mengen an Erdnuss Protein zu führen und damit eine Verbesserung der Lebensqualität zu bewirken Quelle Factor JM et al 2012 Effect of oral immunotherapy to peanut on food specific quality of life Ann Allergy Asthma Immunol 2012 Nov 109 5 348 352 http www ncbi nlm nih gov pubmed 23062391 Drucken Diabetes Fructoseintoleranz Laktoseintoleranz Lebensmittelallergien Zöliakie Expertensuche Fachorganisationen Hilfreiche Links Studien Neues Zöliakie Screening Zöliakie Anämie bei Kindern Zöliakie bei Kindern Erwachsenen Lebensmittelallergien Symptommilderung Psychische Auswirkungen von Allergien Glutenbedingte Störungen Präbiotika und Allergie Prävention Herzkreislauf Erkrankungen und Allergien Zöliakie Risiko in der Kindheit Einfluss der Darmflora auf Zöliakie Zelltyp beeinflusst Allergieintensität Allergie Mechanismus entschlüsselt Neue Erkenntnisse zur CED Zöliakie Prävalenz bei Kindern Frühe Glutenexposition Hilfe durch Enzym bei Zöliakie Review Weizensensitivität Autoimmunerkrankungen Zöliakie Asthmaprävention durch Ballaststoffe Allergien durch Luftverschmutzung Autismus durch Diabetes Ballaststoffe Darmgesundheit Neuropathierisiko bei Zöliakie Darmgase Diabetes Erdnussallergie Zöliakie Diagnose Vorbeugen von Erdnussallergien Diabetes Insulinausschüttung Schlüsselmolekül Diabetes Archiv Allergendiagnostik Allergisches Asthma Allergie Diagnose Allergie Mobbing Allergieprävention Allergieprävention im Mutterleib Allergie Übergewicht bei Kindern Altersbedingter

    Original URL path: http://www.3pauly.de/wissenswertes/studien/archiv/erdnussallergie/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Schnelleres Verschwinden durch Verzehr von Eiern in Backwaren
    bei ihnen ebenfalls zu einem regelmäßigen Bestandteil des Speiseplans Am Ende der Studie hatten 53 der Kinder ihre Ei Allergie überwunden 36 tolerierten Eier in Backwaren und 11 waren weiterhin Ei allergisch Dabei entwickelten diejenigen Kinder die bereits zu Beginn der Studie Backwaren mit Ei vertrugen 12 2 mal schneller eine Toleranz gegenüber erhitztem Ei Waren die EA Kinder aber einmal tolerant gegenüber Eiern in Backwaren geworden war die Wahrscheinlichkeit dass sie auch eine Toleranz gegenüber erhitzten Eiern entwickelten genauso groß wie bei ET Kindern ET Kinder hatten einen signifikant niedrigeren Ausgangswert an Hühnerei Eiweiß spezifischen Antikörpern die zur Klasse der Immunglobuline E IgE gehören als EA Kinder Median 1 9 vs 13 5 kU L und außerdem einen signifikant geringeren Ausgangs Durchmesser beim Skin Prick Test mit Ei Eiweiß 6 mm vs 8 mm Sowohl der Durchmesser beim Skin Prick Test als auch die IgE Level von Ei Eiweiß Ovalbumin und Ovomucoid nahmen bei Kindern die Backwaren mit Ei verzehrten mit der Zeit ab Auch innerhalb der EA Gruppe hatten Kinder die während der Studie eine Toleranz gegenüber gebackenem Ei entwickelten einen signifikant niedrigeren Ausgangs IgE Wert 4 4 vs 13 5 Um die gewonnenen Ergebnisse einordnen zu können wurde im Nachhinein auf der Grundlage von vorhandenem Datenmaterial eine Vergleichsgruppe bestehend aus 47 Kindern gebildet die durchschnittlich 67 3 Monate beobachtet worden war Der Altersmedian lag hier bei 4 6 Jahren Die Kinder der Vergleichsgruppe hatten ebenfalls alle eine Hühnerei Eiweiß Allergie verzehrten aber keinerlei Eiprodukte Am Ende des Beobachtungszeitraumes hatten 28 der Kinder ihre Ei Allergie verloren 13 tolerierten Backwaren mit Ei und 59 reagierten weiterhin allergisch gegen Hühnerei Eiweiß In der eigentichen Studiengruppe in der durch den Backwarenverzehr interveniert wurde entwickelte sich die Ei Toleranz signifikant schneller 50 Monate vs 78 7 Monate und die Wahrscheinlichkeit eine Ei Toleranz zu entwickeln war 14 6 mal höher als in der Vergleichsgruppe Aufgrund der Ergebnisse dieser Studie schlagen die Autoren vor anhand der Ei Eiweiß IgE Werte zu entscheiden ob ein oraler Toleranztest mit erhitztem Ei oder Backwaren Eiern sinnvoll ist Die Grenzwerte hierfür müssen jedoch durch weitere Studien genauer definiert werden Ein oraler Toleranztest muss in jedem Fall unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden da anaphylaktische Schocks auftreten können und schwer vorhersehbar sind Leonard S A et al 2012 Dietary baked egg accelerates resolution of egg allergy in children J Allergy Clin Immunol Vol 130 No 2 473 480 http www ncbi nlm nih gov pubmed 22846751 Drucken Diabetes Fructoseintoleranz Laktoseintoleranz Lebensmittelallergien Zöliakie Expertensuche Fachorganisationen Hilfreiche Links Studien Zöliakie bei Kindern Erwachsenen Lebensmittelallergien Symptommilderung Psychische Auswirkungen von Allergien Glutenbedingte Störungen Präbiotika und Allergie Prävention Herzkreislauf Erkrankungen und Allergien Zöliakie Risiko in der Kindheit Einfluss der Darmflora auf Zöliakie Zelltyp beeinflusst Allergieintensität Allergie Mechanismus entschlüsselt Neue Erkenntnisse zur CED Zöliakie Prävalenz bei Kindern Frühe Glutenexposition Hilfe durch Enzym bei Zöliakie Review Weizensensitivität Autoimmunerkrankungen Zöliakie Asthmaprävention durch Ballaststoffe Allergien durch Luftverschmutzung Autismus durch Diabetes Ballaststoffe Darmgesundheit Neuropathierisiko bei Zöliakie Darmgase Diabetes Erdnussallergie Zöliakie Diagnose Vorbeugen von Erdnussallergien Diabetes Insulinausschüttung Schlüsselmolekül Diabetes

    Original URL path: http://www.3pauly.de/wissenswertes/studien/archiv/huehnerei-eiweiss-allergie/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Allergendiagnostik bei Allergie auf Milch und Ei
    beobachtet 52 der 395 Kinder mit Verdacht auf Kuhmilch Allergie und 73 der Kinder mit Verdacht auf Hühnerei Eiweiß Allergie zeigten tatsächlich beim oralen Toleranztest eine Reaktion Für die Kuhmilch Eiweißallergie ergab der SPT bei 28 der Kinder mit negativem oralen Toleranztest ein positives Ergebnis Für die Hühnerei Eiweißallergie lag dieser Anteil bei 53 Insgesamt trat diese Abweichung bei je 14 der getesteten Kinder auf Auf der anderen Seite gab es auch Kinder mit positivem oralen Toleranztest bei denen die Haut keine Reaktion zeigte Anteil 7 beim Hühnerei 16 bei Kuhmilch Bei den IgE Serumwerten konnten ähnliche Abweichungen zum oralen Toleranztest beobachtet werden Bei 23 Kuhmilch bzw 10 Hühnerei der Kinder stimmten die Ergebnisse von SPT und Serum Messungen nicht überein Auch die Korrelation zwischen den Serum IgE Werten und dem Durchmesser auf der Haut war äußerst gering Die Autoren der Studie schlagen vor insbesondere bei Kindern mit einem negativen Ergebnis immer auch den zweiten Test durchzuführen Fallen beide Tests negativ aus bleibt aber das Restrisiko einer Allergie Der orale Toleranztest bleibt daher der Goldstandard bei der Diagnose von Lebensmittelallergien unter Kindern Quelle Mehl A et al 2012 Skin prick test and specific serum IgE in the diagnostic evaluation of suspected cow s milch and hen s egg allergy in children does one replace the other Clin Exp Allergy 42 8 1266 72 http www ncbi nlm nih gov pubmed 22805474 Drucken Diabetes Fructoseintoleranz Laktoseintoleranz Lebensmittelallergien Zöliakie Expertensuche Fachorganisationen Hilfreiche Links Studien Zöliakie bei Kindern Erwachsenen Lebensmittelallergien Symptommilderung Psychische Auswirkungen von Allergien Glutenbedingte Störungen Präbiotika und Allergie Prävention Herzkreislauf Erkrankungen und Allergien Zöliakie Risiko in der Kindheit Einfluss der Darmflora auf Zöliakie Zelltyp beeinflusst Allergieintensität Allergie Mechanismus entschlüsselt Neue Erkenntnisse zur CED Zöliakie Prävalenz bei Kindern Frühe Glutenexposition Hilfe durch Enzym bei Zöliakie Review Weizensensitivität Autoimmunerkrankungen Zöliakie Asthmaprävention durch Ballaststoffe

    Original URL path: http://www.3pauly.de/wissenswertes/studien/archiv/allergendiagnostik/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Erdnussallergie Symptome und Diagnose - 3 PAULY
    Fructoseintoleranz Ernährung bei Laktoseintoleranz Ernährung bei Lebensmittelallergien Glutenfreie Ernährung Broschüren Fachforum Registrierung Login Fachforum Allergenfilter Rezepte Allergenarm Fructosearm Glutenfrei Laktosefrei Fragen Allergie Allergene Getreidearten Glutenfreie Ernährung Hefealternativen Verpackung Kennzeichnung Vollwerternährung 3 PAULY Startseite Wissenswertes Lebensmittelallergien Erdnussallergie Erdnussallergie Die Erdnüsse gehören botanisch gesehen wie Linsen oder Soja zu den Hülsenfrüchten nicht zu Nüssen Sie liefern hochwertiges Eiweiß und wertvolle Fettsäuren Auch der Gehalt an Magnesium Kalium Fluorid Vitamin E und Folsäure machen sie zu wichtigen Vitamin und Mineralstofflieferanten Erdnüsse weisen sehr starke Allergene auf Die Erdnuss Allergie ist eine der gefährlichsten Lebensmittelallergien denn schon kleinste Aufnahmemengen ein Mikrogramm wie Spuren können starke Beschwerden auslösen Die Symptome zeigen sich u a in Nesselsucht Atembeschwerden tränenden Augen Kreislaufproblemen Übelkeit Erbrechen bis hin zum schweren allergischen Schock Die Diagnose erfolgt anhand eines Ernährungs und Symptomprotokolls sowie Haut und Blutuntersuchungen Ist eine Allergie diagnostiziert worden müssen Erdnüsse Erdnussöl und erdnusshaltige Speisen komplett gemieden werden Eine allergologisch geschulte Ernährungsfachkraft unterstützt bei der Ernährungstherapie und hilft bei der Auswahl geeigneter Lebensmittel Drucken Diabetes Fructoseintoleranz Laktoseintoleranz Lebensmittelallergien Erdnussallergie Hühnereiweißallergie Kuhmilcheiweißallergie Lupine Allergie Nussallergie Sesamallergie Soja Allergie Zöliakie Expertensuche Fachorganisationen Hilfreiche Links Studien Marke Aktivitäten Kooperationen Filme Spots Geschichte Werte Service Presseportal Produkte Ballaststoffe Fructosearm Glutenfrei Hefefrei Laktosefrei Vollkorn

    Original URL path: http://www.3pauly.de/wissenswertes/lebensmittelallergien/erdnussallergie/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Hühnereiweißallergie Symptome und Auslöser - 3 PAULY
    aus Sie tritt am häufigsten im ersten Lebensjahr auf und lässt mit zunehmendem Alter nach Bei der Hühnerei Eiweißallergie oft Hühnereiweißallergie geschrieben kommt es oft zu Begriffsverwechslungen Nachfolgend wird der weiße klare Teil des Hühnereis als Eiklar und das Gelbe als Eidotter bezeichnet Allergieauslöser des Hühnereis ist nicht das Eiklar selbst sondern unterschiedliche Proteinarten die überwiegend im Eiklar enthalten sind Für die Therapie der Hühnerei Eiweißallergie ist es notwendig Eier

    Original URL path: http://www.3pauly.de/wissenswertes/lebensmittelallergien/huehnereiweissallergie/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Kuhmilcheiweißallergie Symptome und Auslöser - 3 PAULY
    Lebensmittelallergien Kuhmilcheiweißallergie Kuhmilcheiweißallergie Zu den häufigsten Lebensmittelallergien tierischer Herkunft besonders im Säuglings und Kindesalter zählt die Kuhmilcheiweißallergie Bis zu 7 Prozent aller Säuglinge und Kinder reagieren auf Kuhmilch und ihre Produkte Symptome äußern sich im Wesentlichen im Verdauungstrakt Speiseröhre Magen Darm oder an der Haut häufig in Verbindung mit Neurodermitis Bei den meisten Kindern verliert sich die Kuhmilch Eiweißallergie bis zum Alter von 3 Jahren Im Erwachsenenalter können neben Magen Darmbeschwerden und Hautsymptomatik auch Reaktionen an den Atemwegen Asthma und anderen Endorganen ausgelöst werden So breit wie das Spektrum der Symptome kann auch die individuelle Ausprägung der Kuhmilch Eiweißallergie sein Ein Teil der Kuhmilch Eiweißallergiker verträgt Kuhmilch in geringen Mengen während bei anderen schon der Kontakt mit einem Tropfen Kuhmilch oder Spuren von Kuhmilcheiweiß in den Produkten heftigste Reaktionen auslösen können Auslöser allergischer Reaktionen ist das Eiweiß Protein der Milch Über zwanzig einzelne Proteinfraktionen werden unterschieden Die häufigsten Allergie Auslöser sind das Protein Casein besonders bei Erwachsenen und ß Lactoglobulin vornehmlich im Säuglings und Kleinkindalter Die Therapie der Kuhmilch Eiweißallergie ist in erster Linie eine Ernährungstherapie Nachdem durch den Allergologen eindeutig festgestellt worden ist dass eine Kuhmilch Eiweißallergie vorliegt sollte in Kooperation mit einer Ernährungsfachkraft eine individuell abgestimmte Kost erarbeitet

    Original URL path: http://www.3pauly.de/wissenswertes/lebensmittelallergien/kuhmilcheiweissallergie/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Lupine-Allergie Symptome und Auslöser - 3 PAULY
    gern als Fleischersatz in der vegetarischen Küche verwendet Lupinen sind wie Reis und Mais von Natur aus glutenfrei Bestimmte Eiweiße in Lupinen lösen jedoch bei immer mehr Menschen Allergien aus Die Lupinen Allergie kann isoliert oder als Kreuzreaktion mit Erdnüssen auftreten Sie tritt sowohl im Kindes als auch im Erwachsenalter auf Schon bei kleinsten Mengen können Beschwerden ausgelöst werden bis hin zum allergischen Schock Daher zählen die Lupine mittlerweile zu

    Original URL path: http://www.3pauly.de/wissenswertes/lebensmittelallergien/lupine-allergie/ (2016-04-27)
    Open archived version from archive



  •