archive-de.com » DE » 2 » 2GRUENETOMATEN.DE

Total: 362

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Grüne fordern die Agrarwende › 2 grüne Tomaten
    die Verbände und Lobbyisten aber oftmals von Vertretern der großen Unternehmen dominiert Wie soll ein kleiner bäuerlicher Betrieb auch die Zeit aufbringen sich neben seinem Betrieb auch noch in einem Verband zu engagieren Bäuerliche Landwirtschaft als Geiseln ihre eigenen Verbände Fakt ist dass die GRÜNEN hauptsächlich bei den großen Fabriken tatsächlich Änderungsbedarf sehen und das GRÜNE Leitbild der Landwirtschaft in bäuerlichen Betrieben liegt ohne Tierschutz oder Umweltschutz an der bloßen Zahl von Nutztieren festzumachen Auch stellen die GRÜNEN die Frage ob große Summen der Subventionszuwendungen tatsächlich an Lebensmittel Unternehmen gehen muss wie Legehennenbetriebe Rüstungs oder Energieunternehmen statt mittelständische ökologisch und konventionell arbeitende bäuerliche Betriebe stärker zu unterstützen Da mutet es schon komisch an dass die Verbände sich darüber beschweren und gegen die GRÜNEN wettern wenn sie doch tatsächlich die Mehrheit ihrer Mitglieder vertreten wollten Man könnte fast so weit gehen zu behaupten dass die GRÜNEN die Mehrheit der landwirtschaftlichen Betriebe besser vertritt als die offiziellen Vertreter der Landwirtschaft Dialogverweigerung lässt tief blicken Bezeichnend ist auch die fehlende Dialogbereitschaft Da scheint das Verteidigen eigener Pfründe die oft behauptete Offenheit und Transparenz zu behindern Eine zentrale Forderung der GRÜNEN ist es den Verbraucher über eine klare und transparente Kennzeichnung in die Lage zu versetzen selbst entscheiden zu können was man kaufen möchte und was nicht zum Beispiel beim Thema Gentechnik Aber auch hier wird sich mit Händen und Füßen gewehrt Vielleicht hilft es ja die Angst etwas zu nehmen wenn man einmal auf der GRÜNEN Internetseite schaut was da Böses und Zerstörerisches gefordert wird Einen guten und aktuellen Überblick gibt es hier Weitere Beiträge Hessischer Aktionstag zum Thema Ernährung Regionales Bio Siegel in Bayern Ernährungsreport 2016 Die Wut der französischen Landwirte Internationales Jahr des Bodens Category Politik Topthemen Tags Agrarlobby Agrarwende Antibiotika bäuerliche Landwirtschaft Bauernverband Bio Bündnis 90 Die Grünen Ernährungswende Grüne

    Original URL path: http://www.2gruenetomaten.de/gruene-fordern-die-agrarwende/ (2016-04-28)
    Open archived version from archive


  • Moral oder Verantwortung – Konsum nur durch Konsumenten möglich › 2 grüne Tomaten
    zeigt dann auf beeindruckende Art und Weise wie schön es sein kann sich einfach mal ganz als der dumme Verbraucher zu geben indem er die klare Position vertritt dass er einfach nur das kaufen möchte was er will und möglichst billig Gegen jegliche Form von bewusster oder gar verantwortlicher Kaufentscheidung spricht er sich vollkommen frei Lebensmittelindustrie produziert gut aber nicht transparent genug In der Sendung wurden insgesamt drei Themen als Beispiele näher beleuchtet Lebensmittel Textilien Autos Ich beschränke mich hier auf das Themengebiete Lebensmittel Jürgen Abraham Ehrenvorsitzender der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie stellt zu Beginn erst einmal richtigerweise die großen Leistungen der deutschen Lebensmittelindustrie heraus und betont dass der überwiegende Anteil der Unternehmen verantwortungsvoll und ehrlich arbeitet und qualitativ hochwertige Lebensmittel produziert Weiter räumt er richtig ein dass das derzeitige Misstrauen der Verbraucher auch daher rührt dass sich die Industrie nicht in einen offenen und transparenten Dialog mit den Verbrauchern stellt und nicht genügend Einblicke in die tatsächliche industrielle Herstellung von Lebensmitteln bietet Gemacht wird was erlaubt ist und Änderungen werden blockiert Uneins werde ich dann aber mit ihm wenn er bei Unklarheiten auf Verpackungen darauf verweist dass an den Verpackungsrichtlinien die Verbraucher mitarbeiten würden im Rahmen der Beteiligung an der Erstellung des Lebensmittelbuches wo er genau weiß dass die Gruppe der Verbraucher hier faktisch keine Möglichkeit hat irgendetwas gegen die Stimmen der Industrie durchzusetzen und dass die konstruktiven Änderungsvorschläge der Verbrauchervertreter regelmäßig von der Industrie blockiert werden Das muss dann bitte auch gesagt werden Fazit Die Sendung war insgesamt nicht so schlecht weil zumindest einige der Gäste um einen konstruktiven Dialog bemüht waren leider aber auch wiederum nicht alle Weitere Beiträge Wir fordern eine einheitliche informative Herkunftskennzeichnung Europa für gesündere Ernährung Mars Rückruf Zwischen Panik und PR Gag Hessischer Aktionstag zum Thema Ernährung Ernährungsreport 2016 Category Medien Topthemen Tags

    Original URL path: http://www.2gruenetomaten.de/moral-oder-verantwortung-konsum-nur-durch-konsumenten-moeglich/ (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Wie Hersteller beim Aussehen unserer Lebensmittel tricksen › 2 grüne Tomaten
    einer intensiveren Farbe wird mehr Fruchtgehalt zugesprochen Steht doch alles auf der Verpackung Vollkommen klar ist dass die Lebensmittelindustrie und vorneweg sein Verband BLL jetzt kontern würde dass Farbstoffe auf der Zutatenliste klar gekennzeichnet sind Das mag in den allermeisten Fällen so stimmen dennoch wird die Relevanz und das Ausmaß dieser Farbstoffe den meisten Verbrauchern nicht klar sein Ein Verbraucher wird kaum vermuten dass die schwarzen Oliven ohne die Farbstoffe grüne Oliven wären oder dass der Fruchtjoghurt ohne die Farbstoffe grau wäre Außerdem dürfen laut Lebensmittelrecht Farbstoffe nicht dazu verwendet werden um dem Verbraucher eben eine andere Wertigkeit des Lebensmittels vorzugaukeln Sind Farbstoffe gesundheitlich bedenklich Die in Deutschland verwendeten Farbstoffe sind zugelassen und müssen daher zunächst als unbedenklich gelten Experten weisen aber darauf hin dass die Aufnahme zu vieler Zusatzstoffe wie Farb und Aromastoffe kaum gesundheitsfördernd ist und dass die Wechselwirkung dieser Stoffe nicht ausreichend erforscht ist Und hier schlägt das Problem zu dass in nahezu allen Lebensmitteln inzwischen solche Zusatzstoffe verwendet werden auch und gerade bei Lebensmitteln für Kinder Weitere Beiträge Wir fordern eine einheitliche informative Herkunftskennzeichnung Europa für gesündere Ernährung Mars Rückruf Zwischen Panik und PR Gag Hessischer Aktionstag zum Thema Ernährung Ernährungsreport 2016 Category Topthemen Unternehmen Tags Farbstoffe Lebensmittel Lebensmittelindustrie Transparenz Verbraucher Verbrauchertäuschung Zusatzstoffe Zutatenliste Comments One Response to Wie Hersteller beim Aussehen unserer Lebensmittel tricksen Philippe sagt 25 Juli 2014 um 17 32 Ich verstehe die Aufregung ehrlich gesagt nicht Wie Du schon schreibst ist auf der Zutatenliste die Verwendung von Farbstoffen anzugeben Ein Verbraucher der keine Farbstoffe möchte muss sich halt durchlesen Joghurt kauft man daher am besten natur und gibt das Obst seiner Wahl ein Bei Oliven ist es etwas komplizierter schwarze Oliven also reife Oliven sind recht weich Daher können sie sie maschinell nicht entsteint werden Es gibt also keine schwarze und entsteinte

    Original URL path: http://www.2gruenetomaten.de/wie-hersteller-beim-aussehen-unserer-lebensmittel-tricksen/ (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • 10 Top Ernährung-Blogs 2015 – Die Plätze 7 bis 10 › 2 grüne Tomaten
    Der Blog bietet nicht nur Rezepte sondern auch Hintergrundberichte Zudem ist er optisch sehr gelungen und bietet viele Bilder Es werden wieder häufiger Artikel eingestellt Leider arbeitet der Blog weiterhin ohne Anrisstexte und man muss sich durchscrollen zumal es keine Cloudtag und kein Suchfeld gibt Platz 9 natürlich für Ja Wie im letzten Jahr landet der Blog Ja Natürlich Wir leben Bio auf Platz 9 Der Blog ist redaktionell betreut und wird von dem Unternehmen Ja Natürlich Naturprodukte GmbH gehört zu Rewe International AG betrieben Schwerpunkt des Blogs ist wie der Name schon vermuten lässt das Thema Bio Der Blog ist optisch sehr schön gestaltet und übersichtlich Er wirkt sehr gepflegt und bietet eine gute thematische Abwechslung Platz 10 für Kochzauber Der Kochzauber Blog schafft es auch im dritten Jahr in Folge in die Top 10 auch wenn es in diesem Jahr sehr knapp war Der Blog sieht zwar weiterhin sehr gut aus aber die Konkurrenz schläft nicht und es sind im letzten Jahr ein paar neue ebenfalls sehr schöne Blogs hinzugekommen Zwei Kritikpunkte zudem Zum einen muss man hier anständig scrollen und zum anderen beschäftigt sich der Blog für meinen Geschmack zu häufig mit sich selbst Eine größere thematische Vielfalt sollte helfen damit es im nächsten Jahr wieder weiter nach vorne geht Weitere Beiträge Top 10 Ernährungs Blogs 2016 Ernährungsstudien für die Schublade Restaurants gegen den Hunger Hessischer Aktionstag zum Thema Ernährung Ernährungsreport 2016 Category NGOs Blogger Topthemen Tags Anonyme Köche Blog Ernährung Ernährungs Blog Ernährungsblog Ja Natürlich Kochzauber Lebensmittelblog Stepford Husband Leave A Comment Hier klicken um das Kommentieren abzubrechen Name required Mail will not be published required Website Suche nach Letzte Beiträge TTIP in entscheidender Runde Billige Lebensmittel eine teure Sozialpolitik auf Kosten der Umwelt Top 10 Ernährungs Blogs 2016 Sind Limonaden die neuen Zigaretten Wir fordern

    Original URL path: http://www.2gruenetomaten.de/10-top-ernaehrung-blogs-2015-die-plaetze-7-bis-10/ (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Sind Limonaden die neuen Zigaretten? › 2 grüne Tomaten
    gesunde Ernährung natürlich in vollstem Maße entsprechen würde wie beispielsweise auf der Internetseite des Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e V BLL zu lesen ist Das kennen wir Es bleibt eine stille Hoffnung dass uns solche Berichte in zwanzig Jahren so skurril vorkommen wie heute Rauchen in einem Restaurant während die anderen Gäste essen wollen Weitere Beiträge Europa für gesündere Ernährung Anuga zeigt aktuelle Lebensmitteltrends Schweizer Soft Drink Hersteller auf Lobby Tour Mehr Wert durch die Mehrwertsteuer Dein Kind ist ja zuckersüß Category Politik Topthemen Unternehmen Tags BLL Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e V Gastronomie Lobby Softdrinks Werbeverbot Zucker Zuckersteuer Comments 3 Responses to Sind Limonaden die neuen Zigaretten Philippe sagt 6 April 2016 um 17 56 Der Vergleich zwischen Zucker und Tabak hinkt gewaltig Ich hoffe nicht dass Zucker einen ähnlichen Weg zu gehen hat wie Tabak Dann kämen wir nämlich wiklich an einer Ökodiktatur an Antworten Jette sagt 8 April 2016 um 15 36 Ich bin kein Freund von Verboten es werden einfach immer mehr Ich komme mir langsam vor wie im Kindergarten uns muss gesagt werden was wir tun dürfen und was nicht Wirklich sinnvoll wäre meiner Meinung nach Folgendes Geld für Schulen um Kindern gesunde Ernährung näher zu bringen Ampelkennzeichnung für Lebensmittel um besser erkennen zu können woe wie viel Zucker enthalten ist Denn es hört ja bei Softdrinks nicht auf Unfassbar wieviel versteckter Zucker in Lebensmitteln ist Das muss für jeden Konsumenten besser erkennbar werden Im übrigen war das auch schon einmal geplant wurde dann aber anscheinend der überzeugenden Argumente der Zuckerlobby wieder gecancelt Antworten Philippe sagt 27 April 2016 um 16 36 Gerade die viel beschworene Ampelkennzeichnung ist subtil manipulativ Hier wird dem Verbraucher nämlich gar keine unabhängige Information geboten Sondern deren Interpretation also ein Ver oder Gebot Das Leitbild des Aufgeklärten Verbrauchers

    Original URL path: http://www.2gruenetomaten.de/sind-limonaden-die-neuen-zigaretten/ (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • „Wir fordern eine einheitliche informative Herkunftskennzeichnung“ › 2 grüne Tomaten
    bereits mit vielfältigen Initiativen für bessere Haltungsbedingungen zu sorgen Bislang laufen diese Aktivitäten unkoordiniert nebeneinander und ohne echte Beteiligung der Zivilgesellschaft Der vbzv schlägt vor die Aktivitäten in einer Nationalen Nutztierstrategie unter Federführung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft BMEL zu bündeln Die Bundesregierung soll sich zudem für mehr Aufklärung der Verbraucher im Bereich Tierschutz einsetzen und den Ausbau der Verbraucherbildung an Schulen finanziell unterstützen Und wir brauchen ein verbindliches nationales Tierschutzlabel um Vertrauen zu schaffen und es Verbrauchern einfacher zu machen Fleisch aus tiergerechter Haltung zu kaufen Beispiel Herkunftskennzeichnung 72 Prozent der Befragten geben in einer repräsentativen Umfrage von Zühlsdorf und Spiller aus dem Jahr 2014 an dass Lebensmittelhersteller zu genauen Herkunftsangaben verpflichtet werden sollten Das kann sich für die Hersteller lohnen 69 Prozent der Befragten vertrauen Lebensmitteln mehr wenn die Herkunft angegeben ist Das Etikett darf dadurch jedoch nicht unübersichtlich werden Der vzbv fordert daher eine einheitliche informative Herkunftskennzeichnung Bislang gibt es diese nur für wenige Lebensmittelprodukte zum Beispiel für frisches Fleisch oder auch frisches Obst und Gemüse Verbraucher interessieren sich aber vor allem bei Produkten tierischen Ursprungs Angaben für die Herkunft der Lebensmittel Die Grundlage für eine klare Kennzeichnung ist die Lebensmittelinformationsverordnung die den Handlungsspielraum für eine gesetzlich verbindliche Kennzeichnung für weitere Produktgruppen bietet Die Politik muss die Verordnung im Sinne der Verbraucher anwenden H Leopold Auf dem Internetportal Lebensmittelklarheit de können Verbraucher seit einigen Jahren ihre Meinung zu Lebensmittelverpackungen äußern Wie bewertest du den Erfolg des Portals und welchen Einfluss hat das Portal auf die Hersteller und ihre Art Verpackungen zu gestalten K Müller Auf lebensmittelklarheit de kommen Verbraucherinnen und Verbraucher zu Wort die sich durch die Kennzeichnung und Aufmachung von verpackten Lebensmitteln getäuscht sehen Das Portal arbeitet seit viereinhalb Jahren erfolgreich Die Internetseite wird monatlich über 80 000 Mal aufgerufen Aktuell erreichen uns 13 Produktmeldungen pro Woche Circa 30 Prozent der Hersteller kündigen nach der Veröffentlichung auf lebensmittelklarheit de an dass sie die Verpackung klarer und wahrer gestalten werden und weisen die Verbesserung auch nach Regelmäßige Marktchecks der Verbraucherzentralen zeigen dass die Veröffentlichung von Produkten und Informationen zum Lebensmittelrecht für Verbraucher präventiv wirkt Hersteller machen die Verpackungen verbraucherfreundlicher um möglichst nicht bei lebensmittelklarheit de zu erscheinen Wir haben also einiges erreicht H Leopold Ein weiterhin großes Thema ist das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA Wie steht der Bundesverband Verbraucherzentralen zu TTIP Welche möglichen Vor aber auch Nachteile sieht der vzbv durch TTIP K Müller Der vzbv fordert dass Verbraucherschutz durch das Freihandelsabkommen nicht verliert Verbraucherschutzstandards sind keine Handelshemmnisse die es zu schleifen gilt Stattdessen helfen sie Schäden zu verhindern Wichtig ist auch dass die staatliche Regulierungshoheit gewahrt bleibt Handelsinteressen dürfen nicht bevorzugt werden und die demokratische Entscheidungsfindung erschweren Private Schiedsgerichte zum Schutz ausländischer Investoren halte ich für falsch und nicht notwendig Und nicht zuletzt Aus Verbrauchersicht ist es essentiell dass mit TTIP die Anwendbarkeit des Vorsorgeprinzips unangetastet bleibt Das Vorsorgeprinzip sorgt in der EU dafür dass Produkte nicht in den Markt gelangen wenn wissenschaftlich begründet ein Verdacht besteht dass sie möglicherweise negative Folgen für die

    Original URL path: http://www.2gruenetomaten.de/wir-fordern-eine-einheitliche-informative-herkunftskennzeichnung/ (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • Chlorpropham – Gift in Kartoffeln, Chips und Pommes? › 2 grüne Tomaten
    Jahren bekannt Auch wenn das Thema Chlorpropham noch nicht so prominent in den Medien aufgegriffen worden ist so ist das Thema und die damit verbundenen Probleme der Politik schon sehr lange bekannt wie diese Anfrage im Europäischen Parlament vom Jahr 2001 zeigt Rückstände in Kartoffeln und Chips Neben den Speisekartoffeln werden mit Chlorpropham behandelte Kartoffeln natürlich auch weiterverarbeitet zum Beispiel für Kartoffelchips und Pommes So wurden in Österreich laut ORF chemische Rückstände in zehn von elf Pommes Proben gefunden Hier finden sich dann gar keine Hinweise mehr für den Verbraucher dass ein möglicherweise krebserregender Stoff verwendet wurde Wer sich also über Acrylamid in Kartoffelchips Sorgen gemacht hat kann dem jetzt noch Chlorpropham hinzufügen Es bleibt zu hoffen dass das Thema zukünftig mehr in den Fokus rückt Als Verbraucher kann man Chlorpropham derzeit wohl nur vermeiden wenn man ausschließlich ökologisch erzeugte Kartoffeln kauft und sich immer vor Augen führt dass auch Kartoffeln eine gewisse Saisonalität aufweisen Weitere Beiträge Wir fordern eine einheitliche informative Herkunftskennzeichnung Mars Rückruf Zwischen Panik und PR Gag Hessischer Aktionstag zum Thema Ernährung Ernährungsreport 2016 NDR Magazin entdeckt schimmeliges Obst Category Politik Produzenten Topthemen Unternehmen Tags Chips Chlorpropham Europäisches Parlament Glyphosat Herbizid Kartoffeln Keimbildung ökologisch Pommes Verbraucher Comments One Response to Chlorpropham Gift in Kartoffeln Chips und Pommes Cristian sagt 16 April 2016 um 13 52 Hallo ist mir neu dass Chlorpropham sich in Kartoffeln etc befindet Oh je man muss jetzt überall aufpassen Vielen Dank für den Beitrag LG Cristian Antworten Leave A Comment Hier klicken um das Kommentieren abzubrechen Name required Mail will not be published required Website Suche nach Letzte Beiträge TTIP in entscheidender Runde Billige Lebensmittel eine teure Sozialpolitik auf Kosten der Umwelt Top 10 Ernährungs Blogs 2016 Sind Limonaden die neuen Zigaretten Wir fordern eine einheitliche informative Herkunftskennzeichnung Letzte Kommentare Philippe bei Sind

    Original URL path: http://www.2gruenetomaten.de/chlorpropham-gift-in-kartoffeln-chips-und-pommes/ (2016-04-28)
    Open archived version from archive

  • „Die Hälfte aller Verbraucher fühlt sich bei der Kennzeichnung getäuscht“ › 2 grüne Tomaten
    kann denn von Hessen aus für den Verbraucherschutz bei Lebensmitteln getan werden M Feldmayer Es gibt vier Möglichkeiten die wir auf Länderebene haben und auch nutzen Über die erste Möglichkeit haben wir schon gesprochen über eine entsprechende Beratung und Aufklärung der Verbraucherinnen und Verbraucher in Beratungsstellen der Verbraucherzentralen und des DHB Netzwerkes Daneben obliegt die Lebensmittelkontrolle den Ländern Wir können also den Produzenten und verarbeitenden Unternehmen sowie Handel und Gastronomie auf die Finger schauen Hier gilt es mögliche schwarze Schafe zu finden denn die überwiegende Mehrheit in Hessen arbeitet sehr sauber und qualitativ hochwertig Die dritte Möglichkeit bezieht sich auf die Förderung einer ökologischen und nachhaltigen Landwirtschaft für gute Produkte aus und für Hessen Hier haben wir bereits mit dem Öko Aktionsplan dem Beitritt Hessens zum EU Netzwerk Gentechnikfreie Regionen und dem eingebrachten Programm Agrarumwelt und Landschaftspflege Maßnahmen HALM für eine besonders nachhaltige Landwirtschaft wichtige Impulse gesetzt Schließlich haben wir über den Bundesrat immer die Möglichkeit auf die Bundesregierung und darüber auch auf die EU Kommission einzuwirken H Leopold Das klingt jetzt gar nicht so nach Verbotspartei Was ist mit den Ideen dem Verbraucher eine bestimmte Ernährungsform vorzuschreiben zum Beispiel den Veggie Day M Feldmayer Jeder soll lustvoll genießen können und selbst entscheiden was auf den Teller kommt Wir wollen mündige und verantwortungsvolle Verbraucher Deshalb müssen Informationen leicht zugänglich sein um eine eigene Entscheidung überhaupt treffen zu können Dazu gehört aber auch darüber aufzuklären welche gesellschaftlichen Folgen das Angebot von Fleisch zu Billigpreisen hat Wie kann ein Hähnchen gelebt haben was kann der Bauer verdient haben wenn am Imbissstand das halbe Hähnchen für 1 99 Euro angeboten wird muss man sich dann aber auch fragen Der Veggie Day hat in diesem Sinne eine wichtige Diskussion angestoßen H Leopold Ich bedanke mich sehr herzlich für das Gespräch Weitere Beiträge Wir fordern

    Original URL path: http://www.2gruenetomaten.de/die-haelfte-aller-verbraucher-fuehlt-sich-bei-der-kennzeichnung-getaeuscht/ (2016-04-28)
    Open archived version from archive



  •